ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 17.11.2018, 06:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Doppelverbandsmitgliedschaften
BeitragVerfasst: 21.04.2006, 09:16 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Hallo,
damit es nicht vollständig untergeht

welchen Schmuddel die ZAF-Verbände BZA und IGZ dulden

rücke ich das Thema Liste der Doppelmitgliedschaften bzw. gemischte
Tarifvertragsanwender


wieder ganz nach oben.

Es gibt keinen Grund diese geduldeten Sauereien der Verbandsdherrschaften BZA und IGZ der gewerkschaftlichen Öffentlichkeit vorzuenthalten.

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.04.2006, 15:41 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 15:41
Beiträge: 190
Wohnort: 26919 Brake/Utw.
Hallo Karl(a),

was willst du uns damit sagen?

Dass es schwarze Schafe in der Zeitarbeit gibt?
Ein klares "Ja", wie in jeder anderen Branche auch!

Dass die BR's in den Entleiherbetrieben mangelhaft reagieren?
Ein klares "Ja", wie du selbst auch bereits zugegeben hast und darauf hinweist, dass es die IG-Metall bis heute nicht geschafft hat, ein "Zeitarbeitsprogramm" für die BR's zu installieren.

Dass die Erlaubnisbehörden nicht reagieren?
Ein klares "Ja" - die haben eigentlich schon genug damit zu tun, die Neugründungen von ZAF's zu kontrollieren.

Dass die Verbände nicht reagieren?
Ein klares "Ja" - die freuen sich, dass sie ihre Mitglieder noch halten können und ggf. Zuwächse erhalten.

Dass die Finanzämter nicht reagieren?
Ein klares "Ja" - die kennen ja nicht einmal die Tarifverträge der Zeitarbeit und ggf. Verstöße zu sanktionieren.

Seit Wolfgang Clement seiner Zeit die "Kastration" der Zeitarbeit politisch beschlossen hat ist zwar die (überwiegende) Zeitarbeit "tarifiziert", jedoch hat sich für die LAN's (so gut wie nichts) nichts geändert!

Schiebe den "schwarzen Peter" nicht immer der Zeitarbeit zu - Politik und Gewerkschaften haben mehr als 66,666...% dieser Entwicklung zu tragen...

Schönes Wochenende
Willi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Doppelmitgliedschaften u. Anwender
BeitragVerfasst: 23.04.2006, 12:09 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Hallo Hr. Kalmund,

Zitat:
Schiebe den "schwarzen Peter" nicht immer der Zeitarbeit zu..


Hr. Kalmund, wieso sollen Gewerkschaften und die Politik zu 66.66% für
die von den ZAF-Verbänden geduldeten Doppelmitgliedschaften verantwortlich sein?

Sollen die Gewerkschaften u. die Politik den ZAF-Verbänden vorschreiben was in deren Satzung steht? Da wäre aber das Gezeter groß.

Damit eines klar ist:
Diese von den ZAF-Verbänden BZA und IGZ stillschweigend geduldeten Doppelmitgliedschaften wurde v. diesen Schmuddelverbänden
nicht nur geduldet sondern explizit bei den Tarifverhandlungen als Erpressungsargument zum stattgefundenden Lohndumping
genutzt.

Was die Herrschaften bei BZA und IGZ in der Öffentlichkeit
scheinheilig als "Schwarze Schafe" verurteilen kommt denen doch bei jeder Verhandlung gerade recht.

Von einem weiteren Großen der Branche (nach Manpower) heißt es, dass er Überlegungen anstellte seine BZA-Tarife im gesamten Osten auf "christlich" zu trimmen.

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: AMP Anwender???
BeitragVerfasst: 02.05.2006, 15:06 
Offline

Registriert: 02.04.2006, 17:26
Beiträge: 21
Hallo ich bin gerade dabei die Liste der Christenanwender für unseres Kreis herabzubrechen. Ziel ist es die BR in uns bekannten Firmen anzusprechen und zu sensibilisieren. Entweder sie sollen versuchen die Christen drausen zu lassen oder sie sollen bessere möglichst gleiche Bezahlung für die LAN auszuhandeln.

Über die Verbände bekomme ich ja nun alle Mitgliedsunternehmen. Festgestellt habe ich jedoch, dass das größere Problem ist, dass inzwischen viele Betriebe -ohne Verbandmitgliedschaft- den Tarif von Allbecon anwenden.

Hat jemand eine Idee wie man es organisieren kann, die Firmen die Allbecon arbeitsvertraglich anwenden auf eine Liste der schwarzen Schaafe zu bekommen?

Gruß
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMP Anwender???
BeitragVerfasst: 08.05.2006, 17:12 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
Andreas hat geschrieben:
Hat jemand eine Idee wie man es organisieren kann, die Firmen die Allbecon arbeitsvertraglich anwenden auf eine Liste der schwarzen Schaafe zu bekommen?

Gruß
Andreas


Wie jetzt. Den Haustarifvertrag Arbeitsvertraglich in Bezug nehmen?

Ich kann nur Tarifverträge in Bezug nehmen in dessen Geltungsbereich ich mich auch befinde!
Haustarifverträge haben den Geltungsbereich Betrieb XY. Sofern die ZAF also nicht Bestandteil der Allbecon Gruppe ist, dürfte die Inbezugnahme nichtig sein. Damit gilt das AÜG Equal Pay.

Wenn du mir einen Arbeitsvertrag ggf. anonymisiert zukommen läßt kläre ich das.

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bezugnahme
BeitragVerfasst: 12.05.2006, 10:40 
Offline

Registriert: 02.04.2006, 17:26
Beiträge: 21
Hallo Christian,
habe gerade das AÜG und die Geltungsbereiche verglichen.

Wo ist der Unterschied bei AV Bezugnahme, ob der TV für den Verband oder das Unternehmen gilt, in beiden ist die ZAF kein Mitglied, der AN ist weder in der Christlichen noch in sonst einer Gewerkschaft, beide TV gelten bundesweit. Wenn die ZAF kein Verbandsmitglied ist, wo liegt der Unterschied? AÜG sagt lediglich Tarifvertrag, dass das ein Verbandstarif sein muss, steht da ausdrücklich nicht drinn.

Ich habe leider den AV nicht, sondern nur gehört, dass dies so laufen soll, deshalb bin ich selber scharf auf den Vertrag. Wenn sich das bestätigen sollte, dann wäre natürlich eine Klage eine schöne Sache.

Gruß
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bezugnahme
BeitragVerfasst: 12.05.2006, 10:46 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
Im Gesetz steht,

kann Bezug genommen werden auf einen Tarifvertrag in dessem Geltungsbereich man sich befindet.

Die Flächentarifverträge gelten für die Bundesrepublik Deutschland. Bezugnahme möglich!

Ein Firmentarifvertrag kann räumlich auch für die BRD gelten wenn ich mehrere Niederlassungen habe, der Geltungsbereich ist aber weiter eingeschrenkt, das er nur für Beschäftigte der Firma oder des Konzerns gilt.

Andere Firmen befinden sich somit nicht im Geltungsbereich und daher kann auch auf diese Tarifverträge kein Bezug genommen werden!!

Die Klausel im Arbeitsvertrag ist damit nichtig und es gilt equal pay.

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bezugnahme
BeitragVerfasst: 12.05.2006, 13:27 
Offline

Registriert: 02.04.2006, 17:26
Beiträge: 21
Iwanowski hat geschrieben:
Im Gesetz steht,

kann Bezug genommen werden auf einen Tarifvertrag in dessem Geltungsbereich man sich befindet.

Die Flächentarifverträge gelten für die Bundesrepublik Deutschland. Bezugnahme möglich!

Ein Firmentarifvertrag kann räumlich auch für die BRD gelten wenn ich mehrere Niederlassungen habe, der Geltungsbereich ist aber weiter eingeschrenkt, das er nur für Beschäftigte der Firma oder des Konzerns gilt.

Andere Firmen befinden sich somit nicht im Geltungsbereich und daher kann auch auf diese Tarifverträge kein Bezug genommen werden!!

Die Klausel im Arbeitsvertrag ist damit nichtig und es gilt equal pay.


Hallo Christian,
der Haustarif gilt auch für die Bundesrepublik.

Der Verbandstarif gilt nur für Verbandsmitglieder, andere Firmen fallen ebenfalls nicht unter den Geltungsbereich. Ich seh keinen Unterschied zwischen Verbands- und Firmentarif im Geltungsbereich, außer dass der eine für viele Firmen im Verband gilt und der andere für viele Firmen im z.B. Konzern gilt. In beiden Fällen gilt der TV nur für Mitglieder der abschliesenden Parteien, von denen bei Verweis im AV weder der AN noch der AG Mitglied sind.

Gibt es dazu eine herrschende Meinung oder Rechtssprechung?

Gruß
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.05.2006, 14:46 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 15:41
Beiträge: 190
Wohnort: 26919 Brake/Utw.
Moin Andreas,

du verkennst den Unterschied (siehe auch Beitrag von Christian) zwischen einem Flächentarifvertrag (Abschluss durch die Verbände) und einem Haustarifvertrag.

Ersteren kann jeder ohne Verbandszughörigkeit anwenden, zweiten lediglich die Firmen, die zum "Haus" gehören.

Lies dir doch bitte mal die entsprechenden Verträge mit der jweiligen Inbezugnahme durch....

Wilhelm Kalmund


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 11:15 
Offline

Registriert: 14.07.2006, 09:32
Beiträge: 3
Wohnort: Gersthofen
Hallo Alicia,
warum steht VisaVis auf der Liste der schwarzen Schafe?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 12:53 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
...weil die nach außen gem. homepage dokumentieren dem BZA anzugehören aber in reality den Tarifvertrag des AMP anwenden...

Noch Fragen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 13:01 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
...und da auf den Mitgliederseiten des BZA angeblich nur "ordentliche" Mitglieder beworben werden (d.h. Mitglieder, die auch den TV des BZA anwenden), kann entweder die Aussage von Alicia oder die Homepage des BZA nicht stimmig sein?!

Wie wäre es denn mal mit einer Anfrage seitens ZOOM an die Geschäftsführung von vis a vis als auch an den BZA?

Irgendwer sagt doch wohl die Unwahrheit?

Heute ist das Unternehmen sowohl auf der BZA-Seite gelistet als es auch selbst mit dem logo auf seiner Homepage wirbt :?: :?: :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 13:41 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Hallo Natalie :D

Die Liste zu den schwarzen Schafen kommt aus dem Thread "Abwanderung zu den Christen".
http://www.igmetall-zoom.de/Forum/viewtopic.php?t=95

Das sind Firmen die den BZA/IGZ und gleichzeitig auch den AMP/ CGZP (Christen Tarifverträge) anwenden.

Für die bessere Übersicht hatte ich dann diese Liste gemacht.


Das war der Beitrag zu dem Thema Vis a Vis:

Verfasst am: 15.12.2005, 19:41 Titel: Vis a Vis

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

nach der Drohung von Hr. Thomas Reitz (Manpower-Geschäftsführer,
BZA-Sprecher und CGB-TV-Anwender) siehe link von Jürgen1,

wieder zu unserem Rei(t)z- Thema "Abwanderung zu....

Nächster Fall:
Schon wieder ein BZA-Mitglied.

In Augsburg sitzt das BZA- Mitglied Vis a Vis www.myvisavis.de

In letzter Zeit wurde den LAN angeboten neue Arbeitsverträge zu
unterschreiben. Angeblich soll ihr Lohn sich erhöhen. (Vermutlich
über VMA).

Unter:

http://augsburg.opusforum.org/php/searc ... goryID=606
kann man die Stellenanzeigen dieser ZAF einsehen. hab sie mir mal an-
gesehen.

Bei einigen war der Std.Lohn angegeben mit 6,80 Eu (entspricht E1 AMP)

Bei anderen war der Std.Lohn mit 7,96 Eu (entspricht E3 AMP)

Wieder andere haben einen Std.Lohn 8,55 Eu (entspricht E4 AMP)

(Also nicht nur die Helferlöhne sind den BZA-Fans zu hoch).

Willkommen Vis a Vis auf unserer Liste


Grüße

Alicia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 15:15 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
Wer "sagt denn nun die Unwahrheit" - du oder der BZA :?:

Entweder Vollmitglied mit Bindung an den Tarifvertrag oder AMP-Anwender ohne Mitgliedschaft im BZA :?: :!: :?: :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 15:25 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
@Robin H

Merkst Du noch was?

Kennst Du einen BZA Tarif mit 6,80 Euro???? Uuuuuuund wer hat so einen Tarif???


Nochmal

Zitat:
Unter:

http://augsburg.opusforum.org/php/searc ... goryID=606
kann man die Stellenanzeigen dieser ZAF einsehen. hab sie mir mal an-
gesehen.

Bei einigen war der Std.Lohn angegeben mit 6,80 Eu (entspricht E1 AMP)

Bei anderen war der Std.Lohn mit 7,96 Eu (entspricht E3 AMP)

Wieder andere haben einen Std.Lohn 8,55 Eu (entspricht E4 AMP)

(Also nicht nur die Helferlöhne sind den BZA-Fans zu hoch).

Willkommen Vis a Vis auf unserer Liste



Wenn Du es immer noch nicht verstehst kann ich dir auch nicht weiterhelfen, sorry.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.2006, 16:30 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Hallo,

unsere Schäfchen vermehren sich 8)

http://www.dielinkspartei-mkk.de/conten ... _05_06.pdf

http://www.klee-klaus.de/dicker_hund.htm weiter unten....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.07.2006, 10:01 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
Tach auch Alicia,

ich "merke sehr wohl noch was" - ggf. hättest du die Ironie und die Provokation "merken" können.
Es ist mir schon klar, dass du nicht die Unwahrheit gesagt hast - des Lesens und des Googeln bin ich durchaus mächtig :P .

Hierzu vielleicht ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichtes in Erfurt:

"Tarifzuständigkeit und OT-Mitgliedschaft

Eine Satzungsbestimmung, durch welche ein Arbeitgeberverband die Möglichkeit einer Mitgliedschaft ohne Tarifbindung (OT-Mitgliedschaft) eröffnet, führt nicht zu einer Beschränkung seiner Tarifzuständigkeit. Die Tarifzuständigkeit eines Arbeitgeberverbands legt den Bereich fest, für den er mit einer Gewerkschaft Tarifverträge abschließen kann. Von der Tarifbindung hängt die unmittelbare Anwendbarkeit dieser Tarifverträge für den einzelnen Arbeitgeber ab. Seine Tarifzuständigkeit bestimmt der Verband autonom in seiner Satzung. Er kann sie räumlich, betrieblich, branchenmäßig oder auch personell begrenzen. Nicht möglich ist eine Satzungsbestimmung, welche die Tarifzuständigkeit auf die jeweiligen Mitglieder beschränkt. Der Umfang der Tarifzuständigkeit des Verbands wäre damit von der Entscheidung einzelner Mitglieder über ihren Ein- oder Austritt abhängig. Das wäre mit den Erfordernissen eines funktionierenden Tarifvertragssystems unvereinbar. Dagegen ist es einem Arbeitgeberverband grundsätzlich nicht verwehrt, eine Form der Mitgliedschaft vorzusehen, die nicht zur Tarifbindung führt.

Der Erste Senat des Bundesarbeitsgerichts gab daher - anders als die Vorinstanzen - dem Antrag der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) statt, mit dem diese die Feststellung begehrte, der Landesverband des Bayerischen Einzelhandels sei für einen bestimmten Arbeitgeber tarifzuständig. Der Arbeitgeber hatte von der in der Verbandssatzung seit dem Jahr 1999 vorgesehenen Möglichkeit Gebrauch gemacht, den Ausschluss der Tarifbindung zu erklären. Durch die Satzungsbestimmung wird nicht die Tarifzuständigkeit des Einzelhandelsverbands beschränkt. Diese erstreckt sich weiterhin auf alle Betriebe des Einzelhandels in Bayern. Die Satzung soll nur die Möglichkeit einer OT-Mitgliedschaft eröffnen. Ob die Erklärung des Arbeitgebers dessen Tarifbindung entfallen ließ, hatte der Senat nicht zu entscheiden.

Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 18. Juli 2006 – 1 ABR 36/05 –

Landesarbeitsgericht München, Beschluss vom 12. April 2005 – 11 TaBV 33/04 -"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.08.2006, 23:45 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Hallo Robin Hood,

1. von der ZAF Vis a Vis hab ich auch einen Arbeitsvertrag mit Bezug auf AMP.

2. zu Deinem Thema :

Zitat:
Tarifzuständigkeit und OT-Mitgliedschaft


gibt es bei: http://www.verdi-news.de/abonnenten.html

unter "verdi Intern/Urteile" einen Interessanten Beitrag mit Kommentar aus der Rechtsabteilung von Verdi.

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2007, 11:56 
Offline

Registriert: 13.02.2007, 11:41
Beiträge: 5
Moin!

Ich habe ein Angebot von einer Zeitarbeitsfirma, die aber in keinem Verband ist. Darf sie sich dann überhaupt auf den Vertrag beziehen? Schließlich ist in §1 Abs. 3 oder 4 jedes Vertrages auch ein organisatorischer Geltungsbereich angegeben: "alle Mitglieder der Tarifabschließenden Parteien" o.ä.

Damit müsste doch die Firma Equal Pay betreiben. Schließlich kann sie sich nicht auf den TV eines Verbandes berufen, in dem sie nicht Mitglied ist.

Oder doch??

* Ich sach's hier mal: Ist die Firma Hanseaten Zeitarbeit, und weder in den Mitgliedslisten des BZA, noch des AMP angeführt, doch wenden die - wie in eurer Liste - den AMP an (sehe ich auch an meinem Stundenlohn, der mir angeboten wurde...) *

triple.u


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2007, 12:02 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Hallo @triple.u,

die ZAF muss in keinem Verband Mitglied sein, es reicht wenn sie den Tarifvertrag anwenden.
Im Arbeitsvertrag muss aber schriftlich festgehalten sein welchen Tarifvertrag sie anwenden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2007, 12:05 
Offline

Registriert: 13.02.2007, 11:41
Beiträge: 5
DankE

Dann mal eine Frage: WOZU steht dann eine organostorische Gültigkeit im TV??? (Keine Angst, da will ich keine Antwort drauf... rein rhetorisch...)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2007, 12:15 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
triple.u hat geschrieben:
DankE

Dann mal eine Frage: WOZU steht dann eine organostorische Gültigkeit im TV??? (Keine Angst, da will ich keine Antwort drauf... rein rhetorisch...)


Weiß ich auch nicht :oops:

Die Anwendung des TV ist im AÜG (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz) geregelt:
http://www.igmetall-zoom.de/PDF/Gesetze/AUeG.pdf

Schau mal bei § 9 Unwirksamkeit
Punkt 2. Der letzte Satz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2007, 17:47 
Offline

Registriert: 16.03.2006, 17:58
Beiträge: 831
Wohnort: Zuschauertribüne (Schreihalsblock)
Zitat:

Dann mal eine Frage: WOZU steht dann eine organostorische Gültigkeit im TV??? (Keine Angst, da will ich keine Antwort drauf... rein rhetorisch...)

Bekommst trotzdem eine Antwort. :lol:

Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften können nur für ihre jeweiligen Mitglieder abschließen.

Wenn keine Tarifbindung besteht (Tarifbindung heißt: Arbeitgeber im entsprechenden Verband und Arbeitnehmer in der abschließenden Gewerkschaft) muss eine einzelvertragliche Regelung gefunden werden.

In einigen Fällen erlaubt der Gesetzgeber, durch TV von eigentlich zwingenden Vorschriften abzuweichen (z.B. Equal-Pay, aber auch Kündigungsfristen, Arbeitszeitgesetz...). Dann steht immer im Gesetz, dass bei fehlender Tarifbindung die tarifvertragliche Lösung auch durch Einzelvertrag übernommen werden kann. Alles andere wäre auch unsinnig.

Viele Grüße

D.F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.08.2008, 08:59 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
@hotbaili, in welcher Gewerkschaft sind die Damen organisiert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2008, 14:02 
Offline

Registriert: 11.09.2008, 13:55
Beiträge: 1
BDM Zeitarbeit ist seit 1. November 2003 Mitglied des IGZ und wendet selbstverständlich den entsprechenden Tarifvertrag an.

Firmenphilosophie ist seit jeher eine ordentliche Behandlung und Bezahlung unserer Mitarbeiter. Es ist uns unverständlich, wie unser seit über 20 Jahren erfolgreich tätiges Unternehmen hier in einer Liste mit AMZ-Anwendern gleichgesetzt wird. Lohndumping fand und findet auch in Zukunft bei BDM nicht statt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung: 089 7413040
Hanns-C. Hofmann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2008, 16:16 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Guten Tag Hr. Hofmann,

sie haben Recht. Es ist mir leider ein Fehler unterlaufen. Dafür entschuldige ich mich.

BDM Zeitarbeit GmbH ist ab sofort aus der Liste herausgenommen.

Mit freundlichen Grüssen
Karl-H. Fortenbacher


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.09.2008, 00:14 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
hallo,

möchte hier auch mal einen kleine Beitarag zu den frommen Scafen beitragen.

Die Firma Panzerknack aus HUnna (NRW) Name und Ort geändert. Steht beim IGZ auf der Mitgliederliste. Bietet Helferjobs für 6,00 € an. Einsatzort, Niedersachsen in der Nähe von Bremen. Die Firma bietet Unterbringung am Arbeitsort an (Mehrbettzimmer, kalte Duschen) gegen Kostenbeteiligung 120,00 € p. P. und Bett im Monat. Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz sind keine Seltenheit.
Die Infos berufen sich auf Aussagen von betroffenen Kollegen, Stand Ende Mai 2008.
Es ist seiner Zeit eine Beschwerde an das für den Arbeitsort zuständige Gewerbeaufsichtsamt gegangen. Ergebniss unbekannt. Ich weis nur dass bei einer weiteren betroffenen ZAF das Amt kontroliert hat.

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Aktualisierung
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 17:57 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Hallo,


habe heute mal die alte Liste gelöscht und die neue aktuelle Liste ganz nach vorne gestellt, damit interessierte User nicht irritiert und nicht mehr lange suchen müssen.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 27.04.2012, 17:12 
Offline

Registriert: 27.04.2012, 16:54
Beiträge: 1
jobber hat geschrieben:
hallo,

möchte hier auch mal einen kleine Beitarag zu den frommen Scafen beitragen.

Die Firma Panzerknack aus HUnna (NRW) Name und Ort geändert. Steht beim IGZ auf der Mitgliederliste. Bietet Helferjobs für 6,00 € an. Einsatzort, Niedersachsen in der Nähe von Bremen. Die Firma bietet Unterbringung am Arbeitsort an (Mehrbettzimmer, kalte Duschen) gegen Kostenbeteiligung 120,00 € p. P. und Bett im Monat. Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz sind keine Seltenheit.
Die Infos berufen sich auf Aussagen von betroffenen Kollegen, Stand Ende Mai 2008.
Es ist seiner Zeit eine Beschwerde an das für den Arbeitsort zuständige Gewerbeaufsichtsamt gegangen. Ergebniss unbekannt. Ich weis nur dass bei einer weiteren betroffenen ZAF das Amt kontroliert hat.

Vielleicht sollte man das mal prüfen??? Auf Aussagen von Arbeitnehmern sollte man sich nicht immer verlassen. Sehr oft ist es die eigene Unzufriedenheit, die einen dazu verleitet Blödsinn über den Arbeitgeber zu verbreiten.

LG

Sven

_________________
Hundefuttertests


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de