ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 10:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 452 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 24.10.2016, 22:19 
Offline

Registriert: 27.03.2012, 11:00
Beiträge: 105
Wieder Da!
@ Challenger: Deine Behauptung zu dem Bonus für Freigestellte Betriebsräte ist übrigens falsch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 25.10.2016, 03:58 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 307
Wohnort: Hamburg
Der Verhandlungsort der DGB TG mit BAP/iGZ am 11. November in Hamburg
ist nach neuesten Informationen nicht mehr das Hotel Holiday Inn,
sondern das Marriot Hotel in der ABC-Straße 52.
Die Uhrzeit sollen sich nicht geändert haben: Vorbesprechung um 10 Uhr,
Start der Verhandlungsrunde ist um 11 Uhr... Mal gucken, wann sie alle
Luxus-Hotels in Hamburg durch haben...
Und labournet erinnert daran: Einiges spricht dafür, dass es die letzte
Verhandlungsrunde sein könnte - siehe die Ausführungen im letzten Update
zur Kampagne
http://www.labournet.de/politik/alltag/ ... en/#aufruf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 25.10.2016, 11:01 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Jörg20 hat geschrieben:
Wieder Da!
@ Challenger: Deine Behauptung zu dem Bonus für Freigestellte Betriebsräte ist übrigens falsch.

Hallo Jörg,
wenn ich geschrieben habe, daß ALLE freigestellten BR-Mitglieder am
Bonussystem teilhaben, könntest Du recht haben. Auf jeden Fall aber
werden und wurden die freigestellten BRM mit überbetrieblichen Hin-
tergrund, also LAN,pauschal ausgedrückt, besser bezahlt. :roll: :roll: :roll:
Dem gegenüber profitieren die Disponenten innerhalb des BR vom Bo-
nussystem und zwar unabhängig davon, ob sie freigestellt sind oder
nicht. Deshalb werden die Disponenten auch alles unternehmen, daß
die Abzock-Betriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto unverändert aufrecht
erhalten bleibt. :twisted: :twisted: :twisted:
Bist Du nicht auch Disponent ?

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 25.10.2016, 12:57 
Offline

Registriert: 05.02.2016, 06:29
Beiträge: 125
Challenger, du schreibst Disponenten-BRs hätten ein Interesse an der "Abzockvereinbarung" zu Zeitkonten, da dadurch Gewinne und somit Bonuszahlungen höher sind.

Leider differiert die Rechtsauffassung der (meisten!, jedenfalls ALLER die ich kenn) Arbeitgeber in der Zeitarbeit von der, der meisten Betriebsräte der Zeitarbeit die ich kenn. Und auch LAGs urteiten nicht immer so, wie ich mir das gewünscht hätte. DA bietet die Betriebsvereinbarung noch - marginale - Verbesserungen, für die MA die nicht klagen (wollen) und verhindert keine Klage, von den Kollegen, die Vorgehensweisen arbeitsrechtlich überprüfen lassen. Hope for BAG.

Und DANN rahm ich mir ein Autogramm von Cid...

Ich behaupte mal, wenn alle Firmen hoffentlich dann den Tarifvertrag so auslegen müssen, wie ichs auch sehe, nämlich Bezahlung der einsatzfreien Zeiten mit Garantielohn, freuen sich alle. Auch die Zeitarbeitsfirma. Denn dann können das alle ZAF auch in den Kundentarif einpreisen. Ok, für die Einsatzfirmen wirds teuerer.

Und was Bonuszahlungen anbelangt: Kaum eine andere ZAF bezahlt den Disponenten so wenig wie der Marktführer - dafür sind die Rahmenbedingungen sozialer als bei vielen anderen. Wenn da ein Bonus bezahlt wird, hat auch erstmal der Arbeitgeber gut verdient und ein Betriebsrat darf nicht benachteiligt werden, auch nicht, wenn er aus dem Disponentenbereich kommt. Sicher darf man nicht bevorteilt werden, aber das, was einem zusteht zu bekommen ist noch nichts korruptähnliches. Bei allen Firmen, die nen Bonus ausschütten, profitiert auch entsprechend der Betriebsrat. Da könnt ihr allen vorwerfen, sie würden Entscheidungen nur gewinnorientiert treffen. Übrigens: Equal Pay und dadurch verteuerte ZAKler schmälern auch den Gewinn bei Automobilherstellern - und trotzdem setzt sich der IG Metall Betriebsrat dafür ein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 25.10.2016, 15:59 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 718
Teja83 hat geschrieben:
Challenger, du schreibst Disponenten-BRs hätten ein Interesse an der "Abzockvereinbarung" zu Zeitkonten, da dadurch Gewinne und somit Bonuszahlungen höher sind.

Leider differiert die Rechtsauffassung der (meisten!, jedenfalls ALLER die ich kenn) Arbeitgeber in der Zeitarbeit von der, der meisten Betriebsräte der Zeitarbeit die ich kenn. Und auch LAGs urteiten nicht immer so, wie ich mir das gewünscht hätte. DA bietet die Betriebsvereinbarung noch - marginale - Verbesserungen, für die MA die nicht klagen (wollen) und verhindert keine Klage, von den Kollegen, die Vorgehensweisen arbeitsrechtlich überprüfen lassen. Hope for BAG.

Und DANN rahm ich mir ein Autogramm von Cid...

Ich behaupte mal, wenn alle Firmen hoffentlich dann den Tarifvertrag so auslegen müssen, wie ichs auch sehe, nämlich Bezahlung der einsatzfreien Zeiten mit Garantielohn, freuen sich alle. Auch die Zeitarbeitsfirma. Denn dann können das alle ZAF auch in den Kundentarif einpreisen. Ok, für die Einsatzfirmen wirds teuerer.

Und was Bonuszahlungen anbelangt: Kaum eine andere ZAF bezahlt den Disponenten so wenig wie der Marktführer - dafür sind die Rahmenbedingungen sozialer als bei vielen anderen. Wenn da ein Bonus bezahlt wird, hat auch erstmal der Arbeitgeber gut verdient und ein Betriebsrat darf nicht benachteiligt werden, auch nicht, wenn er aus dem Disponentenbereich kommt. Sicher darf man nicht bevorteilt werden, aber das, was einem zusteht zu bekommen ist noch nichts korruptähnliches. Bei allen Firmen, die nen Bonus ausschütten, profitiert auch entsprechend der Betriebsrat. Da könnt ihr allen vorwerfen, sie würden Entscheidungen nur gewinnorientiert treffen. Übrigens: Equal Pay und dadurch verteuerte ZAKler schmälern auch den Gewinn bei Automobilherstellern - und trotzdem setzt sich der IG Metall Betriebsrat dafür ein.


Interessant. Werden bei Randstad denn auch die Leiharbeiter am Gewinn beteiligt oder endet dein Sinn für Gleichberechtigung bei den Externen? Hehe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 25.10.2016, 18:18 
Offline

Registriert: 27.03.2012, 11:00
Beiträge: 105
challenger hat geschrieben:
Jörg20 hat geschrieben:
Wieder Da!
@ Challenger: Deine Behauptung zu dem Bonus für Freigestellte Betriebsräte ist übrigens falsch.

Hallo Jörg,
wenn ich geschrieben habe, daß ALLE freigestellten BR-Mitglieder am
Bonussystem teilhaben, könntest Du recht haben. Auf jeden Fall aber
werden und wurden die freigestellten BRM mit überbetrieblichen Hin-
tergrund, also LAN,pauschal ausgedrückt, besser bezahlt. :roll: :roll: :roll:
Dem gegenüber profitieren die Disponenten innerhalb des BR vom Bo-
nussystem und zwar unabhängig davon, ob sie freigestellt sind oder
nicht. Deshalb werden die Disponenten auch alles unternehmen, daß
die Abzock-Betriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto unverändert aufrecht
erhalten bleibt. :twisted: :twisted: :twisted:
Bist Du nicht auch Disponent ?

Also den Zusammenhang zwischen einem Bonussystem und einer einer Betriebsvereinbarung zu Arbeitszeitkonten konstruierst du dir ja ziemlich frei.
Ich kann und werde hier nichts über Vergütungsregeln anderer Betriebsräte schreiben, ich kann dir aber sagen, lieber Challenger, dass sich in meinem Vertrag nichts geändert hat, als ich in den Betriebsrat gewechselt bin. Und ja, ich bin interner Mitarbeiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 27.10.2016, 12:55 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 877
Hallo Jörg, schön dass Du wieder on Board bist.

Folgende Fragen sind seit dem 02.09.2016 leider immer noch nicht durch die Beantwortet - Du hattest eine inhaltliche Diskussion gewünscht


Ja. Sehr schön. Finde ich gut. Wie stark soll die Entlohnung denn steigen? Wie hoch der Mindestlohn sein? Wie lange die Laufzeit?

Und, was ist mit dem MTV? Warum wird dieser nicht geöffnet? Oben schriebst Du, es "komme auf die Ausgestaltuing der Zeitkonten an" - ja aber wenn ihr den MTV nicht kündigt, dann kannst Du deren Ausgestaltung nicht weiterentwickeln...


Zitat:

Wenn überall und flächendeckend alle ZA richtig eingruppiert wären, wäre die Frage nach den Lohnunterschieden viel weniger drängend. Dazu kommt, dass es inzwischen viele Einsatzbetrieb gibt, wo die Stammbelegschaften nicht mehr verdienen als die ZA, manchmal ist es sogar umgekehrt.


Dein erster Satz stimmt nicht. Die Eingruppierung hat vor allem mit politischer und ökonimiischer Macht zu tun. Bsp.: Ein langzeitarbeitsloser Diplom-Biologe, wird, um keine weiteren Sanktionen seitens der Job Center zu erhalten, gerrne einen Job in EG 1 als Paletten sortierer im Lager annehmen nur um 6 Wochen später wieder auf dem Amt zu stehen... Der Kunde zahlt aber nur EG 1. Wer kommt ist egal, man muss lediglich 2 Hände haben und frühs dort sein.

Das es inzwischen viele Entleihbetriebe gibt, wo Stammbelegschaften mehr verdienen als LAN, ist dagegen ein moderner Mythos, den ihr von Randstad nicht müde werdet ihn mantraartig zu wiederholen. Welche Branchen sind das, in welchen man als LAN mehr verdient und wieviele LAN betrifft dies Bundesweit ca.?

Es gab bereits zu CGZP Zeiten, in denen Löhne von 4, 5 € gezahlt wurden, Betriebe in denen LAN mit diesen TVen mehr verdienten als Stammis. Das war eine kleine Minderheit in Ostbrandeburg. Du wirst immer Ausnahmen finden. Aber war wegen dieser Ausnahmen der CGZP TV deswegen gut?

A B E R :

Ich rede von den Bereichen Öffentlicher Dienst, Finanzen, Versicherungen, Postdienstleistungen, Logisitk, Handel, Telekommunikation, IT. Das sind alles Branchen, welche ver.di organsiert - Ich durfte im letzten Jahr in einigen der genannten als LAN arbeiten - stets ohne BZ. Und stellte fest, dass die Stammis deutlich mehr verdienten! Und, das ist das größte Schmankerl - ich stellte diese Frage jemanden aus dem Bundesvorstand der iGZ: Dessen Antwort war, dass man bereits in 2013 ver.di Verhandlungen über Branchenzuschläge anbot - aber ver.di kein Interesse zeigte. [Klar BZ sind kein EP - aber die letzten jarhe gab es ja gar nichts. Stets Geblubber vom "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit", vom DGB, dein Einzelgewerkschaften plus deren TaKos und BRs...]

Warum tat das der iGZ? Weil die Entgelte den ZAF wurscht sind - zahlen tuts der Kunden! Lediglich die Bestimmungen im MTV gehen direkt ins Verhältnis LAN-ZAF ein. Deswegen ist der AZK-Betrug/die einseitige Bealstung im Nichteinsatz solch ein großes Thema, Jörg20. Denn das geht zu lasten der ZAF, schmälert deren Umsatz und Gewinn. Das gleiche beim Kündigen im Kündigungschutz weil ein Auftrag zu Ende ist.

Das ist alles nicht rechtskonform. Ebenso wie eure GBV aus 2005, welche sich um die Thematik AZK im Nichteinsatz behandelt.

Was die TV-Verhandlungen angeht, es wäre ganz einfach, dies zu verbessern. Ihr bräuchtet keine mehr abschließen. Dann gilt EP! und bitte komm nicht mit dem Argument, dann kämen Gelbe oder christliche Gewerkschaften... Die sind nicht tariffähig- und machtig.

Ihr habt auf eurer Randstad Website, auf welcher der BR vorgestellt wird, vermerkt, dass ihr euch wünscht dass die Branche mehr mitbestimmung bekommt. Ich habe an die eMail Adressen mehrfach geschrieben, aber niemals eine Antwort erhalten, da ich Hilfe bei der BR Grüdnung gebraucht hätte. Wieso bekam ich nie Antwort, wenn ihr doch ausführt dass ihr die Mitbestimmungsrate in der Branche erhöhen möchtet? Wie schaut diese Unterstützhung seitens Randstad aus? An wen kann man sich daher wenden??

Warum vermeidet ihr das Wort "Leiharbeitnehmer_in"? Sondern sprecht von "externen Mitarbeiter_innen"? Das ist eine Kamapagne der AG-Verbände auf deren Zug ihr Aufspringt. Das AÜG nennt explizit "Leiharbeiter"

Und warum hat der Randstad BR letztes Jahr mobil gemacht gegen Andrea Nahles, als es darum ging die 18 Monatsgrenze zu verhindern? Eure Begründung war u.a. damit verlieren eure Kolleg_innen gut bezahlte und sichere Jobs in in Kundenbetrieben? Das gleiche Argument hat euer CEO von Randstad in der WirtschaftsWoche im Frühjahr 2015 gebraacht, mit der exakt gleichen Argumentation.

Ihr als BR hättet euch glaubwürdiger Verhalten, wenn ihr gefordert hättet, 18 Monate Höchstüberlaussungsdauer, NEIN DANKE - Aber ab dem 18. Monat EP Plus X % LOHN! Flexibilität hat Ihren Preis, ich bin daher auch gegen eine Höchstüberlassungsdauer. Das sollte über Geld geregelt werden - und zwar Geld des Entleihers!!


Ich freue mich auf Deine Antworten auf meine Fragen oberhalb der Gürtellinie, aber bitte keine Floskeln oder grenzdebilen PR Äusserungen aus der RAndstad Presseabteilung!

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 27.10.2016, 19:56 
Offline

Registriert: 27.03.2012, 11:00
Beiträge: 105
Hallo Cid, du behauptest wieder einmal, meine Aussage

"Wenn überall und flächendeckend alle ZA richtig eingruppiert wären, wäre die Frage nach den Lohnunterschieden viel weniger drängend. Dazu kommt, dass es inzwischen viele Einsatzbetrieb gibt, wo die Stammbelegschaften nicht mehr verdienen als die ZA, manchmal ist es sogar umgekehrt."

wäre falsch.

CID:"Dein erster Satz stimmt nicht. Die Eingruppierung hat vor allem mit politischer und ökonimiischer Macht zu tun. Bsp.: Ein langzeitarbeitsloser Diplom-Biologe, wird, um keine weiteren Sanktionen seitens der Job Center zu erhalten, gerrne einen Job in EG 1 als Paletten sortierer im Lager annehmen nur um 6 Wochen später wieder auf dem Amt zu stehen... Der Kunde zahlt aber nur EG 1. Wer kommt ist egal, man muss lediglich 2 Hände haben und frühs dort sein."

Da schmeisst du leider Äpfel und Birnen zusammen. Ein Arbeitsloser Diplom Biologe, der in einer Zeitarbeitsfirma für eine ungelernte Helfer Tätigkeit anfängt, ist so leid es mit tut in der EG richtig gruppiert im Sinne des Tarifvertrags.
Wenn von Seiten des Job Centers Druck ausgeübt wird , diese Stelle anzunehmen, kann man das gerne gut oder scheisse finden, aber es nichts mit der Zeitarbeit zu tun. Er hat genau das gleiche Problem bei jeder anderen unqualifizierten Stelle, die ihm das Job Center zuweist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 28.10.2016, 05:03 
Offline

Registriert: 05.02.2016, 06:29
Beiträge: 125
Hallo Cid, du schreibst, es wäre glaubwürdiger gewesen, wenn sich die Betriebsräte gg Höchstüberlassungsdauer 18 Monate ausgesprochen hätten, dafür aber hätten wir NACH 18 Monate Equal Pay plus XProzent mehr Lohn verlangen sollen? Sorry VIEL zu spät. Wenn das einer bei uns in der BR-SITZUNG gesagt hätte, den hätten wir einweisen lassen. Und auch die 9 Monate sind zu spät.

Ich z.B. habe mir bei der Unterschriftenaktion gg die Höchstüberlassungsdauer gedacht, ich bekäme Unterstützung von meinen Zeitarbeitskollegen, die ERA-Einsätze haben. Haben wir ja einige und die profitieren ja auf jeden Fall. Wir haben das überall propagiert, BR-Zeitung usw. Interessiert hats keinen. Die Gewerkschaften haben protestiert, das wir das machen. JETZT finden die Höchstüberlassungsdauer plötzlich alle Scheisse, meine Mitarbeiter auch. Und ja (CEO sagt das gleiche...) manchmal finden Arbeitgeber und Betriebsrat das gleiche gut oder schlecht.

Hier les ich oft, an was wir als Betriebsrat alles schuld sind in der Zeitarbeit. Bei der Höchstüberlassungsdauer hat keinen in der Politik interessiert, was die Zeitarbeit (GL und BR) sagt. Wie übrigens meistens. Und auch in der TAKO, wenn ich mir das oft so anschau, was meine Kollegen da so möchten, und was als Ergebnis rauskommt. Trotzdem versuchen wir vertreten zu sein und Einfluss zu nehmen - was leider nicht das gleiche ist, wie Einfluss zu haben (wovon du oft ausgehst...).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 28.10.2016, 09:30 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 877
Hallo Jörg20,

Du wiederholst deine monotonen und singulären Antworten - ich hatte noch weitere Fragen am 02.09. an Dich gestellt - benötigst Du ebenfalls wieder 2 Monate oder geht das diesmal kürzer?

Hallo Teja,

verstehe ich Dich richtig: DU bist gegen eine 18 Monats Begrenzung, weil einige Kollegen davon nichts haben?
Wieviele sind das in % und in Zahlen?

Und daher seid ihr mit eurem CEO einer Meinung?

Zitat:
Hallo Cid, du schreibst, es wäre glaubwürdiger gewesen, wenn sich die Betriebsräte gg Höchstüberlassungsdauer 18 Monate ausgesprochen hätten, dafür aber hätten wir NACH 18 Monate Equal Pay plus XProzent mehr Lohn verlangen sollen? Sorry VIEL zu spät. Wenn das einer bei uns in der BR-SITZUNG gesagt hätte, den hätten wir einweisen lassen. Und auch die 9 Monate sind zu spät.


...Und ich würde dafür plädieren, den Randstad BR größtenteils einweisen zu lassen :twisted:

Zitat:
und ein Betriebsrat darf nicht benachteiligt werden, auch nicht, wenn er aus dem Disponentenbereich kommt.


Wie war das noch mit eurem Ex Oberguru Hoff? In EG 1 gruppiert, allerdings etwas mehr verdient..?

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 28.10.2016, 22:55 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Hallo Teja,
in Deinem Beitrag vom 25.10. hast Du geschrieben :


Da bietet die Betriebsvereinbarung noch -marginale- Verbesserungen für die MA.....

Hierzu meine Frage :

Was genau verstehst Du in diesem Zusammenhang von -marginalen- Verbesserungen ???

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 29.10.2016, 04:58 
Offline

Registriert: 05.02.2016, 06:29
Beiträge: 125
Hallo Challenger, zu deiner Frage nach den Vebesserungen: Dazu hab ich alles schon mal geschrieben und du kennst doch die Vereinbarung - lies einfach nach.
Wenn sowieso das BAG dieses Jahr - dank Cid - eine Entscheidung triff, lass uns doch die 378ste Diskussion über die Betriebsvereinbarung auf danach verschieben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 29.10.2016, 11:50 
Offline

Registriert: 13.12.2009, 15:00
Beiträge: 442
Wohnort: Niedersachsen
Bezüglich BV ./. MTV BAP nehme ich diesen Thread, Seite 11, Beiträge vom 04.09. in Bezug.

Dort stellt der §4.5 Abs. e) MTV BAP den arbeitenden LAN deutlich besser als die hier in Bezug genommene BV vom stadrand.

Wenn es BVs gibt, die den LAN besser stellen als der MTV BAP, dürfen die hier gern in Bezug genommen werden,
sei diese Verbesserung auch noch so marginal.

Sollten hingegen wieder nur Paraphrasen kommen, weiß dies der mündige LAN durchaus einzuordnen.

Gutes Gelingen beim Verweisen, rw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 29.10.2016, 12:06 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Teja83 hat geschrieben:
Hallo Challenger, zu deiner Frage nach den Vebesserungen: Dazu hab ich alles schon mal geschrieben und du kennst doch die Vereinbarung - lies einfach nach.
Wenn sowieso das BAG dieses Jahr - dank Cid - eine Entscheidung triff, lass uns doch die 378ste Diskussion über die Betriebsvereinbarung auf danach verschieben.

Hallo Teja,
schön das Du es so siehst, daß die "Verbesserungen" der
Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto lediglich
-marginal- sind.Nach Duden,Du weißt schon,der Schinken
von Konrad,sind Synonyme für -marginal- folgende :


belanglos, geringfügig, nebensächlich, wertlos
unbedeutend, unerheblich, unwichtig, zweitrangig


Da haben die Gesamtbetriebsratten wirklich fantastische
Arbeit geleistet.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 29.10.2016, 14:57 
Offline

Registriert: 05.02.2016, 06:29
Beiträge: 125
Hallo Red Wing, in meinem Beitrag, auf den du dich beziehst schreibe ich doch auch, dass es -leider - unterschiedliche Rechtsauffassungen zur Auslegung des MTVs gibt, auch bei den LAGs. Und dass sich jeder ein Urteil aussucht, das für ihn vorteilhaft erscheint, machen halt auch Arbeitgeber in der Zeitarbeit.

Nochmal für die, die sich in jedem Thread nur einen Satz rauspiken: Jeder, der klagen will, kann dies trotz Betriebsvereinbarung, wer nicht klagen will, hat marginale
Vorteile durch die BV (im Sinn von geringfügig, da will ich gar nicht paraphrasieren; hätt ich etwa schreiben sollen: großartige? Wenn ich nix beschönige passts auch nicht?).

Und ich hoffe, dass das BAG bald Eindeutigkeit schafft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 29.10.2016, 16:27 
Offline

Registriert: 13.12.2009, 15:00
Beiträge: 442
Wohnort: Niedersachsen
Hallo @teja,

gesucht wird eine BV, die den LAN besser stellt als dies der MTV BAP tut.

rw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 31.10.2016, 12:21 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Teja83 hat geschrieben:
Hallo Challenger, zu deiner Frage nach den Vebesserungen: Dazu hab ich alles schon mal geschrieben und du kennst doch die Vereinbarung - lies einfach nach.
Wenn sowieso das BAG dieses Jahr - dank Cid - eine Entscheidung triff, lass uns doch die 378ste Diskussion über die Betriebsvereinbarung auf danach verschieben.

Hallo Teja,
also, ich habe noch mal nachgelesen. Allerdings habe
ich vergebens nach marginalen Verbesserungen gegen-
über dem MTV gesucht. Aber mal eine ganz andere Frage :


Warum kündigt Ihr bzw der GBR die GBV Arbeitszeitkonto nicht einfach
und verhandelt sie diesmal zu Gunsten der überbetrieblichen Mitarbeiter
neu.Das heißt,daß zB die Bestimmung,wonach einsatzlose Zeiten mit dem
Arbeitszeitkonto verrechnet werden können,gestrichen wird und zukünftig
bezahlt werden müssen.

Der nächstmögliche Kündigungstermin wäre der 30.Juni 2017. Aber Achtung.
Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate.Die Kündigung muß dem Arbeitgeber
SPÄTESTENS zum 31.März 2017 zugegangen sein.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 01.11.2016, 12:33 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 877
Teja83 hat geschrieben:
Hallo Challenger, zu deiner Frage nach den Vebesserungen: Dazu hab ich alles schon mal geschrieben und du kennst doch die Vereinbarung - lies einfach nach.
Wenn sowieso das BAG dieses Jahr - dank Cid - eine Entscheidung triff, lass uns doch die 378ste Diskussion über die Betriebsvereinbarung auf danach verschieben.



Hallo Tja,

ich frage mich, wieso der BR überhaupt eine Gerichtsentscheidung benötigt - könnt oder wollt ihr das nicht alleine entscheiden?

Auch so ein Spruch, den ich immer wieder von Randstädern gehört habe

"Wir benötigen eine BAG" Entscheidung um darüber eine BV zu machen...

Ihr seid vollkommen korrupt und unfähig.. Verschwindet aus diesem Forum bitte

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 01.11.2016, 12:50 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 718
Cid hat geschrieben:

Ihr seid vollkommen korrupt und unfähig.. Verschwindet aus diesem Forum bitte


This! Ihr seid nichts anders als die Interessenvertretung von Dispos. Leiharbeiter genießen durch euch absolut keine Vorteile. BV mit negativen Auswirkungen (du nennst es marginale Verbesserung), Kündigungen werden durchgewunken, ihr propagiert Müll der Arbeitgeber (siehe Höchstüberlassung).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 01.11.2016, 13:05 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Cid hat geschrieben:
Teja83 hat geschrieben:
Hallo Challenger, zu deiner Frage nach den Vebesserungen: Dazu hab ich alles schon mal geschrieben und du kennst doch die Vereinbarung - lies einfach nach.
Wenn sowieso das BAG dieses Jahr - dank Cid - eine Entscheidung triff, lass uns doch die 378ste Diskussion über die Betriebsvereinbarung auf danach verschieben.



Hallo Tja,

ich frage mich, wieso der BR überhaupt eine Gerichtsentscheidung benötigt - könnt oder wollt ihr das nicht alleine entscheiden?
Selbst wenn das BAG zu Gunsten der Haifischbranche entscheiden würde,wovon ich
allerdings überhaupt nicht ausgehe,hätten die BR'te noch Entscheidungs- und Ver -
handlungsspielraum,für die LAN etwas positives heraus zu holen.


Auch so ein Spruch, den ich immer wieder von Randstädern gehört habe

"Wir benötigen eine BAG" Entscheidung um darüber eine BV zu machen...
Dies ist nur ein scheinheiliges Argument,bzw Schutzbehauptung,um ihren
Standpunkt zu verteidigen.


Ihr seid vollkommen korrupt und unfähig.. Verschwindet aus diesem Forum bitte


Bloß nicht.Ich will mich noch an der Antwort von Teja :D :D :D
erfreuen und habe die Hoffnung,daß sich auch Jörg zu diesem
Thema noch äußern wird, wobei ich jedoch meine Zweifel habe.
Und Überhaupt. Bei Jörg habe ich den Eindruck, daß er unange-
nehmen Fragen aus dem Weg geht und nur dort antwortet, wo
er nichts, oder genauer gesagt, nicht viel falsch machen kann. :roll: :roll: :roll:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 12:03 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 136
Also absolutes Minimum wäre für mich, dass der neue Mindestlohn mit E1 weitergegeben wird und die
anderen Entgeltgruppen entsprechen angepasst werden. Und zwar nicht ab 1.7., sondern ab 1.1.

Kann nicht sein, dass die Leiharbeiter schon wieder unter Mindestlohn verkauft werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 12:30 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Hallo Teja,
wo bleibt eigentlich Deine Antwort auf meine Frage
zur Kündigung der Gesamtbetriebsvereinbarung
Arbeitszeitkonto? Du wirst langsam langweilig.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Zuletzt geändert von challenger am 04.11.2016, 12:32, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 12:32 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 718
theodor hat geschrieben:
Also absolutes Minimum wäre für mich, dass der neue Mindestlohn mit E1 weitergegeben wird und die
anderen Entgeltgruppen entsprechen angepasst werden. Und zwar nicht ab 1.7., sondern ab 1.1.

Kann nicht sein, dass die Leiharbeiter schon wieder unter Mindestlohn verkauft werden.
was für dich das absolute Minimum ist, ist für mich ein Skandal.Die Messlatte ist EP ab dem ersten Tag. Darunter ist nichts hinnehmbar!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 14:32 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 136
Premutos1982 hat geschrieben:
theodor hat geschrieben:
Also absolutes Minimum wäre für mich, dass der neue Mindestlohn mit E1 weitergegeben wird und die
anderen Entgeltgruppen entsprechen angepasst werden. Und zwar nicht ab 1.7., sondern ab 1.1.

Kann nicht sein, dass die Leiharbeiter schon wieder unter Mindestlohn verkauft werden.
was für dich das absolute Minimum ist, ist für mich ein Skandal.Die Messlatte ist EP ab dem ersten Tag. Darunter ist nichts hinnehmbar!


Kann auch nach hinten losgehen.

In der Bude in der ich aktuell bin erhalte ich E2.

Die Festangestellten 8,50 Mindestlohn :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 15:01 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 718
theodor hat geschrieben:
Premutos1982 hat geschrieben:
theodor hat geschrieben:
Also absolutes Minimum wäre für mich, dass der neue Mindestlohn mit E1 weitergegeben wird und die
anderen Entgeltgruppen entsprechen angepasst werden. Und zwar nicht ab 1.7., sondern ab 1.1.

Kann nicht sein, dass die Leiharbeiter schon wieder unter Mindestlohn verkauft werden.
was für dich das absolute Minimum ist, ist für mich ein Skandal.Die Messlatte ist EP ab dem ersten Tag. Darunter ist nichts hinnehmbar!


Kann auch nach hinten losgehen.

In der Bude in der ich aktuell bin erhalte ich E2.

Die Festangestellten 8,50 Mindestlohn :mrgreen:


Natürlich! Hört man andauernd. Viel zu gut bezahle leihknechte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 16:51 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 136
Was soll man schon erwarten? Die lassen sich mit einer Ost/West Angleichung in ein paar Jahren locken. Ab 1.7. 2,5%. Davon habe ich aber nichts. Solange läuft mein Vertrag nicht.

Dann liege ich ab 1.1. mit E2 8,66 unter dem neuen Mindeslohn.

Alles Scheibenhonig irgendwie.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 04.11.2016, 12:33 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
challenger hat geschrieben:
Hallo Teja,
wo bleibt eigentlich Deine Antwort auf meine Frage
zur Kündigung der Gesamtbetriebsvereinbarung
Arbeitszeitkonto? Du wirst langsam langweilig.


Tejaaaaa wooo biiiist Duuuu ?

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 11.11.2016, 13:11 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 521
Hallo Teja,
ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass Du
nicht bereit bist,meine Frage vom 31.10.2016 zu beant-
worten, warum der Gesamtbetriebsrat die "freiwillige"
Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto nicht ein-
fach aufkündigt und zu Gunsten der Leiharbeiter bessere
Bedingungen aushandelt.
Ich habe den Eindruck, dass Du uns dumm sterben lassen
willst. Ich sehe mich in meiner Auffassung bestätigt, dass
die Betriebsräte von Randstad durch und durch arbeitgeber-
verseucht sind.Somit macht Ihr Euch zu Komplizen für orga-
nisierte Abzockerei. Euch sollte man alle aus dem Amt jagen.
Ich verabscheue mich und wünsche Dir noch einen schönen
Tag.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 12.11.2016, 18:02 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2564
Wohnort: Augsburg
Hallo Theodor,
Zitat:
Was soll man schon erwarten? Die lassen sich mit einer Ost/West Angleichung in ein paar Jahren locken. Ab 1.7. 2,5%. Davon habe ich aber nichts. Solange läuft mein Vertrag nicht.

Dann liege ich ab 1.1. mit E2 8,66 unter dem neuen Mindeslohn.

Nachdem das gestrige Treffen der Verhandlungskommissionen von DGB-TG und BAP/IGZ schon wieder einen Tag alt ist und man nichts liest gehe ich davon aus, dass die ZAF-Verbände kein neues Angebot vorgelegt haben.
Also wie gehabt 2% und Ostangleichung frühestens in 4 Jahren. Gerechnet ab dem 01.07 2017 - Vorstellungen der ZAF-Verbände - also in 4 Jahren und 8 Monaten. Der Mindestlohn - TV in der Branche der Ende Dezember ohne Nachwirkung ausläuft scheint ihnen auch den verlängerten Rücken runterzugehen. (Nachdem der DGB auf seiner homepage erklärt hat, dass ihm die Differenz zwischen Mindestlohn Leiharbeit und gesetzlichem Mindestlohn besonders wichtig ist wundert das nicht).

Die nach wie vor rechtlich umstrittene Nachwirkung der TV bei Entgelt - und Entgeltrahmen-TV ab Januar nach deren Kündigung juckt sie offenbar momentan auch nicht besonders.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungen
BeitragVerfasst: 12.11.2016, 19:52 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 877
Dann soll die DGB TG Auch Nägel mit Köpfen machen und das Ding eben auslaufen lassen und nie wieder aufsetzen!!!

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 452 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de