ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 19.06.2019, 15:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 05.12.2016, 12:54 
Offline

Registriert: 20.11.2015, 15:17
Beiträge: 72
In der Tarifverhandlung in Berlin wurde am 30.11.2016 leider nur folgendes Ergebnis erreicht.

Tariferhöhungen:

ab 01.03.2017 Ost 4,0 bis 4,8 Prozent West 2,5 Prozent
ab 01.04 2018 Ost 4,0 Prozent West 2,8 Prozent
ab 01.01.2019 EG1 Ost 2,4 und EG 2 3,9 Prozent
ab 01.04 2019 Ost 3,5 Prozent West EG1 und EG2 3,2 Prozent; EG 3 bis 9 3,0 Prozent
ab 01.10.2019 EG1 und EG2 Ost und West +0,17 Euro

Die Ost-Tabelle fällt ab 01.04.2021weg.
Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 36 Monate und endet am 31.12.2019
Die Erklärungsfrist des Verhandlungsergebnisses läuft bis 31.01.2017.

Ich bitte Euch mir zu dem Ergebnis Feedback zu geben.
Ihr könnt mir natürlich auch hierzu private Nachrichten zu kommen lassen.

Gruß Eugen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 05.12.2016, 15:54 
Offline

Registriert: 06.05.2010, 09:31
Beiträge: 215
Moin,

in dem Bereich, in dem ich unterwegs bin (Facharbeiter/Elektro) sind die Entgelterhöhungen (ziemlich) egal, weil eigentlich eh alle deutlich übertariflich unterwegs sind. "Ziemlich" deshalb, weil in meiner ZAF die Standard-Lohnerhöhung sich normalerweise an den Tarifen orientiert, sprich: Man kriegt normalerweise die %, die ihr verhandelt habt... Denke, das wird jetzt auch wieder so laufen.

Wenn ich hier jetzt schreiben würde, dass ich die Zahlen im Prinzip so ok finde - ich glaube, dann kriege ich hier heftig einen auf die Mütze, deshalb lasse ich das lieber... "mehr" geht natürlich immer und wäre immer schöner gewesen. 2,5% klingt erstmal nach ziemlich wenig, aber die letzte Erhöhung gab es zum 01.06.2016 - 2,5% auf 10 Monate sind ja ungefähr 3% aufs Jahr und das hätte ich auch (realistisch) erwartet.

Was ich aber echt NICHT verstanden habe: Warum hat niemand den Manteltarifvertrag gekündigt? Aus meiner Sicht ist gerade das Thema "AZK bei Minusstunden" hier eines DER Themen im Forum und eigentlich wird jeder Leiharbeiter damit konfrontiert (jedenfalls, wenn er nicht nur bei einem Kunden arbeitet, sondern wechselnde Einsätze hat). Aus meiner Sicht gibt es hier alles andere als Rechtssicherheit. Und da wäre eine klare tarifliche Regelung zum Thema "Wie und wann MUSS Wartezeit gezahlt werden" eine coole Sache. Aber gut - das Thema steht im Manteltarif und stand damit diesmal gar nicht zu Debatte. Aber vielleicht dann einfach in drei Jahren mal dran denken...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 05.12.2016, 15:56 
Offline

Registriert: 11.05.2016, 22:58
Beiträge: 84
Dann mache ich mal den Anfang.
Ihr habt in den Verhandlungen sicherlich alles versucht und die Verhandlungsposition ist ja auch nicht die stärkste, aber Anspruch und Wirklichkeit klaffen doch weit auseinander. Zur Erinnerung:

"Die DGB-Tarifgemeinschaft fordert deshalb eine Erhöhung der Löhne in der Leiharbeit von 6 %, mindestens aber 70 Cent pro Arbeitsstunde sowie die Angleichung der Löhne in Ost an das Westniveau."

Das hätte ich bei einer Laufzeit von 12 Monaten als einen guten Abschluss bezeichnet. Leider bestätigt der Abschluss aber den allgemeinen Trend (siehe Gesetzesänderung). Zitat eines MdB von heute morgen in einer Diskussion: "Es geht doch nur um eine Million Leiharbeiter." - und das drückt so ziemlich das Gefühl aus, welches unsere LA zurzeit haben.

Ich halte nichts davon, jetzt auf irgendjemanden rumzuhacken oder irgendjemanden zu beschimpfen, aber so darf es mit der Leiharbeit nicht weitergehen. Die KollegInnen fühlen sich inzwischen von allen Seiten verlassen. Verdammt noch mal, es muss doch eine Lösung geben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 05.12.2016, 18:44 
Offline

Registriert: 20.01.2006, 20:49
Beiträge: 460
Ein gewerkschaftsübliches Ergebnis. Wie immer die ganz große Fresse gehabt und dann wie immer so gut wie nichts erreicht.
Es geht doch nicht um die lausigen Prozente; Es geht um die Arbeitsbedingungen für LAN und in diesem Punkt gibt es, wie schon in all den Verhandlungen zuvor nichts als ein Totalversagen der Gewerkschaftspfeifen.
Auch die neuen Gesetzesregelungen sind doch nichts als Verarsche. Diese Rgelungen führen doch nur dazu, das dieLAn noch schlimmer verarscht werden als zuvor. Die dümmlich naive Nahles sollte sich mal irgendwo etwas Bildung zulegen.

MfG
seneca


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 06.12.2016, 07:21 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
Zitat:
Die Ost-Tabelle fällt ab 01.04.2021 weg.
Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 36 Monate und endet am 31.12.2019


Bin ich zu dumm oder kann mir das bitte jemand erklären? Das ergibt doch gar keinen Sinn.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 06.12.2016, 08:42 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
früherwaralles hat geschrieben:
Zitat:
Die Ost-Tabelle fällt ab 01.04.2021 weg.
Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 36 Monate und endet am 31.12.2019


Bin ich zu dumm oder kann mir das bitte jemand erklären? Das ergibt doch gar keinen Sinn.


In Punkt 4 des unterschriebenen Verhandlungsergebnisses steht, daß der "letzte Anpassungsschritt der Ost/West-Angleichung" im "Rahmen der nächsten Entgelttarifverhandlungen" ausgehandelt wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 07.12.2016, 09:32 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Schildhorster hat geschrieben:
Dann mache ich mal den Anfang.
Ihr habt in den Verhandlungen sicherlich alles versucht und die Verhandlungsposition ist ja auch nicht die stärkste, aber Anspruch und Wirklichkeit klaffen doch weit auseinander. Zur Erinnerung:

"Die DGB-Tarifgemeinschaft fordert deshalb eine Erhöhung der Löhne in der Leiharbeit von 6 %, mindestens aber 70 Cent pro Arbeitsstunde sowie die Angleichung der Löhne in Ost an das Westniveau."

Das hätte ich bei einer Laufzeit von 12 Monaten als einen guten Abschluss bezeichnet. Leider bestätigt der Abschluss aber den allgemeinen Trend (siehe Gesetzesänderung). Zitat eines MdB von heute morgen in einer Diskussion: "Es geht doch nur um eine Million Leiharbeiter." - und das drückt so ziemlich das Gefühl aus, welches unsere LA zurzeit haben.

Ich halte nichts davon, jetzt auf irgendjemanden rumzuhacken oder irgendjemanden zu beschimpfen, aber so darf es mit der Leiharbeit nicht weitergehen. Die KollegInnen fühlen sich inzwischen von allen Seiten verlassen. Verdammt noch mal, es muss doch eine Lösung geben!



Ja, durch individualklagen der LAN mit Hilfe des DGB Rechtsschutz...Und keine Fortsetzung der Tarife mehr damit Equal Pay greift.

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 07.12.2016, 14:02 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 217
cortez hat geschrieben:
In Punkt 4 des unterschriebenen Verhandlungsergebnisses steht, daß der "letzte Anpassungsschritt der Ost/West-Angleichung" im "Rahmen der nächsten Entgelttarifverhandlungen" ausgehandelt wird.

Also ist die Ost-West-Angleichung bis jetzt nur ein unverbindlicher Versprecher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 07.12.2016, 16:03 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
DDEnte hat geschrieben:
cortez hat geschrieben:
In Punkt 4 des unterschriebenen Verhandlungsergebnisses steht, daß der "letzte Anpassungsschritt der Ost/West-Angleichung" im "Rahmen der nächsten Entgelttarifverhandlungen" ausgehandelt wird.

Also ist die Ost-West-Angleichung bis jetzt nur ein unverbindlicher Versprecher.

Nein. Ebenfalls in Punkt 4 ist ausgeführt: "Ab 01. April 2021 wird der Geltungsbereich der Entgelttabelle West auf das ganze Bundesgebiet erweitert. ..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 08.12.2016, 10:51 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo,

zum Verhandlungsergebnis gehört auch die Erklärungsfrist. Die Verhandlungskommission der DGB-TG (da sitzt der DGB drin, Verdi und IG Metall) haben die Frist einvernehmlich bis zum 31.01.2017 ausgehandelt.
Eine Erklärungsfrist hat erstens zum Ziel den gewerkschaftlichen Tarifkommissionen genügend Zeit zur Beratung über das Ergebnis zu geben und die Mitglieder zu informieren.

Zweitens hat es die Funktion bei den Beratungen zu entscheiden ob man das Ergebnis für akzeptabel befindet oder ob man in Nachverhandlungen eintritt um weitere Verbesserungen durchzusetzen.

Die Funktion des DGB-Verhandlungsführers (Stefan Körzell) besteht auch darin die sicher vorhandenen divergierenden Interessen der Einzelgewerkschaften zu versuchen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

Fakt ist:
a) Der DGB schreibt am 01.12. auf seiner homepage: Die DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit hat sich Ende November 2016 in dritter Verhandlungsrunde mit den Arbeitgeberverbänden in der Leiharbeit (iGZ und BAP) auf einen Tarifabschluss geeinigt.
Zwei Zeilen tiefer vermeldet der DGB: Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften werden das Ergebnis nun beraten.
Nachzulesen unter: http://www.dgb.de/themen/++co++552f0bba ... 5400e5a74a

b) Verdi vermeldet am selben Tag (01.12) auf ihrer Mitgliederzeitung publik: Die ver.di-Tarifkommission hat das Ergebnis einstimmig gebilligt.
Nachzulesen unter: http://www.verdi.de/themen/nachrichten/ ... 5400b665de

c ) Die IGM-TK berät das Verhandlungsergebnis nach meiner Info Mitte Januar.

Stellt sich zum einen die Frage: Ist die Zustimmung der Verdi-TK schon ein gültiger TV der für Verdi gilt egal was eine TK einer anderen Einzelgewerkschaft eventuell im Januar - und bei Nichteinigung - zu noch späterem Zeitpunkt nachverhandelt?

Fazit: In der DGB-TG kocht jeder sein eigenes Süppchen. Der DGB erklärt ein Verhandlungsergebnis zum Tarifabschluß. Das freut die ZAF-Verbände.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 08.12.2016, 17:09 
Offline

Registriert: 23.01.2015, 14:32
Beiträge: 69
karla hat geschrieben:
Hallo,

zum Verhandlungsergebnis gehört auch die Erklärungsfrist. Die Verhandlungskommission der DGB-TG (da sitzt der DGB drin, Verdi und IG Metall) haben die Frist einvernehmlich bis zum 31.01.2017 ausgehandelt.

Eine Erklärungsfrist ist doch noch kein Unterschriebener Tarifvertrag, was Zwangsläufig bedeutet das alle Einstellungen einer ZAF keine Tarifbindung in Ihren Arbeitsverträgen ab 01.01.2017 verinbaren können.
Für alle alt Verträge gilt ja noch die Nachwirkung der TV´s . Alle neu einstellungen haben somit anspruch auf Equal Pay ab ersten Tag so.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 10.12.2016, 10:13 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo,

piet schrieb im Nebenthread:
Zitat:
Mit Datum vom 6.12. gab die IG Metall tarifinformationen zum Ergebnis der Verhandlungen mit iGZ und BAP heraus:
http://www.igmetall-zoom.de/images/Date ... ftigte.pdf
Unter anderem gibt es die Information, dass sich die bundesweite Tarifkommission der IG Metall am 20. Januar 2017 treffen soll, um das Verhandlungsergebnis vom 30.11. zu beraten. Entscheiden wird letztendlich der Vorstand der IG Metall.


Bei unserem Termin des AK MiZ in Augsburg am Donnerstag hat Eugen (TK-Mitglied) über die Ergebnisse und Verhandlungen berichtet. Es wurde diskutiert wie wir das Verhandlungsergebnis bewerten.

Ergebnis: Die Anwesenden lehnten das Ergebnis einstimmig ab und fordern Nachverbesserungen.

Begründung:
Die Laufzeiten sind zu lange.
Die Erhöhung des Entgelts in der 1. Stufe (West) nicht ausreichend.


Eugen wird das in der Sitzung der TK am 20. Januar einbringen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 12.12.2016, 15:47 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
karla hat geschrieben:
Hallo,

piet schrieb im Nebenthread:
Zitat:
Mit Datum vom 6.12. gab die IG Metall tarifinformationen zum Ergebnis der Verhandlungen mit iGZ und BAP heraus:
http://www.igmetall-zoom.de/images/Date ... ftigte.pdf
Unter anderem gibt es die Information, dass sich die bundesweite Tarifkommission der IG Metall am 20. Januar 2017 treffen soll, um das Verhandlungsergebnis vom 30.11. zu beraten. Entscheiden wird letztendlich der Vorstand der IG Metall.


Bei unserem Termin des AK MiZ in Augsburg am Donnerstag hat Eugen (TK-Mitglied) über die Ergebnisse und Verhandlungen berichtet. Es wurde diskutiert wie wir das Verhandlungsergebnis bewerten.

Ergebnis: Die Anwesenden lehnten das Ergebnis einstimmig ab und fordern Nachverbesserungen.

Begründung:
Die Laufzeiten sind zu lange.
Die Erhöhung des Entgelts in der 1. Stufe (West) nicht ausreichend.


Eugen wird das in der Sitzung der TK am 20. Januar einbringen.

Karl


SEHR GUT!! Macht den ZAF-Verbänden ordentlich Druck.

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 13.12.2016, 17:55 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Ganz ähnlich war es beim Treffen des AK MiZ Hamburg am gestrigen Montag. Die Tarifkommission der IG Metall wird inbesondere wegen der immens langen Laufzeit zu Nachverhandlungen aufgefordert werden. Der Vorstand wird davon in Kenntnis gesetzt.
Ganz besonders wichtig war den Anwesenden die Feststellung, dass solch ein Abschluss kenesfalls potentielle Neumitglieder zum Eintritt in die Gewerkschaft motivieren wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 21.12.2016, 11:02 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
In seinem Schreiben an die TK Leiharbeit der IG Metall und an den Vorstand der IG Metall schreibt der AK MiZ Hamburg unter anderem:

"(...) Bei unserem Treffen am 12. Dezember haben wir über das Ergebnis der Verhandlungen der Tarifgemeinschaft des DGB zur Leiharbeit mit den Arbeitgeberverbänden BAP und iGZ diskutiert. Dieses Verhandlungsergebnis ist für uns nicht akzeptabel und wir wollen, dass es Nachverhandlungen gibt! (...) Wenn wir einen Tarifvertrag in der Leiharbeit wirklich gut finden sollten, dann muss er besser sein als die Gesetzeslage (Equal Pay und Equal Treatment). Davon sind wir weit entfernt. Darin würde stehen, dass gleiches Geld für gleiche Arbeit ab dem ersten Einsatztag gilt. Und als Ausgleich für die Unsicherheit und den psychischen Druck, die eine Anstellung bei einer Verleihfirma bedeuten, würde bei Tarifverhandlungen auch über die Höhe von Ausgleichs- und Risikozuschlägen verhandelt, die Leiharbeitskräften zustehen sollten. Dies fehlte uns bei den Forderungen der DGB Tarifgemeinschaft und soll hier als Anregung verstanden werden. (...)

Sehr gut finden wir, dass sich unsere IG Metall (...) Zeit nimmt und damit Raum für regionale Diskussionen geschaffen hat. Wir als IG MetallerInnen sollten bei unseren Standpunkten bleiben: Wir fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit ab dem ersten Einsatztag als Leiharbeitskraft! Wir wollen gleiche Rechte für alle – besser heute als morgen!

Wir wollen, dass weiter verhandelt wird!
(...) AK MiZ Hamburg"

Einladungen zum AK MiZ Hamburg sowie Grundsätzliches und Aktuelles zu seiner bisherigen Arbeit unter:
http://www.igmetall-hamburg.de/aktive-a ... rbeit-1472
sowie unter
http://www.igmetall-zoom.de/zoom-vor-or ... at/hamburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 22.12.2016, 21:58 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo piet und @all,
Zitat:
Wir wollen, dass weiter verhandelt wird!

Man kann hier im Forum den Eindruck bekommen, dass schon alle besinnlich in den Seilen hängen.

Mich würde interessieren wer und wieviele sich mal schriftlich an die DGB-TG gewendet haben um ihre Begeisterung für dieses Verhandlungsergebnis kund zu tun? Vielleicht haben es ja alle gemacht?

Hier mal die e-mail Adresse: tarifrunde-leiharbeit@dgb.de

Wer die Verhandlungsführer der DGB-TG (DGB, IGM und Verdi) direkt anschreiben will kann deren e-Mail Adressen von mir per PN erhalten.

Nochmals ein paar inhaltliche Hinweise zum Verhandlungsergebnis bezüglich Laufzeiten:

Die IGM ist 2007 gestartet mit der Kampagne: Gleiche Arbeit - Gleicher Lohn.

Ergebnis: 2021 (32 Jahre nach dem Fall der Mauer) erhalten die LAN im Osten den gleichen Billiglohn wie die LAN im Westen. Man scheint in der DGB-TG keinerlei Gefühl mehr dafür zu haben was für ein Hohn es ist wenn es in der DGB - Tarifinfo Nr. 3 heißt: Ost-West-Angleichung erreicht, deutliche Anhebung der Entgelte!
http://www.dgb.de/themen/++co++5992b2b2 ... 5400e5a74a

Um es nochmal zu verdeutlichen am Beispiel Ostabschläge: In der Tarifinfo Nr. 1 liest man zum ersten Angebot der ZAF-Verbände:
Eine Ost-West-Angleichung soll frühestens nach
48 Monaten für alle Entgeltgruppen möglich sein.


Nachlesbar unter:http://www.igmetall-bbs.de/fileadmin/user/Dokumente/2016/Tarifinfo-Nr-1-zur-Tarifrunde-Leiharbeit-2016-17.pdf

Verhandlungsergebnis: Ostangleichung nach 51 Monaten.

Also bitte sich nicht besinnlich zurücklehnen bis zur Abstimmung der TK-Leiharbeit (IGM) am 20.01.2017 sondern den TK-Mitgliedern den Rücken stärken die das Verhandlungsergebnisergebnis für weitere Mitgliederwerbung für fatal halten.
Oder wollen wir diesen TK-Mitgliedern empfehlen sich an der Verdi TK zu orientieren um dann nach dem Entkorken von an Silvester übriggebliebenen Sektflaschen in Jubel ausbrechen und einstimmig abnicken?

Ruhige Feiertage wünscht Karl
(Aber bitte nicht ausdehnen bis zum Ende der Erklärungsfrist)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 31.12.2016, 09:44 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Mal ne Frage da die IGM Tako erst am 20.01.17 ueber das Ergebnis berät,
gelten ja die neuen TV noch nicht zum 01.01.17 oder? Ergo gelten für neueingestellte LAN de jure Equal Pay ansprüche wenn diese klagen?!

Wieso hat eigentlich die ver.di Tako als erste diesem Tarifabschluss zugestimmt?
Liegt es daran, dass so viele Disponenten von Randstad dort mitwirken??

Wo bleiben eigentlich TeJa und Jörg20?
Habt ihr euen Propaganda Part eures AG erfüllt??

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 17.01.2017, 15:21 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo,

übermorgen entscheidet die IGM TK Leiharbeit ob sie das Verhandlungsergebnis akzeptiert oder mit Mehrheit ablehnt.

Ich habe mir nochmals die Lohntabellen genau angeschaut. Dabei sind mir - nicht nur wie schon früher erwähnt die Schönfärberei mit den 4,8 % in E1 (in Wahrheit 0,8% Verhandlungsergebnis, 4% sind dem neuen Mindestlohn geschuldet) - noch weitere Punkte aufgefallen.

Zum Beispiel:
Die Differenz zwischen E1 und E2 (Ost) verringern sich in der ersten und zweiten Stufe von bisher 16 Cent auf 10 Cent um sich aber in den folgenden Stufen sogar zu verschlechtern auf dann 24 Cent Abstand.
Der Abstand zwischen E1 und E2 (West) wurde ebenfalls verschlechtert von bisher 61 Cent auf 66 Cent.

Man muss dazu wissen, dass es in der IGM-TK dazu vor Beginn der Verhandlungen eine Diskussion gab mit der Überlegung die Entgeltgruppen 1 an die Entgeltgruppe 2 heranzuführen um die Falscheinstufungen vieler LAN im Helferbereich dadurch zu umgehen mindestens zu minimieren.

Statt einer Annäherung wurde eine Verschlechterung daraus. Das mag ja an den anderen Einzelgewerkschaften gelegen haben. Es stellt sich aber schon die Frage: Warum sollen IGM- Tarifkommissionsmitglieder so etwas mittragen? Oder gibt es in unserere IGM-TK tatsächlich Mitglieder die das Verhandlungsergebnis für gut halten?
Sollte es so sein, dann sollten sie sich aber auch mal bei ZOOM in diesem Thread dazu äußern.

Karl

PS:
An den Verhandlungsführer DGB-TG (Stefan Körzell) habe ich vor zwei Wochen über seinen Büroleiter eine e-mail geschickt und sämtliche Schwachpunkte des Verhandlungsergebnisses aufgeführt. Eine Antwort gab es nicht. Soll mir keiner erzählen, dass er keine Zeit habe einen billigen Dreizeiler über seinen Büroleiter zukommen zu lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 17.01.2017, 20:00 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Aber Karl!

Wir sind im Jahr 2017 und der Vorstand der igMetall und das Arbeitgeberlager haben das Ergebniss doch längst abgeschlossen! Letztes Jahr schon. Was genau willst Du als engagiertes beitragszahlendes Mitglied jetzt noch daran ändern? Hallo? Du bist igMetallMitglied!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 17.01.2017, 20:05 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Du als engagiertes Mitglied und auch Deine berechtigten Forderungen zählen nichts!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 18.01.2017, 10:10 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Zitat:
Eine Antwort gab es nicht. Soll mir keiner erzählen, dass er keine Zeit habe einen billigen Dreizeiler über seinen Büroleiter zukommen zu lassen.



Kollege Kürzell muss einfach nicht mit Widerstand rechnen, daher juckt es ihn nicht weiter.

Es gibt eine Million LAN, hier sind knapp 2000 angemeldet, aktiv kanpp 10 Leute, davon fast keiner mehr LAN... Noch Fragen?

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 18.01.2017, 12:26 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2655
Wohnort: Augsburg
Hallo hilde,
Zitat:
Wir sind im Jahr 2017 und der Vorstand der igMetall und das Arbeitgeberlager haben das Ergebniss doch längst abgeschlossen!

Der Vorstand hat seit letzten Sommer Gespräche mit Gesamtmetall geführt. Da ging es in erster Linie um den TV Leih-Z (also das Thema Überlassungsdauer) sowie über den TV BZ (Branchenzuschläge). Diese Gespräche waren notwendig wegen des neuen AÜG und der Verhandlungsverpflichtung in diesen TV diesbezüglich. Beide TV sind ausschließlich Angelegenheit der Einzelgewerkschaften und nicht der DGB-TG.

Der TV BZ wurde von Anfang an vom Vorstand verhandelt. Der TV trägt die Unterschrift des Leiters des Fachbereichs Tarifpolitik (Kay Ohl). Die TK Leiharbeit der IGM war daran nie beteiligt. Sollte man mal hinterfragen warum?
In der neuen "metall" liest man übrigens: "Als nächstes verhandelt die IG Metall im Januar die Tarifverträge über Zuschläge in ihren Branchen". Was die verhandeln findet hinter den Kulissen statt. Im Grunde genommen ein unmöglicher Zustand.

Beim TV Leiharbeit (Entgelt-TV etc.) ist die TK Leiharbeit beteiligt. Der Vorstand kann deren Beschluß kassieren (wurde so gehandhabt vor einigen Jahren als es bei Nachverhandlungen noch Verbesserungen gab aber der Vorstand keine Verlängerung der Erklärungsfrist vereinbarte und damit das Verhandlungsergebnis sofort ohne Beteiligung der TK Gültigkeit erlangte.
Wenn TK-Mitglieder unserer TK Leiharbeit das Verhandlungsergebnis für akzeptabel halten sollen sie zustimmen. Wenn nicht sollen sie ablehnen. Wenn keine Mehrheit für das Verhandlungsergebnis zustande kommt soll halt der Vorstand seine Zustimmung geben wenn dem das Ergebnis gefällt.

Wenn TK-Mitglieder zustimmen obwohl sie das Verhandlungsergebnis für nicht akzeptabel halten dann betreiben sie in der TK nur eine Feigenblattfunktion. Der Glaubwürdigkeit unserer Tarifpolitik in der Leiharbeit wird damit nur ein Bärendienst erwiesen. Von solchen TK-Mitgliedern soll sich keiner über Desinteresse von LAN beschweren.
Oder will unsere TK handeln wie die Verdi-TK ? Die schrieben z.B. nach der ersten Verhandlungsrunde zum Ostabschlag:"Ein schäbiges erstes Angebot..Drei volle Jahre liegen die Positionen momentan auseinander" um dann 6 Wochen später mehr als vier Jahre umstandslos zu unterschreiben.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 18.01.2017, 13:00 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 578
Hallo Leute,
bei den turnusmäßigen Tarifverhandlungen um
Prozentpunkte geht es in erster Linie ohnehin
nur um die Kraft symbolischer Handlungen.Denn
wer sich in und um die Leiharbeit auskennt,weiß,
daß bei den Eingruppierungen i.V.m freiwilligen
und/oder übertariflichen Zulagen getrickst wird,
daß sich die Balken biegen.
(Vergleich : Beitrag von AnjaB vom 30.06.2016
unter Bezahlung/Arbeitsbedingungen)
Die ZAF gruppieren gerne falsch ein,was zur Folge
hat,daß Tariferhöhungen mit freiwilligen Zulagen
verrechnet werden und somit für den weitüberwie-
genden Teil der Leiharbeiter zur Luftnummer wird.
:twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Wer montags lächelt, nimmt die richtigen Drogen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 19.01.2017, 10:55 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 910
Da gebe ich User Challenger Recht.

Ich war regelmäßig in E5, und bekam "großzügige ÜTZ" welche allerdings bei den Zuschlägen stets abschmolz... Fieser ist es wenn Leute in E2 gruppiert sind, aber durch ÜTZ auf E5 Niveau kommen und im Folgeeinsatz eben nur E2 etc...

Schade, dass der MTV nicht angegriffen wurde da steckt sehr viel Potenzial (AZK !!!, Freistellungen für TaKo Mitglieder (Von Randstad), Auslöse etc.)

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 20.01.2017, 11:22 
Offline

Registriert: 24.02.2012, 10:18
Beiträge: 145
challenger hat geschrieben:

Die ZAF gruppieren gerne falsch ein,was zur Folge
hat,daß Tariferhöhungen mit freiwilligen Zulagen
verrechnet werden und somit für den weitüberwie-
genden Teil der Leiharbeiter zur Luftnummer wird.


So sieht es aus. Bin aktuell bei einer ZAF mit E2. Der Entleiher hat auch Sklaven von einer anderen ZAF. Die wurden E1 eingruppiert und die Differenz zu E2 als außertarifliche Zulage vereinbart. (Verkauft als Erfolg der ZAF. Man hätte sich so beim Entleiher ins Zeug gelegt)

Wird bei denen ab 1.1. und 1.3. natürlich verrechnet. Dann liegen sie nur noch bei E1. Ich korrekt bei E2.

Und weil der Bude das nicht reicht, steht im Vertrag, dass in dieser außertariflichen Zulage ein Abschlag auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld enthalten ist. Heißt mit jeder Arbeitsstunde schmelzen die Sonderzahlungen ab.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 20.01.2017, 13:49 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
theodor hat geschrieben:

Und weil der Bude das nicht reicht, steht im Vertrag, dass in dieser außertariflichen Zulage ein Abschlag auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld enthalten ist. Heißt mit jeder Arbeitsstunde schmelzen die Sonderzahlungen ab.


Das halte ich nicht für tarifkonform.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 20.01.2017, 14:28 
Offline

Registriert: 21.03.2014, 22:53
Beiträge: 217
Ich auch nicht.
Für Urlaubs- und Weihnachtsgeld sehen die Tarifverträge feste Auszahlungstermine vor, von monatlichen Abschlägen ist da nirgends die Rede.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 20.01.2017, 17:49 
Offline

Registriert: 20.11.2015, 15:17
Beiträge: 72
Hallo zusammen,

ich muss Euch leider mitteilen, dass die TAKO heute den Ergebnissen (nicht einstimmig) zugestimmt hat.

Ich wünsch Euch dennoch ein schönes und erholsames Wochenende.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 20.01.2017, 18:38 
Offline

Registriert: 24.07.2013, 19:10
Beiträge: 720
Jetzt bin ich aber erschüttert. Ach nee, war doch klar. :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifverhandlungsergebnis
BeitragVerfasst: 20.01.2017, 19:29 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Ich habe erwartet, das mindestens zwei der vier Mitglieder (zwei Hauptamtliche, zwei Ehrenamtliche) der TK vom Bezirk Küste für Nachverhandlungen waren. Wenn dem nicht so war, dann waren alle Diskussionen im AK MiZ Hamburg und auch seine Veröffentlichungen für die Katz - oder sogar heiße Luft.

Dass sich eine Mehrheit in der gesamten TK der IGM dem Egebnis vom 30.11. anschließen würde, hatte ich erwartet. Ich bin Pessimist und lasse mich gern positiv überraschen. Hat nicht geklappt.
Bei den Ehrenamtlichen ist der Anteil der BR-Mitglieder von Verleihfirmen, die aus der Ecke der Disponenten o.ä. kommen, groß. Genauso wie der Anteil von Ehrenamlichen, die aus BRs von Entleihfirmen kommen, und dort das Thema Leiharbeit beackern.
Direkt Betroffene, also KollegInnen in Leiharbeit, dürften eine ganz kleine Minderheit in der TK der IGM sein.
Das wollte ich nur mal in den Raum stellen.

Wie genau war denn das Abstimmungsergebnis?


Zuletzt geändert von piet am 21.01.2017, 07:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de