ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 29.01.2020, 05:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 244 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Abwanderung zu den "Christen"
BeitragVerfasst: 17.05.2005, 15:48 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 15:41
Beiträge: 190
Wohnort: 26919 Brake/Utw.
Moin liebe "Funktionäre" der IG-Metall,

die Gerüchte verdichten sich so langsam - wegen mangelnder Arbeit der diversen Betriebsräte vor Ort (Einwirkung auf die Geschäftsleitungen, bei Zeitarbeit darauf zu achten, dass Firmen bevorzugt werden, die einen DGB-TV anwenden) geht der Trend immer mehr dahin, dass einschlägige Zeitarbeitsfirmen sich nunmehr dem CGZP zuwenden.

Die Betriebsräte tun nichts (Ausnahmen gibt es sicherlich), bei den Einkäufern geht es allein uns ausschließlich um den Preis - Resultat ist dann wohl bekannt?!

Geld regiert die Welt - wie lange will sich die IG-Metall das noch anschauen?
Brüder zur Freiheit zur Sonne? - Pustekuchen...- die Zukunft in der Zeitarbeit habt ihr schon fast verpasst...

Wilhelm Kalmund


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Volle Zustimmung...
BeitragVerfasst: 17.05.2005, 23:22 
Offline

Registriert: 11.03.2005, 22:30
Beiträge: 1070
Besonders im Osten verlieren die 'DGB-Zeitarbeitsfirmen' massiv Kunden (und entlassen somit massenhaft LAN in Hartz IV) an die 'Christen', die extremes Preisdumping betreiben, was leider auch bei sehr vielen Kundenunternehmen (seitens der Geschäftsführungen/Einkäufer) dankbar angenommen wird...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abwanderung zu den "Christen"
BeitragVerfasst: 08.06.2005, 10:58 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
Die Betriebsräte tun nichts (Ausnahmen gibt es sicherlich), bei den Einkäufern geht es allein uns ausschließlich um den Preis - Resultat ist dann wohl bekannt?!

Ja resultat ist bekannt, leider. Hier gilt es mehrere Fragen mit den Betriebsräten in den Kundenbetrieben zu diskutieren.

1. Einkäufer, früher war für Personal die Personalabteilung zuständig und nicht der Einkauf. Informieren die den BR nach §99 betrVG? wohl eher nicht.
2. Nutzt der BR überhaupt seine Mitbestimmungsrechte in Sachen Leiharbeit?

Geld regiert die Welt - wie lange will sich die IG-Metall das noch anschauen?

Die IG Metall, das sind die Mitglieder! Und die IGM ist nur so durchsetzungsfähig wie die Mitglieder sie machen. Bei unseren BR´s ist Leiharbeit kaum ein Thema. Nur kurzfristige einsätze, die kommen und gehen usw.
Leiharbeiter als Reserve um Flexibilisierungsdruck von der Stammbelegschaft fern zu halten usw..
Ich bin an dem Thema nun mehrere Jahre dran und stelle erst jetzt so langsam einen Sinneswandel bei einigen BRs fest.
Also wir schauen nicht nur einfach zu, jedenfalls nicht hier in Bielefeld, aber vieles braucht leider viel Zeit und Mühe. Und wofür?
Solange wir in der Leiharbeitsbranche Mitgliedermäßig so schlecht aufgestellt sind bleibt es bei kleinen Entwicklungen. Große Sprünge sind da nicht zu erwarten.

Liebe Grüße

Christian

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.06.2005, 14:30 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 15:41
Beiträge: 190
Wohnort: 26919 Brake/Utw.
Hallo - oder Moin (wie es im hohen Norden heißt) Christian,

da muss ich den schwarzen Peter aber trotzdem (unter anderem) der IG-Metall zuschieben:

- seit 06/2003 (also nunmehr 2 Jahre) gibt es Tarifverträge seitens des DGB mit der Zeitarbeit
- nicht erst seit 06/2003 ist der Einkauf für die Zeitarbeit (seitens der Kundenbetriebe) zuständig

Klar stellt sich die IG-Metall durch seine Mitglieder dar - aber ich wage einfach zu behaupten, dass bei einem "ordentlichen Vertrieb" und "ordentlicher Akquise" mittlerweile auch mehr LAN sich den Gewerkschaften zugewendet hätten!

Auch BR's hätten in diesen zwei Jahren "vernünftig" geschult werden können!

Aber was soll's - glaubt man den Prognosen und der wirtschaftlichen Entwicklung, so werden wir in max. 10 Jahren nicht nur 400.000 Beschäftigte, sondern über 1 Mio in der Zeitarbeit haben (und die derzeit renomierten Gewerkschaften haben versäumt, "auf den Zug aufzuspringen".)

Warum seid ihr in der Leiharbeitsbranche so schlecht aufgestellt - liegt es ggf. an der Doppelmoral?? (lieber Stamm-Mitarbeiter, als LAN??; ursprüngliche Forderung des Verbotes für Zeitarbeit???; oder, oder ....)

Wilhelm Kalmund


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.06.2005, 14:46 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
Wilhelm Kalmund hat geschrieben:
Hallo - oder Moin (wie es im hohen Norden heißt) Christian,

da muss ich den schwarzen Peter aber trotzdem (unter anderem) der IG-Metall zuschieben:

Auch BR's hätten in diesen zwei Jahren "vernünftig" geschult werden können!

Warum seid ihr in der Leiharbeitsbranche so schlecht aufgestellt - liegt es ggf. an der Doppelmoral?? (lieber Stamm-Mitarbeiter, als LAN??; ursprüngliche Forderung des Verbotes für Zeitarbeit???; oder, oder ....)

Wilhelm Kalmund


Ich kann nur für unsere Vst. sprechen. ich habe mehrfach den BRs Schulungen angeboten und mußte sie mangels Teilnehmer absagen. Erst im 4ten Anlauf konnte das Seminar stattfinden. Weil die BRs müssen sich dann auch anmelden zum Seminar!!!!

Doppelmoral will ich dir gar nicht widersprechen. Das Verhälltnis von Gewerkschaften zur Leiharbeit war lange Zeit von purer Ablehnung geprägt. Hier mußte die Realität zur Kenntnis genommen werden und im eigenen Interesse müssen wir uns um die Branche kümmern. Aber dazu bedarf es auch Multiplikatoren. Vom Gewerkschaftsbüro aus regeln wir kaum etwas und gewinnen wir auch keine Mitglieder.
Und ohne Mitglieder keine Tarifverträge oder schlechte Tarifverträge.

Die Problematik in der branche ist doch, das wir mehrgleisig agieren müssen.
Zum einen sind die vorhandenen Tarifverträge in der Branche zu verbessern und vor allem durchzusetzen!!
Zum zweiten über die Kundenbetriebe, es darf nicht egal sein unter welchen Bedingungen Leiharbeitnehmer in den Betrieb kommen.
Besser statt "nur" billig muß es heißen, daher gehört die Personalaquise auch in die Personalabteilung und nicht in den Einkauf.

Nur wenn Betriebe und auch Leiharbeitnehmer darauf achten mit welchen Leiharbeitsfirmen sie sich einlassen ist den Christen TV das Wasser abzugraben. Die juristische Schiene ist nur Beiwerk und wird das Problem nicht dauerhaft lösen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.06.2005, 09:50 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo Kollege Christian Iwanowski,

Du schreibst:
Zitat:
Bei unseren BR´s ist Leiharbeit kaum ein Thema. Nur kurzfristige einsätze, die kommen und gehen usw.

Kann Dir nur zustimmen. (Wieviele kommen und gehen egal ob kurz-
oder mittelfristig sollte die BR in Entleihbetrieben schon interessieren).
Es gibt ja z.B. im nächsten Jahr wieder jede Menge BR-Wahlen und da können die LAN z.T. mitwählen. In unserer Verwaltungsstelle gibt es
einige Grossbetriebe mit zwischen 200 und 750 LAN.
Wenn LAN hier sich einmischen kann es für manchen BR einen Denk-
zettel geben.

Zitat:
Leiharbeiter als Reserve um Flexibilisierungsdruck von der Stammbelegschaft fern zu halten usw..

Auch hier kann ich Dir zustimmen. Die meisten BR betätigen sich als
Co-Manager natürlich im Interesse der Stammkollegen. Aber sie
handeln sich damit neuen Druck ein. Zum Beispiel bei der Bezahlung.
Denn welcher BR kümmert sich schon darum ob z.B. die LAN über-
haupt vergleichbar mit den Stammbeschäftigten richtig eingruppiert
sind (sozusagen ein zweites Lohndumping).
Oder Überalterung der Stammbelegschaften ist für viele BR auch kein Thema.


Zitat:
Ich bin an dem Thema nun mehrere Jahre dran und stelle erst jetzt so langsam einen Sinneswandel bei einigen BRs fest.


Ja, ziemlich trist.

Noch eine Frage Christian,

sind Dir Schulungen der IGM oder anderer DGB-Gew. zu den Tarifver-
trägen bekannt?


Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Abwanderung zu den Christen
BeitragVerfasst: 15.06.2005, 15:51 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 16:13
Beiträge: 311
Wohnort: Rheinbach
Hallo Ihr Diskutanten,

Verwaltungsstellen der Gewerkschaften, aber auch Betriebsräte in den Entleihbetrieben, tun sich schwer mit dem Thema Zeitarbeit.

IGM-ler stehen auf dem Standpunkt, dass Sie nur für Mitglieder da sind.

Ok - wie verträgt sich das eigentlich mit dem Thema Mitgliederwerbung?

Und wenn ich was für meine Mitglieder tun will, muss ich auch mit dafür Sorge tragen, dass ich in Zukunft weiterhin Mitglieder habe und nicht der Schwund weiter geht.

Die IGM will doch zukunftsfähig bleiben?

Mitglieder bei Zeitarbeitskräften zu werben, verweise ich auf die
positiven Erfahrungen der VerSt. Siegen.

Die Vertreter der Christlichen Gewerkschaften scheinen in ihrer Mitgliederwerbung erfolgreicher zu sein.

Nun noch eine kleine Bemerkung zu den Betriebsräten:

Nicht verstecken hinter dem Einkäufer, der ZA bestellt. Ihr könnt eure Rechte auch mal geschickter nutzen.

Schon mal was vom "Drehtüreffekt" gehört? Je günstiger der Preis bei niedrigen Löhnen - z.B. der Christen -schneller dreht sich die Tür. Wenn also das Einsparszenario einen Einkäufer reizt, dann greift er auch zu.

Und dann ist im nächsten Jahr auch noch BR-Wahl.... Wer sich nicht um seine möglichen Wähler kümmert, der braucht sich nicht wundern, wenn er nicht gewählt wird.

Und ich prophezeie in der Zeitarbeit eine große Abwanderung zu den Christen.... und dann dreht sich die Tür....

Norbert Fuhrmann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Abwanderung zu den Christen
BeitragVerfasst: 17.06.2005, 18:13 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo Hr. Fuhrmann,

Sie schreiben:

Zitat:
Mitglieder bei Zeitarbeitskräften zu werben, verweise ich auf die
positiven Erfahrungen der VerSt. Siegen.


Habe mal in die homepage der Verwalt.Stelle Siegen geschaut. Finde zwar Hinweise, dass die Verw.Stelle Siegen eine positive Mitgliederent-
wicklung hat, aber keinen einzigen Hinweis was das mit LAN zu tun hat.


Nächstes Rätsel:

Zitat:
Die Vertreter der Christlichen Gewerkschaften scheinen in ihrer Mitgliederwerbung erfolgreicher zu sein


Woran kann ich das erkennen?
Ich rate mal.
Die LAN steigen zunehmend auf CGB-Tarifverträge um?

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.2005, 14:57 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 15:41
Beiträge: 190
Wohnort: 26919 Brake/Utw.
Hallo Karl(a),

die LAN (LeihArbeitNehmer) steigen nicht zunehmend auf "Christen-Tarife" um (können sie auch gar nicht, da das Unternehmensentscheidung der jeweiligen ZAF = ZeitArbeitsFirma ist.

Nein - die "Christen" erhalten zunehmend Mitglieder, wenn schon Siemens (siehe auch Homepage ZOOM) anfängt, die Mitgliedsbeiträge der LAN zu zahlen...

Hinsichtlich der Thematik "Siegen" kann ich dir auch nicht weiterhelfen, da musst du schon auf eine Antwort von Norbert Fuhrmann warten.

Bis dann
Wilhelm Kalmund


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Was tun ?
BeitragVerfasst: 13.12.2005, 20:21 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo liebe KollegInnen,
(AKMiZ, Christian,Alicia etc.)

die Aufforderungen des Vorstands der IGM gleich zu Beginn der Tarifverträge
in der Zeitarbeit den CGB aus den Entleihbetrieben mittels § 99 BVG
herauszuhalten, kann man wohl als nicht besonders erfolgreich bezeichnen.

In der Öffentlichkeit (auch in der gewerkschaftlichen Öffentlichkeit) ist bisher
nur der Fall Manpower publiziert worden. Das war gut so, aber wenn es bei
dieser Methode bleibt einen Einzelfall herauszupicken und uns um alle
anderen Fälle nicht zu kümmern, dann wird dieses Spiel so weitergehen.

Wie viele Fälle es gibt ist uns allen nicht bekannt. Aber es gibt Fälle die
sind uns bekannt. Die Methoden der BZA-IGZ-Mitglieder sind unterschiedlich.

Ich vermute - und es läßt sich an einzelnen Beispielen belegen - dass
viele solcher ZAF sich in juristisch selbstständige Niederlassungen
umwandeln.
Das bedeutet, Teile solcher ZAF sind weiterhin Mitglied bei BZA oder
IGZ und andere Teile (Niederlassungen) sind Mitglied bei AMP oder
wenden deren TV an ohne Mitglied zu sein.

Der Fall Allbecon den Christian ans Licht gebracht hat ist so einer.
Ein Teil von Allbecon die Allbecon Industrie-Service GmbH u. Co.KG
ist Mitglied beim IGZ. Die Allbecon AG hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf.
Unter der selben Adresse hat die Allbecon Personaldienstleistungen
GmbH mit dem CGZP einen Haustarifvertrag abgeschlossen.
Ob es noch Zweigniederlassungen dieser GmbH gibt die auch den
CGZP-TV anwenden ist nicht bekannt.

Wenn solche Niederlassungen nicht Mitglied im AMP sind, sondern
den CGZP-TV "nur" anwenden ist dies nur aus Überlassungsverträgen
und einzelnen Arbeitsverträgen ersichtlich.

Bei uns in der Verwaltungsstelle Augsburg ist mir ein gleichgelagerter
Fall bekannt. Es ist die ZAF AvJS in Asbach-Bäumenheim (IGZ-Mitgl.)
www.avjs.com . Ca. 1500 - 2000 LAN unter Vertrag.
Sie hat eine Reihe von Niederlassungen. Dazu zählt eine Reihe von
Tochterfirmen ASS GmbH (der rechtliche Zusammenhang ist nicht
klar ersichtlich) und eine Reihe von Partnerfirmen z.B. die ZAF AHZ
GmbH in Rostock. AHZ ist Mitglied beim AMP.
Eine der AvJS Niederlassungen war in einem Betrieb in unserer
Verwaltungsstelle und bezahlte nach IGZ-Tarif. Vor einigen Monaten
bekamen die LAN neue Arbeitsverträge und werden nach AMP/
CGZP-Tarif bezahlt.
Ans Licht kam der ganze Vorgang nur weil sich einige LAN beim
Entleih-BR meldeten weil sie weniger Lohn bekamen. Sie wurden
in die Eingangsstufe eingestuft und weil es eine neue ZAF war
(statt AvJS GmbH Nördlingen nun die ASS GmbH Nördlingen)
bekamen sie den 9,5 % Abschlag für die ersten 6 Monate.

Meiner Meinung nach hätte hier der Entleih-BR nach § 99 BVG
ein Mitbestimmungsrecht bei der Einstellung - es handelt sich
ja um eine neue ZAF, einen neuen Überlasservertrag - aber wenn
der Entleih-BR keine Info hat können diese Saubermänner
machen was sie wollen.

Ein weiterer Fall ist mir bei uns bekannt. Es handelt sich um ein
BZA - Mitglied. Da mir noch einige Details fehlen später darüber.

Ich bin der Meinung, dass wir dieses Thema nicht weiter so
stiefmütterlich behandeln dürfen, sondern, dass es an der Zeit
ist dies in großem Maßstab anzugehen.(Ich bin da gar nicht
unbescheiden).

Mein Vorschlag wir sammeln hier im Diskussionsforum unter
dem Thema Abwanderung zu den "Christen" noch einige
solcher Fälle und dann muß überlegt werden wie dies

a) öffentlich gemacht wird (als 1. Schritt Veröffentlichung auf der
homepage von ZOOM eine extra Spalte) und
b) wie diese Infos in die Entleihbetriebe gelangen.

Dazu brauchen wir aber die Unterstützung des Fachbereich
Tarifpolitik. Deshalb bitte ich Euch alle mal darüber nachzudenken,
ähnlich gelagerte Fälle zu melden und Eure Meinung dazu
kundzutun.

Die Liste "Fromme Schafe" ist eröffnet !

Gruß
Karl


Zuletzt geändert von karla am 16.02.2006, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: !!! RASANT Personal-Leasing GmbH !!!
BeitragVerfasst: 14.12.2005, 16:03 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Huhu, da bin ich schon und habe auch was gefundenBild:

Die Firma RASANT Personal-Leasing GmbH ist BZA und AMP Mitglied!

Aus dem Mitgliederverzeichnis BZA

RASANT Personal-Leasing GmbH
Bohmter Str. 81,
49074 Osnabrück

RASANT Personal-Leasing GmbH
Altenwall 29,
28195 Bremen



Bild Aus dem Mitgliederverzeichnis AMP: Bild

RASANT Personal-Leasing GmbH
Hauptsitz:Altenwall 29
28195 Bremen
www.rasant-personal-leasing.de

Die beiden anderen Filialen Hamburg und Oldenburg sind nicht in den Geschäftsstellen aufgeführt.

_________________
Bild

Bei Fragen zum ALG 1 und ALG II wendet euch bitte an: http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/index.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: ZAG
BeitragVerfasst: 14.12.2005, 20:36 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Bild Etliche Firmen der ZAG sind im BZA oder AMP!


Bild ZAG service GmbH
Bild ZAG PSA partnership GmbH
Bild ZAG Zeitarbeits-Gesellschaft GmbH
Bild ZAG pro job GmbH
.... und wie sie nicht alle heißen........

Hauptverwaltungen der BZA-Mitgliedsunternehmen

Hauptsitz
ZAG Zeitarbeit GmbH
Am Brandplatz 1 a
29221 Celle


Aus dem Billiggliederverzeichnis AMP

ZAG Zeitarbeits-Gesellschaft GmbH
Hauptsitz
Landwehrstr. 24
80336 München


.... und dann haben sie noch den "netten" § 17 in den Arbeitsverträgen:

§17 Tarifbindung

Sollten die in § 1 Ziffer 3 in Bezug genommenen Tarifverträge(AMP) unwirksam werden, sollen sich die Rechte und Pflichten aus diesem Arbeitsverhältnis nach dem MTV Zeitarbeit, dem ERTV Zeitarbeit und dem ETV Zeitarbeit in ihrer dann und jeweils Fassung, geschlossen zwischen dem Bundesverband Zeitarbeit Personal und Dienstleistungen e.v. und den unterzeichnenden Mitgliedsgewerkschaften des GGB, richten.

_________________
Bild

Bei Fragen zum ALG 1 und ALG II wendet euch bitte an: http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/index.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Vis a Vis
BeitragVerfasst: 15.12.2005, 19:41 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo,

nach der Drohung von Hr. Thomas Reitz (Manpower-Geschäftsführer,
BZA-Sprecher und CGB-TV-Anwender) siehe link von Jürgen1,

wieder zu unserem Rei(t)z- Thema "Abwanderung zu....

Nächster Fall:
Schon wieder ein BZA-Mitglied.

In Augsburg sitzt das BZA- Mitglied Vis a Vis www.myvisavis.de

In letzter Zeit wurde den LAN angeboten neue Arbeitsverträge zu
unterschreiben. Angeblich soll ihr Lohn sich erhöhen. (Vermutlich
über VMA).

Unter:

http://augsburg.opusforum.org/php/search.php?query=vis+a+vis&subAreaID=0&group=J&areaID=28&categoryID=606
kann man die Stellenanzeigen dieser ZAF einsehen. hab sie mir mal an-
gesehen.

Bei einigen war der Std.Lohn angegeben mit 6,80 Eu (entspricht E1 AMP)

Bei anderen war der Std.Lohn mit 7,96 Eu (entspricht E3 AMP)

Wieder andere haben einen Std.Lohn 8,55 Eu (entspricht E4 AMP)

(Also nicht nur die Helferlöhne sind den BZA-Fans zu hoch).

Willkommen Vis a Vis auf unserer Liste

Gruß Karl

PS: Es gibt viel zu tun. Mitlesen ist gut. Mitmachen ist besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2005, 20:14 
Offline

Registriert: 12.03.2005, 22:02
Beiträge: 70
Naja dann will ich auch mal mitmachen.

Als erstes habe ich erstmal alle hier genannten Unternehmen darüber informiert, dass sie auf der Webseite (oder Unterseite) der IG Metall öffentlich diskreditiert werden. Mal sehen was die davon so halten.

Ich bin sicher nicht mit den derzeitigen Tariflöhnen einverstanden und schon gar nicht wenn es weniger werden soll.

Es sicherlich ein schlimmer Zustand aber ihr werdet ihn nicht ändern in dem ihr hier betreffende Betriebe öffentlich diskreditiert. Anscheinend hat die Gerwerkschaft nocht nicht begriffen das es an ihr liegt diesen Zustand zu ändern.

Was macht eigentlich der Admin, schläft der?

_________________
Einen schönen Tag noch...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2005, 20:38 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
@ Actros

Das ist lieb von dir.
Wenn ich mal mit ZAFs telefoniere , verweise ich auch immer auf unser Forum, ich hoffe es mischen hier bald mehr ZAFs mit.

Aber warum hört sich das bei dir so böse an?
Hast du bedenken das deine ZAF auch auf dieser Seite verewigt wird?
Wie heißt die? Dann googeln wir mal......

Was spricht gegen eine Zusammenfassung der Mitgliederseiten des AMP und BZA?

Der Admin hat bestimmt viel zu tun, es sind Tarifverhandlungen und LAN wollen einen Lohn von dem sie ohne ergänzende Sozialhilfe leben können.......

_________________
Bild

Bei Fragen zum ALG 1 und ALG II wendet euch bitte an: http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/index.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2005, 21:17 
Offline

Registriert: 12.03.2005, 22:02
Beiträge: 70
Zitat:
Aber warum hört sich das bei dir so böse an?
Hast du bedenken das deine ZAF auch auf dieser Seite verewigt wird?
Wie heißt die? Dann googeln wir mal......

Warum sollte ich Angst haben, du wirst nichts finden. Aber wenn der Gewerkschaft nichts besseres einfällt, na dann...



Zitat:
Der Admin hat bestimmt viel zu tun, es sind Tarifverhandlungen und LAN wollen einen Lohn von dem sie ohne ergänzende Sozialhilfe leben können.......


Wieso soll da was besseres bei rauskommen, die Chance hatten sie doch von 2 Jahren auch schon

_________________
Einen schönen Tag noch...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: @actros
BeitragVerfasst: 15.12.2005, 23:26 
Offline
Administrator

Registriert: 28.10.2004, 12:50
Beiträge: 82
Wohnort: Berlin
Wolltest Du Dich hier als "U-Boot" der ZAF outen? Informiere wen immer Du willst, dies ist ein offenes, demokratisches Forum. Wer Angst vor Kritik hat diskreditiert sich selbst.

Ausnahmsweise mal eine persönliche Meinung von mir:
Du gibst ein verdammt schwaches Bild von Dir ab.

Der Admin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: @actros
BeitragVerfasst: 16.12.2005, 08:46 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
Die Informationen sind von den Verbänden selbst ins Netz gestellt worden!! Und man darf in einem freien Land schon mal kritisch nachfragen warum eine Firma in Konkurierenden Verbänden Mitglied ist und auch verschiedene Tarifverträge anwendet.

Nicht die DGB Gewerkschaften geben hier ein schlechtes Bild ab sondern die Zeitarbetisverbände.

Das Tarifvertragsgesetz geht von der Tarifeinheit des Betriebes aus. Wie kann es da sein das es ZAFs gibt die beim Kundenbetrieb auftauchen -welchen Tarifvertrag hätten sie gerne? Wir haben alle im Angebot.

Werbung machen wir sind IGZ/BZA Mitglied und dann die unchristlichen Tarifverträge anwenden oder einen noch schlechteren Haustarifvertrag mit diesen sogenannten Gewerkschaften abschließen ist in meinen Augen unlauterer Wettbewerb und schadet all den ZAFs, die sich Vertragstreu zu den DGB Tarifverträgen verhalten.

Und mit dieser Meinung bin ich nicht allein, viele der Zeitarbetisfirmen jedenfalls hier vor Ort haben da auch kein Verständnis für ihren Verband warum solche Firmen nicht ausgeschlossen werden.

Also werden wir hier weiter unserer Meinungsfreiheit nachkommen und die Firmen die Schindluder -nachweislich- treiben Namentlich benennen.

Difamiert wurde hier soweit ich sehen konnte niemand, hinter allen Mitteilungen steckten konkrete Fälle.

Also weiter machen, Betroffene müssen vor unseriösen Firmen gewarnt werden, damit sie möglichst dort nicht anfangen bzw. darauf achten das ihre Rechte gewahrt bleiben.

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.2005, 23:28 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Die Firma merkur Zeitarbeit ist im IGZ und AMP Bild

Mitgliederliste IGZ

merkur Zeitarbeit GmbH & Co. KG
Münsterstr. 71
48431 Rheine


Bild Billiggliederliste AMP Bild

merkur Zeitarbeit GmbH
HauptsitzMöserstr. 31
49074 Osnabrück


Danke metzelmann aus Chefduzen!
Zitat:
......war heute da.
fragenbogen ausgefüllt und wollen sich melden.
wollen mir doch glatt 6,15€ zahlen.
http://www.chefduzen.de/thread.php?threadid=4265

Bild!!! Das konnte ja nur AMP sein Bild

_________________
Bild

Bei Fragen zum ALG 1 und ALG II wendet euch bitte an: http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/index.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2005, 00:22 
Offline

Registriert: 11.03.2005, 22:30
Beiträge: 1070
Leider überholt sich diese Sache womöglich durch die aktuellen Verhandlungsergebnisse BZA-DGB.

Wenn das so weitergeht, braucht niemand mehr 'die Christen' anzuprangern, da deren Lohnstruktur dann auch demnächst vom DGB angewandt wird...

Der Machtverlust der Gewerkschaften hierzulande (insbesondere des DGB) ist schon erschreckend, in der Zeitarbeitsbranche sind die ja komplett 'im freien Fall'...

Schlimm ist, dass das zu einem guten Teil hausgemacht ist, da sich die Gewerkschaften untereinander (Christen-DGB) nicht einig sind.

Ganz dramatisch ist es, das diese 'Machtkämpfe' der GW untereinander komplett zu Lasten der ZAN gehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Überholt ?
BeitragVerfasst: 18.12.2005, 10:54 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo Bürger4711,

Zitat:
Leider überholt sich diese Sache womöglich durch die aktuellen Verhandlungsergebnisse BZA-DGB.


Schau dir mal im AMP / MTV den § 9 (Urlaubsdauer ) an oder den
§ 15 (Betriebliche Sonderzahlungen, Urlaubsgeld,Weihnachtsgeld) und
die Anspruchsfristen, im Vergleich zu BZA und IGZ.

Oder den § 1.5.3 (Verleihbetriebe ohne Betriebsrat setzen Tarifnormen
außer Kraft) wo diese Branche mit dem Gütesiegel Tarifvertrag tag-
täglich haussieren geht.

Unsere Liste Fromme Schafe bleibt leider auch weiterhin aktuell
egal ob mit oder ohne Mindestlohn (Allgemeinverbindlichkeit).

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2005, 11:03 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
Zitat:
Ganz dramatisch ist es, das diese 'Machtkämpfe' der GW untereinander komplett zu Lasten der ZAN gehen...


Eine Gewerkschaft ist immer nur so stark, wie ihre Mitglieder es sind.

(Wenn ich ein Fußballspiel habe und meine Spieler nicht zusammenbekomme, kann ich keinen Pokal gewinnen.........)

Wir haben in unserer Verwaltungsstelle einen Deal mit einer ZAF die auch den AMP/TV anwendet und es auch in der Vergangenheit schamlos praktiziert hat.Bild

Mittlerweile bekommen die LAN (in den Metallbetrieben innerhalb unserer Verwaltungsstelle) von der ZAF ausschließlich BZA/ Arbeitsverträge (7,02 Euro) mit einer netten Zulage ab dem ersten Arbeitstag.Bild

Die beste Erfahrung, um etwas zu bewegen. habe ich gemacht wenn man direkt die Kundenbetriebe (Personalleiter) anspricht.
Dann reagiert die ZAF ziemlich schnell........Bild

Aaaaber............, man kann aber nur etwas bewegen wenn LAN ihren Mund aufmachen und sich nicht tatenlos ihrem Schiksal fügen.

Von dem was "organisierte" LAN mit uns zusammen bewegen, profitieren auch unorganisierte LAN.............

_________________
Bild

Bei Fragen zum ALG 1 und ALG II wendet euch bitte an: http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/index.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Abwanderung zu...
BeitragVerfasst: 18.12.2005, 13:43 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo,

noch so ein Frommes Schaf:

Diesmal IGZ-Mitglied:

ABBI GmbH Personalservice

Marktstr. 3
73033 Göppingen
fon: 07161-9620022
fax: 07161-9620011

Niederlassungen:
Göppingen, Waiblingen, Böblingen, Nürtingen

www.abbi.de


unter:
http://augsburg.opusforum.org/php/search.php?query=ABBI+GmbH&subAreaID=0&group=J&areaID=28&categoryID=606&searchAll=on

bieten die Niederlassungen in Waiblingen und Nürtingen vier verschiedene
LAN (Betriebsschlosser, Werkzeugmacher etc.) im Monat Dez. 2005
zum AMP-Tarif an.

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2005, 14:31 
Offline
Administrator

Registriert: 23.02.2005, 19:32
Beiträge: 311
......... obwohl sie auf der AMP Billiggliederliste nicht zu finden sind!!!!!

Aaaaber du hast recht, siehe:
http://stuttgart.opusforum.org/han/4662611.htm
Da steht bei Lohn und Gehalt: AMP

_________________
Bild

Bei Fragen zum ALG 1 und ALG II wendet euch bitte an: http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/index.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abwanderung zu den Christen
BeitragVerfasst: 19.12.2005, 08:33 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
In der Vst Siegen,

wurde schon vor der Änderung des AÜG mit einigen Zeitarbeitsfirmen Tarifverträge abgeschlossen. Hier wurde dann Firmen mit Tarifvertrag, die auch eine Mitarbeitervertretung zulassen ein Gütesiegel Zeitarbeit verliehen. Später gab es das vom DGB Landesbezirk NRW. Durch gezielte Ansprache ist es dort auch gelungen ZeitarbeitnehmerInnen als Mitglieder der IGM zu gewinnen.

Was den Mitgliederzuwachs bei den sogenannten christen angeht. Eine wesentliche Eigenschaft von Gewerkschaften ist die Gegnerfreiheit, wie das zu vereinbaren ist, wenn der AG die Mitgliedsbeiträge zahlt ist mir schleierhaft.
Aber so kann man erkennen wessen Interessensvertretung der CGB und seine Untergliederungen ist. Jedenfalls nicht die der ArbeitnehmerInnen!

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: ARWA (IGZ o.T.)
BeitragVerfasst: 19.12.2005, 15:57 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo noch so ein Schäfchen,

Wieder ein IGZ-Mitglied aber ohne Tarifbindung

www.arwa.de

Unter:

http://augsburg.opusforum.org/php/search.php?query=arwa+personaldienstleistungen&subAreaID=0&group=J&areaID=28&categoryID=606&searchAll=on

kann man folgende Angebote einsehen:

Drei Niederlassungen im Osten (Wernigerode, Dresden) bieten:
LAN-Helferstellen an für 5,60 Euro entspricht Entgeltgr.1 AMP/CGB-Ost.
Die Niederlassung Suhl Elektroinstallateurstellen zum AMP-Tarif.

und

Niederlassung Offenbach bietet:
LAN-Helferstellen an für 6,15 Euro entspricht Entgeltgr.1 AMP/CGB-West

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.12.2005, 16:06 
Offline

Registriert: 08.02.2005, 15:41
Beiträge: 190
Wohnort: 26919 Brake/Utw.
Hallo Karl,

wenn "arwa" sich von vorn herein outet und offiziell keine Tarifbindung hat, dann ist das doch legitim?

Es ist allerdings eine andere Sache, ob ein Tarifpartner (in diesem Fall der iGZ) solche Unternehmen aufnehmen sollte?

Willi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.12.2005, 16:32 
Offline

Registriert: 23.02.2005, 17:52
Beiträge: 1165
Siehe auch:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/30/0,187 ... 66,00.html

Gruß

Jürgen(1)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Abwanderung zu....
BeitragVerfasst: 19.12.2005, 20:27 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo Hr. Kalmund,

Zitat:
wenn "arwa" sich von vorn herein outet und offiziell keine Tarifbindung hat, dann ist das doch legitim?


Ja natürlich ist das legitim (rechtmäßig) und ich habe die (o.T.-Bindung) auch ausdrücklich erwähnt.

In der Zeitarbeitsbranche gibt es derzeit ca. 4500 ZAF, davon sind ca. 400
beim BZA, knapp 1000 beim IGZ und etwas weniger beim AMP.
Das macht zusammen schlappe 2300.

Also die eine ZAF ist Verbandsmitglied die andere nicht, die nächste hat einen Sonderstatus, die vierte macht ohne Sonderstatus wie sie gerade
lustig ist, die fünfte (etwa die Hälfte aller ZAF ) ist zwar gezwungen Tarifverträge anzuwenden, aber welche verschiedenen TV sie wo anwen-
den ist nur ersichtlich aus dem Überlasservertrag und/oder aus dem Ar-
beitsvertrag.
Zum Beispiel vom IGZ-Verbandsreferent Hr. Dreyer wird bestritten, dass
Betriebsräte das Recht auf Einblick in den Überlasservertrag haben.
Ein LAN wenn er mit seinem Arbeitsvertrag zum BR geht muß nach Hr.Dreyer mit einer Abmahnung rechnen.

Es gibt eine Reihe von Mitgliedern der ZAF-Verbände (keine Ahnung wie hoch die Dunkelziffer ist) welche den AMP/CGB-TV zum Lohndumping
benutzen.

Unsere Liste Fromme Schafe versucht diesen Tarifdschungel der
Branche Zeitarbeit etwas zu beleuchten. (8 ZAF haben wir z.Zt. am
"Schlawittchen" wie man bei uns im schwäbischen sagt). Mühsam er-
nährt sich das Eichhörnchen aber steter Tropfen höhlt den Stein.

Die Möglichkeit der oT-Bindung beim IGZ macht es für Betriebsräte nicht einfacher einen Durchblick zu bekommen who is who und wer mit wem.

Wir werden weiter recherchieren.

Gruß
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abwanderung zu....
BeitragVerfasst: 20.12.2005, 11:20 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
karla hat geschrieben:
...
Die Möglichkeit der oT-Bindung beim IGZ macht es für Betriebsräte nicht einfacher einen Durchblick zu bekommen who is who und wer mit wem.

Wir werden weiter recherchieren.

Gruß
Karl


Ja die Fördermitgliedschaft in den Verbänden. Eigentlich soll auf der Homepage ausgewiesen werden wer Fördermitglied und wer Vollmitglied ist. Aber das ist wohl mehr ein frommer wunsch!

Die Mitgliederlisten auf den Homepages der Verbände sind sicherlich ein Indiz für eine Tarifbindung, aber da die Seiten auch nicht immer aktuell sind sollte man/frau sich darauf nicht verlassen!!

Außerdem kann die eine Niederlassung hier Tarifgebunden sein, die nächste schon nicht mehr. Weil mit unter jede Niederlassung rechtlich eigenständig ist.

Das ZAFs in mehreren Verbänden Mitglied sind stammt oft noch aus der Zeit vor der AÜG Änderung.

Ich gehe immer mehr dazu über meinen BRs zu empfehlen nur Verbandsgebundene ZAFs (IGZ/BzA) zuzulassen, die ohne wenn und aber die DGB Tarife anwenden die ja schon schlecht genug sind.
Firmen die mal diesen oder jenen Tarifvertraganwenden oder sich vorbehalten jederzeit einen anderen TV anzuwenden sind keine Partner.

Wenn wir die Tarifverträge weiter entwickeln wollen und die Bedingungen der LANs verbessern wollen müssen wir auch dafür sorgen, das die TVs angewendet werden.

Von nichts tut sich nichts!

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 244 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de