ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 20.11.2018, 08:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 07.07.2014, 19:42 
Offline

Registriert: 07.07.2014, 13:59
Beiträge: 4
Ich bin-zu Zeit noch-bei der Zeitarbeitsfirma avitea in Lippstadt angestellt. Überlassen bin ich an Hella Hueck KG. Hella arbeitet mit sehr vielen Leiharbeitern der avitea. Das liegt daran, dass avitea eine ehemalige Tochter der Hella ist.
Leider ist es seit einiger Zeit üblich, dass die avitea Personal nur mit einem 11Monatsvertrag anstellt. Auf die Leiharbeiter wird in der Hella ständig Druck ausgeübt, Mitarbeiter einfach am Band abgemeldet und von der ZAF nicht unterstützt. Das schlimmste, es werden die Verträge niemals verlängert. Mitarbeiter stehen nach 11 Monaten wieder auf der Straße, obwohl sie sich den Arsch aufgerissen haben. Die meisten MA sind Langzeitarbeitslose und fallen nach den 11 Monaten sofort wieder in Hartz4. Zudem vertröstet die avitea die MA vor Vertragsende mit schwammigen Zusagen und die MA bekommen erst im letzten Augenblick gesagt, dass sie nicht verlängert werden. Ich habe selbst erlebt, dass welche erst 2 Tage vor Vertragsende bescheid bekommen haben. Zeitgleich sucht die avitea ständig neue MA um die Reihen aufzufüllen.

Die avitea gibt sich nach außen immer sehr sozial und fair, ist aber nicht am Schicksal der MA interssiert und sehr auf Abstand zu den MA.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 07.07.2014, 20:36 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Hallo fenris,

habe mal beim IGZ nachgeschaut: avitea ist Mitglied beim IGZ.

Auf der homepage der avitea http://www.avitea.de/als-arbeitgeber/un ... ich-aus-2/

heißt es: Die avitea GmbH gehört zu den besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand. Insbesondere die Familienfreundlichkeit des Unternehmens sorgt für die große Zufriedenheit der Mitarbeiter. Entgegen den weitreichenden Vorurteilen, mit denen die Zeitarbeitsbranche zu kämpfen hat, zeigt das Lippstädter Tochterunternehmen der Hella KGaA Hueck & Co.

Der IGZ vor allem in der Person ihres Geschäftsführers wird nie müde sich über Konzernleihe zu beschweren. Beim IGZ sollten sie sich mal ihre eigenen Mitglieder diesbezüglich unter die Lupe nehmen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 08.07.2014, 01:24 
Offline

Registriert: 07.07.2014, 13:59
Beiträge: 4
Genau das meine ich mit nach außen supersozial tun und in Wirklichkeit auf die Mitarbeiter sch... .
Ich hörte vor einiger Zeit über einen MA, der 3 Wochen im Urlaub war, weil seine Frau entbunden hat. Die große Überraschung kam, als er danach wieder zur Arbeit bei Hella kam und feststellte, dass er vom Band abgemeldet war.
Ein anderes Vorkommnis hörte ich von einem anderen Band, bei dem die MA gezielt von einem eigens dafür abgestellten Meister regelrecht ausgespitzelt wurden und danach auf einen Schlag fast 20 MA ohne Angabe von Gründen entlassen wurden. Rein auf Grund der Sympatiewerte des Meisters. Alles mit Segen der avitea.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 08.07.2014, 09:15 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
Unglaublich... Bloß keine 12 Monate befristen, damit der LAN keinen Anspruch auf ALG1 hat.... Wie frech ist das bitte? Ich glaube nur nicht, dass du rechtlich dagegen vorgehen kannst. Ist echt hart, aber offensichtlich gesetzeskonform.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 08.07.2014, 11:42 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2620
Wohnort: Augsburg
Hallo Premutos1982,

Zitat:
...Bloß keine 12 Monate befristen, damit der LAN keinen Anspruch auf ALG1 hat.... Wie frech ist das bitte? Ich glaube nur nicht, dass du rechtlich dagegen vorgehen kannst. Ist echt hart, aber offensichtlich gesetzeskonform.


Ob das in jeder Hinsicht gesetzeskonform ist wäre noch zu klären.

fenris schreibt z.B:
"...Leider ist es seit einiger Zeit üblich, dass die avitea Personal nur mit einem 11Monatsvertrag anstellt. Auf die Leiharbeiter wird in der Hella ständig Druck ausgeübt, Mitarbeiter einfach am Band abgemeldet und von der ZAF nicht unterstützt. Das schlimmste, es werden die Verträge niemals verlängert. Mitarbeiter stehen nach 11 Monaten wieder auf der Straße,...

In der EU-Richtlinie zur Leiharbeit heißt es in Artikel 5, Absatz 2:
In Bezug auf das Arbeitsentgelt können die Mitgliedstaaten nach Anhörung der Sozialpartner die Möglichkeit vorsehen, dass vom Grundsatz des Absatzes 1 ( Gleichbehandlung) abgewichen wird, wenn Leiharbeitnehmer, die einen unbefristeten Vertrag mit dem Leiharbeitsunternehmen abgeschlossen haben, auch in der Zeit zwischen den Überlassungen bezahlt werden.

Das bedeutet logisch, wenn der LAN z.B. bei Hella befristet 11 Monate im Einsatz ist und dann von der ZAF abgemeldet wird weil sie keinen neuen Einsatz haben oder suchen wollen und ihn dann kündigen verstößt dies gegen den Artikel 5.1 und 5.5.
Der LAN kann dann equal-pay einklagen.
Von equal-pay kann nur abgewichen werden wenn Artikel 5.5 unbefristet und Bezahlung zwischen Überlassungen eingehalten wird.

Karl

PS:
Unter: https://www.gleichearbeit-gleichesgeld. ... htswidrig/

ganz am Ende kann man die EU-Richtlinie anklicken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 08.07.2014, 14:50 
Offline

Registriert: 07.07.2014, 13:59
Beiträge: 4
Ich weiß halt nicht, ob das so rechtens ist, daß Mitarbeiter nicht verlängert und statt dessen durch neueingestelltes Personal ersetzt werden. Natürlich bekommen die auch nur Zeitverträge auf max 11 Monate und sie ereilt das selbe Schicksal.
Moralisch ist es schon verwerflich. Zumal sich dann ergibt, dass halbeingelerntes Personal Neueingestellte anlernen. Sehr ungünstig für die Hella. Aber denen scheint es egal zu sein. Die machen dann halt noch stärker Druck auf die Zeitarbeiter.

Ich habe von MA gehört, deren Vertrag nur Tage vorm Vollenden des Jahres endete. Und ich kenne ehemalige MA die von der Nichtverlängerung am letzten Tag des Vertrages erfuhren. Wenn MA vom Band abgemeldet werden gibt die avitea die Hella als Grund an und die Hella gibt die avitea als Begründung an. So geben sie sich gegenseitig die Schuld und jeder wäscht seine Hände in Unschuld. Den wahren Grund erfährt man nie.
Die MA mit Festvertrag schieben eine ruhige Kugel und die Zeitvertragler rackern sich den Arsch ab in Hoffnung auf nur eine Verlängerung, die aber nie gegeben wird. Die Nerven liegen bei allen blank.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 09.07.2014, 02:53 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 210
Premutos1982 hat geschrieben:
Unglaublich... Bloß keine 12 Monate befristen, damit der LAN keinen Anspruch auf ALG1 hat.... Wie frech ist das bitte?

Auch mit Alg1 landen die allermeisten LAN wieder beim "heißgeliebten" Jobcenter.

Zitat:
Ich glaube nur nicht, dass du rechtlich dagegen vorgehen kannst. Ist echt hart, aber offensichtlich gesetzeskonform.

Ja, der §14 TzBfG macht es möglich. :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 12.07.2014, 19:10 
Offline

Registriert: 12.07.2014, 16:43
Beiträge: 6
Ich glaube, es hängt damit zusammen, dass HELLA Mitarbeiter vom Standort Paderborn nach Lippstadt holen muss und durch die Befristungen eine höhere Personalplanungs-Sicherheit gegeben ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitverträge bei avitea
BeitragVerfasst: 13.07.2014, 13:13 
Offline

Registriert: 07.07.2014, 13:59
Beiträge: 4
Juergen57 hat geschrieben:
Ich glaube, es hängt damit zusammen, dass HELLA Mitarbeiter vom Standort Paderborn nach Lippstadt holen muss und durch die Befristungen eine höhere Personalplanungs-Sicherheit gegeben ist.

Aber es werden die Befristeten immer wieder durch neue Befristete ersetzt. Verstehen würde ich es ja, wenn das nur übergangsweise gehändelt würde um Personalüberschuß von Paderborn abzufedern. Das ist aber mittlerweile die Regel. Avitea will sich einfach nur nicht an Personal binden. Wenn sie 11 Monate lang Geld verdient haben, wird der MA weggeworfen und mit dem nächsten armen Schwein weiter Geld verdient.
Da sag noch mal einer was von der sozialen Verantwortung der deutschen Wirtschaft.
Die HELLA hat sich diese Woche erst wieder selber gelobt, dass sie einen neuen Rekordumsatz gemacht haben in Milliardenhöhe. Mit der Vernichtung von Zukunftsperspektiven von Arbeitern und Abwanderung der Produktion in Billigländer und durch massenhaft Leiharbeiter!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de