ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 19.06.2019, 22:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 22.10.2016, 20:16 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo Cid,
Zitat:
Werben ist oft penetrant, aggressiv und nervig. Dabei sollte es allerdings um Hartnäckigkeit und Rhetorik gehen. Niemals mit Drohungen, wie es in dem Artikel der Zeit beschrieben steht. Drohungen passen zu einem autoritären Verständnis.

Was die Wochenzeitung "Die Zeit" aus Aussagen von LAN anonym berichtet und der BR und IGM dementieren kann ich als Außenstehender nicht definitiv beurteilen. Du bist anscheinend dazu in der Lage.

Meine Antwort auf den Zeitartikel hieß: Setzt der BR von z.B. BMW schon vor Jahren (bei BMW seit 2007/2008) nicht zu verachtende finanzielle Verbesserungen für LAN durch und versucht "systematisch" Mitglieder für die Gewerkschaft zu gewinnen ist es auch wieder nicht recht. Bei BMW wird wie in diesem Zeit-Artikel dargelegt wird die Begrenzung der Leiharbeit betrieben. Wenn Nichtorganisierte übernommen werden und Organisierte leer ausgehen was erzählen diese Organisierten dann der ZEIT?

Daraus machst du: Dass Du dich derart unkritisch mit deiner Gewerkschaft auseinandersetzt raubt einem den Atem.
Wenn dir wegen dem oben zitierten die Luft wegbleibt dann ist das halt so.

Zitat:
Ein LAN bei BMW ist über eine Dienstleistungsfirma angestellt, die dazugehörige Gewerkschaft heisst ver.di und nicht IG Metall. Du musst mal von Deinem hohen Roß runterkommen dass man als LAN in einem Metallbetrieb sich der IGM verpflichtet fühlt.

Normalerweise geht es bei Mitgliederwerbung um noch nicht Organisierte. Wenn einer schon bei Verdi ist und es wird versucht ihn zur IGM rüberzuziehen dann habe ich kein Problem damit, dass er Verdimitglied bleibt. Die BV von Metallbetrieben sind aber bei Verdi eher nicht bekannt bei der IGM schon. Gilt natürlich auch umgekehrt. Oder die Branchenzuschläge in der Metallindustrie gelten für die Metall-Branche und die dort eingesetzten LAN egal ob sie nun Verdi-Mitglied sind oder sonstwo. (Werkvertrag ausgenommen).

Verstehe die Aufgeregtheit nicht.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 24.10.2016, 09:57 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Zitat:
Was die Wochenzeitung "Die Zeit" aus Aussagen von LAN anonym berichtet und der BR und IGM dementieren kann ich als Außenstehender nicht definitiv beurteilen. Du bist anscheinend dazu in der Lage.


Ich nahm den Artikel zum Anlass, ein Urteil zu fällen. Die LAN müssen deren Anonymität wahren, da sie sonst mit Sanktionen bedroht würden, dass muss der BR und IGM nicht befürchten.

Zitat:
Normalerweise geht es bei Mitgliederwerbung um noch nicht Organisierte. Wenn einer schon bei Verdi ist und es wird versucht ihn zur IGM rüberzuziehen dann habe ich kein Problem damit, dass er Verdimitglied bleibt



Lustig, mit dem LAN Gehalt soll jemand also 2 Gewerkschaften finanzieren?

Du gehst nicht auf das Beispiel ein, dass ein LAN wechselnde Einsätze mit der gleichen ZAF durchläuft. Soll er dann Deiner Meinung nach jedes mal die Gewerkschaft wechseln oder weitere Mitgliedschaften sammeln, je nach Branchenzugehörigkeit des Kundenbetriebes?

Zitat:
Verstehe die Aufgeregtheit nicht.


Dann frage mal ein paar LAN, die werden es Dir erklären :wink:

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 25.10.2016, 20:27 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo Cid,
Zitat:
Ich nahm den Artikel zum Anlass, ein Urteil zu fällen.

Ich nahm es zum Anlaß kein Urteil zu fällen.

Wir haben bei unserer Bezirksleitung 1-2 Mal pro Jahr ein Koordinierungstreffen Leiharbeit. Von den BMW-Werken in Niederbayern sind dort BMW-BR vertreten. Aus dem Münchner BMW-Werk war da noch nie einer dabei. Obwohl der sich nur in die U-Bahn setzen müßte.
Will damit sagen: Pauschale Urteile aufgrund eines Zeitungsartikels fälle ich nicht.

Zitat:
Du gehst nicht auf das Beispiel ein, dass ein LAN wechselnde Einsätze mit der gleichen ZAF durchläuft.
Soll er dann Deiner Meinung nach jedes mal die Gewerkschaft wechseln oder weitere Mitgliedschaften sammeln,

Verstehe nicht, ich habe doch oben geschrieben (von dir zitiert):

...habe ich kein Problem damit, dass er Verdimitglied bleibt

Einer unserer LAN der auch sporadisch im AK MiZ vorbeikommt ist in einem Großbetrieb (Metall) LAN und Verdimitglied. Ich habe ihm noch nie ein Formular zur Ummeldung vorgelegt.

Zur Aufgeregtheit:
"Dann frage mal ein paar LAN, die werden es Dir erklären"

Mag durchaus so sein, dass sie mir das erklären. Wird aber meinen Standpunkt über pauschale Urteile nicht ändern.

Glaube nicht, dass die Diskussion noch weiterbringt.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 27.10.2016, 15:48 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Zitat:
Glaube nicht, dass die Diskussion noch weiterbringt.


Glauben heißt nichts wissen!

Findest Du es ok, wenn LAN unter Druck in die IGM überredet werden sollen?

JA ()
NEIN ()
VLT ()

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 27.10.2016, 17:12 
Offline

Registriert: 05.02.2016, 06:29
Beiträge: 125
Cid: (x) nein. Und so wie ich Karla verstanden hab, sieht ers auch so. OB und WIE aber tatsächlich Druck ausgeübt weiß er nicht, ich auch nicht, aber du weißt mehr. Weil du hast es gelesen. :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 27.10.2016, 19:03 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo Cid,

Zitat:
Findest Du es ok, wenn LAN unter Druck in die IGM überredet werden sollen?

Selbstverständlich ist das nicht OK.

Im Artikel in der Zeit (finde ihn nicht mehr im Netz. Allerdings hat ein user bei Chefduzen den ersten Teil dort reinkopiert).
Siehe unter: http://www.chefduzen.de/index.php?PHPSE ... c=328308.0
Dort heißt es: Die IG Metall und der Betriebsrat von BMW drängen Leiharbeiter systematisch in die Gewerkschaft.

Ob es Fälle wie im Bericht gibt weiß ich nicht kann es aber auch nicht ausschließen. Dass es aber ein Vorgang sein soll der systematisch bei BMW stattfindet sollte hinterfragt werden und nicht einfach übernommen.

Und, sind wir jetzt weitergekommen?

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 28.10.2016, 09:38 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Hallo Karl,

ich habe ihn in Printform vorliegen - schreib mir ne PN und ich sende ihn Dir gerne zu.

Zitat:
Ob es Fälle wie im Bericht gibt weiß ich nicht kann es aber auch nicht ausschließen. Dass es aber ein Vorgang sein soll der systematisch bei BMW stattfindet sollte hinterfragt werden und nicht einfach übernommen.


Die Anhaltspunkte des Artikels geben das her. Jeder, der die Automotive Industrie kennt, kann sich seinen Teil dazu denken.

Zitat:
Und, sind wir jetzt weitergekommen?


a) Wohin wolltest Du denn weiterkommen?
b) Welches Kriterium zählt hierfür?
c) Was meinst Du damit?

d) Gegenfrage - Muss es überhaupt immer weitergehen?


cid

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druck auf Kranke bei Randstad
BeitragVerfasst: 28.10.2016, 10:26 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo Cid,
Zitat:
Die Anhaltspunkte des Artikels geben das her. Jeder, der die Automotive Industrie kennt, kann sich seinen Teil dazu denken.

Denken kann man sich alles mögliche. Beweisen dass es sich um ein systematisches Vorgehen handelt ist für einen Außenstehenden seriös nicht möglich.

Zitat:
d) Gegenfrage - Muss es überhaupt immer weitergehen?

Nein. Wir haben unterschiedliche Bewertungen.

Für mich ist das Thema erledigt.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de