ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 25.09.2018, 21:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 127 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.03.2012, 10:28 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 139
@Maya

Wieso sind bei euch eigentlich immer die Lohnabrechnungen falsch? Hat es System, dass im Urlaub IMMER die Schichtzuschläge "vergessen" werden?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.03.2012, 10:59 
Offline

Registriert: 16.05.2009, 15:58
Beiträge: 207
wo kein Kläger da kein Richter

wenn du es so machst wie hier bei uns und einfach mal gaaaanz höflich anfragst warum dem so ist und um Korrektur der Abrechungen bittest, dann wirst du ganz schnell richtige Lohnabrechnugnen in Händen halten

hier jedenfalls hat es funktioniert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.03.2012, 14:49 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
rumpelpumpel hat geschrieben:
wo kein Kläger da kein Richter

wenn du es so machst wie hier bei uns und einfach mal gaaaanz höflich anfragst warum dem so ist und um Korrektur der Abrechungen bittest, dann wirst du ganz schnell richtige Lohnabrechnugnen in Händen halten

hier jedenfalls hat es funktioniert


Bei mir hat es über 3 Jahre gedauert, 2 Disponenten, ungezählte Telefongespräche zwischen ZAF, BR und mir. Der letzten Dispe musste ich Nachhilfe im Entgeltfortzahlungsgesetz und Bundesurlaubsgesetz geben. Besonders im Argen scheint es bei den Quereinsteigern zu sein.

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.04.2012, 19:12 
Offline

Registriert: 11.09.2011, 15:12
Beiträge: 39
Wohnort: Salzgitter
@Maya also aus persönlichen erfahrungen weis ich das man als Facharbeiter VORSÄTZLICH als Helfer eingestellt wird und dann,natürlich auch nur nach E1 bezahlt wird,ABER man muss immer die arbeiten eines Facharbeiters machen.Bei den letzten 2 firmen habe ich das so gemacht nach 6 Monaten habe ich,ganz frech nach Übernahme gefragt,als die antwort Nein war hab ich und TSCHÜSSS gesagt.Die Probezeit also 6 Monate sollte eigentlich,ausreichen um jemanden kennenzulernen, und seine Arbeitsleistung zu beurteilen,und wenn die dann nein sagen,dann brauchen die auch keine Leute.

_________________
Ich stocke meine Hartz IV mit dem Lohn einer Leihbude auf


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.04.2012, 09:32 
Offline

Registriert: 16.05.2009, 15:58
Beiträge: 207
alsooo mit sind doch grad fast die Augen aus dem Kopf gefallen, als ich gerade erst gelesen habe das sich so ein H. Boss so positiv über die eigene Fa. geäußert hat....sorry ich fand die Beiträge rein von der Optik her erstmal zu anstrengend

Facharbeiter werden also als Facharbeiter eingestuft und nicht in EG 2 und Fahrtgeld ? weil man das während des Urlaubs und bei Krnakheit ja dann spart, ? wie neckisch, wo war mein netter junger Nachbar noch gerade beschäftigt, ich bin sicher es ist H.

es wird einpruppiert wie es sich gehört ? aber klar doch, wer den Mund nicht aufmacht bekommt E1 , wer dann doch, E2 , und das innerhalb der selben Niederlassung , bei selber Tätigkeit, aber nicht wie der nette Nachbar, der ist nämlich bei der NL in der nächsten Kreisstadt , E3 aber gibts schon mal gar nicht, damit geht man pleite , so erlebe ich Freunde und Bekannte in Leiharbeit

Zuckerbrot und Peitsche kenn ich bisher von allen Leihbuden, nur das die eine oder andere eben im Anzug dann seriöser rüberkommt oder kommen will

die Ausrucksweise eines der obersten Bosse eines großen Unternehmens sehe ich als reichlich fragwürdig, ich denke erst ein Inserat gelesen zu haben : über meinem Niveau ist eine Kellerwohnung zu vermieten....das könnte wohl passen

Satzzeichen und Absätze die einen Beitrag lesbar machen zeugt nicht nur von einem gewissen Niveau, sondern auch vom eigenen Bildungsstand, den man in einer gehobenen Position durchaus haben darf, überwiegend aber vom Respekt den man seinen Mitmenschen entgegen bringt, in dem man ihnen nicht zumutet solche Beiträge lesen zu müssen....der eine hats , der andere eben nicht

Danke jedenfalls für die Erkenntnisse, ohne es eigentlich zu wollen, hat man sich geoutet :mrgreen:

ich weise gerne darauf hin das Niveau nichts mit Nivea zu tun , also bitte nicht verwechseln


Zuletzt geändert von rumpelpumpel am 13.04.2012, 10:34, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.04.2012, 09:54 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
rumpelpumpel hat geschrieben:
wie neckisch, wo war mein netter junger Nachbar noch gerade beschäftigt, ich bin sicher es ist Hoffmann

Es gibt Hoffmann und es gibt Hofmann. Walsimöt ist bei Hoffmann und wahrlich kein "Boss". Er ist ein popliger kleiner angestellter Niederlassungsleiter der rein überhaupt nichts zu melden hat - weder bei Hoffmann und schon gar nicht in der iGZ. Er kennt nur seine kleine Ruhrpottwelt und ist nicht in der Lage über den Tellerrand zu schauen. Wenn er den Ruhrpott verlässt, dann nur pauschal in die Türkei, auf eigene Kosten privat zu Pokalendspielen nach Berlin oder auf iGZ-Kosten beruflich zu Abnickrunden der dortigen nichtzusagenhabenden Tarifkommission. Wenn er Menschen wie Maya begegnet sieht er irgendwie rot und zeigt gallespeiend sein wirkliches Gesicht. Er lebt in seiner eigenen heilen Leiharbeitswunderwelt. Das Elend welches er verwaltet und verantwortet redet er sich schön und schuld sind immer andere dunklere Schafe. Seinen letzten Rest menschliches Gewissen versucht er kettenrauchenderweise niederzunikotieren, was ihn letztendlich aber auch nicht erlösen wird.

Herr T.A. ist hoffnungslos verfangen in einer sektenähnlichen Struktur (was nicht weiter schlimm wäre, wenn nicht so viele, die das überhaupt nicht aus freiem Willen wollen, von den unmittel- u. mittelbaren Auswirkungen seines Tuns betroffen wären)!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.04.2012, 10:07 
Diplomatie scheint nicht Ihre Stärke zu sein.
Sie glauben wirklich mit Denunziation und ellenlangen
Gegenberechnungen den Stein der Weisen gefunden zu haben.
Auch Ihre Fernsehtipps tragen entscheidend zum Thema bei.
Etwas zu Verändern sieht für mich anders aus, Sie schlagen nur drauf.
Aus meiner Sicht benötigen Sie einen Nicknamen der zu Ihnen passt,
Schweppesgesicht oder so.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 15.04.2012, 20:26 
Offline

Registriert: 15.04.2012, 17:05
Beiträge: 18
.


Zuletzt geändert von Schweppesgesicht am 23.10.2014, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 07:00 
Gähn.
Philosophieren Sie lieber über Roches Feuchtgebiete.
Mit einem IQ von 89 können Sie sich dabei gerade noch
ein Ei kochen. Wäre allerdings schon Multitasking.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 08:22 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Torsten J hat geschrieben:
Gähn.
Philosophieren Sie lieber über Roches Feuchtgebiete.
Mit einem IQ von 89 können Sie sich dabei gerade noch
ein Ei kochen. Wäre allerdings schon Multitasking.

Womit wieder bewiesen wäre, dass das Grunddenken bei (nicht nur leitenden) Vertretern der Leiharbeit tief verwurzelt ist: Alle Leiharbeiter sind dumm und völlig zurecht auf der anderen Seite des Schreibtisches.

Sie sind noch nicht tief genug gefallen! Vielleicht finden Sie sich bald ebenfalls in einem E1-Leiharbeitsbeschäftigungsverhältnis wieder.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 09:17 
hilde hat geschrieben:
Alle Leiharbeiter sind dumm und völlig zurecht auf der anderen Seite des Schreibtisches.


Sie langweilen mich mit Ihrer Bild-Zeitung-Taktik.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 15:27 
Hallo Maja,

wie immer genau auf den Punkt.
Allerdings ist das doch schon alles bekannt. Da die Politik nicht grundlegend
etwas an der Branche ändern wird, wird es Zeit nach Lösungen zu suchen.
Purer Populismus hilft hier nicht weiter, schlaue Köpfe müssen her.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 17:44 
Offline

Registriert: 10.06.2009, 23:42
Beiträge: 662
Wohnort: Oldenburg
Wahnsinn ein eigener Beruf nur für Arschlöcher

Maya hat geschrieben:
Hallo,

noch schnell ein Blick auf die IGZ Seite…..
PDK-AUSBILDUNG
[i]"Personaldienstleistungskaufmann/kauffrau" (kurz: PDK) heißt das neue Berufsbild,


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 18:03 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Torsten J hat geschrieben:
Da die Politik nicht grundlegend etwas an der Branche ändern wird, wird es Zeit nach Lösungen zu suchen. Purer Populismus hilft hier nicht weiter, schlaue Köpfe müssen her.


:roll: Und was soll das genau sein? Die FAZ-Taktik? Acht Jahre brauchen um herauszufinden das kluge Köpfe Lösungen finden müssen? Guten morgen, Sie ehemaliger Leihbudenbesitzer. Erstmals seit der Deregulierung beschäftigt sich die Politik ernsthaft mit der Leiharbeit und die Branche wird sich deshalb nicht grundlegend aber immerhin signifikant verändern müssen. Alles was Ihnen dazu einfällt ist weiter auf Zeit zu spielen und Phrasen zu dreschen. Unfassbar wer sich in dieser Branche in den letzten Jahren so alles seine Brötchen verdienen durfte. Hoffentlich geht die Selektierung und Marktbereinigung jetzt erst richtig los - jede Leihbude die Ihnen in die Insolvenz folgt wird ein unendlich großer Gewinn für dieses Land sein!

Wenn Sie Ihren Kunden in Ihrer Selbstständigkeit genauso unerträglich in den Arsch gekrochen sind wie hier im Thread Maya (mit Ypsilon!) ist es wahrlich kein Wunder das Sie gescheitert sind. Die Fehler immer bei anderen suchen und arrogant über den Dingen stehen - keine gute Grundlage für ein erfolgreiches Geschäftsmodell (selbst in der Leiharbeitsbranche, wo sich jeder Depp ohne großartig Startkapital versuchen durfte, nicht).

Jahrelange Erfahrungen mit der Leiharbeit lassen nur einen Schluß zu: Leiharbeit und ihre Vertreter müssen bekämpft werden (gerade weil die meisten ihrer Protagonisten nicht so schlicht gestrickt sind wie Sie, Herr Thorsten J, und deshalb viel längerfristiger die Gesellschaft ausbeuten werden bevor ihnen das Handwerk gelegt wird)!

Als Lektüre empfehle ich Ihnen für den Anfang "Schoßgebete", denn dort läßt sich nicht nur nachlesen das sich C.R. und die Springer-Presse gegenseitig ausschließen, sondern dort kann ein Jammerlappen wie Sie am Beispiel C.R. erkennen das ein Mensch mit wirklichem Elend auch würdevoll umgehen kann. Ihre poplige Insolvenz zählt nicht zum großen Elend dieser Welt und gibt Ihnen meiner Meinung nach jedenfalls keinerlei Recht in einem Leiharbeiterforum in die Opferrolle schlüpfen zu dürfen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 18:05 
PDK,ein eigener Beruf nur für Arschlöcher, cool.
@Maja
Natürlich sind die Kampagnen dement und zeigen das top Marketing
der Branche auf. Aber das wissen wir ja.
Ich denke an tatsächliche Veränderung aus dem Kern heraus.
Hättest Du Interesse Deine Erfahrung einfließen zu lassen?
Allerdings geht es hier nicht um Sabotage mit Backups. :mrgreen:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 18:35 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Torsten J hat geschrieben:
Ich denke an tatsächliche Veränderung aus dem Kern heraus. Hättest Du Interesse Deine Erfahrung einfließen zu lassen? Allerdings geht es hier nicht um Sabotage mit Backups. :mrgreen:

Dann legen Sie los und zeigen Sie Taten statt Sprüche.

Ich würde mein "Beerhead" gern revidieren, allein die Hoffnung scheint nicht sehr groß.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 18:59 
Hilde, ich möchte Ihnen nicht weiter zu nahe treten.
Ich suche Lösungen und Ideen,
keine HB-Weibchen auf Amphetamin.
Sie stellen mir und anderen gegenüber Behauptungen auf,
die Pippi Langstrumpf verfasst haben könnte.
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 22:03 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2610
Wohnort: Augsburg
Hallo Torsten J,

mal 3 Zitate von Ihnen:

Zitat:
Der Bereich Zeitarbeit ist aus meiner Sicht nicht zu reformieren.


Zitat:
wird es Zeit nach Lösungen zu suchen.
..... schlaue Köpfe müssen her.


Zitat:
Ich denke an tatsächliche Veränderung aus dem Kern heraus.


Um was soll es denn nun gehen? Nicht reformieren oder doch mittels Lösungen schlauer Köpfe durch Veränderung aus dem Kern heraus

Ganz ehrlich, schlau werde ich daraus nicht?
Karl


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.04.2012, 22:47 
Hallo Karl,

zu Zitat 1:
Zum damaligem Zeitpunkt dachte ich noch, dass die Regierung handeln muss.
Nach Analyse CGZP, Werkverträge usw. glaube ich nicht mehr,
dass unsere Bundesregierung die Leiharbeit im Keim ersticken wird.
Sicherlich wird es minimale Abstriche bei der Ausbeutung geben
um neu anzufüttern.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 18.04.2012, 08:47 
Offline
Administrator

Registriert: 03.02.2005, 15:49
Beiträge: 1160
Wohnort: Düsseldorf
Torsten J hat geschrieben:
Hallo Karl,

zu Zitat 1:
Zum damaligem Zeitpunkt dachte ich noch, dass die Regierung handeln muss.
Nach Analyse CGZP, Werkverträge usw. glaube ich nicht mehr,
dass unsere Bundesregierung die Leiharbeit im Keim ersticken wird.
Sicherlich wird es minimale Abstriche bei der Ausbeutung geben
um neu anzufüttern.


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Es kommt zum einen sicher darauf an wer die Regierung stellt und ob man sich nach der Wahl noch daran erninnern kann was man davor gesagt hat.
Momentan sehe ich ebenfalls noch keine politische Mehrheit für ordenliche Reformen in Sachen Leiharbeit.

Das sollte uns aber nicht daran hindern auf die Politik Einfluß zu nehmen was zu ändern.

Die Analyse ist ja korrekt.
Leiharbeit diente dazu den Niedriglohnsektor in der BRD voran zu bringen. Ganz nach Herrn Clements Geschwätz -"Sozial ist was Arbeit schafft"
Ob man von der Arbeit leben kann war nicht das Ziel.

Es ist auch nicht die Leihabreit alleine. Grundlagen wurden schon mit dem alten AFG gelegt -Befristungen, 630,- DM Gesetz usw.
Werkverträge für sich sind ja nicht schlecht. Die Frage ist auch hier wofür sind sie da und unter welchen Bedingungen müssen die Leute dort arbeiten.

Oder soll jeder von uns der einen handwerker braucht erst mal mit dem einen Arbeitsvertrag abschließen?
Das Problem sind die Scheinwerkverträge und die Möglichkeiten durch geschcikte Vertragsgestaltung die Risiken zu minimieren.

Hier ist der Gesetzgeber gefordert diese Schlupflöcher zu stopfen. Wer gegen Recht verstößt muss auch eine Strafe bekommen.

Wenn man sieht das die EU jetzt dem deutschen Zoll Fesseln anlegen will keine Kontrollen mehr durch zu führen ohne konkrete Hinweise scheint auch hier der Trend eher dahin zu gehen die Straftäter zu schützen und deren Beute statt die Arbeitnehmer zu schützen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen

Christian Iwanowski

Düsseldorf


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.04.2012, 18:00 
Hallo Christian,
sehe ich auch so.
Mittlerweile tätigen über 1 Mio. Leiharbeiter ihr Werk.
Ich glaube, KEINE Regierung würde verzichten,
aufgrund der geschönten Arbeitslosen-Statistik.
Sicherlich wird auch über den Zoll einigen Bumsbuden
der Garaus gemacht, allerdings wird hier wenig publiziert in
der Presse.
Zur Prüfung AÜG von Behördenseite heraus, sind gerade mal
55 MA im Einsatz.


Gruß Torsten


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 11:57 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Maya hat geschrieben:
Hallo,

nimmt man die aktuelle Situation, muss ich leider feststellen, dass (auch zukünftig) wenige Leiharbeitnehmer Gerechtigkeit erfahren werden. Dies hat aber nur bedingt etwas mit Politik, Gewerkschaft oder gar laufenden oder kommenden Tarifverhandlungen zu tun.

Schaut man in eine der Niederlassungen wird man fündig. Alle Niederlassungen eines Konzerns stehen im Wettbewerb untereinander. Statt wie in anderen Branchen für gute Leistungen mit Aufstiegsmöglichkeiten oder größerer Verantwortung belohnt zu werden, definiert sich die Hierarchie für interne Mitarbeiter nur über zwei Arten: Diejenigen Niederlassungsleiter/ Disponenten die Geld verdienen und jene, die weniger verdienen. Es gibt jedem Monat Listen, in denen alle Niederlassungen und deren Platzierungen und Ihre Profitabilität genannt werden. Diese Listen sind für alle Führungskräfte einsehbar und heizen den internen Wettbewerb der Niederlassungen an. Bei Tagungen bekommen die umsatzschwächeren Niederlassungen die volle öffentliche Breitseite. Dies fördert das asoziale, gierige, übertrieben selbstsichere und egoistische Verhalten der Führungskräfte. Ist von Vorstandsebene gewollt und wird entsprechend mit Tantiemen und Boni belohnt.

Wenn jetzt noch jemand glaubt, dass in so einer Unternehmenskultur, Fairness und Gerechtigkeit für Leiharbeitnehmer entstehen, dem ist nicht zu helfen.

Viele Grüße,

Maya



Nun, dass ist dann auch klar, warum alle Disponenten angefressen sind, wenn man beim Bewerbungsgespräch mit seinen Rechten auftrumpft.
Aber das soll mir egal sein.
Und sollte mich einer von denen bei der Agentur für Arbeit anschwärzen, wegen verhinderter Einstellung, dann hat er nichts mehr zu lachen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 12:41 
Und nun?

Politik, Gewerkschaften und Arbeitnehmervertreter betreiben im Bereich Leiharbeit
eine Politik mit ruhiger Hand.
Die Leiharbeitsfirmen setzen ertragskonform um.
Der Lan steht am Ende der Kette und zahlt zur Zeit den Preis.
Ich denke, nur der Lan kann und wird etwas verändern.
Vielleicht bin ich auch etwas antik veranlagt, ich kenne noch
Arbeitsplätze, die keine prekären waren.
Und jetzt stelle ich mir eine Frage:
Qualitative Umsetzungen im allgemeinen, bedürfen doch einen
motivierten MA.

Warum nicht einfach loslassen und sich als MA innerhalb der Leihfirmen gemeinschaftlich
solidarisieren.
Müller, sie fahren heute zur Firma X,
ach nö, heute mag ich nicht.
Müller sie sind entlassen.
Mayer sie fahren jetzt zur Firma X,
ach nö, heute mag ich nicht.

Wäre doch ganz einfach, erfordert natürlich einen Arsch in der Hose,
vielmehr gibt es nämlich nicht mehr zu verlieren.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Lösungen und Ideen 1
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 13:52 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Torsten J hat geschrieben:
Ich suche Lösungen und Ideen,
keine HB-Weibchen auf Amphetamin.

Torsten J hat geschrieben:
Warum nicht einfach loslassen und sich als MA innerhalb der Leihfirmen gemeinschaftlich
solidarisieren.
Müller, sie fahren heute zur Firma X,
ach nö, heute mag ich nicht.
Müller sie sind entlassen.
Mayer sie fahren jetzt zur Firma X,
ach nö, heute mag ich nicht.

Da hätten die blöden Leiharbeiter aber auch mal selbst drauf kommen können!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 14:03 
Tja, Veränderungen haben eben auch etwas mit Entbehrungen zu tun.
Ich bin gespannt wann die alte Leia mit der Sperre vom Amt kommt.
Wenn Anne Frank ihre Klappe gehalten hätte,
wäre sie auch etwas älter geworden.
Revolution erfordert nun mal Mut.

We Weren't Born To Follow


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 14:39 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
We weren’t born to follow

Sie haben wohl bei Anneliese Breitner zu viele CDs mit Musik zur Tiefenentspannung geordert? War mir doch gleich klar, dass die Worthülsen "dauerhaftes Engagement", "attraktiver Arbeitgeber", "qualitative Umsetzungen im allgemeinen", "motivierte MA" etc pp nicht auf Ihrem eigenen Mist gewachsen sind...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 14:59 
Wieder eine Hypothese von Ihnen.
Ich stelle jetzt auch mal eine auf;
Hier im Forum kotzen Sie sich aus um am Montag wieder brav
ihrem Chef in den Hintern zu kriechen.
Natürlich macht Ihre Vorgehensweise mit ewigen Zitieren Sie auch
kaum angreifbar. Machen Sie doch mal was eigenes, nur für sich,
ein Jodeldiplom oder so.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 15:23 
Offline

Registriert: 15.04.2012, 17:05
Beiträge: 18
.


Zuletzt geändert von Schweppesgesicht am 23.10.2014, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 15:36 
Wie gesagt, eine Hypothese.
Langsam sollte Ihnen ein Licht aufgehen.

Sie verdaddeln nur Zeit mit Ihren Vermutungen und verstricken sich
im Nicht`s.

Wenn Sie etwas Verändern wollen müssen Sie glaubhaft sein und nicht
aufgrund Ihres unüberlegten Blabla´s alles wieder kaputt machen.
Ihre Ansätze sind doch schon mal ganz gut.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 21.04.2012, 17:26 
Klischee-Erfüllungen

Was waren das noch für tolle Zeiten, Samstag um diese Zeit habe ich nachdem ich wieder mal einige Lan`s auf E1 runter gestuft habe, eine meiner Sekretärinnen auf meinem großen
Schreibtisch genommen. Anschließend bin ich in meinen Zuffenhausener gestiegen und habe auf der Autobahn kleine Leiharbeiter-Auto´s verblasen.
Zuhause angekommen hat mir meine Frau erstmal einen geblasen und anschließend mein Lieblingsgericht serviert.

Jetzt dürften wir uns auf Ihrem Niveau befinden, Hilde.
Wie viele Nicknamen haben Sie eigentlich,
schreiben und antworten Sie sich auch manchmal selbst um Ihre Thesen
zu untermauern?


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 127 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de