ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 01:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 16:51 
Offline

Registriert: 06.02.2007, 16:43
Beiträge: 1
„Das Erste“ sucht für eine TV-Reportage zum Thema „Lohndumping“ kurzfristig Menschen, die zu Löhnen deutlich unter 7,50 Euro pro Stunde arbeiten und bereit sind, über Ihre Erfahrungen und ihre Motivation zu sprechen. Vor allem suchen wir Menschen, die bislang "von ihrer Arbeit leben konnten", deren Lohn aber (etwa nach Kündigung und Wiedereinstellung über Zeitarbeit) nun unter die momentan diskutierte Mindestlohngrenze gefallen ist.

Wir wollen mit der Reportage deutlich machen, dass sich auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland etwas ändern muss und sind deswegen besonders an drastischen Fällen interessiert. Zunächst aber geht es nur um einen unverbindlichen Kontakt via Mail an Thomas.Dauser@swr.de oder telefonisch unter 06131/929-3351.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

PS: Ich schreibe diese Nachricht in formloser Absprache mit dem Admin des Forums.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dumpinglöhne; ALG 2 trotz Arbeit
BeitragVerfasst: 28.04.2007, 09:15 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
Das Thema ist offenbar von dem ARD- Magazin "Fakt" aufgegriffen worden.
Dei Produktionfirma sucht Betroffene die sich dazu äußern möchten. Es wird ein ausführliches Vorgespräch geführt. Auf Wunsch wird das Inerview auch anonymisert gesendet werden. Sendetermin noch offen.

Wer möchte bitte Kontakt per PM.

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 00:38 
Offline

Registriert: 21.11.2012, 16:58
Beiträge: 9
Ich finde es gut, dass jemand diese Thematik anspricht, denn leider trauen sich gerade die Betroffenen nicht sich zu beschweren, da genau diese Personen dann um ihren Job fürchten. Wir müssen etwas ändern in Deutschland und das am besten so schnell wie möglich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.03.2013, 01:11 
Offline

Registriert: 22.02.2013, 14:31
Beiträge: 4
Das Thema kommt mir ja sehr Aktuell vor, da war doch erst vor kurzem dieser Beitrag von Amazon der Welle gemacht hat.

Ich finde gut das tiefer in diesem Loch gebohrt wird und auf die Missstände aufmerksam gemacht wird.

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 10:47 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 145
Der Thread ist von 2007.

ab 01.04. bekommt ein Leiharbeiter im Osten 8,20 pro Stunde. Single Lohnsteuerklasse 1 mit Kirchensteuer und den tarifvertraglichen 151,67 Stunden macht das 1243,69 Brutto und 955,91 Netto.

Davon kann man sicher gut leben und noch ordentlich für's Alter vorsorgen :roll:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 22:14 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
theodor hat geschrieben:
Der Thread ist von 2007.

ab 01.04. bekommt ein Leiharbeiter im Osten 8,20 pro Stunde. Single Lohnsteuerklasse 1 mit Kirchensteuer und den tarifvertraglichen 151,67 Stunden macht das 1243,69 Brutto und 955,91 Netto.

Davon kann man sicher gut leben und noch ordentlich für's Alter vorsorgen :roll:


Ähm... Mindestlohn zählt auch im Osten. Ganze 30 Cent sinds schon mehr.... und zwar seit 1.1.2015. Macht den Braten nicht fett, aber trotzdem...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 23:05 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 145
Tarifverträge dürfen den Hungerlohn noch bis Ende 2016 unterschreiten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 23:25 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
theodor hat geschrieben:
Tarifverträge dürfen den Hungerlohn noch bis Ende 2016 unterschreiten.


Oha Autsch... echt nicht gewusst.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.01.2015, 15:38 
Offline

Registriert: 01.12.2014, 11:43
Beiträge: 10
Ich komme ja aus Potsdam und arbeite daher viel in Hungerlohnbuden in Brandenburg und gerade das hier gelesen: http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/929987/: "or der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns hat in Brandenburg fast ein Drittel der Beschäftigten für weniger als 8,50 Euro pro Stunde gearbeitet." Ich behaupte, das wird auch danach nicht groß anders, wenn man es mit den steigenden Arbeitslosenzahlen verrechnet. Ich habe neulich ein paar gut erhaltene Erbstücke in Zahlung gegeben und so mir meinen eigenen Mindestlohn für Weihnachten besorgt.

Und wie oft ich solche Reportagen schon gesehen habe, es wird ja eh immer schlimmer, weil die meisten ja doch nix ändern. Vor ein paar Monaten habe ich mal gehört, von einer Wahlumfrage unter Leiharbeitern. Da würde ein Drittel CDU wählen. Ich kann diese Umfragen meist nicht glauben, vor allem wenn ich sowas lese. Aber es muss stimmen, denn ansonsten... ^^


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de