ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 25.01.2020, 02:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 143 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 30.12.2015, 10:18 
Offline

Registriert: 24.12.2015, 03:45
Beiträge: 5
Gute Bericht und Information.
Sehr super.
Ich bekomme viele Erkenntnisse.





hulle6 oneplus x schutzfolie

_________________
Sehr flexible weiche Hülle, die Knöpfe sind alle sehr griffig und gut zu bedienen für Lautstärke oder ausschalten des Handys. hulle6.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 16.01.2016, 20:39 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo Premutos 1982,

Zitat:
Hallo Hans, ich denke nicht, dass dort nur 8,5 vergütet werden. Unten steht noch: "attraktive Vergütung" oder sowas. Vermutlich ein Versehen. Kann sonst nicht sein

Ich habe das erst heute gelesen.

Warum soll das nicht sein können?

In der Anzeige http://www.workeer.de/job/15488/ heißt es: Eine attraktive Vergütung, Firmenwagen mit privater Nutzung. Mit Speck (Firmenwagen) fängt man Mäuse.

Noch ein paar Beispiele aus der homepage:

In der Anzeige http://www.workeer.de/job/15444/ heißt es: Webentwickler (m/w) Vergütung 8,5€/Stunde , Attraktive Benefits (z.B. free lunch, Obst und Getränke, Smartphone-Zuschuss, Shopping-Card)

http://www.workeer.de/job/16468/ Elektrokonstrukteur: 10 Euro/Std, geboten wird
Anspruchsvolle Projekte, OEM Kunden, Kantine, Parkplatz, Weiterbildung

http://www.workeer.de/job/15468/ Helfer in der Technik: unbezahlt. Verlangt wird gutes Deutsch und angeboten wird Verbesserung der Deutschkenntnisse. Natürlich unbefristet also so lang der sich das gefallen läßt.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 18.01.2016, 14:38 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo,

etwas neues aus der IGZ - Provinz unter:

http://arnstadt.thueringer-allgemeine.d ... -194252864

Liest man ganz am Ende des Artikels die Aussage:

"...bevor wir uns als Branche um die Integration der Flüchtlinge kümmern dürfen“, so Kücker."

Man könnte glatt auf den Gedanken kommen Frau Kücker wäre Integrationsbeauftragte in Thüringen.Vielleicht sollte die Branche gegenüber den Büros der Integrationsämter Niederlassungen einrichten anstatt rumzujammern.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 19.01.2016, 10:26 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
Hallo Karl,

der iGZ professionalisiert seine "Integrationsbemühungen",

sie suchen für die Zentrale in Münster einen Referenten Integration http://www.stepstone.de/stellenangebote--Referentin-Referenten-Arbeitsmarktpolitik-Integration-Muenster-iGZ-Bundesgeschaeftsstelle--3578813-inline.html?admin=1&click=no

Interessant finde ich das Anforderungsprofil:


Akademischer Abschluss, vorzugsweise sozial-, wirtschafts- oder verwaltungswissenschaftlich
Sehr gute Kenntnisse über die Funktionsweisen und Akteure der Arbeitsmarktpolitik
Kenntnisse der rechtlichen Rahmen- und Förderbedingungen (Ausländer- und Asylrecht, SGB II, III u.a.)
Erfahrung mit der Integration von Flüchtlingen oder bei der Arbeit mit besonderen Zielgruppen des Arbeitsmarktes
hohes Maß an Eigeninitiative zur Entwicklung dieser neuen Referatsposition
Bereitschaft zur bundesweiten Reisetätigkeit
interkulturelle Kompetenz
Verhandlungssichere Englischkenntnisse und möglichst zusätzlich Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache (Französisch, Arabisch, Farsi, Dari oder andere).


..Das verkleinert den Personenkreis erheblich, wie ich finde. Gesucht wird die eierlegende Wollmilchsau. Die Strategie dahinter ist klar - der ZA-Branche geht die "Handelsware" aus.

Da ist es doch gut, dass nun zehntausende, junge arbeitswillige und billige Kräfte ins Land strömen,welche die Branche in den Arbeitsmarkt zu integrieren als oberste Pflicht sieht. Die Entleihbetriebe werden extra dafür zehntausende neue Stellen im Helferbereich schaffen und die Politik die Arbeit ZA in höchsten Tönen loben. Den Mindestlohn kann man aufweichen etc.

Bin gespannt, wie sehr sich die Flüchtlinge freuen, deren Qualifikationen hier nicht anerkannt werden, für mehrere Monate als Helfer arbeiten dürfen, und die nach und nach merken, wie sie verarscht werden durch die ZA-Branche (undurchsichtbare Abrechnungen, Zeitkontenbetrug, keine Übernahmen etc-) und vor allem - was junge Männer aus einem arabisch-muslimischen Kulturkreis davon halten, mit überwiegend weiblichen Disponenten der ZA-Betriebe zu tun zu haben.

Aber sicher wird sich die Branche aufopfernd darum kümmern, dass die Refugees bestmöglich integriert werden, bieten Ihnen Deutschkurse an, betreuen sie bei Gang zu Behörden etc.

Leider kommt, wie in jedem schlechten Märchen, bei diesem hier kein böser Wolf und frisst Herrn Stolz :roll: :roll: :roll:

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 21.01.2016, 00:13 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 226
Cid hat geschrieben:
der iGZ professionalisiert seine "Integrationsbemühungen"

Nun denn, als erstes werden da mal ein paar Dolmetscher gebraucht. :mrgreen:

Zitat:
(2) Der Verleiher ist ferner verpflichtet, dem Leiharbeitnehmer bei Vertragsschluß ein Merkblatt der Erlaubnisbehörde über den wesentlichen Inhalt dieses Gesetzes auszuhändigen. Nichtdeutsche Leiharbeitnehmer erhalten das Merkblatt und den Nachweis nach Absatz 1 auf Verlangen in ihrer Muttersprache. Die Kosten des Merkblatts trägt der Verleiher.

AÜG, § 11 Abs. 2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 29.01.2016, 20:34 
Offline

Registriert: 13.12.2009, 15:00
Beiträge: 471
Wohnort: Schleswig-Holstein
Cid hat geschrieben:
der iGZ professionalisiert seine "Integrationsbemühungen",


Der Sozialstaat mietet die Unterkünfte und sorgt für die Beschulung
und der IGZ beutet die Arbeitskraft der Migranten aus,
also Kosten sozialisieren, Gewinne privatisieren ist das Motto.

Oder mag sich der IGZ doch an den Kosten für die Unterbringung der Migranten beteiligen?

LG, rw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 30.01.2016, 14:14 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
.... Und es werden Menschen gegeneinander ausgespielt!!!

:roll:

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 30.01.2016, 17:07 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
Die zaf setzen sich aufopfernd für die Integration ein. Am liebsten würde man Flüchtlinge direkt ab dem ersten Tag einstellen. Das machen sie, weil sie eben sehr sozial sind. Sozial ist, wer arbeit schafft. Kommt bitte nicht auf die Idee, dass die leihbuden das machen, um Geld zu verdienen. Nein, Geld ist immer zweitrangig!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 31.01.2016, 13:39 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
http://ig-zeitarbeit.de/presse/artikel/ ... -in-bremen

Für den Termin (Wie wird man zukünftig die gesetzlichen Regelungen am besten umgehen und wie kann man Zeitarbeiter weiterhin mies bezahlen) lässt sich die iGZ nicht lumpen. Natürlich werden die besten Hotels dazu ausgewählt (Preise ab 200 € aufwärts).

Anstatt lieber Rücklagen zu bilden, die für eventuelle EP-Ansprüche benötigt werden, bucht man sich in die teuersten Hotels ein! Ich hoffe stark, dass diese dekadente Vorstellung zum letzten Mal stattfindet!

Zitat:
Am Tag zuvor, 19. April, bietet der Verband zudem einen unterhaltsamen Abend mit Live-Musik an. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Dorint Parkhotel.


Junge, Junge...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 04.03.2017, 22:32 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo,

das Thema wurde seit mehr als einem Jahr nicht mehr bearbeitet. Ist also an der Zeit mal wieder zu berichten was sich da alles so tut

Z.B. am 03.03. 2017 tut Hr. Stolz mal wieder "Gutes" und "verbreitet" es auch. Da wollen wir ihn doch tatkräftig bei der Verbreitung unterstützen.

https://www.xing.com/communities/groups ... 84-1005727

Das "Gute" im Schaubild vorgestellt:

Der Klebe-Effekt in IGZ-Mitgliedsbetrieben liegt bei rund 40 %.

Man fragt sich jetzt natürlich sind die in IGZ-Mitgliedsfirmen kleben geblieben oder beim Entleihbetrieb? Oder ist es sowieso egal was der IGZ verbreitet?

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 09.03.2017, 09:23 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
Hallo,

das sind eben sog. Alternative Wahrheiten, auch als Fake News bekannt.

:D

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 09.03.2017, 11:31 
Offline

Registriert: 19.01.2017, 19:52
Beiträge: 74
Wohnort: Köln
Frage eines neuen, wer ist Herr Stolz?

Kann nur die Startseite sehen, nicht die Beiträge selbst.

Geht es bei den 40% und das Geld das in den ZAF Buden kleben bleibt?

_________________
Wer hat uns verraten?
Gewerkschaftsbürokraten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 09.03.2017, 12:03 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2711
Wohnort: Augsburg
Hallo Cid,
Zitat:
das sind eben sog. Alternative Wahrheiten, auch als Fake News bekannt.

Hier noch ein weiteres schönes Beispiel "alternativer Wahrheiten" aus dem IGZ unter:

https://www.personalwirtschaft.de/recru ... ensch.html

02.03.2017 / Interview, Personaldienstleister :" Wir sprachen mit Christian Baumann, Geschäftsführer der pluss Personalmanagement GmbH" (Hr. Baumann ist auch Mitglied der IGZ-Tarifkommission).

„Dieses Gesetz braucht kein Mensch“... Zudem reduziert es die Chancen von Zeitarbeitnehmern, in den Kundenbetrieben integriert zu werden.

Chancen gibt es für Leiharbeiter wie Sand am Meer. Ob eine Chance Realität wird hängt ganz allein davon ab ob der Entleiher ein Interesse daran hat oder nicht.

Dieses Gesetz braucht also kein Mensch. Die Weiterentwicklung der Branche ist Sache der Tarifpartner, nicht des Gesetzgebers.

Drei Sätze weiter will er aber wieder , dass sich der Gesetzgeber einmischt und verlangt:
Bis heute lässt der Gesetzgeber die Beteiligten im Unklaren darüber, wie Equal Pay zu berechnen ist, welche Lohnbestandteile eines vergleichbaren Stammmitarbeiters einzubeziehen sind.

Unter: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/097/1809723.pdf (Seite 2) hat der Gesetzgeber schon 2016 klargestellt was er unter Equal Pay versteht. Dort heißt es unmißverständlich:

„Equal Pay“ ist die Gleichstellung der Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer mit den vergleichbaren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern des Entleihers im Betrieb des Entleihers hinsichtlich des Arbeitsentgelts. Das Arbeitsentgelt im Sinne dieses Gesetzes umfasst das, was der Leiharbeitnehmer erhalten hätte, wenn er für die gleiche Tätigkeit beim Entleiher eingestellt worden wäre (Bundesarbeitsgericht – BAG, Urteil vom 19. Februar 2014 – 5 AZR 1046/12)......Zum Arbeitsentgelt zählt jede Vergütung,.... insbesondere Urlaubsentgelt, Entgeltfortzahlung, Sonderzahlungen, Zulagen und Zuschläge sowie vermögenswirksame Leistungen (BAG Urteil vom 19. Februar 2014 – 5 AZR 1046/12 sowie 5 AZR 1047/1.

Ist das jetzt Ahnungslosigkeit, ist es Dummheit oder ist es Frechheit?

Ich tippe auf Letzteres.
Er schreibt nämlich weiter: Ich finde es völlig richtig, dass Zeitarbeitnehmer und vergleichbare Stammbeschäftigte das gleiche Geld verdienen. Aber diese Vergleichbarkeit in Leistung und Lohn ist nicht so einfach, wie sich das der Gesetzgeber vorstellt. So sind Zeitarbeitskräfte in der Regel deutlich jünger als vergleichbare Stammkräfte.
Als ob ihm völlig unbekannt wäre, dass z.B junge Auszubildende die von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen werden selbstverständlich vergleichbar wären. Solche Figuren sitzen in der TK des IGZ.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 10.03.2017, 09:53 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
bernie hat geschrieben:
Frage eines neuen, wer ist Herr Stolz?

Kann nur die Startseite sehen, nicht die Beiträge selbst.

Geht es bei den 40% und das Geld das in den ZAF Buden kleben bleibt?



Der Hauptgeschäftsführer des iGZ.

Falls Du kein Xing Mitglied bist, kannst Du Dich auch via Fakebook mit ihm vernetzen :-)

Er hat früher sogar hier mitgeschrieben und liest weiterhin fleißig mit.
Je nach Facon wahlweise der "personifizierte Feind" oder aber ein Social-Media affiner kommunikativer Lobbyist. (Im Gegensatz zum BAP, der weder auf eMails, noch Anrufe reagiert und sich sonst in Schweigen hüllt!)

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 10.03.2017, 12:25 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 584
bernie hat geschrieben:
Frage eines neuen, wer ist Herr Stolz?

Kann nur die Startseite sehen, nicht die Beiträge selbst.

Geht es bei den 40% und das Geld das in den ZAF Buden kleben bleibt?

Es stellt sich nicht nur die Frage wer Werner Stolz ist,
sondern vielmehr darum, warum Werner Stolz ist.
:roll: :roll: :roll:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Wer montags lächelt, nimmt die richtigen Drogen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 10.03.2017, 14:09 
Offline

Registriert: 19.01.2017, 19:52
Beiträge: 74
Wohnort: Köln
Hat der Werner Stolz nichts besseres zu tun als hier zu schreiben und zu lesen?
Unter welchem Namen schreibt er denn?
Seine Reichweite und die der IGZ in den Medien ist recht begrenzt, meint zumindest Tante google news. Was die in internen Publikationen von sich geben sollte uns egal sein.
Wenn mir jemand mit einem solchen Gesichtsausdruck https://www.ig-zeitarbeit.de/person/werner-stolz-0 über mail Spam eine Geldanlage verkaufen will hätte ich vollstes Vertrauen. Vollstes Vertrauen betrogen zu werden, sichere Nummer, da kann nichts schief gehen. So einer verkauft auch den Sarg seiner Oma mit Inhalt als Eigentumswohnung in bester Lage.

_________________
Wer hat uns verraten?
Gewerkschaftsbürokraten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 14.03.2017, 10:51 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 08:24
Beiträge: 519
bernie hat geschrieben:
Seine Reichweite und die der IGZ in den Medien ist recht begrenzt, meint zumindest Tante google news. .



Der Gute pflegt persönliche Kontakte zu wichtigen Politikern, Arbeitgeberverbänden und wird regelmäßig bei Gesetzesänderungen vom Bundestag um Stellungnahme gebeten. Insoweit macht er Lobby-Arbeit an der richtigen Stelle.

https://ig-zeitarbeit.de/presse/artikel ... er-den-igz

_________________
Der letzte Kampfaufruf http://www.youtube.com/watch?v=88Hh_DqJA5k
Der letzte Arbeitskampf http://www.youtube.com/watch?v=tGdVo6a0Ats


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 15.03.2017, 10:06 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
Vom DGB vermisse ich solchen engagierten Lobbyismus...

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 15.03.2017, 19:22 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 226
Cid hat geschrieben:
Falls Du kein Xing Mitglied bist, kannst Du Dich auch via Fakebook mit ihm vernetzen :-)

Warum sollte man das wollen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 16.03.2017, 21:23 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
DDEnte hat geschrieben:
Cid hat geschrieben:
Falls Du kein Xing Mitglied bist, kannst Du Dich auch via Fakebook mit ihm vernetzen :-)

Warum sollte man das wollen?


Ich schrieb von Können, nicht wollen. :D
Immerhin kann man dort der inwidersprochenen Propaganda Contra geben.
Haltet eure Umwelt sauber.

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 26.03.2017, 08:26 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 08:24
Beiträge: 519
Genosse Peer Steinbrück hat laut eigenen Angaben für Vorträge vor dem Bundesarbeitgeberverband Chemie und der Bundesvereinigung Logistik je 15.000 € bekommen. Auf dem Bundeskongress Zeitarbeit am 05.04.2017 halten Brigitte Zypries und Christian Lindner Vorträge. Sollte eine amtierende Bundeswirtschaftsministerin nicht mindestens genauso viel erhalten, wie ein augenscheinlich bedeutungsloser ehemaliger Kanzlerkandidat?

http://www.ig-zeitarbeit.de/igz-bundesk ... referenten

Cid hat geschrieben:
Vom DGB vermisse ich solchen engagierten Lobbyismus...


Kollege Stefan Körzell macht doch für uns am 05.04.2017 engagierte Lobbyarbeit. Er hält auf dem Bundeskongress Zeitarbeit für uns einen Vortrag. Im Gegensatz zu Peer Steinbrück bekommt er dafür natürlich kein Geld, allerdings muss Stefan Körzell sich auch keine kritischen Fragen gefallen lassen: Leiharbeiter können an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

_________________
Der letzte Kampfaufruf http://www.youtube.com/watch?v=88Hh_DqJA5k
Der letzte Arbeitskampf http://www.youtube.com/watch?v=tGdVo6a0Ats


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 26.03.2017, 08:45 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 08:24
Beiträge: 519
Herr Stolz bzw. die IGZ versorgte die CDU auf ihrem Parteitag mit Speis und Getrank. Zitat: IGZ-Homepage:

« Solch´ lange Schlangen kannte man bislang eher aus den Zeiten, als ein großer Lebensmitteldiscounter erstmals Computer verkaufte: Als absoluter Renner auf dem Bundesparteitag der CDU entpuppte sich in Köln die Cocktailbar am Stand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ).

Zahlreiche CDU-Politiker aus ganz Deutschland nutzten dieses Angebot, sich bei einem – alkoholfreien – exotischen Drink über die aktuelle Situation der Zeitarbeitsbranche zu informieren,[...].“

Quelle: http://ig-zeitarbeit.de/presse/artikel/ ... itarbeit-0

War die Schlange nur so lang, weil Herr Stolz Frau Merkel nicht auf einen Hunderter rausgeben konnte oder weil die Getränke und Präsente kostenlos waren? Hat die IGZ wenigstens der CDU die Kosten in Rechnung gestellt? Kann ich auch auf dem nächsten CDU-Parteitag erscheinen und an Politiker Präsente verteilen?

Die Damen auf dem Foto neben Herrn Stolz war ehemalige Arbeitsministerin und hat es unterlassen, die EU-Richtline zur Leiharbeit so umzusetzen, dass nicht vorübergehende Überlassung auch negative Rechtsfolgen für Leihbuden und/oder Entleiher hat. Hat sie dafür wenigstens ein großes Dankeschön von Herrn Stolz bekommen?

_________________
Der letzte Kampfaufruf http://www.youtube.com/watch?v=88Hh_DqJA5k
Der letzte Arbeitskampf http://www.youtube.com/watch?v=tGdVo6a0Ats


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Werner Stolz und der iGZ
BeitragVerfasst: 30.03.2017, 14:45 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 911
Zitat:
Kollege Stefan Körzell macht doch für uns am 05.04.2017 engagierte Lobbyarbeit. Er hält auf dem Bundeskongress Zeitarbeit für uns einen Vortrag. Im Gegensatz zu Peer Steinbrück bekommt er dafür natürlich kein Geld, allerdings muss Stefan Körzell sich auch keine kritischen Fragen gefallen lassen: Leiharbeiter können an der Veranstaltung nicht teilnehmen.



In Bonn.... http://www.ig-zeitarbeit.de/igz-bundeskongress-bonn-2017/referenten

Es sollte Massendemos dagegen geben...

Zitat:
Stefan Körzell ist seit 2002 Mitglied des DGB-Bundesvorstandes. Seine Schwerpunkthemen sind die Berufs-und Lebensperspektiven von jungen Menschen sowie öffentliche Finanzen, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Der gelernte Maschinenschlosser trat 1980 in die IG Metall ein und kämpfte als Jugendvertreter erfolgreich für die Übernahme aller Auszubildenden bei den Rotenburger Metallwerken. 10 Jahre später stieg Körzell hauptamtlich in die Arbeit beim DGB ein.

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 143 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de