ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos
http://www.igmetall-zoom.de/Forum/

Klatsche für die GroKo
http://www.igmetall-zoom.de/Forum/viewtopic.php?f=21&t=5548
Seite 1 von 1

Autor:  challenger [ 25.09.2017, 12:38 ]
Betreff des Beitrags:  Klatsche für die GroKo

Klatsche für die GroKo

Aufwachen, Tag 1 der neuen Zeitrechnung, verbunden mit der Hoffnung, dass die
Politik nun endlich die Probleme in unserer Gesellschaft erkennt und nicht weiter
ignoriert.
Das einzigst Positive an dem Wahlausgang ist, dass die SPD zur Runderneuerung auf
der Oppositionsbank Platz nimmt und damit nicht der AfD diese Führungsrolle in der
Opposition überlässt.
Extrem spannend wird jetzt, wie CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Grüne eine Koalition
zusammenklumpen. Die SPD kann sich das jetzt genüsslich aus der Ferne anschauen.

Autor:  Premutos1982 [ 25.09.2017, 16:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Ob sich Die Grünen in der Koalition hinsichtlich ihrer Forderungen bei Leiharbeit durchsetzen werden?

Gegen fdp und Union kein Spaziergang.

Autor:  DDEnte [ 25.09.2017, 19:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

challenger hat geschrieben:
Das einzigst Positive an dem Wahlausgang ist, dass die SPD zur Runderneuerung auf der Oppositionsbank Platz nimmt

Mit Nahles als Fraktionsvorsitzende? Da erneuert sich gar nix.
challenger hat geschrieben:
Extrem spannend wird jetzt, wie CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Grüne eine Koalition
zusammenklumpen. Die SPD kann sich das jetzt genüsslich aus der Ferne anschauen.

Auch da wäre ich mir nicht so sicher. Durchaus möglich, dass die SPD nur ein bißchen Theater spielt und wir am Ende doch wieder eine GroKo bekommen.

Autor:  challenger [ 26.09.2017, 09:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Zitat Ente :
Auch da wäre ich mir nicht so sicher. Durchaus möglich, dass die SPD nur ein bißchen Theater spielt und wir am Ende doch wieder eine GroKo bekommen.

Ausschließen kann man dies grundsätzlich nicht.Da aber Martin Schulz
im Willy Brandt Haus unter frenetischen Jubel verkündet hat, dass die
SPD in die Opposition geht,würde sie den letzten Rest an Glaubwürdig-
keit verspielen,den sie noch hat,wenn sie mit der Union erneut ins Bett
steigt.
Außerdem gibts noch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel eine Minder-
heitsregierung, die mit wechselnden Mehrheiten operieren kann, oder
wenn es ganz dick kommt eben Neuwahlen.
Jedenfalls wird die Bildung einer Jamaika-Koalition ein Kraftakt,an dem
sich die Union verheben kann.

Autor:  Cid [ 28.09.2017, 13:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Premutos1982 hat geschrieben:
Ob sich Die Grünen in der Koalition hinsichtlich ihrer Forderungen bei Leiharbeit durchsetzen werden?

Gegen fdp und Union kein Spaziergang.



Niemals!!! Die Grünen schlucken jede Kröte um an die macht zu kommen. Schau dir die schwarzgrüne Regierung in Hessen an wir sich die Grünen unter Wert verkauft haben um Herr Bouffier das Weitetregieren zu ermoeglichen... widerlich

Autor:  Cid [ 28.09.2017, 14:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

DDEnte hat geschrieben:
challenger hat geschrieben:
Das einzigst Positive an dem Wahlausgang ist, dass die SPD zur Runderneuerung auf der Oppositionsbank Platz nimmt

Mit Nahles als Fraktionsvorsitzende? Da erneuert sich gar nix.
challenger hat geschrieben:
Extrem spannend wird jetzt, wie CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Grüne eine Koalition
zusammenklumpen. Die SPD kann sich das jetzt genüsslich aus der Ferne anschauen.

Auch da wäre ich mir nicht so sicher. Durchaus möglich, dass die SPD nur ein bißchen Theater spielt und wir am Ende doch wieder eine GroKo bekommen.



Das befürchte ich auch fast. Merkel ist nach dem 32,9% Ergebnis massiven innerparteilichen Gegenwind ausgeaetzt. Seehofer wackelt de fakto schon. Die Sozis haben durch ihr frühes bekenntnis, in die Opposition zu gehen den Druck auf merkel massiv erhöht und auch der Posterboy der FDPeinlich sprach in der Elefantenrunde von der Verantwortung der Sozis blablabla.

Fakt ist - noch nie hat ein Regierungsoberhaupt so viele Stimmen verloren und den Anspruch erhoben weiter regieren zu wollen.Merkel ist abgewählt. Leider sagt, schreibt und sendet das noch keiner!!

Die Sozis koenten auf Zeit spielen bis Merkel innerparteilich geschwaecht ist, sich der Rauch um Jamaika verzogen hat um anschliessend der CDU massig Vorteile abzuringen. Incl. Der Kanzlerschaft von Schulz!!

Das wäre der Knaller. Und die AfDeppen zerlegen sich am 1. Tag nach der Wahl. Das Insolvenz-Paar Petry und Pretzel kassiert VersorgungsGelder aus jeweils 2 Parlamenten (Petry Bundestag& Landtag Sachsen; Pretzel Eu & NRW). Im echten Leben waeren sie Hartz vier.

Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der Wutbürger angesichts solcher dreister Abzockerei?? Wo die Berichte in den souveränen Wahrheitsmedien Compact, RT Deutsch und Kopp Verlag über korrupte Politiker welche dem Volk schaden???

Aber Kollegen wie Hans-Der-Kämpfer haben durch sein Votum das wahrscheinlich mit ermoeglicht. Toll...

Autor:  Hans_der_Kaempfer [ 01.10.2017, 10:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Cid hat geschrieben:
Das befürchte ich auch fast. Merkel ist nach dem 32,9% Ergebnis massiven innerparteilichen Gegenwind ausgeaetzt. Seehofer wackelt de fakto schon.


Merkel hat kein 32,9% Ergebnis. Die CDU hat bei den Erststimmen ein 30,2% Ergebnis und bei den Zweitstimmen ein 26,8% Ergebnis.
Die 32,9% kommen nur zustande, weil die CSU in Bayern immer noch deutlich besser abgeschnitten hat, als die CDU in den anderen 15 Bundesländern.

Cid hat geschrieben:
Fakt ist - noch nie hat ein Regierungsoberhaupt so viele Stimmen verloren und den Anspruch erhoben weiter regieren zu wollen.Merkel ist abgewählt. Leider sagt, schreibt und sendet das noch keiner!!

Frau Dr. Merkel ist spätestens am 23.10.2017 keine Bundeskanzlerin mehr. Frau Dr. Merkel wird danach nur noch Bundeskanzlerin sein, wenn

a) der SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier Frau Merkel als neue Bundeskanzlerin vorschlägt und
b) sie vom Bundestag gewählt wird.

Mir ist nur eine Partei bekannt, die Merkel nicht vorschlagen würde und geschlossen für eine andere Kandidatin stimmen würde.

Cid hat geschrieben:
Das wäre der Knaller. Und die AfDeppen zerlegen sich am 1. Tag nach der Wahl. Das Insolvenz-Paar Petry und Pretzel kassiert VersorgungsGelder aus jeweils 2 Parlamenten (Petry Bundestag& Landtag Sachsen; Pretzel Eu & NRW). Im echten Leben waeren sie Hartz vier.


Die Versorgungsbezüge sind ein Witz für das, was ein Schröder und ein Wissmann aufgrund ihrer politischen Ämter in der Wirtschaft verdienen.
Ohne CDU/CSU, SPD, Grüne und FDP würden Petry und Prezel nicht in Hartz 4 fallen. Diese Parteien sind für den neoliberalen Sozialabbau verantwortlich, der breite Teile der Bevölkerung in Armut und Angst vor dem sozialen Abstieg stürzt. Soll man solchen Parteinen wählen bzw. durch Nichtwahlteilnahme Stimmen schenken?

Cid hat geschrieben:
Aber Kollegen wie Hans-Der-Kämpfer haben durch sein Votum das wahrscheinlich mit ermoeglicht. Toll...


Ehemalige CDU, SPD und Nichtwähler haben es ermöglicht, Merkel empfindlich zu schwächen.
Laut https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2017- ... rung.shtml haben 980.000 ehemalige CDU/CSU-Wähler, 470.000 ehemalige SPD-Wähler und 1.200.000 Nichtwähler Frau Merkel mit der Stimme bei der AfD für ihre unsoziale Politik abgestraft.
Wie hätte man wählen sollen, wenn man nicht die neoliberale Zuwanderungspolitik unterstützen will?

Autor:  challenger [ 03.10.2017, 09:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Zitat HdK :
Ehemalige CDU, SPD und Nichtwähler haben es ermöglicht,
Merkel empfindlich zu schwächen.Laut https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2017-
..rung.shtml haben 980.000 ehemalige CDU/CSU-Wähler, 470.000 ehemalige SPD-
Wähler und 1.200.000 Nichtwähler Frau Merkel mit der Stimme bei der AfD für ihre
unsoziale Politik abgestraft.Wie hätte man wählen sollen, wenn man nicht die neoli-
berale Zuwanderungspolitik unterstützen will?


Obwohl mir das Rattenpack der AfD zuwider ist, halte ich es nicht
einmal für falsch,dass sie es in den Bundestag geschafft hat.Denn
"unsere" Bundeskanzlerin hat voraussichtlicht mit der Schwampel
die FDP und Grüne im Rücken, die AfD dafür jedoch im Nacken.

Autor:  Hans_der_Kaempfer [ 03.10.2017, 11:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

challenger hat geschrieben:
.Denn
"unsere" Bundeskanzlerin hat voraussichtlicht mit der Schwampel
die FDP und Grüne im Rücken, die AfD dafür jedoch im Nacken.


Interessant ist die Frage, in welchem Umfang Frau Merkel bei ihrer Wiederwahl Stimmen aus der SPD und von den Grünen bekommt.

Autor:  challenger [ 03.10.2017, 14:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Zitat HdK :
Interessant ist die Frage, in welchem Umfang Frau Merkel bei ihrer Wiederwahl Stimmen aus der SPD und von den Grünen bekommt.


Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi SPD
("Angela Merkel ist meine Freundin") würde sie garantiert wählen.
Möglicherweise ist er schon von Altersstarrsinn heimgesucht worden

Autor:  Cid [ 08.10.2017, 05:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Zitat:
.
Die Versorgungsbezüge sind ein Witz für das, was ein Schröder und ein Wissmann aufgrund ihrer politischen Ämter in der Wirtschaft verdienen.
Ohne CDU/CSU, SPD, Grüne und FDP würden Petry und Prezel nicht in Hartz 4 fallen. Diese Parteien sind für den neoliberalen Sozialabbau verantwortlich, der breite Teile der Bevölkerung in Armut und Angst vor dem sozialen Abstieg stürzt. Soll man solchen Parteinen wählen bzw. durch Nichtwahlteilnahme Stimmen schenken?


Haben Schröder und Wissmann, neben ihren moralischen Verfehlungen zwei politische Mandate gleichzeitig innegehabt?? Die Tätigkeiten in der Wirtschaft nach der politischen Karriere der beiden Herren sind juristisch leider nicht zu ahnden -.dafür moralisch.

Die AfDeppen sind angetreten, es den Altparteien zu zeigen. Dass das Pleitepaar Petry/Pretzel http://m.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-warum-marcus-pretzell-afd-kein-rechtsanwalt-mehr-ist-aid-1.6811723sich beide Mandate sichert und behalten moechte ist moralisch absolut verkommen.

Zudem mit dürfte mit dem Rückzug des Pleite-Paares Petry/Pretzel der Anfang vom Ende dieser Deppen Partei in Westdeutschland besiegelt sein. Sie haben sich zu Tode gesiegt.

was deine Neoliberalismus Vorwürfe angehen-. Die Sozis zahlen seit 2009 einen hohen Preis dafür in Form der pol. Bedeutungslosigkeit. Und die Union erodiert ebemfalls.

Die Bündnisgrünen dagegen als Partei der Besserverdienenden tangiert Sozialabau nicht so sehr.

Autor:  Cid [ 15.01.2018, 13:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

..Da kommt se ja bald, die GroKo.. Wie angekündigt.

nur doof, dass die SPD Basis jetzt aufmuckt.

Warum löst der SPD Vorstand seine Basis nicht einfach auf und wählt sich eine neue?!?

Autor:  Premutos1982 [ 19.01.2018, 17:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Ist beim Sondieren irgendwas „arbeitsmarkttechnisches“ durchgedrungen?

Ich hab nix gelesen über die wahlversprechen der sozis. (Entfernung sachgrundloser Befristung etc.)

Autor:  DDEnte [ 19.01.2018, 22:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Premutos1982 hat geschrieben:
Ist beim Sondieren irgendwas „arbeitsmarkttechnisches“ durchgedrungen?

Ich hab nix gelesen über die wahlversprechen der sozis. (Entfernung sachgrundloser Befristung etc.)

Alles beerdigt.
https://aktuelle-sozialpolitik.blogspot ... markt.html

Autor:  karla [ 21.01.2018, 23:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Hallo,

Kommentar von Herrn Werner Stolz heute im IGZ-Forum zur Entscheidung des SPD-Parteitags:

...Zeitarbeitsthema wurde nun doch nicht wie von einigen SPD-Gliederungen gefordert in den Leitantrag zur Nachbesserung der Sondierungsergebnisse aufgenommen,...Der iGZ wird wie beim SPD-Parteitag in Bonn die Diskussionen zum neuen Regierungsprogramm weiter sorgfältig begleiten und sich mit Argumenten offensiv einmischen, damit die Personaldienstleister-Branche nicht erneut unter die "Regulierungsräder" einer Mini-Groko gerät!

Karl

Autor:  Cid [ 22.01.2018, 13:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Das Projekt 18 ist in der SPD nun angekommen, wie die aktuelle Wahlumfrage von Forsa belegt

https://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

Autor:  Dietej [ 24.08.2018, 02:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Monate sind vergangen und die Aufsteh Bewegung hat euch nicht dazu verleitet etwas dazu zu schreiben?
Wie ich es seh wird es zur Zerstückelung der Links Parteien führen.

Wer Schuld sucht kann es bei den Altparteien versuchen die ja eh seit Jahr(zehnt)en ihre eigentliche Klientel aus den Augen verloren hat.

Autor:  SarahBeer93 [ 31.12.2018, 11:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

So schwarz würde ich das nicht sehen. "Aufstehen" wird wohl nicht als Partei enden. Wagenknecht will sich nur eine kleine "Privatarmee" aufbauen. ;)

Autor:  Cid [ 03.01.2019, 12:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klatsche für die GroKo

Was soll aufstehen auch bewirken? aktivenateil von 10.000 Leuten Bundesweit. die Stinkspartei ist eine Abspaltung der EsPehdeh, wenn sich die Stinkspartei weiter abspaltet.... Wer kann den Satz zuende führen? ;-)

Wer das vertiefen möchte:

https://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/entzieht-sich-die-linke-der-hegemoniefrage/

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/