ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 15.08.2018, 23:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pessemeldung Financal Times
BeitragVerfasst: 08.12.2007, 13:43 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
http://www.ftd.de/politik/deutschland/: ... 88922.html

Mindestlohn bringt Zwist für Gewerkschaften
von Monika Dunkel (Berlin)
Nach dem Streit um die Einführung eines Postmindestlohns droht in der Zeitarbeitsbranche der nächste große Schlagabtausch.
"Ein Mindestlohn in der Zeitarbeitsbranche würde einige Zehntausend Arbeitsplätze vor allem im Niedriglohnsektor kosten", warnte Thomas Hetz, Chef des Mittelstandsverbands AMP. Vor allem im Ostdeutschland könnte es schlimm werden. Der AMP ist gegen den Mindestlohn. Er hat mit dem Christlichen Gewerkschaftsbund (CGB) einen eigenen Tarifvertrag für Zeitarbeit geschlossen. Für den Präsidenten des Zeitarbeitsverbandes BZA, Volker Enkerts, hingegen ist "die Zeitarbeit jetzt reif für das Entsendegesetz". Der BZA hat gemeinsam mit dem Zeitarbeitsverband IGZ und dem DGB einen Mindestlohn-Tarifvertrag beschlossen.
Zwar fällt die Entscheidung, ob die Branche in das Arbeitnehmer-Entsendegesetz aufgenommen wird, frühestens im April. Bis zum 31. März 2008 läuft nämlich die vom Arbeitsministerium gesetzte Antragsfrist für interessierte Wirtschaftszweige. Doch die Stimmung in der Zeitarbeitbranche ist bereits mächtig gereizt und das Säbelrasseln kaum zu überhören.

Die Zeitarbeitsbranche, die rund 630.000 Beschäftigte und 19.000 Unternehmen zählt, ist vielen ein Dorn im Auge: Kritiker beklagen, dass sie reguläre Beschäftigungsverhältnisse aufweicht und den Kündigungsschutz unterläuft.

Unchristliche Haustarife
Hinter dem Streit um den Mindestlohn steckt auch der Machtkampf zweier Gewerkschaften. Der DGB hält der christlichen Gewerkschaft vor, unchristliche Haustarife in der Zeitarbeitsbranche abzuschließen, so der DGB-Tarifexperte Reinhard Dombre
Das ist eine reine Verleumdungskampagne des DGB", hält Gunter Smits, Generalsekretär der christlichen Gewerkschaft dagegen. Die Haustarifverträge seien bis auf einen gekündigt. Außerdem sehe der Tarifvertrag von AMP und CGB in der niedrigsten Entgeltstufe einen Lohn von 7 Euro im Westen und 5,77 Euro im Osten vor. In vielen Stufen liege man sogar über dem Tarifvertrag von DGB und BZA.

Smits lehnt den Mindestlohn-Tarifvertrag der großen Verbände aus grundsätzlichen Erwägungen ab: "Dieser dient nicht den Beschäftigten, sondern ist der Versuch, die christlichen Gewerkschaften kaputt zu machen", so Smits. Sollte die Politik die Zeitarbeit ins Entsendegesetz aufnehmen, will er mit dem Mittelstandsverband AMP Verfassungsbeschwerde einlegen.

Seit Mai 2006 haben DGB und die Zeitarbeitsverbände BZA und IZA einen Mindestlohn-Tarifvertrag, für den sie bisher vergebens die Allgemeinverbindlichkeit fordern. Demnächst wollen sie die Aufnahme ins Entsendegesetz beim Arbeitsministerium beantragen, um so ab 2008 den Mindestlohn von 7,31 Euro und 6,36 Euro für allgemeinverbindlich erklären zu lassen.

Mit Rechtsgutachten gewappnet

"Das ist eine reine Formalie, wir sind so weit", sagte Dombre vom DGB. BZA-Tarifexperte Thomas Bäumer ist sich zudem sicher, dass die Bedingungen für die Aufnahme ins Entsendegesetz erfüllt sind. "Wir haben weit über 50 Prozent aller Beschäftigen in der Zeitarbeit." Zudem müsse die Branche vor Billigkonkurrenz aus dem Osten geschützt werden, da 2009 die letzten Hürden auf dem Arbeitsmarkt fallen.

Die konkurrierenden Tarifpartner bezweifeln indes, dass die Voraussetzungen für die Aufnahme in das Entsendegesetz erfüllt sind. "Es gibt in unserer Branche funktionierende Tarifvereinbarungen und keine Ausbeutung von Arbeitgebern gegenüber schutzlosen Arbeitnehmern", so Smits.

Beide Seiten haben sich für alle Fälle bereits mit Rechtsgutachten gewappnet. Das Tarifrecht lässt nämlich offen, welcher Tarifvertrag im Fall konkurrierender Verträge den höheren Rang hat. Das müsse im Ernstfall wohl gerichtlich geklärt werden, sagt eine DGB-Expertin

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Verständnis für Rechtsbruch?
BeitragVerfasst: 17.12.2007, 12:44 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2604
Wohnort: Augsburg
Hallo,

bei personalundwissen äußert sich der Herausgeber G. Bauer Nichtberater des AMP, Jurist, Trainer und Publizist zum angekündigten Rechtsbruch der TNT gegen den Mindestlohn in der Postbranche.

Unter:

http://www.personalundwissen.de/news/sh ... wnews=1546
ist sein Verständnis nachzulesen beim Untertitel:

"Widerstand der Mitbewerber"

Dort schreibt er:

Dies wollen sich, was verständlich ist, die privaten Postdienste nicht gefallen lassen. (fettgedruckte Hervorhebung von mir).

Echt süß, dieser verständnisvolle Jurist.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Zensur!
BeitragVerfasst: 17.12.2007, 21:53 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2604
Wohnort: Augsburg
Hallo,

in meinem vorhergehenden Beitrag mit dem Titel "Verständnis für Rechtsbruch" ist der von mir zitierte Satz:

Dies wollen sich, was verständlich ist, die privaten Postdienste nicht gefallen lassen.

der im letzten Artikel von "personalundwissen" (Herausgeber: der Nicht-AMP-Berater, Jurist, Trainer und Publizist G. Bauer) abgedruckt war, seit heute Nachmittag nicht mehr vorhanden.

War das nun der Pumuckl gewesen der diese Zensurmassnahme durchgeführt hat?

Oder war`s ne Selbstzensur eines in der ZAF-Branche beliebten Publizisten?

Oder war`s der Trainer der Fangemeinde des 1. FC-AMP?

Fragen über Fragen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.2007, 22:00 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
Tach auch karla,

wir sollten doch dazu übergehen, die Worte und Schriften der "Gegenseite" nicht zu sehr auf die Goldwaage zu legen - wäre wohl besser für beide Seiten.

Du kämest aus dem Staunen gar nicht raus, wenn ich hier alles veröffentlichen würde, was IG Metall Funktionäre so alles öffentlich von sich geben......


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.2007, 22:12 
Offline

Registriert: 23.06.2006, 12:32
Beiträge: 824
Wohnort: Deutschland
Tach auch karla,

als so intensiv lesender user der Plattform www.personalundwissen.de müsste dir eigentlich klar sein, das es da einen "öffentlichen Text" einen "Abonnenten Text" und und etwas dazwischen gibt (aber lediglich für die letzten drei Meldungen).

Wer lesen kann ist klar im Vorteil und als ein user, der auch den "Abonnenten-Text" lesen kann, versichere ich dir, dass nichts geändert wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2007, 10:10 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2604
Wohnort: Augsburg
Hallo Robin Hood,

Zitat:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil und als ein user, der auch den "Abonnenten-Text" lesen kann, versichere ich dir, dass nichts geändert wurde.


Ja man könnte wirklich "irre" werden. Heute morgen war besagter Text wieder abgedruckt. Da soll mal einer schlau draus werden.

Ich sag jetzt einfach mal der Pumuckl hat wieder zugeschlagen.

Zitat:
wir sollten doch dazu übergehen, die Worte und Schriften der "Gegenseite" nicht zu sehr auf die Goldwaage zu legen - wäre wohl besser für beide Seiten.


Auf einer der "beiden Seiten" gibt es einen Verband mit dem entsprechenden Tarifpartner dem keine Dumpingsauerei zu schade ist.

Und es gibt Unterstützer (z.B. Publizisten u. Andere) die sich auch für nichts zu schade sind. Einer dieser Publizisten führt sich als "Kriegsberichterstatter an der Zeitarbeitsfront" auf. (und an der Kriegsfront da spielen bekanntlich Rechtsverstöße keine Rolle mehr).
Denselben Herrschaften fällt bei der geringsten nicht korrekt wiedergegebenen Äußerung unsererseits die Drohung mit dem Gang zum Kadi ein.

Ich werde das weiter aufmerksam verfolgen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2007, 21:03 
Offline

Registriert: 05.11.2007, 22:40
Beiträge: 116
karla hat geschrieben:
...
Auf einer der "beiden Seiten" gibt es einen Verband mit dem entsprechenden Tarifpartner dem keine Dumpingsauerei zu schade ist.
...


^^ Du meinst die IG-Metall ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2007, 21:32 
Offline

Registriert: 16.03.2006, 17:58
Beiträge: 831
Wohnort: Zuschauertribüne (Schreihalsblock)
Robin Hood hat geschrieben:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil und als ein user, der auch den "Abonnenten-Text" lesen kann, versichere ich dir, dass nichts geändert wurde.


Hi Robin,

natürlich habe ich keine Ahnung, was dort im kostenpflichtigen Bereich so abgeht, es fehlt mir am nötigen Kleingeld. Ihr macht aber dort hoffentlich keine unanständigen Sachen, oder? :lol: :lol:

Fakt ist: Karl hat hier gestern mittag ein Zitat eingestellt, das gestern abend verschwunden war. Inzwischen steht es wieder drin.

Irgendwie komisch, oder? Für mich liegt der Verdacht nahe, dass hier fleißig mitgelesen wird (was ja in Ordnung ist) und man zunächst nicht wusste, wie man mit Karls Kritik umgehen soll.

@ karla

Getroffene Köter kläffen, ganz klar. Aber es ist schon herrlich, wie diese ach so saubere Branche (kleiner Scherz) allergisch reagiert, wenn sie z.B. hier kritisiert wird.

"Schwarze Schafe" müssen in "christliche Schafe" umbenannt werden, irgendein Publizist besteht wohl darauf Nicht-Berater der Dumperbande AMP zu sein und so weiter...

Da sieht man doch ganz klar, dass die Kritik (hier überwiegend sachlich, wie ich meine) den ach so feinen Herrschaften überhaupt nicht gefällt. Das sollte doch Motivation für die Zukunft sein!

Also auf geht's, machen wir Deutschland zur lohnraubfreien Zone.

Viele Grüße


D.F.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Redakzionsende?
BeitragVerfasst: 19.12.2007, 14:52 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2604
Wohnort: Augsburg
Hallo,

bei personalundwissen arbeitet einer immer noch an dem Absatz:

Widerstand der Mitbewerber von Beteiligten wohl nicht kalkuliert

herum.

Jetzt steht da:
Klar wird nun, dass sowohl die Regierungskoalition als auch die Deutsche Post AG sowie ver.di als Tarifpartner des verabschiedeten Briefzusteller-Mindestlohns nicht mit einem derartigen Widerstand und wirtschaftlichen Druck gerechnet haben.
Ob der Vorstoß mittels eigenem Mindestlohn-Tarifvertrag erfolgreich ist, bleibt abzuwarten, ist wohl aber ...


Nachzulesen unter:
http://www.personalundwissen.de/news/sh ... wnews=1546
falls in der nächsten halben Stunde nichts geändert wird.

Der Originaltext ist noch nachzulesen Unter:

https://www.persona-part.de:510/de/aktu ... s.php?id=3

Hoffentlich sind sie in der Redaktion von personalundwissen bald fertig mit ihrem Artikel.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de