ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 24.10.2017, 01:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 10.05.2017, 20:09 
Offline

Registriert: 19.01.2017, 19:52
Beiträge: 42
Wohnort: Köln
Zur Wahl in NRW gibt es eine prima Möglichkeit schnell in die Parteiprogramme zu schauen.
Oder auch nicht wenn der Begriff Leiharbeit nicht vorkommt.

http://data.wdr.de/wdr/nachrichten/land ... Leiharbeit

_________________
Wer hat uns verraten?
Gewerkschaftsbürokraten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 11.05.2017, 13:59 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 869
Interessant, im Wahlprogramm der AfDeppen liest man nix zur Leiharbeit.

https://cdn.afd.tools/sites/2/2016/09/08201911/Wahlprogramm-2017-vorl%C3%A4ufige-Fassung-160906.pdf

Im vorläufigen für NRW kann man auf Seite 26 noch folgendes dazu lesen:

Zitat:
These 0511: Begrenzung des prozentualen Anteils von Beschäftigten mit
Werkverträgen bzw. aus Arbeitnehmerüberlassung auf max. 15% der Belegschaft.


In einigen Betrieben findet sich lediglich eine Stammbelegschaft von 20% festangestellter
Arbeitnehmer wieder. Der Rest rekrutiert sich aus Leiharbeitnehmern und in
Werkverträgen, häufig aus dem europäischen Ausland, beschäftigten Arbeitnehmern.
Diesem Missbrauch ist im Interesse der Arbeitnehmer und zur Vermeidung eines
Schadens unseres Sozialsystems, Einhalt zu gebieten. Daher fordert die AfD eine
gesetzliche Obergrenze von 15% für den Anteil von Beschäftigten, die mit Werkverträgen
bzw. aus Arbeitnehmerüberlassung in einem Unternehmen tätig sind.

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 11.05.2017, 16:04 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 715
Ich hoffe und denke nicht, dass sich hier im Forum jemand für das AFD Programm interessiert. Lasst sie ruhig in den Landtag und Bundestag. Nach 4 oder 5 Jahren hat sich das Thema AFD erledigt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 11.05.2017, 20:43 
Offline

Registriert: 19.01.2017, 19:52
Beiträge: 42
Wohnort: Köln
Manchmal hilft es weiter nach Zeitarbeit zu suchen.
Von wem könnte dieses sein, jemand ne Idee?

Zitat:
Die Möglichkeit zum Einstieg in den Arbeitsmarkt ist eine zentrale Gerechtigkeitsfrage. Nur wer diesen erstmals oder wieder geschafft hat, kann durch fortlaufende Qualifikation auch aufsteigen und vorankommen. Deshalb verteidigen wir einen flexiblen Arbeitsmarkt. Die aktuelle Politik der Großen Koalition im Bund und der rot-grünen Landesregierung in NRW bedeutet hingegen eine Trendumkehr. Durch die Einschränkung u. a. von Zeitarbeit und Werkverträgen wird die Dynamik des Arbeitsmarktes ausgebremst. Wir setzen stattdessen auf Vereinbarungen der Tarifpartner zur Verhinderung von Missbrauch und zur Regelung etwa zu „Equal pay“ in der Zeitarbeit. Wie bei der Lohnfindung ist die Tarifautonomie auch hier ein Erfolgsmodell.


@ Premutos: Wer sich für das Programm der AFD interessiert ist deshalb noch lange kein möglicher Wähler. Ganz im Gegenteil, im Programm finden sich sehr gute Argumente gegen die AFD.
Die zu kennen ist sehr hilfreich im Gespräch mit potentiellen Wählern. Und die gibt es leider auch unter den Leiharbeitern.

_________________
Wer hat uns verraten?
Gewerkschaftsbürokraten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 12.05.2017, 08:08 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 869
Zitat:
Manchmal hilft es weiter nach Zeitarbeit zu suchen.
Von wem könnte dieses sein, jemand ne Idee?


Zitat:

Die Möglichkeit zum Einstieg in den Arbeitsmarkt ist eine zentrale Gerechtigkeitsfrage. Nur wer diesen erstmals oder wieder geschafft hat, kann durch fortlaufende Qualifikation auch aufsteigen und vorankommen. Deshalb verteidigen wir einen flexiblen Arbeitsmarkt. Die aktuelle Politik der Großen Koalition im Bund und der rot-grünen Landesregierung in NRW bedeutet hingegen eine Trendumkehr. Durch die Einschränkung u. a. von Zeitarbeit und Werkverträgen wird die Dynamik des Arbeitsmarktes ausgebremst. Wir setzen stattdessen auf Vereinbarungen der Tarifpartner zur Verhinderung von Missbrauch und zur Regelung etwa zu „Equal pay“ in der Zeitarbeit. Wie bei der Lohnfindung ist die Tarifautonomie auch hier ein Erfolgsmodell.


Klingt nach FDP :-D

Zitat:
Die zu kennen ist sehr hilfreich im Gespräch mit potentiellen Wählern. Und die gibt es leider auch unter den Leiharbeitern.


Ich befürchte auch :-/

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 14.05.2017, 17:46 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 715
Was für ein Dreck. FDP zweistellig. Gibt es so viele Selbstständige und Millionäre in NRW?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 15.05.2017, 13:06 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 869
Zudem die linke knapp unter 5% und Rot Grün abgewählt :-/

Zitat:
.Gibt es so viele Selbstständige und Millionäre in NRW?


...zuviele Lindner Fans. Der Lehrersohn und mehrfach Pleitier trat wie ein Popstar auf -.und sagte sogar offen dass Berlin sein Ziel sei..

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 08.07.2017, 16:49 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 715
Wenn man sich die aktuellen Bilder aus Hamburg anguckt, könnte man den Eindruck gewinnen, dass die Linke die Macht übernehmen will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 06:07 
Offline

Registriert: 11.05.2016, 22:58
Beiträge: 66
Premutos1982 hat geschrieben:
Wenn man sich die aktuellen Bilder aus Hamburg anguckt, könnte man den Eindruck gewinnen, dass die Linke die Macht übernehmen will.

Durch die ständige Wiederholung, dass es sich bei den Gewalttätern in Hamburg um "Linksradikale" handelt, wird alles was nicht neoliberal und konservativ denkt diskreditiert. Wer kann denn nachweisen, dass hinter den Krawallen ein politisches Ziel steckt? Für mich sind das einfach nur gewaltbereite Chaoten, die keinerlei politischen Richtung zuzuordnen sind.

Hier ein Artikel, der ein differenzierteres Bild liefert:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=39113


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 13.07.2017, 07:13 
Offline

Registriert: 11.05.2016, 22:58
Beiträge: 66
Ich habe bis jetzt 4 verschiedene Theorien / Meinungen im Netz gefunden, wer denn die Randalierer überhaupt waren:

1. Vorwiegend Politiker sagen:
Linksextreme / Linksradikale
2. Gewaltforscher sagen: Gewaltbereite, ohne politischen Hintergrund
3. Geschädigte haben berichtet: geplündert haben Anwohner, teilweise Kinder - Mitglieder des "Schwarzen Blocks" wollten sie sogar daran hindern
http://www.nachdenkseiten.de/?p=39153
4. Eine Leserin hat geschrieben: kenne die Vorgehensweise aus früheren Wahlkämpfen. War mal auf einer CDU-Wahlkampfveranstaltung und hatte Angst, weil dort auch schwarze vermummte Typen rumliefen - auf Nachfrage von mir kam von einem Eingeweihten die Antwort, dass diese Leute von der CDU organisiert wurden, um Stunk zu machen, den man dann der SPD in die Schuhe schieben will.
Glaubt ihr nicht? Schaut hier:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=39137 im letzten Drittel des Artikels.

Wir können uns also irgendwas aussuchen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 30.07.2017, 10:52 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 181
2-4 dürften in Kombination alle zutreffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wahl in NRW
BeitragVerfasst: 08.10.2017, 04:50 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 869
Zwar schon etwas älter aber eben erst entdeckt:

Von einem Augenzeugen wurde mir berichtet, dass die Gewalttaten massiv von PartyLeuten, Nazis und Krawalltouristen ausging.

Die harten Fights gegen die Polizei wurden unter anderem von Anarchisten aus Spanien und Griechenland organisiert.

Wer sich mit Antifa Strukturen etwas auskennt, dem sollte klar sein dass sich aus diesem Milieu keine Streetfighter hervortun ;-).

a).man kann es schön den Linken usw. in die Schuhe schieben und das medial aufkochen.
b).die Linke zieht sich diesen Schuh auch noch gerne an -.Bescheichtigungen, zu spaetes Distanzieren, klammheimliche Freude (Twitter Post, dass der REWE in der Schanze entglast wurde und diebLebensmittel verteilt werden etc. Oder der Satz des Flora Typen vor Kameras, warum im der Schanze und nicht in den Reichenvierteln etc... Noch gestörter die Je suis Auto Kampagne, welche sich viral via Fakebook verbreitete und daran appellieren sollte weswegen man sich vor dem Hintergrund unsozialer Ausbeutungsverhältnisse nur über einen brennenden Twingo aufregt....;-( )

Die Linke ist brav über jedes Stöckchem gesprungen, das man ihr hinhielt.

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de