ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 16.07.2018, 23:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.01.2014, 18:35 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Freitag abgemeldet vom Entleiher, heute die Kündigung. Plus leerer Phrasen, ja wir suchen,

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.01.2014, 13:08 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
so nun meine Frage seit Ende September habe ich mit Handscannern kommisioniert, meines Erachtens ist das nie und nimmer nur E 1.
Was ist zu tun? Klage?
Entliehen war ich an NKD, seit Juni 2013. keine Zuschläge, nur 8.19 € pro Stunde
Arbeitszeit von 5.15 an bis oft mals open End

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.01.2014, 19:29 
Offline

Registriert: 10.06.2009, 23:42
Beiträge: 662
Wohnort: Oldenburg
bis open end klingt ja nicht nach geregelter arbeitszeit

ich hoffe es wurden alle überstunden dokumentiert
trotzdem würde ich ksk einreichen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.01.2014, 06:19 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
Zitat:
seit Juni 2013


Also die 6 Monate aus demn KschG sind vorrüber?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.01.2014, 09:37 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Ich war nicht mehr in der Probezeit, hatte einen unbefristeten Vertrag. In der Kündigung keinerlei Angabe von Gründen, einfach nur wir kündigen.
Seit Ende September habe ich mit Handscanner Kommisioniert, teilweise auch Ware aufgefüllt.
Kollegen die nach mir kamen wurden nicht entlassen (warum auch immer)
mMn wurde ich seit September falsch eingruppiert, obwohl ich im DEZ schon 6 Monate beschäftigt war gabs kein Weihnachtsgeld.
Brachenzuschläge gab es auch nicht da laut ZAF NKD in keinem Arbeitgeberverband ist

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.01.2014, 14:29 
Offline

Registriert: 17.06.2012, 15:26
Beiträge: 178
Niniane hat geschrieben:
so nun meine Frage seit Ende September habe ich mit Handscannern kommisioniert, meines Erachtens ist das nie und nimmer nur E 1.
Was ist zu tun? Klage?
Entliehen war ich an NKD, seit Juni 2013. keine Zuschläge, nur 8.19 € pro Stunde
Arbeitszeit von 5.15 an bis oft mals open End


Länger als 10 Stunden am Tag :?:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.01.2014, 15:40 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
nein nicht länger wie 10 stunden, das passte schon

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.01.2014, 21:55 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
Zitat:
Ich war nicht mehr in der Probezeit, hatte einen unbefristeten Vertrag. In der Kündigung keinerlei Angabe von Gründen, einfach nur wir kündigen.
Seit Ende September habe ich mit Handscanner Kommisioniert, teilweise auch Ware aufgefüllt.


Und wirst Du Klage einreichen?

Zitat:
Brachenzuschläge gab es auch nicht da laut ZAF NKD in keinem Arbeitgeberverband ist


Ich weiss nicht, welcher Branchenzuschlag da greifen könnte, denn trotz der allgemeinen Behauptung, Leiharbeiter würden Branchenzuschläge bekommen, fallen diese
A sehr, sehr unterschiedlich aus und
B wird es sicherlich Bereiche geben, wo derzeit gar nichts vereinbart ist.
Ob der Entleihbetrieb in einem AG-Verband ist, spielt diesbezüglich jedoch keine Rolle. Zumindest ist das nach meinem Wissensstand in den bisherigen Zuschlagsvereinbarungen so geregelt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2014, 08:16 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Ich denke schon das ich klagen werde. Ich hab es mir mal Ausgerechnet, für mich gehts so um 1000€ wenn ich alles zusammenrechne.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2014, 17:36 
Offline

Registriert: 07.06.2012, 21:48
Beiträge: 39
Verständnisfrage:
Abmeldung Entleiher ist ja erstmal nicht = Kündigung
Wie lange bist du denn bei der ZAF ?
Welcher Tarifvertrag ?
Ansonsten gelten die gesetzlich geregelten Kündigungsfristen (§ 622 BGB)
Eine Kündigung ohne Begründung ist m.E. nur in der Probezeit möglich.
Küdigungsgründe:
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCndi ... hutzgesetz

Branchenzuschlag & Entgelt
Was steht in deinem Arbeitsvertrag ? (E1,...)
Was ist NKD ? (z.ZT. stehe ich vor einer ähnlichen Frage: ZAF behauptet Entleiher sei Handwerk, Entleiher ist nach Auskunft IG Metall nicht in "Rolle" eingetragen, also "Industrie", also Branchenzuschlag ?)

Klage:
Ganz wichtig sind hier die "Außschlussfristen" !! (leider bei IGZ-Tarifverträgen verkürzt)
Was mir nicht ganz klar ist:
In welcher Form muß ein Widerspruch erfolgen ?
m.E. nach reicht ein formloser Widerspruch nicht:
z.B.: " Hiermit zweifele ich die Lohnabrechnung vom ... für den Monat ... an.
die sichere Seite: genaue Beschreibung der "Umstände", die Höhe der Forderungen, ...

Klagen allgemein:
meiner Meinung nach der einzige Weg die "Zeitarbeitsmafia" in ihre Schranken zu weisen.
Die Arbeitsgerichte müßten "überhäuft" werden mit Klagen von "Leihern" damit auch die "Politik" reagiert

Nebenbei:
auch bei aller Kritik an den Gewerkschaften: die DGB- Rechtsschutz hat mich in (inzwischen sind es ca. 4) Klagen bestens vertreten !!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2014, 18:42 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Sorry meine Erfahrung Abmeldung = Kündigung, so auch hier. Ich kann das schon unterscheiden. Abmeldung am Freitag letzter Woche, Montag diese Woche Kündigung durch ZAF

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2014, 19:10 
Offline

Registriert: 07.06.2012, 21:48
Beiträge: 39
ok deine erfahrung, aber nur wenn du das so unwidersprochen mit dir machen läßt

wie gesagt:
es gibt ein kündigungsschutzgesetz: auch das gilt für ZAF's

Die daraus entstehenden Rechte lassen sich einklagen, allerdings halt unter bestimmten Vorraussetzungen

http://www.gesetze-im-internet.de/kschg ... 90951.html

ich habe geklagt und eine nicht unerhebliche Abfindung bekommen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.01.2014, 07:20 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
Zitat:
Ich denke schon das ich klagen werde. Ich hab es mir mal Ausgerechnet, für mich gehts so um 1000€ wenn ich alles zusammenrechne.


Meinst Du damit etwaige Branchenzuschläge die nicht gezahlt wurden oder eine potentielle Abfindung? An Deiner Stelle würde ich die Klage schon vorbereiten, alles fertig machen aber dann erst kurz vor Schluss der 3-Wochen-Frist einreichen, wenn der AG keinen neuen Einsatz gefunden hat (haben will) und die Kündigung nicht in beiderseitigem Einverständnis aufhebt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.01.2014, 20:58 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Tja die KSK hat sich erledigt, zumindest im Moment. Nach dem ich der netten Dame freundlch erzählt habe das ich GWMitglied bin und ich geeignete Schritte einleiten werde sollten sie ihrer Verpflichtung nicht nachkommen einen Anschlussauftrag zu aquirieren denn schließlich zahle ich ja dafür mit einem Teil meines Arbeitslohns waren die Fronten geklärt ( Das mit den Zuschlägen werde ich natürlich verfolgen) wurde heute netterweise die "vorsorgliche" Kündigung zurückgenommen, das habe ich wortwörtlich schriftlich.
Da ich mich ja nun intensiv beworben hatte hab ich natürlich angebracht das ich Käuflich bin und immer das Lied sing das am besten bezahlt wird. Durch die Blume wenn ich was besseres hab bin ich weg, kündigen kann ich auch.
Was für mich bei der Vorgeschichte sogar ohne irgendeine Frist geht (Gesundheitliche Gründe)
Tja die Begeisterung war wie zu erwarten riesig.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.02.2014, 19:09 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Und weiter gehts.
Montag angefangen, zusammen mit nem netten jungen Mann ( andere Zeitarbeitsfirma)
Wir wurden beide getestet, leider war der Mann körperlich fitter, Erdurfte schon zur Pause Aufträge alleine bearbeiten. ich musste ins Eck irgendwelche Poppelarbeitt.
Dienstag kam die Leiterin ich solle nach Hause gehn, bin seit gestern abgemeldet.
Anruf bei der Dispe, ob sie mich verarschen will. Die weiss von nichts, Angeblich. Ich ab zur Persoabteilung was der Käse soll, in der ZAF weiß angeblich keiner was.
Hab dann in Kopie die Mail an die ZAF bekommen, das ich nicht geeignet bin , Klar der Mann hatte die besseren Karten, jung, knackig, willig.
Dann wars mal wieder soweit, erst Zittern dann brechen und ab in die horizontale. Mein Doc entsetzt. " Ich ertrage das nicht mehr. morgen bekomm ich wieder die Kündigung

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 12:26 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
so nun die neueste Entwicklung, entgeen meiner Meinung bekam ich "nur" eine Abmahnung wegen Schlechtleistung. Was für Käse nach 1 Tag.
Heut Anruf der Dispe, neuer Einsatz ab Mo in N.
das wären jeden Tag an die 200 km fahren ohne Fahrtkosten. Habe ich dankend abgelehnt. War aber wohl weniger auf Einsatz gemünzt sondern eher von der Dis auf die 2 Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung mal abwarten

Aber jeden Tag 192 km zur Arbeit fahren, natürlich ohne Fahrtkosten, das wären im Monat nur 550 € gehts noch? bei einem Verdients von ca. 1000 € nicht machbar

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 20:58 
Offline

Registriert: 10.06.2009, 23:42
Beiträge: 662
Wohnort: Oldenburg
Hallo

wenn es eine Abmahnung ist muss diese auch so benannt sein und dir schriftlich vorliegen.
Da würde ich dann auc widerspruch gegen einlegen

zu deinem neuem Einsatz.
Klar ist das unverschämt bei der Entfernung
Frage wäre gewesen.
Werden Kosten für hin und rückfahrt bezahlt.
Kosten für Unterkunft für die Woche
plus Fahrtkosten von Unterkunft zum Einsatz
und wie hoch ist die Auslöse.
Und zwar dann im voraus
ich habe es jetzt nicht genau nachgelesen, bist du jetzt im Einsatz oder wartest du oder wie jetzt?
Gruß Uwe


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 09:10 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Im Moment bin ich zuhause.
Fahrtkosten für die Strecke? Da bekam ich keine Antwort.
Problem wäre die Vorfinanzierung, ich kann keine 550€ Spritkosten ( Von der höheren Versicherung und den Kosten die sonst noch entstehen würden will ich gar nicht sprechen) vorfinanzieren, bei 950€ Lohn. Sind die irre?
Wegezeit wären bei guter Verkehrslage minimum 2,5 Stunden, und das ist auf der A9 seltenst der Fall.
Hab die Sache nun dem ANwalt übergeben.
Es kommt ja noch mehr hinzu
Keine Branchenzuschläge bezahlt
Falsche Eingruppierung.
Keine Stundennachweise erhalten.
Urlaub wird erst gewährt wenn erarbeitet


Und wieder zeigt es sich das die Zeitarbeit der Tod von vertrauensvoller Zusammenarbeit ist.

Vielleicht seh ich inzwischen auch nur überall Gespenster.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 09:16 
Offline

Registriert: 27.02.2010, 04:33
Beiträge: 110
Nein, Du siehst keine Gespenter.
Du siehst und erlebst die traurige Realität bei den ZAF.

Wenn die jetzt auf diesen weit entfernten Einsatz bestehen, dann nur gegen Vorkasse für Spritgeld und Übernachtungskosten.

Die können nicht verlangen, dass Du täglich hunderte Kilometer fährst.

Und der ersten Abmahnung würde ich widersprechen, und auffordern, sie aus der Personalakte zu entfernen.
Da kann ja jeder Entleiher irgendwas erzählen, was zur Abmahnung führt.

Das ganze Gehabe und Getue der Zeitbuden widert mich immer mehr an.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 17:02 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Wie ich mir dachte, heute die 2. Abmahnung im Briefkasten.
Einsatzverweigerung. weil ich nicht nach N fahren will und kann.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 20:34 
Offline

Registriert: 10.06.2005, 14:34
Beiträge: 1135
Wohnort: Berlin
Hallo

Na Prima

Gleich das nächste Futter für deinen Anmwalt.

Sag dem,dass er mal ein bisschen Gas geben soll!!!

Viele grüße Micha


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 21:02 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Habe leider erst am 27. nen Termin. Kommt bestimmt noch mehr dazu.
Reicht jetzt schon, z.B. wurden an Urlaubstagen nur 7 Stunden bezahlt
Keine Zuschläge wird mit Sicherheit ne größere Sache.
Ich hab die Nase von der (Sorry für den Ausdruck) Bande, alles Lügner und Betrüger. Ausputzer und Abzocker die in meinen Augen jeglich Glaubwürdigkeit verloren haben.

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.02.2014, 17:19 
Offline

Registriert: 17.06.2012, 15:26
Beiträge: 178
@Niniane

Sehr schlau scheint deine ZAF nicht zu sein. Da du sie ja darüber informiert hast das du in der GEW bist sollten sie eigentlich wissen das sie dich mit solchen "Abmahnungen" nicht los werden.

Bin echt gespannt wie es weitergeht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.02.2014, 07:46 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Kann ich euch sagen:

wieder mal die Kündigung. Waren echt lustige 2 Wochen, ich mein die letzten. Kündigung, Rücknahme der selbigen, 1 Tag Arbeit, Abmahnung. Ablehnung meinerzeits 200 km Täglich zu fahren. wieder abmahnung, na ja und nu wieder Kündigung, soviel Geld für Einschreiben tztztztz

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.02.2014, 10:37 
Offline

Registriert: 10.06.2009, 23:42
Beiträge: 662
Wohnort: Oldenburg
Hallo

Niniane hat geschrieben:
Im Moment bin ich zuhause.
Fahrtkosten für die Strecke? Da bekam ich keine Antwort.
Problem wäre die Vorfinanzierung, ich kann keine 550€ Spritkosten ( Von der höheren Versicherung und den Kosten die sonst noch entstehen würden will ich gar nicht sprechen) vorfinanzieren, bei 950€ Lohn. Sind die irre?
Wegezeit wären bei guter Verkehrslage minimum 2,5 Stunden, und das ist auf der A9 seltenst der Fall.
Hab die Sache nun dem ANwalt übergeben.
Es kommt ja noch mehr hinzu
Keine Branchenzuschläge bezahlt
Falsche Eingruppierung.
Keine Stundennachweise erhalten.
Urlaub wird erst gewährt wenn erarbeitet


Und wieder zeigt es sich das die Zeitarbeit der Tod von vertrauensvoller Zusammenarbeit ist.

Vielleicht seh ich inzwischen auch nur überall Gespenster.



Hallo
du hast denen da sgesagt mit den FAhrtkosten und nun müssen die ANtworten, machen die das nicht sehe ich das als Verweigerungshaltung an.

Vorfinanzieren ist nicht. Da du ja erst im monat danach da sgeld bekommst fährst du fast 2 monate auf eigene Rechnung.
Ob die dann zahlen steht ja dann noch im raum.

Also nur mit vorkasse.

Branchenzuschlag und richtige eingruppierung einklagen

Bei dr Fahrtzeit würde ich eher 3 stunden und mehr rechnen. Das wären 6 stunden für hin und zurück.

Urlaub muss nicht erarbeitet werden das ist eine mähr die immer umgeht genauso wie das in der Probezeit kein urlaub genommen werden kann.

Lass deinen Anwalt mal machen.
Hoffentlich bezahlen die dir deinen Garantielohn.

Abmahnung wegen weigerung ist meines erachtens nichtig. du würdest ja fahren wenn es bezahlt wird und zwar im voraus
Das wäre doch dann Arbeitszeit?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.02.2014, 11:07 
Offline

Registriert: 10.02.2010, 17:54
Beiträge: 73
Hallo niniane,

was steht denn in deinem Arbeitsvertrag in Punkto Einsatzort? Deutschlandweiter Einsatz oder ist der örtlich begrenzt? Falls ja, liegt dann der angeboten neue Einsatzort in dem Bereich oder nicht?

Also nach Nürnberg ist meiner Meinung nach nicht mehr im sog. Tagespendelbereich und ich schließe mich Botanicman an- das ist alles nicht haltbar.

Die andere Sache, die mir grad nahe geht: wenn es dir seelisch und körperlich jetzt schlecht geht, warum nimmst du dann nicht ärztliche Hilfe in Anspruch? Warum dem Arbeitgeber nicht aufzeigen, was sie da für einen Mist machen und dass sie dich krank machen? Macht der sich nicht strafbar mit so einer Handlung? (Nur mal als Gedankenspiel.)

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir gute Besserung!

Gruß

die Aeris

_________________
Wenn schon Leiharbeit, dann mit ordentlich Zuschlag für die Flexibilität und bezahlte Weiterbildung für alle!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.02.2014, 12:05 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Sicher macht das Krank, Ich bin ja krank. Die nette ZAF zweifelt ja die Krankmeldung an. Ich hätte am Freitag zum MDK gesoll, ging nur nicht da ich bein Hausarzt saß. Muss am Mo zur KK und einmal nachfragen.

Leider bedenkt keiner dieser Knallköppe das sich hier Folgekosten summieren die kaum abzusehen sind.
Ich frage nur wieviele Leiharbeiter haben auf Grund der unsicheren Situation oder der ständiger Querelen mit der ZAF inzwischen erhebliche psychische Probleme. Hier ist Schlaflosigkeit und Magen-Darmgeschichten bezeichnend.
Die Worte: Es kotzt mich an, oder ich kann vor Sorgen nicht schlafen" ganz andere Bedeutung

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.03.2014, 12:22 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
So heute erster RA Termin.
Meine Forderung:
Eingruppierung E 2 vom September an
Branchenzuschläge
Ersatzlose Streichung beider Abmahnungen ( wie gut das ich mir immer alles schriftlich geben lasse, hab die Mail von der Abmeldung)

Ich trete hin wo ich hinkomm

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de