ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 08.04.2020, 22:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 204 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 23.02.2011, 21:47 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

Bericht in Junge Welt was machen die Sozialversicherungsträger bei der Ermittlung der AMP/CGZP-TV-Anwender unter:

http://www.jungewelt.de/2011/02-24/048.php


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: FAZ 03.04.2011
BeitragVerfasst: 03.04.2011, 09:34 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
Was für ein wirrer Artikel von Gerd Roellecke in der heutigen FAZ. (link)
Zitat:
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - so steht es schon im Matthäus-Evangelium. Die Gewerkschaften verwenden diesen Satz in der Debatte um Leiharbeit, wissend, dass gleiche Entlohnung die Arbeitslosigkeit befördern wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 03.04.2011, 11:16 
Offline

Registriert: 10.06.2005, 14:34
Beiträge: 1135
Wohnort: Berlin
Hallo

Na sicher doch

Mit schönem Gruss von der Sklavenarbeitslobby!!! :twisted:

Viele Grüße Micha :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 08.04.2011, 11:01 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
schlossermicha hat geschrieben:
Hallo

Na sicher doch

Mit schönem Gruss von der Sklavenarbeitslobby!!! :twisted:

Viele Grüße Micha :mrgreen:



Das schlimme ist Micha,

den Mist glauben viele auch noch.
Ist wie bei der Diskussion um den einheitlichen Mindestlohn.
[quote]Die nimmt geringqualifizierten die Chancen am Arbeitsmarkt.[/quote

Dumm nur das in allen EU Ländern mit Mindestlohn die Arbeitslosenquote dieser Gruppe nur halb so groß ist wie in Deutschland.
Aber das ist wahrscheinlich nur ein Statistikfehler der EU

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 08.04.2011, 20:21 
Offline

Registriert: 10.06.2005, 14:34
Beiträge: 1135
Wohnort: Berlin
Hallo Christian

Ja,wie heisst es doch so schön?

Traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast!

Viele Grüße Micha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stern 21/2011, Seite 96 - Randstad
BeitragVerfasst: 21.05.2011, 21:54 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 550
Im neuen Stern gibt es einen Siebenseitenbericht über die Firma Randstad. Er ist verhalten kritisch geschrieben und verweist auf interne Dokumente, die dem Stern vorliegen.

Online lässt er sich nicht finden - also muss man entweder 3,40 Euro ausgeben, oder eben an der Tanke blättern.

Heft 21

hier der Artikel zum nachlesen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Spiegel, 24.05.2011
BeitragVerfasst: 24.05.2011, 07:42 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 550
Spiegel Online - Aufstand der Arbeitssklaven


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 01.06.2011, 13:40 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,


unter: http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/ ... en-467785/

Bericht zu Anwendern der Christentarife aus dem BZA-Lager.
Anscheinend suchen sich die Sozialversicherungsträger erstmal die größeren
und überschaubareren Brocken raus.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 01.06.2011, 16:48 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
Tach auch karla,

was dadurch begründet ist, dass diese ZAF's zum einen den "Schaden" ordnungsgemäß gemeldet haben, zum anderen, dass bei diesen ZAF's auch was "zu holen" ist - je nach dem Ergebnis der Due Dilligance wäre ich mir bei Trenkwalder allerdings nicht so sicher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 07.06.2011, 11:18 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter : http://www.jungewelt.de/2011/06-07/006.php

Hinweis auf einen Artikel von Jürgen Ulber in der AiB (Arbeitsrecht im Betrieb) Nr. 6/2011
zum neuen AÜG (leider kostenpflichtige Anmeldung).


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 22.06.2011, 08:38 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

noch ein interessanter Bericht in der "Jungen Welt" unter:

http://www.jungewelt.de/2011/06-21/001.php


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 22.06.2011, 14:35 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
junge welt hat geschrieben:
Zunächst versucht die IG Metall daher »durch vorgezogene Verhandlungen signifikante Änderungen zu erreichen«. Die Möglichkeiten hierzu sollen bis September ausgelotet werden. Stellen sich die Zeitarbeitsverbände stur, die Gewerkschaft plant das Thema in der kommenden Metalltarifrunde auf die Agenda zu setzen.

Hallo Karl, das ist dann wohl die zentrale Aussage.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 16.08.2011, 09:28 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter://www.berlinonline.de/berliner-ze ... 354409.php

klärt Hr. Bäumer (Tuja) und Verhandlungsführer der BZA - Verhandlungskommission warum so viele LAN so schnell ihre Arbeitsplätze verlieren:

Zitat:
Die Arbeitgeber haben eine andere Erklärung dafür, dass trotz der wirtschaftlichen Erholung viele Leiharbeiter rasch wieder ins Jobcenter müssen. „Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts“, sagt Thomas Bäumer, Vize-Präsident des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister. Die Branche stelle viele Menschen ein, die vorher arbeitslos waren und nur über die Zeitarbeit eine Job-Chance hätten. Wenn eine Beschäftigung ende, liege dies oft an den Arbeitnehmern: Manche kämen nicht pünktlich zur Arbeit, andere könnten die nötige Leistung nicht bringen, wieder andere „schmeißen hin“, weil sie verschuldet sind und ihr Gehalt gepfändet wird. Manchmal scheitere eine längere Beschäftigung auch schlicht daran, dass der Betroffene kein Auto hat und der Weg zur Arbeit ein Problem ist.

Ja, wenn der Bodensatz kein Auto hat oder ist man ohne Auto Bodensatz?

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 16.08.2011, 09:53 
Offline

Registriert: 10.06.2005, 14:34
Beiträge: 1135
Wohnort: Berlin
Hallo Karl

...liege dies oft an den Arbeitnehmern: Manche kämen nicht pünktlich zur Arbeit
Naja,hier in Berlin liegt das natürlich nicht am ÖPNV,der fährt ja......zumindest ab und zu :evil:

andere „schmeißen hin“, weil sie verschuldet sind und ihr Gehalt gepfändet wird

Um gepfändet zu werden,müssten die Menschen erhelich mehr verdienen (Pfändungsgrenze/Freibetrag) was bei diesen "Löhnen" nicht der fall ist!

Herrn Bäumer zufolge sind also auch die vielen Facharbeiter nur "Bodensatz".

Komisch,es scheint sich vom "Bodensatz" gut Leben zu können,der "Bodensatz"
selber allerdings eher weniger!

Herr Bäumer sollte sich mal selber für Minigeld verleihen,aber dazu ist man sich wohl zu schade.

Es gibt halt Lebewesen die sich Niveaumäßig noch unter dem "Bodensatz" befinden. :mrgreen:

Viele Grüße Micha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 18.08.2011, 16:39 
Offline

Registriert: 25.12.2010, 13:27
Beiträge: 102
Hallo,
gut, daß es mal jemand ausspricht: "Bodensatz"!!!
Diese Äußerungen sollten sich alle Arbeitnehmer, die bei einer ZAF erscheinen, vorher ausreichend einprägen. Diejenigen, die zu solchen Konditionen arbeiten, ebenfalls. Und sie sollten ihre Leistungen dementsprechend anpassen.

Grüße vom Bodensatz!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 18.08.2011, 18:49 
Offline

Registriert: 13.11.2008, 18:35
Beiträge: 633
Wohnort: Rheinland
hoilday hat geschrieben:
Hallo,
gut, daß es mal jemand ausspricht: "Bodensatz"!!!
Diese Äußerungen sollten sich alle Arbeitnehmer, die bei einer ZAF erscheinen, vorher ausreichend einprägen. Diejenigen, die zu solchen Konditionen arbeiten, ebenfalls. Und sie sollten ihre Leistungen dementsprechend anpassen.

Ich denke, die Aussage bezieht sich auf die Disponenten.

;)

_________________
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. [...]” (Napoleon)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 11:09 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

zum Zitat von Hr. Bäumer (BZA/BAP/Tuja):...„Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts“,

äußerte sich dieser Tage ein nicht unmaßgeblicher Repräsentant eines anderen ZA-Verbands so:
Zitat:
..Unabhängig von der (wenig geglückten) Wortwahl des BAP-Vize...

Auf welchem gedanklichen Hintergrund eine solche "Wortwahl" gründet hält dieser ZA-Repräsentant für vernachlässigenswert. Der BZA-Vize hat einfach Pech ("wenig geglückt") gehabt.
Spricht aber ein nur lokal bekannter DGB-Vertreter über Zeitarbeit als "Sklavenhandel" dann ist die Nonchalance dahin.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 14:25 
Offline

Registriert: 13.11.2008, 18:35
Beiträge: 633
Wohnort: Rheinland
karla hat geschrieben:
zum Zitat von Hr. Bäumer (BZA/BAP/Tuja):...„Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts“,

äußerte sich dieser Tage ein nicht unmaßgeblicher Repräsentant eines anderen ZA-Verbands so:
Zitat:
..Unabhängig von der (wenig geglückten) Wortwahl des BAP-Vize...

Quelle?

So wie der Satz anfängt, klingt es nämlich sehr stark danach, als wollte er sagen "... hat er Recht", das würde ich schon gerne mal lesen ...

Wie gesagt, ich beziehe das einfach mal auf die Disponenten, die sind nämlich wirklich zumeist Bodensatz. Letztens war "bei uns" eine, zum Vorführen von neuem Frischfleisch. Stand die Dame im Profil, konnte man durch die Ohren durchgucken.

Wer nichts wird, wird Wirt.
Wer gar nichts wird, wird Bahnhofswirt.
Und ist auch das ihm nicht gelungen, dann macht er in Versicherungen.
Hast Du derlei Söhne zwei, schick sie doch zur Polizei.
Wer sogar dafür zuviel pennt, macht auf Sklaven-Disponent.

_________________
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. [...]” (Napoleon)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 19.08.2011, 14:48 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo Schimmelreiter,

Zitat:
Wie gesagt, ich beziehe das einfach mal auf die Disponenten, die sind nämlich wirklich zumeist Bodensatz.


Die Beschimpfung von den Externen zu den Internen verlagern damit machst du dich nur zum Anhängsel von Hr. Bäumer.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 21.11.2011, 09:03 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 550
"Keiner hat mir gesagt, wo die Toiletten sind"

Ganz guter Beitrag im Spiegel, aber zitierenswert ist dieser Leserkommentar "Man verändert sich als Leiharbeiter":

Nachteuie hat geschrieben:
Hallo!

Ich habe lange mit und später selbst einige Jahre als Leiharbeiter gearbeitet - und mußte feststellen dass man sich als Leiharbeiter stark verändert - zum Negativen!
Ersteinmal ist man ja in "ewiger Probezeit": Wenn die Leistung nicht stimmt ist erst im Ausleihbetrieb und später dann bei der Verleihfirma Schluss. Und das Beste was man bei seiner Verleihfirma kriegt ist ja auch höchstens ein Halbjahresvertrag. Also immer schön brav sein, möglichst nie krank werden, nie zu spät kommen und trotzdem immer schön angst um die eigene Zukunft haben. Aber das ist noch lange nicht Alles: Niemand, weder von der verleihenden noch von der ausleihenden Firma nimmt sich die Zeit einem den Betrieb in dem man arbeitet zu zeigen, Geschäftsmodelle oder Produkte und Produktionsabläufe zu erklären oder einen gar den "Kollegen" vor zu stellen - man kriegt in der Regel einen Firmennamen, eine Adresse, eine Uhrzeit und (bestenfalls) eine Kontaktperson genannt und dann heißt es "fahr mal da hin - 2 Wochen - mindestens 7,5h Frühschicht"und los gehts....In den Betrieben muss man sich dann "selber kümmern" - und in der Regel lassen einen sowohl Geschäftsführung als auch die "Stammbelegschaft" deutlich spüren daß man als Leiharbeiter "Mensch 2. Klasse" ist - oft muss sogar um vorgeschriebene Arbeitsschutzausrüstung oder unentbehrliche Werkzeuge regelrecht betteln. Und wenn die Ausleihende Firma dich nicht mehr braucht - glaubt ja nicht dass die einem das sagen oder einen gar verabschieden! Man könnte ja dann am letzten Tag noch nen Kugelschreiber klauen - und dann ist so was ja auch soooo peinlich....Nein, dann gibts einen kurzen Anruf bei der Verleihfirma und deren Chef ruft dich dann zuhause an und teilt die mir dass du morgen früh nicht zu deinem bisherigen Arbeitsplatz fahren musst sondern wo anders hin....und wieder gehts von vorne los....
Das wirklich Schlimme daran ist dass man nicht nur in ständiger Angst lebt seinen Job zu verlieren, man redet auch nicht mehr mit Kollegen - sind ja sowieso dauernd andere und um das was man da eigentlich tut macht man sich gar keine Gedanken mehr - man kennt ja keine Zusammenhänge, hat keinen Bezug zum Produkt oder zum Kunden, übernommen wird sowieso keiner - also gerade so viel Engagement dass meine Verleihfirma nicht böse wird und mich behält und wenn die ausleihende Firma 5 Minuten nach meinem Weggang Insolvenz anmeldet oder abbrennt - wen interessiert´s?
Und damit ist man dann psychisch gerade in der Verfassung in der einen die meisten Firmen nie fest einstellen würden....und wenn dann durch die Maloche zu Billigstlöhnen und die ständige Existenzangst und die zu wenigen Erholungsphasen dann der Leiharbeiter/in noch chronisch krank wird ist die Hartz-IV-Karriere komplett....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 22.12.2011, 14:38 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

Meldung bei Radio Köln vom 22.12.2011 unter:

http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/688826/news/koeln

Betriebsrisiko: Nein danke.

Arbeitnehmerrisiko: Aber immer.

Um welche ZAF es sich bei der Deutz AG handelt geht leider aus dem Bericht nicht hervor.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 22.12.2011, 17:28 
Offline

Registriert: 14.06.2011, 17:23
Beiträge: 71
Die Deutz AG
http://www.deutz.de/html/default/home.de.html

Ist der Nachfolger der Kölner Deutz Werke, dort wurden Traktoren und die Magirus Deutz Lastwagen gebaut.
Zum Schluss waren es reine Motoren Werke, also wurde dort am ende nur noch Antriebsaggregate gefertigt.

Ich hab direkt gegenüber gewohnt, daher ist mir der Name nicht unbekannt.
Das die aber nun auch eine ZA haben, das ist mir neu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 27.12.2011, 12:10 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

zu den 300 Entlassungen von LAN bei Deutz neues unter:

http://www.express.de/koeln/traurige-we ... 51538.html

Es handelt sich wie aus dem Artikel hervorgeht um LAN der ZAF-Firmen

Jägers GmbH, Köln/Hürth sowie US Personal Köln.

Beide Mitglied bei IGZ.

Wie heißt es doch immer so schön aus der Branche: "Wir beschäftigen unsere Mitarbeiter auch zwischen verschiedenen Einsätzen und deshalb ist Abweichung von equal pay adäquat. Wir tragen schließlich das Betriebsrisiko.

Agenturprinzip wir ja in der Branche fast einhellig abgelehnt, aber praktiziert wird es doch gerne.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Lufthansa fliegt mit Leiharbeitern
BeitragVerfasst: 04.01.2012, 07:37 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 550
Lufthansa fliegt mit Leiharbeitern


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 19.03.2012, 11:24 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

interessanter Bericht aus der Augsburger Allgemeine auch zum angeblichen Facharbeitermangel.

Siehe unter: http://www.augsburger-allgemeine.de/aug ... 45431.html

U. a. heißt es unter der Bildüberschrift: Ehemalige Manroland-Mitarbeiter können sich angeblich bei Premium Aerotec und Eurocopter bewerben, allerdings über eine Leiharbeitsfirma.

Bei Eurocopter (EADS) sind z.Zt. ca. 800-900 LAN bei 4000 Stammbeschäftigten. Bei Premium Aerotec (ehemals EADS) ca. 600 LAN bei ca. 2000 Stammbeschäftigten. In beiden Werken ausschließlich LAN vom Facharbeiter aufsteigend.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 20.03.2012, 19:11 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
karla hat geschrieben:



weiß jemand ob und wenn ja was da rausgekommen ist?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 11.03.2013, 10:52 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter: http://www.thueringer-allgemeine.de/web ... -748436641

nix Neues von Tuja.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 11.03.2013, 13:07 
Offline

Registriert: 08.03.2013, 21:37
Beiträge: 10
karla hat geschrieben:
Bei Eurocopter (EADS) sind z.Zt. ca. 800-900 LAN bei 4000 Stammbeschäftigten. Bei Premium Aerotec (ehemals EADS) ca. 600 LAN bei ca. 2000 Stammbeschäftigten. In beiden Werken ausschließlich LAN vom Facharbeiter aufsteigend.


Da muss ich dich korrigieren. Premium Aerotec ist eine 100% Tochter der EADS. Das mit den Facharbeitern ist korrekt; es gibt auch ein Equal-Pay System. ABER: Die Anzahl der Werkverträge nimmt ständig zu (und damit auch der Verdacht der versteckten Leiharbeit). Es werden pro Jahr 40-50 LAN in den Stamm übernommen, allerdings werden die oberen Lohnstufen der Stamm-MA (Altverträge) zunehmend angegriffen. Der überwiegende Teil der LAN wird über GMA vermittelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 22.04.2013, 10:19 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2731
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufm ... XT5ZUqK8wp

Artikel wie Verleiher, Entleiher, Vermittler über Beteiligung ausländischer Firmen Geschäftsmodelle konstruieren bei denen am Ende die Beschäftigten die Gelackmeierten sind.

U.a. heißt es in dem Artikel:
Hölls Ex-Vertragspartner Wenzel...Er bestritt, von Höll 600 000 Euro in 2013 erhalten zu haben. Wenzel wiederholte, er sei nicht Arbeitgeber der Beschäftigten, sondern habe Vermittler beauftragt. Dies soll Höll gewusst haben. Wenzel bestätigte SZ-Recherchen, wonach es sich bei seinen Vermittlern, deren Namen er ursprünglich nicht nennen wollte, um die Warschauer Firma „Respekt“ und den angeblich in einem Schönheitssalon residierenden Litauer „Danas D.“ handele. An sie habe er gezahlt. Wie viel, sagte er nicht.

Vielleicht am Ende wieder mal ein "Presseskandal" wie bei Amazon? Dass die Leihbranche mal ihre Geschäftsmodelle wie Verquickung von Leiharbeit, Vermittlung und Werkverträgen in Frage stellt das kann man ruhig vergessen. Siehe Amazon. Da ist sich die Leihbranche inzwischen einig, dass sie sauber daran mitverdient hat.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte zur Zeitarbeit
BeitragVerfasst: 22.04.2013, 11:38 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 08:24
Beiträge: 519
Laut http://www.wenzel-personalservice.eu/igz.html ist die Leihbude Mitglied in der IGZ.
Im Mitgliedverzeichnis der IGZ findet man diese Firma aber nicht.
War die IGZ hier am Löschen, um Spuren zu verwischen oder sind die Mitgliedsdaten wirder falsch gepflegt?

_________________
Der letzte Kampfaufruf http://www.youtube.com/watch?v=88Hh_DqJA5k
Der letzte Arbeitskampf http://www.youtube.com/watch?v=tGdVo6a0Ats


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 204 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de