ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 01:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 20.03.2012, 19:25 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
das Amt meldet bei Klage vorsorglich Ansprüche beim alten AG an. ;)

nachdem ich mich alo gemeldet hab und die Bescheinigung von RS zurück traute ich meinen Augen nicht:

Vertragswidriges Verhalten des AN war Anlass: JA
Bitte ggf. kurz schildern: gestörtes Vertrauensverhältnis
Wenn ja: der AN war wg. desselben Verhaltens bereits abgemahnt worden: JA
Datum der Abmahung: 12.1.2012

Nur dass ich die Abmahnung nie erhalten habe. (was auch im Gütetermin zugegeben wurde)

Also bei der Dame welche unterschrieben hatte angerufen; sie sagte mir dass wurde so von meiner zuständigen NL ausgefüllt.

Interessant hierbei die Aussage dass vertragswidriges Verhalten (beim letzen Einsatz) entscheidend gewesen sein soll aber RS bereits am 19.12.2012, also am Montag nach den 3 Abmahnungen, eine 26 (sechsundzwanzig) seitige Anhörung zur Ordentlichen Kündigung aus personenbezogenen Gründen zum Betriebsrat geschickt hat.
in der ist auch zu lesen dass man mich nach dem Weihnachtsurlaub freistellen wollte.

Der ALG Bescheid glänzte dann mit einer Sperre. Schön dass das AA nochmal den AG aber nicht mich angehört hat. Telefonieren brachte auch nix, da blieb nur der Widerspruch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 27.03.2012, 14:09 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
Schaut euch mal die aktuellen Bewertungen auf Kununu.com an.
http://www.kununu.com/randstad

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.04.2012, 10:59 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
Nun mal kurz weiter im Text...

Natürlich wurde kurz nach der Kündigung KS Klage eingereicht, parallel dazu Widerspruch gegen die Sperre vom A-Amt.

Mitte März war dann Gütetermin.
Herr Richter hat H. , welcher für RS anwesend war, klargemacht dass doch die Berechtigung zum Aussprechen einer Kündigung beizuliegen hat und wie er das erklären möchte? Der Richter meinte es würde nicht reichen dass als Anlage zum AV darauf hingewiesen wird dass alle Disponenten berechtigt sind Kündigungen auszusprechen.
RS durfte sich noch kurz zur Kündigung und der nicht abgeschickten Abmahnung äussern, leider wusste H. nicht warum die Abmahnung nicht abgeschickt wurde.
Aber wir hatten ja Gütetermin, ich forderte ganz frech 2 Monatsgehälter Abfindung, RS bot das übliche halbe an und nach Rücksprache erhöhte man auf 1 Monatsentgelt.
Da das von mir abgelehnt wurde wurde der Kammertermin auf August (!!!) festgelegt.

Danach war ich beim BR um mir mal die Kündigungsanhörung anzusehen. Die IGM hatte eh zu RS wg. Delegiertenwahl geladen.

Aus dieser Anhörung geht doch hervor dass schon vor Weihnachten der BR angehört um mich zu kündigen. In der Kündigungsbegründung bezieht man sich jedoch auf die Abmahnung vom 12.1.2012. Interessant.
Kopierer angeworfen und 26 Seiten für mich kopiert.
Anschließend hab ich noch einen grünen Elefanten da gelassen, er kam wie erwartet bei der Rechtsabteilung in der Zentrale an.

So viel zur Mitarbeitervertretung Betriebsrat bei Randstad

Für mich sind das ja fast schon Stasimethoden, genauso wie die NL nachdem ich die Kündigungsanhörung und die ganzen Aktennotizen zu mir gelesen hatte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.04.2012, 14:53 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
Hallo ib,

Kannst du uns sagen welche RS BA das ist?

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.04.2012, 17:48 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Zitat:
In der DDR wurde der Begriff grüner Elefant von Musikern oder Kabarettisten heimlich genutzt. Es bezeichnete ein Vorgehen gegen die staatliche Zensur. Jede Aufführung musste vorher abgenommen werden. Aussagen, die politisch unerwünscht waren, wurden gestrichen. Um nun doch möglichst viele Anspielungen durchzubekommen, wurden extreme Anspielungen in die Rohfassung eingebaut. Diese wurden dann von den Zensurstellen bei der Vorführung gestrichen. Gleich nach diesen extremen Dingen wurden dann die eigentlich beabsichtigten Anspielungen mit eingebaut, die direkt nach den großen Anspielungen der Zensurbehörde entgingen. Sozusagen: Eine kleine Maus sieht man nicht gleich nach einem grünen Elefanten
wiki


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.04.2012, 18:34 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
Hilde ich meinte eher eine Information die ich hinterlassen habe um zu sehn wo sie hinreist.... ;)

@jobber: der wilde Osten ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.04.2012, 22:43 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1614
Wohnort: NRW
hilde hat geschrieben:
Zitat:
In der DDR wurde der Begriff grüner Elefant von Musikern oder Kabarettisten heimlich genutzt. Es bezeichnete ein Vorgehen gegen die staatliche Zensur. Jede Aufführung musste vorher abgenommen werden. Aussagen, die politisch unerwünscht waren, wurden gestrichen. Um nun doch möglichst viele Anspielungen durchzubekommen, wurden extreme Anspielungen in die Rohfassung eingebaut. Diese wurden dann von den Zensurstellen bei der Vorführung gestrichen. Gleich nach diesen extremen Dingen wurden dann die eigentlich beabsichtigten Anspielungen mit eingebaut, die direkt nach den großen Anspielungen der Zensurbehörde entgingen. Sozusagen: Eine kleine Maus sieht man nicht gleich nach einem grünen Elefanten
wiki


Immer wieder erstaunlich was wiki weiß. Ich als Dummi Wessi :lol: hatte keine Ahnung.

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 14.05.2012, 11:00 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
der Kammertermin war für August 2012 angesetzt, also mal eben 5 Monate später...

keine 2 Wochen nach dem Gütetermin meldete sich RS (über die DGB RS) ob man sich nicht doch einigen könnte *lol* ich gab meine Forderung wie oben weiter, die Antwort war erstmal weniger. Also einfach mal abgelehnt und den Kammertermin als Ziel genannt.
vermutlich wurde man nun etwas nervöser, denn falls der Kammertermin zuungunsten RS ausfällt sind hohe Nachzahlungen fällig. Ausserdem hätte ich mich ja geäussert dass ich nicht mehr bei RS arbeiten wolle. (Danke nochmal an den BR für diese Verbreitung meiner Ansicht).
Somit legte man das "abschließende Angebot" in Höhe von 1,5 Monatslöhnen vor. Ich erhöhte dann noch auf Wiederrückzahlung des Weihnachtsgeldes. Man ging drauf ein und der Drops war gelutscht.
Das "Nichtaufrechterhalten" der Vorwürfe war übrigens die Grundlage der Einigung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 14.05.2012, 11:14 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
also bist du jetzt raus?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 15.05.2012, 08:11 
Offline

Registriert: 13.05.2012, 17:24
Beiträge: 49
Wohnort: NRW
Ich hatte auch mal das "Vergnügen" an einem Gespräch wegen einer angedrohten Abmahnung mit meiner Vorgesetzten und einem Betriebsrat teilzunehmen. Ist es am Stadtrand normal das der Betriebsrat als Kläger auftritt und dann nur BR und ich aktiv am Gespräch teilnehmen ?

_________________
Wer hat behauptete das faire Leiharbeit fair für Leiharbeiter sei???
Schmerztabletten nimmt man ja auch nicht für, sondern gegen Schmerzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 15.05.2012, 09:18 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
ja das ist normal, wenn der BR beim Personalgespräch dabei sitzt, gibt er dir Hinweise was der Arbeitgeber so alles machen kann, woran der AG vielleicht noch gar nicht gedacht hat.

du weißt also nie auf welcher Seite er sitzt! Ich war der Meinung er sitzt auch gegenüber ;)

früherwaralles hat geschrieben:
also bist du jetzt raus?


ja, Kündigung erging zum 15.2. und ist jetzt eine betriebsbedingte ;)

Ich durfte ja wegen Sperre ALG2 beantragen, nie wieder sag ich euch..., aber mittlerweile wurde ALG1 rückwirkend gezahlt. Nur die Vergleichssumme ist seit 4 Wochen überfällig....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 15.05.2012, 09:29 
Offline

Registriert: 13.05.2012, 17:24
Beiträge: 49
Wohnort: NRW
der BR saß eindeutig(auch örtlich) auf der Arbeitgeberseite und trat als Käger auf.
mag sein das er die Interessen der MA vertritt,
aber wohl eher die die uns scheuchen
und sich das Geld aufteilen,
und weniger die,
die es erarbeiten.

mein Eindruck
zu sehen auch an der BV Zeitkontenregelung bei Randstad (GBV)

_________________
Wer hat behauptete das faire Leiharbeit fair für Leiharbeiter sei???
Schmerztabletten nimmt man ja auch nicht für, sondern gegen Schmerzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 29.06.2012, 19:40 
Offline

Registriert: 04.08.2009, 06:55
Beiträge: 466
Vergleichssumme kam mittlerweile nachdem ich beim AA Druck gemacht hab dass die RS mitteilen dass sie keine Forderungen mehr haben. Bei RS kann aber wohl keiner lesen, das bezog sich nur auf Zahlungen für die Zeit ab dem Kündigungsdatum, da gabs ja nix, ist alles vorher.
Das gezahlte und wieder abgezogene weihnachtsgeld ist auch wieder auf dem Konto, dazu 9 Seiten Abrechnungsänderung allein wg. dem Weihnachtsgeld *ggg*
Nur die Abrechnung für die Vergleichssumme fehlt noch...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.12.2012, 18:38 
Offline

Registriert: 18.12.2012, 17:08
Beiträge: 3
ich schreibe mal mit hierein, hoffe das geht in Ordnung ;

hatte nachdem ich schon sehr negative Erfahrungen mit ZA gemacht habe (Behandlung, Bezahlung, Arbeitsschutz nicht eingehalten, grundlose Kündigungen, etc pp)
einen Termin bei Randstad bekommen.
Ich bin gelernter Speditionskaufmann, nach der Wirtschaftskrise recht schwer in der Region hier Fuss zu fassen ergo ALG2.
Gehaltstechnisch wurden mir ca. 1400 EUR Brutto offeriert mit der "Zusatzinfo" das Geld würde für meine Familie ja ausreichen hätten wir damals abgetrieben...
War schon ziemlich heftig ;
Randstad offeriert andauernd in meinem Bereich, 100-200 Stellen wären verfügbar; mehrfach nochmal beworben (möchte ja gerne arbeiten und in der Not frisst der Teufel Fliegen) - immer wieder Absage
mit der Begründung das es für meine Qualifikation nichts geben würde (was totaler Unsinn ist!).
Naja, schlussendlich habe ich wieder vom Jobcenter Randstad aufgedrückt bekommen, mich erneut beworben und wurde dann angerufen.
Fazit ich sollte mich bereit halten denn der Betrieb würde ggf. von mir einen Probetag noch vor Weihnachten wünschen. (Es ist ein Logistikcentrum mit sehr viel Arbeit vor den Festtagen und kommt mir schon ein wenig seltsam vor noch umbedingt vor dem Fest diesen absolvieren zu müssen).
Habe den netten Damen mitgeteilt das ich zum 18.12. leider keine finanziellen Mittel mehr besitze um dort zur Arbeit zu erscheinen da ich bereits Vorstellungsgespräche diesen Monat hatte und noch auf die Rückerstattung der Auslage warte - ich habe leider nichtmal das Geld unserem Kleinen ein Weihnachtsgeschenk zu kaufen geschweige denn Geld für Fahrtkosten.
Allerdings aber mit dem Hinweis das es für mich am Anfang des Monats kein Problem darstellt aber das Geld am Ende des Monats immer sehr knapp und uns schlichtweg ausgeht.
Lange habe ich nicht warten müssen bis ich das Jobcenter am Telefon hatte welches mir indirekt mit Sanktionen gedroht wenn ich eine Stelle ablehne.
Bin ein wenig verunsichert wie das jetzt mit der Zeitarbeit laufen soll, wieso es einen Probetag geben soll - schliesslich arbeite ich in meinem gelernten Beruf und durch
das Zeitarbeitsverhältnis sollte doch der AG genug abgesichert sein oder nicht?

PS: in meinem Bereich und der Region gibt es leider kaum reguläre AGs , alles läuft über die Zeitarbeit oder 400 Euro Basis , ein Ortswechsel aus familiären Gründen nicht möglich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.12.2012, 19:03 
Offline

Registriert: 17.06.2012, 15:26
Beiträge: 178
Leiharbeiter0815 hat geschrieben:
ich schreibe mal mit hierein, hoffe das geht in Ordnung ;

hatte nachdem ich schon sehr negative Erfahrungen mit ZA gemacht habe (Behandlung, Bezahlung, Arbeitsschutz nicht eingehalten, grundlose Kündigungen, etc pp)
einen Termin bei Randstad bekommen.
Ich bin gelernter Speditionskaufmann, nach der Wirtschaftskrise recht schwer in der Region hier Fuss zu fassen ergo ALG2.
Gehaltstechnisch wurden mir ca. 1400 EUR Brutto offeriert mit der "Zusatzinfo" das Geld würde für meine Familie ja ausreichen hätten wir damals abgetrieben...
War schon ziemlich heftig ;
Randstad offeriert andauernd in meinem Bereich, 100-200 Stellen wären verfügbar; mehrfach nochmal beworben (möchte ja gerne arbeiten und in der Not frisst der Teufel Fliegen) - immer wieder Absage
mit der Begründung das es für meine Qualifikation nichts geben würde (was totaler Unsinn ist!).
Naja, schlussendlich habe ich wieder vom Jobcenter Randstad aufgedrückt bekommen, mich erneut beworben und wurde dann angerufen.
Fazit ich sollte mich bereit halten denn der Betrieb würde ggf. von mir einen Probetag noch vor Weihnachten wünschen. (Es ist ein Logistikcentrum mit sehr viel Arbeit vor den Festtagen und kommt mir schon ein wenig seltsam vor noch umbedingt vor dem Fest diesen absolvieren zu müssen).
Habe den netten Damen mitgeteilt das ich zum 18.12. leider keine finanziellen Mittel mehr besitze um dort zur Arbeit zu erscheinen da ich bereits Vorstellungsgespräche diesen Monat hatte und noch auf die Rückerstattung der Auslage warte - ich habe leider nichtmal das Geld unserem Kleinen ein Weihnachtsgeschenk zu kaufen geschweige denn Geld für Fahrtkosten.
Allerdings aber mit dem Hinweis das es für mich am Anfang des Monats kein Problem darstellt aber das Geld am Ende des Monats immer sehr knapp und uns schlichtweg ausgeht.
Lange habe ich nicht warten müssen bis ich das Jobcenter am Telefon hatte welches mir indirekt mit Sanktionen gedroht wenn ich eine Stelle ablehne.
Bin ein wenig verunsichert wie das jetzt mit der Zeitarbeit laufen soll, wieso es einen Probetag geben soll - schliesslich arbeite ich in meinem gelernten Beruf und durch
das Zeitarbeitsverhältnis sollte doch der AG genug abgesichert sein oder nicht?

PS: in meinem Bereich und der Region gibt es leider kaum reguläre AGs , alles läuft über die Zeitarbeit oder 400 Euro Basis , ein Ortswechsel aus familiären Gründen nicht möglich.


:twisted: :twisted:

Sowas muß sich keiner bieten lassen. Da wäre ich aufgestanden und gegangen. :lol: Am besten mit Zeugen zu solchen Terminen gehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 18.12.2012, 20:04 
Offline

Registriert: 18.12.2012, 17:08
Beiträge: 3
LF1 hat geschrieben:

Sowas muß sich keiner bieten lassen. Da wäre ich aufgestanden und gegangen. :lol: Am besten mit Zeugen zu solchen Terminen gehen.


Das traurige ist das solche Aussagen nur ohne Zeugen oder fernmündlich erfolgen; ergo sieht die Rechtslage da sehr sehr mau aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 19.12.2012, 15:51 
Offline

Registriert: 17.06.2012, 15:26
Beiträge: 178
Leiharbeiter0815 hat geschrieben:
LF1 hat geschrieben:

Sowas muß sich keiner bieten lassen. Da wäre ich aufgestanden und gegangen. :lol: Am besten mit Zeugen zu solchen Terminen gehen.


Das traurige ist das solche Aussagen nur ohne Zeugen oder fernmündlich erfolgen; ergo sieht die Rechtslage da sehr sehr mau aus.


bzgl der Rechtslage hast du Recht. Nur das JC über "sowas" zu informieren kann zumindest nicht schaden. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 19.12.2012, 19:37 
Offline

Registriert: 10.06.2009, 23:42
Beiträge: 662
Wohnort: Oldenburg
Hallo
ich hätte dem da so einiges zu gesgat und das wäre bestimmt nicht nett oder friedlich geendet

sowas muss man sich nicht bieten lasssen.

Das das Jokecenter jetzt schon droht ist absolut unangemessen
lass aber hören wie es ausging auch mit dem Jokecenter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 19.12.2012, 20:30 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
ALso mein Tip, Die Einladung von Stadtrand, zum Probetag plus eine Bestätigung das eventuelle Fahrtkosten nicht übernommen werden ( lässt sich alles per Mail regeln) Ab zum Jobc. und nach Übernahme der Fahrtkosten fragen. Sollte kein Problem sein.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 20.12.2012, 19:34 
Offline

Registriert: 18.12.2012, 17:08
Beiträge: 3
Guten Abend,

zum Glück habe ich das ganze noch abwenden können...

(oder sagen wir mal es ist an der Bürokratie gescheitert -> Fahrkartenantrag würde erst zum nächsten ersten 2013 bewilligt werden - ergo bin ich für die Firma uninteressant weil ja so dringend gesucht wird (sicherlich um noch eine kostenlose Arbeitskraft für den Weihnachtsversand zu erlangen))

Bin ja mal gespannt was das neue Jahr bringt...

PS: einfach mal die Bewertungen lesen - sagt alles...

http://www.sozial-und-stark.de/arge_D%C ... BCren.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 21.12.2012, 07:04 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Solltest du Hilfe beim Jobcenter brauch hier ein Ansprechpartner
http://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/forum/vbcms/
Sind Bundesweit tätig

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der Randstad Blog
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 01:29 
Offline

Registriert: 21.04.2011, 17:54
Beiträge: 24
meine niederlassung bekommt wegen ähnlicher sachen wie -ib- in kürze den Gerichtsvollzieher zur Zwangsvollstreckung.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de