ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 08.12.2019, 19:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.11.2019, 21:09 
Offline

Registriert: 13.12.2009, 15:00
Beiträge: 467
Wohnort: Schleswig-Holstein
Moin werte Gemeinde,

nach sozial-medizinischer Reha und Eigenkündigung sind wir auf besonderen Wunsch meiner Ehefrau nach Oberbayern gezogen,
seit dem 02.09. arbeite ich dort bei T als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik,
angewandt wird der BAP und Entgeltgruppe 3.


Zuerst erlaube ich mir, das hier angewandte kapitalistische Ausbeutungssystem aus meiner Sicht vorzustellen,hierbei setze ich mal einen Verrechnungsfaktor von 1:2 an:
T zahlt für mich E3 (ca. 12,50€/h) und bekommt dann vom Entleiher E 25€/h,
E stellt dann seinem Auftraggeber B dafür 50/h in Rechnung.
Wenn ich als LAN dann einen digitalen Stromzähler bestelle, berechnet mir B damit dann wohl 100€/h,
bedeutet dann also, dass der LAN einen Tag arbeiten muss, um sich eine Arbeitsstunde in seinem eigenen Elektrobereich leisten zu können.

Dies erinnert mich unmittelbar an das Wettrudern zwischen Deutschen und Chinesen:
Bei den Deutschen rudert einer und vier steuern, bei den Chinesen rudern 4 und einer steuert.
Mal sehen, wer am Ende gewinnt.


________________________________


Dem Einsatzbegleitschreiben ist zu entnehmen, dass E in MD sitzt, gezahlt wird E3 (ohne Zusatz von West oder Ost).
Muss ich hier jetzt ausdrücklich auf E3 West bestehen, oder versteht sich das von selbst, wenn ich auf den Stundenzettel bei Einsatzort Oberbayern schreiben?

Nach Kundenansage soll ich da wohl einen firmeneigenen PKW, Firmenhandy und -Navi für die Einsatzkoordination bekommen,
so dass E jederzeit meinen genauen Standpunkt einsehen könnte.
Sein eigenes Handy darf E bestimmt auch orten oder ?
Eigener PKW und eigene Terminplanung indiziert für mich genug Selbstständigkeit, um E5 West zu verlangen, oder nicht?

Weiterhin wäre gemäß Einsatzbegleitschein eine arbeitsmedizinische Untersuchung (G25) erforderlich,
davon habe ich aber noch nichts gehört oder gesehen.


T. sitzt bis hierhin alles aus, so dass es mir langsam pressiert.

Für viele Antworten bedanke ich mich im Vorraus.


SG rw


P.S.:
Da ich bei T noch in der Probezeit bin, hat mein Anliegen hier auch eine sozialrechtliche Seite, dies habe ich hier eingestellt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.11.2019, 23:33 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 224
red_wing hat geschrieben:
nach sozial-medizinischer Reha und Eigenkündigung sind wir auf besonderen Wunsch meiner Ehefrau nach Oberbayern gezogen,
seit dem 02.09. arbeite ich dort bei T als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik,
angewandt wird der BAP und Entgeltgruppe 3.

Mein Beileid.
viewtopic.php?f=7&t=3410
red_wing hat geschrieben:
Dem Einsatzbegleitschreiben ist zu entnehmen, dass E in MD sitzt, gezahlt wird E3 (ohne Zusatz von West oder Ost).
Muss ich hier jetzt ausdrücklich auf E3 West bestehen, oder versteht sich das von selbst, wenn ich auf den Stundenzettel bei Einsatzort Oberbayern schreiben?

Bei Einstellungsort Oberbayern ist Westtarif angesagt, siehe auch § 3 BAP-Entgelt-TV.
red_wing hat geschrieben:
Sein eigenes Handy darf E bestimmt auch orten oder ?

Da würde ich von ausgehen.
Allerdings sollte er dich darüber zumindest aufklären.
red_wing hat geschrieben:
Eigener PKW und eigene Terminplanung indiziert für mich genug Selbstständigkeit, um E5 West zu verlangen, oder nicht?

Kannst du versuchen, ob's klappt ....
red_wing hat geschrieben:
Weiterhin wäre gemäß Einsatzbegleitschein eine arbeitsmedizinische Untersuchung (G25) erforderlich,
davon habe ich aber noch nichts gehört oder gesehen.

Dann frag mal nach.
G25 = Fahrtätigkeiten
red_wing hat geschrieben:
T. sitzt bis hierhin alles aus, so dass es mir langsam pressiert.

Klar, die müssten die Untersuchung ja bezahlen ... :twisted:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.11.2019, 19:21 
Offline

Registriert: 13.12.2009, 15:00
Beiträge: 467
Wohnort: Schleswig-Holstein
Nun denn, habe diese Woche zu Ende gearbeitet, in mittlerer Güte.

Vorarbeiten klappte leider nicht, weil an der Anlage angeblich nicht alle TAB erfüllt waren.

Unterschiedliche Auffassung gab es hinsichtlich der Arbeitszeit und meine Sehkraft müsste wohl auch mal wieder geprüft werden.


Heute nun bekomme ich einen Anruf vom Disponenten, dass wohl ein neuer Einsatz ansteht.

Sollte der Einsatz beim Energieversorger jetzt nicht mehr weiter gehen,
bedauere ich dieses hiermit zutiefst.


Schönes Restwochenende, rw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.11.2019, 17:33 
Offline

Registriert: 23.01.2015, 14:32
Beiträge: 71
red_wing hat geschrieben:

Sollte der Einsatz beim Energieversorger jetzt nicht mehr weiter gehen,
bedauere ich dieses hiermit zutiefst.


Schönes Restwochenende, rw


Bei Energieversorger fällt mir doch gleich er Begriff " Branchenzuschlag " ein....
Wird der den nicht gezahlt bei dir ?

Gruß
Hafenkasper


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2019, 11:58 
Offline

Registriert: 13.12.2009, 15:00
Beiträge: 467
Wohnort: Schleswig-Holstein
Moin @Hafenkasper,

im Einsatzbegleitschein steht unter Einsatzbeginn:
Zitat:
Die Dauer des Einsatzes ist vorbehaltlich einer abweichenden TV-Regelung/BV auf 18 Monate befristet.


unter anwendbarer TV steht:
Zitat:
BAP/DGB - IG BCE (MTV, ER-TV, EG-TV)


Unter BZ/TV ist angekreuzt:
Zitat:
keiner anwendbar in diesem Einsatz

Ob dies auch so gültig ist bzw. wäre, entzieht sich hier meiner Kenntnis.

_________________________________________


Zwischenzeitlich ist der Einsatz beendet, T hat nach eigener email den AV vorsorglich während der Probezeit gekündigt (müsste heute oder morgen im Briefkasten liegen), bietet aber eine, wie er schreibt, Rücknahme der Kündigung an, wenn ich Freitag in seine Niederlassung komme, um die Details zu besprechen.

Daraufhin habe ich vorsorglich den AV durchgesehen und hier steht eine Vertragsstrafe für vertragswidriges Verhalten.

Das vertragswidrige Verhalten ist nicht näher bestimmt, beträgt aber die Höhe der Kündigungsfrist, hier also eine Woche, da AV etwas weniger als drei Monate besteht.

Abschließend möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass der AV von mir vollständig erfüllt wurde durch dokumentierte Arbeitsleistung >35h/Woche, T hingegen hat den September unvollständig abgerechnet und wie der Oktober abgerechnet wird, hoffe ich diese Woche zu erfahren.

SG rw


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de