ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 31.03.2020, 23:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 04.08.2013, 07:16 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
Zu viel Whiskey tut keinem Gehirn auf Dauer gut. Einfach mal einen Gang runter schalten (oder hat der A6 Automatik?) und sein bisheriges persönliches (Un)Glück demütig reflektieren.

In diesem Forum schreibt nicht nur dummes & faules Gesindel, welches selbstverschuldet in Zeitarbeitsverhältnissen festhängt. Eigentlich siehst Du nur Deine kleine regionale Welt (in der "Vollbeschäftigung" herrscht), hängst in Deinen Vorurteilen fest und als Personalentscheider bist Du auch nicht sonderlich gebildet. Zumindest in der Zeitarbeitsproblematik fehlt Dir eine Menge Sachverstand. Das ist nicht schlimm, da brauchen auch andere hier Jahre um sich in die Materie einzufuchsen - schlimm ist nur wie Du mit Deinem Halbwissen hier durch das Forum trampelst.

Da wird mir echt Angst und Bange, wenn Leute wie Du zu der Elite in diesem Land zählen sollen.

Tipp: Bei chefduzen.de kannst Du auch Deine wichtige Meinung kund tun. Dort fliegst Du zwar nach wenigen Beiträgen gleich wieder raus, aber Du hättest dann wenigstens einen Teil Deiner langweiligen wertvollen Arbeitszeit abgesessen. Beim iGZ-Forum (XING) kannst Du Dich ebenfalls wichtig machen, nur bist Du dort unter deinesgleichen und dann macht Dir das Krawallmachen wahrscheinlich weniger Spaß!?

Wie auch immer, Du bist ziemlich armselig und bedauernswert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 09:55 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Ach mann Unglück.
Ich wünsche Dir mal für ein jahr die Erfahrung ALG II.
dann würdest Du nicht mehr so einen Müll schreiben.
Ein Jahr in ALG II Bezug, die Demütigungen über sich ergehen lassen, sich behandeln lassen, als sei man der letzte Versager.
Sich betrügen lassen, weil sich kein JC an die Gesetze hält, und immer öfter ungerechtfertigt den Sanktionshammer schwingt.
Die Psyche, die bei Hartz IV in die Knie geht, eben wegen den Demütigungen.
Stell Dir vor, Du bekommst unberechtigerweise eine Sanktion von 30%
Das Geld fehlt erstmal, aber Du hast die Rennerei zum Sozialgericht oder zum Anwalt.
Und solche Fälle überschlagen sich mittlerweile.
Nicht umsonst ist jede 2 Klage vor dem Sozialgericht erfolgreich für den Leistungsempfänger.

Und dann redest Du noch davon, wie leicht es angeblich ist Arbeit zu finden.
Du bist ein echter Kotzbrocken, weil Du wie die Leser der Bild-Zeitung denkst und redest.
Dabei fehlt Dir der absolute Überblick für die Wahrheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 10:11 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Mensch Unglück,
wenn Du länger als ein Jahr arbeitslos bist, dann findet man noch kaum jemanden, der einen einstellt.
Und bist Du dann auch noch über 40, wird es noch schwerer.
Auch zählt nach einem Jahr Arbeitslosigkeit überhaupt nicht mehr, was Du gelernt hast, und welchen Berufsabschluss Du hast.
Du gilst als ungelernt.

Mit ganz viel Glück wird Dich eine Zeitarbeitsfirma zum Helferlohn nehmen.
Und nach dem Einsatz ist wieder Ende der Schicht, und man kann neue Anträge für Hartz IV stellen.
Denn länger als 6 Monate wird Dich heute noch kaum eine ZAF einstellen, die wissen schon warum.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 10:33 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Sag mal, liest Du noch richtig?
Du bist nach einem Jahr ungelernt, und wirst dann auch so bezahlt.
Dabei spielt es absolut keine Rolle, ob Du noch alle Fähigkeiten aus Deinem Beruf mit Erfolg einbringen kannst.

Verstehe das doch mal endlich.
Du bist ein armes ungelerntes Schwein, sobald Du im Hartz IV Bezug ist.
Und dementsprechend wirst Du auch behandelt.

Aber ich erwarte jetzt wieder eine ablenkende Antwort von Dir.
Denn Du willst es einfach nicht begreifen.

Mal ein kleiner Tipp.
Wenn Du mal Zeit hast, dann stelle Dich mal vor einem Jobcenter in Deiner Nähe, und versuche mal mit den Menschen zu reden, die dort ein und ausgehen.

Denn Du scheinst ja sehr interessiert zu sein.
Aber akzeptieren tust Du keine unserer Antworten.
Deshalb sprich persönlich mit solchen Menschen.
Vielleicht geht Deine Blokade dann weg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 10:44 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Klasse, wer bezahlt die Kurse?
Selber wird man kaum die Möglichkeit dazu haben.
Und die Kurse, die sogenannten Maßnahmen, die man vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit bekommt, die bestehen großteils aus Langeweile, weil nichts getan wird, oder aus Bastelarbeiten.
Ist auch toll so eine Maßnahme, wenn man nacher mit Erfolg ein Vogelhaus basteln kann.

Anstatt Millionen an unfähige Maßnahmeträger zu verschleudern, sollte die Bundesagentur für Arbeit lieber sinnvolle Maßnahmen anbieten.
Doch Fehlanzeige in dieser Hinsicht.

Die Maßnahmeträger arbeiten genau wie die Bundesagentur für Arbeit mit ZAF zusammen.
Nur darum geht es.
Schnell Vermittlung in Zeitarbeit.
Lernen bei den Maßnahmen, null.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 12:07 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Klar als Single von 380 Euro Regelsatz lassen sich monatlich locker 100 Euro abzweigen. :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 12:19 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Ich rauche nicht.
380 Euro minus 50 Stromkosten minus 25 Euro Telefon Internet minus 20 Euro für Versicherungen.

Bleiben 285 Euro.
davon soll man aber noch ansparen, falls mal Geräte kaputt gehen.
Viele brauchen eine Monatskarte für öffentliche Verkehrsmittel.
Dafür kannst Du auch nochmal 30 bis 40 Euro rechnen, wenn man denn einen Sozialtarif als Hartzer bekommt.
Ansonsten ist es noch teurer.

Ach ja, ein wenig essen will man ja auch noch.

Wovon bitte schön, soll man selber einen Fortbildungskurs bezahlen.
Zumal es ja sowieso höchstens per Abendschule ging.
Sonst gilt man fürs Jobcenter als nicht vermittelbar, da man ja nicht tagsüber zur Verfügung steht.

Du siehst, so einfach wie Du es Dir denkst ist es nicht.
Es ist praktisch unmöglich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 12:21 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Ach ja, Mitleid will ich von Dir nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 12:31 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Vergiss es, bei Dir bringt nichts mehr.
Dein dummes Geschwafel macht Dich hier nur lächerlich.

Wer mit einem A6 zur Arbeit fährt, und während der Arbeitszeit so ein Geschwafel in Foren von sich gibt, den kann man einfach nicht mehr ernst nehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 12:43 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
So ist es nicht.
Nur solltest Du Dir überlegen was Du schreibst.
In Deinem Kopf hat sich festgebrannt, dass die meisten Arbeitslosen selber sschuld an ihrer momentanen Situation sind.
Da dem aber nicht so ist, dass willst Du nicht akzeptieren, und erfindest immer andere Ausreden auf unsere Antworten.
Und deshalb ist jede weitere Disskussion zwecklos.

Hatte ich das nicht schon in einem anderen Thread geschrieben :roll:

Und jetzt surfe ruhig weiter während der Arbeitszeit und werde glücklich wenn Du weiter in Erwerbslosenforen rumhacken kannst.

Das Du diese Menschen in solchen Foren mit Deinen Antworten noch mehr runter ziehst, das ist Dir wohl scheinbar nicht klar.
Viele sind sowieso schon nervlich ganz unten, und wenn sie dann noch solche prolligen Antworten von Dir lesen :roll:

Du solltest mal an Deinen Charakter arbeiten, denn der hat ziemlich miese Werte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 13:01 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
:roll: Und warum werden sie nicht fest angestellt?
Damit sie wenigstens etwas Sichheit haben?

Wegen der Bezahlung brauchst Du nicht stolz sein.
Die Sicherheit fehlt trotzdem.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 13:12 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Der wichtigste Grund ist, dass die meisten Firmen keinen einstellen wollen, der länger als ein Jahr arbeitslos ist.

Reicht das?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 13:35 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Aber krank, und bin es immer noch.
Krank durch meine Arbeit, die ich bei einem so tollen Chef 24 Jahre verrichtet habe.

Aber die Geschichte hatte ich Dir schon in einen anderen Thread geschrieben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 13:41 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Abwarten.
Können auch Leistungen anderer Art sein, z.B selber einen Arbeitgeber suchen, der mich anlernt, und dann Förderungen von der DRV bekommt.
Aber Mittwoch weiß ich endlich mehr, weil ich dann einen Termin beim Rehaberater der DRV habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 16:11 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Wie man in die Zeitarbeitsfalle rutscht? ganz einfach.

viewtopic.php?f=14&t=5004&p=34967#p34967

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 17:56 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Zitat:
Fest angestellt werden erst mal nur die, die selbe Leistung wie ein Festangestellter bringen. Da fällt schon mal die Hälfte weg. Die meisten reden sich nur ein sie würden das gleiche leisten. Sollen also mal froh sein dass sie das selbe Geld kriegen

Auch diese Aussage find ich gut, dann hast du mich jetzt darüber informiert das ich in Zukunft nur noch nen halben Tag arbeite und den Rest dumm rumsteh, das würddann zur gleichen Leistung führen die ein Festangestellter hat.
Fragen nach den Inhalt irgendwelcher sinnfreien Schulungen durchs Amt erübrigen sich, denn ich glaube nicht das sich ein potenzieller "anständiger" Arbeitgeber für die Erklärung wie lege ich in Windows neue Ordner an begeistern kann

Gründe die langfristig arbeitslos werden lassen:

Krankheit, Kindererziehung, Alter ( Ü 40) fehlende Fortbildungen ( komm mit nich damit die kann man selbst zahlen, ha ha brauchbare kosten so um die 4000€) der hundertste Bewerbungskurs oder Wirtschaftsenglisch vom AA bringt nix
Insolvenz des AG ( wir hatten leider drei Firmen in Folge die Pleite gingen. )
Mangelnde Mobilität ( ich bekam schon den guten Rat doch fürs erste halbe Jahr im Auto zu wohnen)
Ach die Liste ist lang.

Dann kann man ja von dem üppigen Gehalt als Leiharbeitnehmer nicht wirklich alle Kosten bestreiten man sucht und braucht nen Nebenjob

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 18:04 
Offline

Registriert: 05.08.2013, 16:18
Beiträge: 7
Ahja, Weiterbildung ist also der Schlüssel zu einem einigermaßen erfolgreichen Berufsleben.
Selten so einen Schmarrn gelesen.
Mein Arbeits- und Bewerbungsweg sah bisher so aus:

Als ich 20 war, habe ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen. Das war Mitte der 80er Jahre.
Nach dem Dienst beim oliven Verein habe ich mich von 87-91 im Bereich der EDV nebenberuflich weitergebildet.
Nach diesen 4,5 Jahren hatte ich einen IHK-Abschluß als Organisationsprogrammierer und einen Abschluß zum Fachkaufmann für Datenkommunikation und DV-Organisation.
Nun war ich 29 und bewarb mich ungefähr ein Jahr lang auf verschiedene Stellen. Bei den sehr wenigen Vorstellungsgesprächen teilte man mir in der Regel mit, dass sie lieber jemanden mit Berufserfahrung einstellen würden, auch wenn meine Zeugnisse gut wären. Einer von diesen Personalfritzen ließ noch die Bemerkung fallen, dass er mich gerne eingestellt hätte, aber mir würde eine stärkere Gewichtung im BWL-Bereich fehlen (seine Worte, die ich wohl nie vergessen werde).
Denn nun begann mein Irrweg, der mich sehr viel Geld und Zeit kosten sollte. Da ich zu dieser Zeit noch jung, naiv und motiviert war beschloss ich, mein Abitur nachzuholen und BWL zu studieren. Das Abitur nachzuholen dauerte über 3 Jahre und das BWL Studium bei der AKAD (ich sage ja; naiv) noch einmal fast 4 Jahre. Nun war ich Dipl.-Betriebswirt(FH) und musste bei meinen zahllosen Bewerbungen feststellen, dass sich eigentlich niemand für irgendeines dieser Zeugnisse interessierte.
Ich hatte eine Unmenge an Geld rausgeworfen, hatte gut 10 Jahre lang keinen richtigen Urlaub gehabt und mein Privatleben sträflich vernachlässigt.
Endlich schlau geworden, verließ ich diesen Sackgassenpfad und machte in der Firma - die zwar sehr gerne von meinen privat erworbenen Kenntnissen profitierte, aber keineswegs eine müde Mark mehr Gehalt ausspuckte - Dienst nach Vorschrift und legte mehr Wert auf mein Privatleben.
2006 - die Agenda 2010 hatte mittlerweile ihr häßliches Gesicht erhoben - gründete mein Arbeitgeber seine eigene Zeitarbeitsfirma und machte allen Angestellten ein Abfindungsangebot, nicht ohne die tiefgründige Bemerkung während einer Betriebsversammlung, dass mindesten 50% der Belegschaft dieses Angebot annehmen müssten, ansonsten würde man "andere Wege finden".
42 mittlerweile und von dem Job und der Firma mehr als nur angekotzt, nahm ich das Angebot an und war ab 2008 arbeitslos. Auf dem Arbeitsamt teilte man mir zunächst direkt mit, dass meine Zeugnisse alle wertlos wären, weil sie älter als 5 Jahre seien. Man versuchte mir die zeitarbeit schmackhaft zu machen, aber es muss noch sehr viel passieren, bevor ich für halbes Geld Vollzeit arbeite.
Nach Ablauf des ALG I entschied ich mich, an einer Präsenzuni zu studieren und zwar diesmal ein Fach, was mich mittlerweile besonders interessiert, aber für die Wirtschaft uninteressant, da aus dem Bereich der Geisteswissenschaften.
Eine positive Erfahrung, die ich nicht missen möchte.
Mittlerweile bin ich fast 49, habe meine letzte Prüfung vor mir, und werde mich danach wieder arbeitslos melden und ALG II kassieren. Neben dem Studium habe ich meine Kenntnisse in diesem Spezialbereich auch vertieft, meine Abneigung gegen die moderne Sklaverei Zeitarbeit ist dank Berichte in verschiedenen Foren weiter gestiegen und ich werde alles tun, um eine solche Tätigkeit zu vermeiden. Sollte ich von der Arge in eine solche Beschäftigung gepresst werden wird sich der Entleihbetrieb wundern, wie dämlich sich ein Endvierziger anstellen kann.

Entweder ein Job mit einer tariflichen Bezahlung (Leiharbeitstarife sind keine Tarife), oder ALG II.
Da ich eher sparsam bin, komme ich mit dem Geld über die Runden. Dazu noch Gasthörer an der Uni, und ich kann nebenbei Vorlesungen besuchen und in der Uni-Bibliothek kostenlos Bücher ausleihen. Wird schön :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 19:39 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
@cortez

Klare und verständliche Worte, leider ist bei diesem ungebildeten Tölpel alles zu spät. Also sollten wir uns an das ursprüngliche Gebot halten: don't feed the Trolls.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 10:21 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Du kannst Dich schämen für dass was Du hier schreibst.
In Wirklichkeit hast Du überhaupt keine Ahnung wie es wirklich zugeht.
Du sitzt in Deiner Himmelsstube, hast Deine Meute von 250 Leiharbeitern unter Dir, und sonderst dann während der Arbeit Parolen von der Bildzeitung ab.

Ich werde den Admin bitten, Dich zu sperren und zu entfernen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 10:30 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Und tschüss :mrgreen:

Google mal nach, wie weit freie Meinugsäuserung gehen darf :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 11:09 
Offline

Registriert: 05.08.2013, 16:18
Beiträge: 7
Es gibt einen gewissen Unterschied zwischen der freien Meinungsäußerung und der Provokation.

Und hier unterschwellig zu behaupten, dass sich Arbeitslose nicht um Arbeit bemühen, ist provozierend - weiter nichts.
Es sollte auch verständlich sein, dass Arbeitnehmer ihr Gehalt auch gerne in vollem Umfang ausgezahlt bekommen, und dieses nicht von Schmarotzern wie diesen Zeitarbeitsfirmen um 30-40% gekürzt werden sollte.
Ist das Gehalt um diesen Prozentsatz geringer, sinkt natürlich auch die Motivation dementsprechend ab (In meinem Fall würde sie auf 0 sinken). Deswegen arbeiten ja Jobcenter und Politik allgemein mit diesem albernen und kaum existenten "Klebeeffekt".
Da hält halt der Reiter dem Esel an der Angel eine Möhre vors Maul, damit dieser sich schneller bewegt.

Die Kosten für Weiterbildungsmaßnahmen sind natürlich exorbitant und für jemanden mit geringem oder gar keinem Einkommen nicht zu bezahlen. Schon aus diesem Grund werden ja vom Jobcenter und Arge nur solche Pseudomaßnahmen finanziert, in denen man dann zwei Tage hintereinander an seinem Lebenslauf feilt oder morgens erst einmal eine Stunde lang den richtigen Händedruck und die Vorstellung übt (So geschehen während der einen Maßnahme in meiner Arbeitslosigkeit). Die sind billig und leider auch vollkommen sinnlos.

An einer Tatsache kommt niemand vorbei: Es gibt zuwenig tariflich bezahlte Arbeitsplätze für die ganzen Arbeitslosen. Ein Blick in den Stellenteil der Tageszeitungen und in die Jobportale verdeutlicht dies. Zieht man nun noch die Ausbeuterstellen der Zeitarbeitsfirmen ab, bleibt kaum noch etwas übrig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 13:26 
Offline

Registriert: 05.08.2013, 16:18
Beiträge: 7
Wenn Sie Ihre Äußerungen als satirisch auffassen, dann will ich nichts weiter gesagt haben. Ansonsten müssen Sie den Geringverdienern schon zugestehen, dass diese etwas mehr von deren Lebenswirklichkeit verstehen als Sie.
Und ich verstehe immer noch nicht, wie sich diese Leute durch Verzicht auf etwaige "Luxusausgaben" aus diesen Problemen befreien sollen. Private Weiterbildung ist komplett sinnlos, solange man keine Berufserfahrung in den Bereichen hat, in denen man sich fortbildet.

Nehmen wir doch mal den Bereich, in dem ich mich auskenne - den kaufmännischen Bereich.
Wie sollte ich mich denn dort noch weiterbilden? In irgendwelchen Spezialanwendungen, die über MS-Office und SAP hinausgehen? Je spezieller die Weiterbildung, desto teurer werden diese auch, teilweise bis in den fünfstelligen Bereich. Das kann kein Privatmann bezahlen und schon gar kein Arbeitsloser oder jemand mit den heutzutage üblichen niedrigen Gehältern.

Das Ergebnis des Branchenführers treibt mir jetzt nicht gerade die Tränen in die Augen. Wenn es sich für diese Firma nicht lohnen würde, könnte sie den Laden einfach dicht machen. Niemand würde diese Firma vermissen. Mal abgesehen von den Disponenten und ein paar Minijobbern hängen dort keine Arbeitsplätze dran. Diese Firmen leben davon, dass sie von der Arbeit ihrer Leihsklaven einen ordentlichen Anteil des Lohnes einbehalten. Für nichts. Besonders schlimm sind die Zeitarbeitsfirmen, die von den jeweiligen Entleihfirmen selber gegründet worden mit der einzigen Absicht, die Löhne auf diese Weise zu kürzen (siehe mein alter Arbeitgeber).

Aber da Sie laut Ihrem Profil in diesem Bereich tätig sind, müssen Sie das wohl anders sehen. Ich sehe es aus Sicht eines normalen Arbeitnehmers und aus dieser Sicht sind diese Firmen die Furunkel am Arsch der Wirtschaft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 15:37 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Zitat:
Ich sehe in meinem Umfeld ziemlich viele Geringverdiener mit relativ teuren Hobbys oder Lastern. Da wäre bei so gut wie jedem die Möglichkeit jeden Monat genug zu sparen um sich selbst ein stück weit aus der Scheiße zu ziehen. Man muss es nur tun. Aber daran scheitert es ja...
Sorry aber was ist denn ein teures Hobby? Die werden kaum Golf oder Polo spielen, und die Jacht an der Agave gehört doch auch eher den Chefs der Geringvediener.


Ich kenne auch einige Chefs von ZAF und ich könnt mich immer kugeln wenn die rumjammern das sie keine anständigen Arbeiter bekommen, welche die bei der Stange bleiben.
Na wenn die anständig zahlen würden und ihre Mitarbeiter ( Verkaufsware) als das sehen würden was es ist nämlich das Aushängeschild, die Empfehlung. Bisher empfehlen die Mitarbeiter immer eins: Nimm den ZAJ als Notnagel, aber dann nix wie weg wenn sich was besseres bietet.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 16:12 
Offline

Registriert: 05.08.2013, 16:18
Beiträge: 7
Unglück hat geschrieben:
Nur durch private Weiterbildungen bin ich wo ich bin. Private Weiterbildungen sind überhaupt die einzigen die Sinn machen.

Weiterbildung ohne Berufserfahrung macht keinen Sinn? Wie soll ich ohne die Qualifizierung an die entsprechende Berufserfahrung kommen. Da stimmt doch die Reihenfolge schon nicht.


Nur durch private Weiterbildung bin ich ebenfalls da, wo ich bin. Hätte ich das ganze Geld versoffen und wäre statt zu den ganzen Seminaren schön in Urlaub gefahren, hätte ich letztendlich mehr davon gehabt.

Und Berufserfahrung ist heute und war schon damals das A und O. Das schien immer in den Absagen durch und es stand auch immer in den Stellenanzeigen. Ohne Berufserfahrung in dem Bereich - keine Chance, höchstens durch Vitamin B.
So zumindest meine in gut zehn Jahren gesammelte Erfahrung.
Insofern dürften Sie auch ein Stück weit Glück gehabt haben, dass Ihnen die Weiterbildungen etwas gebracht haben. Für mich waren dies Zeit- und Geldverschwendungen.

Ich klinke mich aber jetzt aus der Diskussion aus und geniesse ein wenig das Wetter. Ab nächstes Jahr beginnt der "Krieg" mit Jobcenter/Arge und gegen deren Maßnahmen und Tariflohn unterschreitenden Pseudoarbeitsangeboten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 16:42 
Offline

Registriert: 28.01.2013, 22:42
Beiträge: 42
Unglück hat geschrieben:

Ich sehe in meinem Umfeld ziemlich viele Geringverdiener mit relativ teuren Hobbys oder Lastern. Da wäre bei so gut wie jedem die Möglichkeit jeden Monat genug zu sparen um sich selbst ein stück weit aus der Scheiße zu ziehen. Man muss es nur tun. Aber daran scheitert es ja...


Nun ja, die Politiker hatten ja auch jahrelang den Leuten weisgemacht, dass sie sich mit "irgend einer Arbeit" aus der Scheiße ziehen können (sozial ist was Arbeit macht). Dann hatten die Leute irgendwann tatsächlich wieder Arbeit, steckten aber trotzdem immer noch in der (finanziellen) Scheiße. Und dann legen die eben irgendwann 500-600€ auf den Tisch (über einen Kredit versteht sich) und kaufen sich eine neue Flachbildglotze, fahren in den Urlaub etc, denn irgendwas muß ja durch das tägliche Arbeiten rüberkommen an Lebensqualität. Das sich ein Leiharbeiter in den unteren Gehaltsgruppen solche Wünsche, genausowenig wie ein H4 Bezieher, erlauben kann steht völlig ausser Frage. Weiter lügt er sich mit solchen Käufen strenggenommen auch nur was vor. Interessant ist freilich, wie viele Menschen in den unteren Lohnklassen sich eine Zigarette nach der anderen anstecken, dass muß nun wirklich nicht sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 10.08.2013, 09:19 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Über das Rauchen braucht hier keiner reden, ist nicht gesund und kostet zuviel.
Allerdings steht es keinem Möchtegernchef zu die Freizeitgestaltung seines Personals oder der potentiellen Bewerber zu kritisieren oder vorzuschreiben.
Ich schreib ja auch keinem vor was er für ein Auto zu fahren hat, Solche Ansinnen deuten auf einen erhöhten Kontrollzwang hin und sollten doch einmal mit einem erfahrenen Psychologen besprochen werden. Zudem lässt sich hier eine Sorte Chef in die Karten blicken die doch sehr an einen Feudalherren aus dem Mittelalter erinnert ( ja auch dieser konnte den Untergebenen ihre Freizeitgestaltung vorschreiben bis hin zur Jus primae Noctis)

Und anders herum gefragt was wären den für Geringverdiener deiner Meinung nach angemessenen Freitzeitgestaltungen oder eben angemessene Lebensführungen?

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 10.08.2013, 19:54 
Offline

Registriert: 10.02.2010, 17:54
Beiträge: 73
Ist das Posting wirklich dein Ernst? Wage ich ja wohl sehr zu bezweifeln...

Da ist ein alleinverdienender Familienvater, der offensichtlich ein Drogenproblem hat und wirklich Hilfe braucht.

Ein guter Personaler würde anders handeln und den erstmal vor sich selbst schützen, denn scheinbar kann er das schon nicht mehr. Und nur kiffen, bei so ´nem Fahrverbot... ich bitte dich! Du hast ´ne potenzielle Gefärdung in deinem Betrieb- wenn das hier kein Fakeposting ist- für ihn selber und für deine/ alle anderen Mitarbeiter... boah, ich könnte grad kotzen... sich darüber zu mokieren, anstatt richtig zu reagieren... abgesehen davon, wie soll er ohne Führerschein ein Poolfahrzeug nutzen, erscheint mir grad etwas rätselhaft.

Habe ich bei "personal-wissen.de" gefunden:

Gesetzliche Fürsorgepflicht – Was passiert im Falle des Falles?

Grundsätzlich muss der Arbeitgeber die Verantwortung dafür übernehmen, dass alle Mitarbeiter im Betrieb gesund und unverletzt bleiben. Deshalb ist es seine Pflicht zu handeln, wenn ein Mitarbeiter offensichtlich unter Alkoholeinfluss arbeitet. Disziplinarisch eingreifen müssen weder Sicherheitsfachkräfte noch der Betriebsrat, sondern der Vorgesetzte. Ist der Arbeitnehmer aufgrund einer Beeinträchtigung durch Alkohol, Medikamente oder andere Drogen nicht mehr fähig zu arbeiten, ohne sich selbst oder andere zu gefährden, hat der Arbeitgeber alle notwendigen Maßnahmen zur Prävention von Unfällen zu treffen und der Beschäftigte muss ihn dabei unterstützen.

Wenn also ein Arbeitgeber einen Beschäftigten wissentlich im Rauschzustand arbeiten lässt, verstoßen beide gegen das Arbeitsschutzgesetz. Außerdem muss der Arbeitgeber von Gesetzes wegen dafür sorgen, dass der Arbeitnehmer sicher nach Hause kommt. Ist der betroffene Mitarbeiter mit dem eigenen Auto da, so muss der Arbeitgeber verhindern, dass der Mitarbeiter nach Hause fährt und ihn falls nötig einem Krankenhaus übergeben oder im Betrieb beaufsichtigen.


Und ich glaube, auch das greift in dem Falle!

_________________
Wenn schon Leiharbeit, dann mit ordentlich Zuschlag für die Flexibilität und bezahlte Weiterbildung für alle!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 12.08.2013, 17:40 
Offline

Registriert: 14.06.2011, 17:23
Beiträge: 71
Richtig, was Leute in ihrer Freizeit machen geht dich gar nichts an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 12.08.2013, 20:31 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Richtig, es geht ihn nichts an.
Trotzdem schreibt er hier so, als wüsste er, was wir alle so machen.
Sprich faul mit Bier vor dem Fernseher, und null Interesse an Weiterbildungen zeigen.
Ach ja, rauchen hatte ich ja auch noch vergessen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hier eine interessante Meinung
BeitragVerfasst: 13.08.2013, 19:01 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Unglück, erstens wer verschickt denn noch Bewerbungsmappen?
Geht alles Online und da stinkt nichts, es sei denn dein PC kokelt ab :roll:

Leiharbeiter, ohne Ausbildung als Helfer ( sorry aber die 14 € glaub ich nicht)

Seine Frau findet keine Arbeit? wird mit 2 kleinen Kindern auch der Aufsichtspflicht entgegenstehen.

Selbst wenn das Posting der Wahrheit entspricht, was ich doch erheblich bezweifle, dann denkst du trotzdem erheblich in Schubladen und Vorurteilen, ich lese nur herraus LA sind dumm, faul, ungebildet, trinken und Rauchen und was weiß ich noch alles, ( Übrigends die Landläufige Meinung über LA die haben nix gscheites gelernt)
Das man aber nach 1 Jahr Arbeitslosigkeit aus welchen Gründen auch immer als Ungelernt gilt ist dir sicher nur entfallen

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de