ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 07.12.2019, 10:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 27.12.2012, 07:57 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Solidarität hat viele Gesichter:
Z.B. Online-Unterstützung für den Streik bei Neupack unter
http://fairnachtarif.de/
Über diese website kann man solidarisch aktiv werden und eine Email an die Heideblume Molkerei Elsdorf-Rotenburg AG sowie an die Deutsche Milchkontor GmbH in Bremen senden. Beide sind wichtige Abnehmer der Neupack-Produkte und könnten ihren Einfluss auf die Betriebsleitung geltend machen. Folgenden Text kann man versenden:

Ich finde Ihre Produkte sehr lecker, aber es schmeckt mir nicht mehr so gut, da ich erfahren habe, dass Sie NEUPACK-Produkte verwenden! Das ist gut so, aber deren Beschäftigte sind im Arbeitskampf, weil die Unternehmerfamilie Krüger sich weigert, mit der IG BCE einen Tarifvertrag abzuschließen.

Ich fordere Sie auf: Nehmen Sie Ihre unternehmerische Verantwortung wahr und machen Sie bei Neupack Ihren Einfluss geltend, damit es zu einem Tarifvertrag kommt und mir Ihre Produkte weiterhin schmecken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 07.01.2013, 12:33 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,
der Streik der Kollegen bei Neupack ist jetzt in der 9. Woche u.a. "dank" der Schützenhilfe von Work Express/Piening GmbH.

Das Nichtzurückziehen der polnischen Leiharbeiter durch Work Express/Piening GmbH und stattdessen die "Vermittlung" derselben an Neupack hat zu einem Brief des Schriftstellers Rolf Becker an die poln. Streikbrecher geführt:
Nachzulesen unter:
http://www.igbce-blogs.de/neupack/wp-co ... ung-21.pdf
auf der letzten Seite.

Neupack beschuldigt inzwischen den Verfasser des Briefes der "Verletzung von Persönlichkeitsrechten". Siehe: https://www.dropbox.com/s/zpcft84nngc6j ... eitung.pdf (Seite 2, blauer Kasten)

In "Die Welt" von heute kann man unter: http://www.welt.de/print/die_welt/hambu ... echer.html den neuesten Fortgang lesen.

Die Streikbrecher aus Polen sind wieder angerückt. Einige sind wohl zu Hause geblieben aber neue gekommen. Zitat: . Die beiden neuen Mitarbeiter und weitere 29 ehemalige polnische Zeitarbeiter hat das Unternehmen bis zum 31. März befristet angestellt, um weitere Produktionsausfälle zu vermeiden.

Unser User Hr. Werner Stolz schrieb am 24.11.2012: Der angebliche Skandal ist offensichtlich bereits in der Latenzphase stecken geblieben; der Konflikt (Streikeinsatz von polnischen Zeitarbeitskräften) längst gelöst – die an den Haaren herbeigezogenen Nachhutgefechte sollten langsam mal in die Rehabilitationsphase übergehen, denn das hier ist nicht der Stoff für ein Fortsetzungs-Drama ;-)
Eine Belastung der Sozialpartnerschaft sieht jedenfalls anders aus…


Work Express, Piening GmbH und IGZ die bisher mit keinem Wort erklärten wie es zu dem Wechsel der polnischen LAN statt deren Abzug kam haben das Pech, dass dieser Streikbruch inzwischen solche Ausmaße angenommen hat dass für die "Nachhutgefechte" kein Ende abzusehen ist.

Zur Behauptung von Hr. Stolz, dass Work Express keine Ahnung von Streikrisiko bei Neupack hatte wird zu gegebener Zeit zu berichten sein.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 08.01.2013, 20:41 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 12:18
Beiträge: 130
Wohnort: Hamburg
Es gab am 7.1.2013 einen Artikel in der WELT und im HAMBURGER ABENDBLATT zum Streik bei Neupack
http://www.welt.de/print/die_welt/hambu ... echer.html
auf den der vielen bekannte Schauspieler und Verdi-Kollege Rolf Becker mit einem Leserbrief reagiert hat:

Streichbrucharbeit plus Meineide?

„So wie jetzt kann es nicht weitergehen“ – diesem Fazit des Kommentars im Abendblatt zum Arbeitskampf bei „Neupack“ ist zuzustimmen. Aus meiner Sicht betrifft das zunächst den Umgang der Geschäftsführung und deren Mitgesellschafter Lars Krüger, mit den Beschäftigten. Und mit der Wahrheit: Wie das Abendblatt berichtet, „präsentierte er mehrere eidesstattliche Versicherungen, auf denen Streikbrecher berichten, dass sie von Streikenden attackiert werden“, er nennt sogar Namen. Frage: Wurden den polnischen KollegInnen, die er als Streikbrecher angeheuert hat, diese eidesstattlichen Erklärungen in übersetzter Form vorgelegt? Bei meinen bisherigen Begegnungen mit ihnen erwies sich ein Gespräch schon deshalb als schwierig, weil sie kein Deutsch verstanden. Angenommen, sie wussten, was sie da unterschrieben – was blieb ihnen anderes übrig, wenn sie ihre Streikbruchlöhne nicht aufs Spiel setzen wollten? Unser Sprachgebrauch nennt so was: Erpressung. Lassen wir es bei: Ausnutzung von Abhängigkeitsverhältnissen. Mein Rat an die IGBCE: vor Gericht die Probe einfordern.

Was mich in meinem Zweifel bestärkt, sind eigene Wahrnehmungen. Als wir im Dezember mit Handzetteln in polnischer Sprache vor der Pension in Bahrenfeld einige der Streikbrechenden ansprachen, geschah das, ohne sie „gegen ihren Willen zu fotografieren“. Wir hätten damit unserer eigenen Absicht, sie von der Notwendigkeit solidarischen Verhaltens zu überzeugen, entgegengewirkt. Entsprechend verhielt es sich bei der Einfahrt des Kleinbusses um 4:30 Uhr in der Frühe. Der wurde zwar kurzzeitig durch die vor dem Tor von Neupack versammelten Streikenden abgebremst, keineswegs jedoch, wie von Herrn Krüger behauptet „mit grellen Scheinwerfern, die auf den Fahrer gerichtet waren an der Weiterfahrt gehindert“. Die Kollegen von zwei Polizeifahrzeugen, die keinen Anlass zum Eingreifen sahen, könnten das bestätigen.

Die Streikenden haben kein Interesse daran „zur Eskalation beizutragen“ – für sie geht es um Minimalrechte, einen gewerkschaftlich abgesicherten Tarifvertrag und menschliche Arbeitsbedingungen. Zur Eskalation tragen bislang ausschließlich die Maßnahmen der Geschäftsführung bei – beispielsweise durch den Einsatz von Wachleuten mit Hunden, vom Umgang mit der Belegschaft und dem Versuch sich unter Vorwänden des Betriebsratsvorsitzenden zu entledigen gar nicht zu reden. Es sei denn in der Sprache des Herrn Krüger: „In Deutschland herrscht Tariffreiheit“. Welche Freiheiten wünscht er sich noch? Die Antwort der Streikenden an ihn und seinesgleichen kann nur lauten: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“ (Brecht).

Rolf Becker

_________________
Fehler machen nur die, die überhaupt was machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 09.01.2013, 09:45 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 08:24
Beiträge: 519
karla hat geschrieben:
der Streik der Kollegen bei Neupack ist jetzt in der 9. Woche u.a. "dank" der Schützenhilfe von Work Express/Piening GmbH.


Hallo Karla,

genau umgekehrt ist der Sachverhalt: Nur weil Herrn Piening hier die Hände gebunden sind, muss gestreikt werden.
Herr Piening und seine Leute haben in den letzten 10 Jahren zig Tarifverträge bzw. Haustarifverträge mit diversen Gewerkschaften bzw. Betriebsräten erfolgreich ausgehandelt. Nicht einmal ist ein Streik erforderlich gewesen. Warum nutzt man diese Kompetenz nicht und setzt die Tarifkommission ein, die mit Herrn Piening und seinen Leuten jüngst die Branchenzuschlagstarifverträge mit der IG BCE geschlossen hat? Diese Zuschlagstarifverträge wurden, wie alle Leiharbeitstarifverträge, ausgehandelt, um Equal Pay und Trade zu verhindern. Es wurde bei den diversen Leiharbeitstarifverhandlungen nie mit Streik gedroht. Warum müssen in anderen Branchen regelmäßig Streiks durchgeführt werden, wenn es nachweislich in der Leiharbeit auch ohne geht?

Die beiden Branchenzuschlagstarifverträge der IG BCE sind ein Witz und dienen nur dazu, echtes Equal Pay und Trade zu verhindern. Da die Zuschläge nicht am Lohn beim Entleiher gekoppelt sind, profitiert ein Leiharbeiter nicht von den Lohnsteigerungen echter Tarifverträge. Warum soll sich also ein Leiharbeiter an Arbeitskämpfen beteiligen?

AK MiZ Hamburg hat geschrieben:
Herrn Krüger: „In Deutschland herrscht Tariffreiheit“.


Leider ist diese Aussage nicht richtig.
Von den Arbeitsagenturen und Jobcentern wird die Arbeiterklasse in Leiharbeitsverhältnisse gezwungen. Weigert man sich, ein tarifgebundenes Leiharbeitsverhältnis einzugehen, dann folgen Sanktionen in Gestalt von Leistungskürzungen. Es ist doch kein Zufall, dass Leihbuden fast nur auf der Jobbörse der Arbeitsagenturen Stelle anbieten, um so die Leute zu zwingen, sich zu bewerben.

_________________
Der letzte Kampfaufruf http://www.youtube.com/watch?v=88Hh_DqJA5k
Der letzte Arbeitskampf http://www.youtube.com/watch?v=tGdVo6a0Ats


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 09.01.2013, 10:33 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo Hans_der_Kaempfer,
Zitat:
Hallo Karla,

genau umgekehrt ist der Sachverhalt: Nur weil Herrn Piening hier die Hände gebunden sind, muss gestreikt werden.

Die polnischen LAN hatten mit der ZAF Work Express einen Arbeitsvertrag in dem ein befristeter Einsatz bei Neupack bis Weihnachten vereinbart war. Aus einem terminlich befristeten Einsatz kann ein LAN nicht so einfach von heute auf morgen aussteigen ohne eine Verletzung seines Arbeitsvertrags.
Work Express beging Streikbruch (Protokollntiz Nr. 10 des IGZ/DGB-MTV verbietet den Einsatz von LAN in regulär bestreikte Betriebe). Work Express beendete den Einsatz und entlies seine LAN aus dem befristeten Einsatz bei Neupack vorzeitig. Das war aber nicht zwingend notwendig. Work Express hätte ihre LAN mit nach Polen zurücknehmen müssen. Und Neupack hätte sich sonstwo irgendwelche Streikbrecher besorgen müssen.
Die Piening GmbH (Kapitalbeteiligung an Work Express) hat sich nur dafür stark gemacht den Einsatz der LAN als solche zu beenden. Auf die Verhinderung ihres Wechsels zu Neupack hat Piening offensichtlich nicht hingewirkt und seinen Einfluss bei Work Express dahingehend geltend gemacht.

...weil Herrn Piening hier die Hände gebunden sind. Wo hast du das her?

Ich habe den Eindruck du hast an dem Streikbruch bei Neupack so gut wie nichts verstanden. Beim IGZ haben sie sehr gut verstanden. Im IGZ-Diskussionsforum wo sie sonst jeden Furz rauf und runter diskutieren wurde das Thema bis zum heutigen Tag von keinem einzigen IGZ-User angesprochen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 13:01 
Offline

Registriert: 16.01.2011, 08:24
Beiträge: 519
Hallo Karla,

karla hat geschrieben:
Work Express hätte ihre LAN mit nach Polen zurücknehmen müssen


Bei einem Einsatzende erfolgt regelmäßig die Kündigung des Arbeitsvertrages durch die Leihbude. Wie wenig sich ein Leiharbeiter gegen einen Einsatz als Streikbrecher wehren kann, ist auf http://www.direkteaktion.org/214/ruf-mich-nicht-an zu lesen.

Zitat:
„Da der Streik aber ungebrochen weiterläuft setzt die Geschäftsleitung mittlerweile Streikbrecher ein, um den Widerstand zu brechen und das Geschäft aufrechtzuerhalten. Geliefert werden diese u. a. durch die Agentur für Arbeit, die eifrig Leiharbeiter vermittelt. Die so als Streikbrecher missbrauchten können sich dagegen nicht mal wehren. Denn lehnen sie ab, riskieren sie eine Leistungssperre. Verdi versucht nun, die Leiharbeiter gerichtlich aussperren zu lassen.“

karla hat geschrieben:
. ...weil Herrn Piening hier die Hände gebunden sind. Wo hast du das her?

Ich habe den Eindruck du hast an dem Streikbruch bei Neupack so gut wie nichts verstanden.


Ich habe folgendes Verstanden:

1. Obwohl keine Streikfähigkeit vorliegt, können Leiharbeitstarifverträge erkämpft werden, die im Interesse der Leiharbeiter sind.

2. In allen anderen Branchen können Tarifverhandlungen nur geführt werden, wenn eine Streikfähigkeit vorhanden ist.

3. Es gibt wirklich noch Leute, die den Versprechen der Leihbuden im Allgemeinen und in Protokollnotizen noch glauben.

4. Die Gewerkschaft vertritt vorrangig die Interesse der Stammbeschäftigten. So schreibt die Fau: „Das System des Menschenhandels wird von der IG Metall weiterhin zum Vorteil ihrer organisierten Stammbelegschaften am Leben gehalten und in Tarifverträgen verewigt. Die Stammbelegschaften können dadurch etwas besser abgesichert mehr oder weniger gut verdienen, während die LeiharbeiterInnen als variable und prekäre Puffer- und Verschiebemasse bereitstehen müssen“ Quelle: http://www.fau.org/syndikate/leiharbeit ... 609-195019

5. Wenn man Streikbruch durch Leiharbeit verhindern will, dann darf man mit Leuten wie Herrn Piening keine Leiharbeitstarifverträge abschließen. Labournet.de schreibt: „Ein Federstrich genügt – dann gibt es die Tarifverträge nicht mehr und der Satz im AÜG kommt zum Tragen: es müssen bei gleicher Arbeit die gleichen Löhne gezahlt werden wie für die Stammbelegschaften.“ Quelle: http://archiv.labournet.de/GewLinke/dis ... beit13.pdf .
Bei equal pay und trade würde jeder Leiharbeiter automatisch von tariflichen Verbesserungen profitieren. Er hat dadurch ein Interesse, Streiks der Stammbeschäftigten zu unterstützen und in die Gewerkschaft einzutreten.

_________________
Der letzte Kampfaufruf http://www.youtube.com/watch?v=88Hh_DqJA5k
Der letzte Arbeitskampf http://www.youtube.com/watch?v=tGdVo6a0Ats


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 21:07 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hans_der_Kaempfer schreibt:
Zitat:
Ich habe folgendes Verstanden:
...5. Wenn man Streikbruch durch Leiharbeit verhindern will, dann darf man mit Leuten wie Herrn Piening keine Leiharbeitstarifverträge abschließen.


Mir scheint du hast immer noch nicht bemerkt, dass du mit deinem Beitrag im falschen Themenblock diskutierst.

Das Thema heißt: Work Express / Piening GmbH

1. Die TV DGB/IGZ/ BAP sind kündbar zum 31. Oktober 2013. Sollen die Kollegen bei Neupack jetzt streiken bis zum 31. Oktober in der Hoffnung dann wird bei Neupack alles gut?

2. Einen FAN deiner Beiträge hier im Forum hast du mit Sicherheit mit unserem User vom IGZ. Denn allgemeine Diskussionen, Leiharbeit-TV ja oder nein, stören den in der hier stattfindenden Diskussion garantiert nicht.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass du Verständnis hast.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 15.01.2013, 17:18 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

der Streikbruch bei Neupack mit ehemaligen LAN von Work Express / Piening GmbH geht seit Montag weiter und mit zusätzlichen Streikbrechern. Fast alle ebenfalls in Polen angeheuert.

Wie und von wem das Anheuern vonstatten ging ist nicht bekannt. Aber auch polnische ZAF machen nicht nur Leiharbeit sondern auch Vermittlung von Arbeitskräften wie man auf der homepage von Piening GmbH nachlesen kann: Für Work Express sind überwiegend gut ausgebildete Facharbeiter im gewerblich-technischen Bereich tätig. Mit den Dienstleistungen Personalvermittlung, der Übernahme von Werkverträgen sowie dem Outplacement stimmt das Unternehmen in weiten Teilen mit dem Dienstleistungsportfolio Pienings überein.... Quelle: http://www.piening-personal.de/de/meta/ ... tml?y=2011

Außerdem:
Gibt man bei Google: Workexpress MDR ein kommt man gleich an der ersten Stelle auf einen interessanten Bericht zum herunterladen (es lohnt sich).

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 16.01.2013, 06:47 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Höchst interessanter Beitrag.
http://www.mdr.de/exakt/download2486-download.pdf
Die Nummer, als Unternehmen gleichzeitig Arbeitnehmerüberlassung als auch Vermittlung von Arbeitnehmern zu machen, ist natürlich "ganz geschickt".
Und hält einem Streikruch durch (ex-)LAN alle Türen offen.
Wenn das bei Neupack so gelaufen ist: Aufhebungsverträge zum LAN-Verhältnis sind von den Streikbrechern von einem Tag auf den anderen unterschrieben worden (mit Datum!), neue Verträge mit den Streikbrechern sind ebenfalls ganz fix unterschrieben worden (mit Datum!) - warum erklärt sich Work Express, Piening oder der iGZ dann eigentlich dazu nicht?
Wäre zwar ne üble Nummer, aber evt. legal.
Letzteres wäre zu prüfen. Unter Vorlage der Verträge, versteht sich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 17.01.2013, 17:02 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

mit der Ausweitung der Streikbrucharbeiten durch zusätzliche polnische Arbeitnehmer wird diese Auseinandersetzung härter.

Siehe unter: http://www.labournet.de/branchen/sonsti ... tnahmen-2/

Der Streikbruch bei Neupack begann mit dem Einsatz von polnischen Leiharbeitern durch die ZAF Work Express an der die ZAF Piening GmbH (IGZ) beteiligt ist.

Damit eines klar ist, der Ausgangspunkt des Streikbruchs war Work Express/Piening GmbH.

Der IGZ in der Person seines Geschäftsführers behauptete in einer mail vom 12.11.2012 an die Chefredakteurin von labournet, Mag Wompel u.a.:
"...nach meinem Kenntnisstand hat Work Express vor dem Einsatz der angeforderten Mitarbeiter keine Kenntnis von einem Streik gehabt....

Ähnlich seine Behauptung auch hier im Forum am 11.11.2012.

Die Behauptung des IGZ-Geschäftsführers kann nur auf der Info durch Workexpress/Piening GmbH beruhen. Beim IGZ sollte man sich durchaus Gedanken darüber machen ob man nicht einer Falschauskunft durch Workexpress/Piening GmbH auf den Leim gegangen ist? Oder hat man etwas billigend in Kauf genommen?

Es gibt ein altes Sprichwort: "Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht."

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 19.01.2013, 07:21 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Vorerst nur ein Gerücht, dem aber nachgegangen werden soll. An die bestreikte Firma Neupack sollen inzwischen auch neue Mitarbeiter durch die Arbeitsagentur vermittelt werden. Frage an die juristisch kompetenten KollegInnen hier im Forum:
Wäre so etwas nach SGB, BetrVG, AÜG, etc. zulässig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 19.01.2013, 09:52 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Vermittelt werden dürfen neue Mitarbeiter, keine Frage.
Nur diese Vermittlungsvorschläge der AA sind ohne Rechtsbehelfsbelehrung, einfach gesagt wenn ein Arbeiter diesen Vorschlag ablehnt darf er nicht sanktioniert werden, weder von der Arge noch von der Agentur

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 19.01.2013, 10:49 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

Mitteilung der AA zur Vermittlung von Arbeitnehmern in bestreikte Betriebe:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_168632/ ... eigen.html


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 20.01.2013, 17:44 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Werner Stolz hat geschrieben:
Bevor sich (falsche) Behauptungen verselbständigen und neue "Feindbilder" durch Zoom getragen bzw. kultiviert werden, nach Recherche in Sachen Streikeinsatz von Mitarbeitern der Fa Work Express bei Neupack folgende Info:

WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet. Insofern ist sichergestellt, dass seitens WORK EXPRESS keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.

Na toll! Mittlerweile haben selbst so kleine Lichter wie ich den berüchtigten Briefwechsel zu Gesicht bekommen, in dem VOR dem Einsatz der polnischen Leiharbeiter Pienings Work Express klar und deutlich auf den Streik und die damit verbundenen Risiken hingewiesen wurde.

Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis dieses Teil im Netz veröffentlich wird. So wie sich eine Quelle finden lässt, werde ich das Dokument verlinken und bei zoom copy&pasten.

Aber Herr Stolz und Herr Piening haben mit Sicherheit nichts gewußt...

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 22.01.2013, 21:14 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter: http://ig-zeitarbeit.de/system/files/re ... tettin.pdf

kann man nachlesen wie der IGZ seinen Mitgliedern das Geschäft mit polnischen LAN schmackhaft macht.

Work Express/Piening GmbH ist wohl so ein gelungenes Projekt.

Auf Seite 13 heißt es:
Rechtliche Rahmenbedingungen für die Rekrutierung
Konstellation I
Gründung eines neuen oder Kauf eines bestehenden polnischen
Zeitarbeitsunternehmens oder der Kauf von Anteilen an einem solchen
Unternehmen. Die Arbeitnehmerüberlassung erfolgt grenzüberschreitend an den
deutschen Kunden.

Konstellation II:
Kooperation mit einem in Polen ansässigen Personalrekrutierungs- und
Personalvermittlungsunternehmen. Die Mitarbeiter werden an das deutsche
Zeitarbeitsunternehmen lediglich vermittelt und bei diesem unter Vertrag
genommen. Grenzüberschreitende Überlassung findet also nicht statt.


Am Beispiel Work Express / Neupack wurden wohl beide Konstellationen praktiziert.

1. Akt man schickt LAN und als es heiß wurde, wurde eine Vermittlung daraus.

2. Akt man vermittelt EX-LAN. Wer ist nicht bekannt.

Hier im Forum konnte man vor einigen Wochen lesen:
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 09:51
..........Die krampfhafte Fokussierung der Debatte hier auf Herrn Piening ist schon verwunderlich, zumal er sich nach Bekanntwerden des Sachverhaltes sofort um Aufklärung bemüht hat.


An der Aufklärung zum 2. Akt Vermittlung ist IGZ, Piening GmbH und Work Express ganz offensichtlich nicht gelegen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.01.2013, 07:35 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
zur Frage der Vermittlung von Arbeitskräften an bestreikte Betriebe:

Es gibt eine Anzeigepflicht der privaten und öffentlichen Arbeitgeber nach Paragraf 320 Absatz 5 des dritten Sozialgesetzbuches (SGB III).
Die Agentur für Arbeit ist im Tarifstreit zu Neutralität verpflichtet. In einen von Streik betroffenen Betrieb dürfen nur Arbeitskräfte vermittelt werden, wenn der Arbeitsuchende und der Arbeitgeber dies trotz des Hinweises auf den Arbeitskampf verlangen.
Streiks und Aussperrungen sind unverzüglich der Agentur für Arbeit zu melden. Das gilt auch für Warnstreiks. Gewerkschaften können ebenfalls eine entsprechende Meldung erstatten. Die erforderlichen Anzeigenvordrucke sind im Internet unter http://www.arbeitsagentur.de (Startseite > Formulare > Formulare für Unternehmen > Entlassungen, Streik) abrufbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.01.2013, 18:09 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 12:18
Beiträge: 130
Wohnort: Hamburg
zur Info - und ohne Kommentar:

Die IG BCE setzt den Streik bei Neupack aus

Begleitet von einem großen Medienecho hat die IG BCE heute in Hamburg bekannt gegeben, dass sie den Streik bei Neupack aussetzt. Die Gewerkschaft fordert ihre seit dem 1. November streikenden Mitglieder auf, am morgigen Donnerstag mit Beginn der Frühschicht sowohl in Hamburg als auch in Rotenburg die Arbeit wieder aufzunehmen.

http://www.hamburg-harburg.igbce.de/por ... g-harburg/
Streikinfo Nr. 26, 23.01.2013

_________________
Fehler machen nur die, die überhaupt was machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.01.2013, 18:49 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Pressemitteilung der IG BCE
Neupack: IG BCE setzt den Streik aus - 24.1. 5:30 Werkstor in ROW und HH - Unterstützt die Streikenden beim Reingehen
https://twitter.com/tarifigbcehh

Streikinfo Nr. 26 der IG BCE siehe
http://www.hamburg-harburg.igbce.de/por ... bf21ca.pdf

http://www.hamburg-harburg.igbce.de/por ... g-harburg/

Wurden die Streikenden an dieser Entscheidung beteiligt?
Eine angebliche Eskalation, durch einen angeblichen Überfall auf einen Streikbrecher, als Aufhänger für das "Aussetzen" des Streiks zu nehmen, ist kein Ruhmesblatt für die IG BCE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.01.2013, 18:55 
Offline

Registriert: 16.04.2007, 16:53
Beiträge: 312
Das Ergebnis ist in der Tat beachtlich.

Die eingesetzten polnischen Kollegen werden garantiert ihre Kündigung erhalten da sie eh noch in der Probezeit sind.
Sie haben damit sehr viel verloren - ihren kompletten Arbeitsplatz nämlich.

Die Leihfirma hat auch ganz elegant die Leute entsorgt indem sie die Leute den Arbeitsvertrag bei Neupack hat unterschreiben lassen.
Ob die polnischen Kollegen jetzt Arbeitslosengeld in der Heimat bekommen ist noch nicht einmal sicher.

Die streikenden Neupackkollegen haben nun zwar noch ihre Arbeitsplätze aber auch nichts anderes, abgesehen vom Lohnausfall der letzten Zeit. Oder bekamen sie 100 Prozent Streikgeld bezogen auf den Arbeitslohn?
Sie werden jetzt natürlich besonders von der Geschäftsführung bei Neupack beobachtet werden. Fehler dürfen sie sich wohl kaum noch erlauben.

Die Gewerkschaft knickt schon nach drei Monaten ein - Streikkasse leer?

Anwälte werden sich goldene Nasen verdienen.

Ergo, nichts erreicht ausser Kosten.

Gruß
Exberliner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening so
BeitragVerfasst: 23.01.2013, 23:10 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo Exberliner,
Zitat:
Ergo, nichts erreicht ausser Kosten.

Ob der Streik um einen Tarifvertrag (und das ist das erklärte Ziel der Streikenden und der IG BCE) schon beendet ist kann man momentan nur durch hellseherische Fähigkeiten erkennen. Darüber verfüge ich leider nicht.

Dafür ein paar Fakten:
Neupack will den Streik der IG BCE und der organisierten Kolleginnen und Kollegen gerichtlich verbieten lassen.
Begründung: ..weil die Gewerkschaft nicht in der Lage sei, den Konflikt zu beherrschen..

1. Zu Beginn des seit 3 Monaten andauernden Streiks heuerte Neupack über die poln. ZAF Work Express 30 Leiharbeiter an. Diese wurden dann nach einer Woche von Neupack befristet eingestellt. Vor den Toren gab es einige verbale Bemerkungen zwischen Streikenden und Streikbrechern (wen wundert das?). Vor ca. zwei Wochen hat Neupack nochmals zusätzliche Streikbrecher aus Polen geholt.

2. Streikende wurden von Zulieferern angefahren. Im Werk Rotenburg gab es letzte Woche eine Attacke gegenüber einem poln. Streikbrecher der von Anfang an von Work Express geliefert wurde. (Was im Einzelnen bei der Attacke geschah darüber ermittelt noch immer die Polizei).

3. Der Betriebsratsvorsitzende hat inzwischen seine 5. fristlose Kündigung erhalten (die vorhergehenden waren von Neupack zurückgenommen worden). Mal sehen ob Neupack ihn morgen früh reinläßt?

4. Die streikbrechenden Arbeitnehmer aus Polen haben einen bis Ende März befristeten Vertrag. Normalerweise enden befr. Verträge mit dem Ende der Befristung. Es kann aber auch vereinbart sein, dass die Befristung vorfristig beendet werden kann. Gehen morgen alle rein hat Neupack zuviel Personal.

5. Bisher hat Neupack einen Tarifvertrag kategorisch abgelehnt. Sie wollten nur eine Betriebsvereinbarung. Stimmt Neupack einem Tarifvertrag zu könnte der Streik beendet sein.

6. Die IG BCE wird einem Streikende nur zustimmen wenn es eine Regelung gibt die klar ausschließt, dass es Maßregelungen gegenüber den Streikenden gibt.

Zitat:
Die Gewerkschaft knickt schon nach drei Monaten ein - Streikkasse leer?

Was soll das Wort schon in deiner Behauptung?

Mich wundert, dass der Ausgangspunkt des Streikbruchs (Work Express liefert poln. Streikbrecher) so gut wie gar nicht mehr thematisiert wird. Die Herren im IGZ und ihre polnischen Ableger sind seit Wochen auf Tauchstation bei diesem Thema. Ob ihnen das hilft? Wir werden sehen.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.01.2013, 00:25 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Das ist natürlich eine politische Entscheidung. Die IG BCE führt zwar das Londoner Urteil als Begründung für ihren Schritt an und natürlich wären davon alle DGB-Gewerkschaften in ihrem Streikrecht betroffen, aber die eigentlichen Hintergründe sind wohl eher nationaler: In den kommenden Tagen steht die Urabstimmung bei e.on an und da geht es für die IG BCE um einiges mehr als bei Neupack und wenn man einmal ehrlich den Realitäten ins Auge sieht, ist aufgrund des aktiven und passiven Streikbruchs, den die iGZ-Führungskraft Holger Piening maßgeblich mitzuverantworten hat, die Wirkungskraft des drei(!)monatigen Streiks massiv beeinträchtigt und zum Scheitern verurteilt worden. Die Produktion bei Neupack lief weiter und mit der Zeit sogar immer besser - der Streik hatte keine Wirkung mehr.

Einzig wegen dem skandalösem Eingreifen von Pienings Leihbudenbeteiligung Work Express muss der bisherige Streik als gescheitert angesehen werden!

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.01.2013, 08:57 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 12:18
Beiträge: 130
Wohnort: Hamburg
TV Berichte zur Aussetzung des Streiks bei Neupack:

http://www.radiobremen.de/fernsehen/but ... popup.html

http://www.rtlregional.de/player.php?id=22486

Zum Hintergrund der Aussetzung des Streiks:
http://www.taz.de/Praezedenzfall-droht/!109648/
http://www.radiobremen.de/fernsehen/but ... popup.html

taz Kommentar:
Ein falsches Signal
Kommentar von Kai Von Appen
Wenn die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IG BCE) noch am Montag erklärte, der seit fast drei Monaten andauernde Streik beim Joghurtbecher-Hersteller Neupack sei einer der längsten Arbeitskämpfe in der norddeutschen Wirtschaftsgeschichte, dann ist das wohl wahr. In der Tat haben sich die Neupack-Belegschaften wochenlang tapfer geschlagen. Bei Wind und Wetter und kalten Temperaturen haben sie ihre Werkstore bewacht, um den missbräuchlichen Einsatz polnischer Leiharbeiter trotz Polizei wenigstens zu behindern.
Doch eines hat sich gezeigt – dass die Strategie der IG-BCE-Bosse nicht aufgegangen ist. Der Kontrahent ist unterschätzt worden. Es herrschte offenkundig der Glaube, mit ein bisschen Streik sei Neupack in die Knie zu zwingen. Denn die sozialpartnerschaftlich geprägte IG BCE war es in der Vergangenheit gewohnt, sich mit Unternehmen am Verhandlungstisch schnell zu einigen. Sie sorgte für ruhige Belegschaften, die Firma schob dafür ein bisschen Knete rüber. Doch diese Zeiten sind vorbei – auch in der Chemieindustrie.
Den Streik nun auszusetzen, ist das denkbar unglücklichste Signal. Es wäre sinnvoller, zu den südlichen Nachbarländern zu gucken und neue Formen des Arbeitskampfes zu entwickeln, die dem Europa der offenen Grenzen gerecht werden und Streikbrecher-Einsätzen wirkungsvoll entgegenwirken.
http://www.taz.de/Kommentar-Neupack-Arb ... f/!109651/

_________________
Fehler machen nur die, die überhaupt was machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.01.2013, 15:40 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter: https://twitter.com/tarifigbcehh

die letzten 3 Beiträge lassen nur einen Schluß zu: Neupack will keinen Tarifvertrag sondern den Streik für einen Tarifvertrag brechen.

Ein Helfershelfer bei diesem Streikbruch mokierte sich unter: https://www.xing.com/net/igz/tarifvertr ... -41754112/ (2. Beitrag) über miese Tarife von DGB-Einzelgewerkschaften so:


17.08.2012, 09:33
Re: NGG will Gleichstellung von Leiharbeit
Fakten statt Parolen:

http://www.tarifregister.nrw.de/pdf/tarifspiegel.pdf

...und Niedriglöhne in Deutschland findet man fast nur noch außerhalb der Zeitarbeitsbranche:


Will eine Gewerkschaft wie die IG BCE so etwas verbessern kommen aus derselben Ecke die Unterstützer für Streikbruch und behaupten auch noch sie haben alles getan um das zu verhindern. Ein typisches Kartenhausargument dieser Streikbruchunterstützer.

Kommt Zeit, kommt Rat? Nein der Einbruch des Kartenhauses.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 25.01.2013, 00:21 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

das Kartenhaus (oder sollte man es "Lügengebäude" nennen?) von Work Express / Piening GmbH / IGZ zu besichtigen unter:

http://www.labournet.de/branchen/sonsti ... i-neupack/


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 25.01.2013, 01:37 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Werner Stolz hat geschrieben:
Bevor sich (falsche) Behauptungen verselbständigen und neue "Feindbilder" durch Zoom getragen bzw. kultiviert werden, nach Recherche in Sachen Streikeinsatz von Mitarbeitern der Fa Work Express bei Neupack folgende Info:

WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet. Insofern ist sichergestellt, dass seitens WORK EXPRESS keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.


Der Schriftwechsel fand zwischen 4. und 6.11.2012 statt, da kann Werner Stolz am 11.11.2012 natürlich noch nichts gewußt haben.

Darf die iGZ-Führungskraft Holger Piening, welche an Work Express eine Beteiligung hält, jetzt eigentlich offiziell und juristisch korrekt als eine der verantwortlichen Personen für den gescheiterten Streik bei Neupack angeprangert werden?

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 25.01.2013, 10:43 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
cortez hat geschrieben:
Werner Stolz hat geschrieben:
WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet.

Also nach meinem Informationsstand wußte die ZAF Work Express sehr wohl im Vorfeld über den Streik bei Neupack Bescheid. Wer genau bringt hier eigentlich falsche Behauptungen in Umlauf, Herr Stolz?


Am 06.11.2012 wußte die Work Express GmbH von dem Neupack-Streik und schrieb denoch:

Zitat:
(...) wir bedanken für das Schrift von 04.11.2012 (...) Aus ökonomischen Gründen können wir auch nicht von das Projekt zurückzutreten, da es schon von unserer Firma finanzielle Kosten getragen wurden, um das Projekt in Hamburg und Rotenburg starten zu können. (...)


Herr Stolz brachte hier eindeutig falsche Behauptungen in Umlauf, ohne sich bisher davon distanziert zu haben oder eine Richtigstellung vorgenommen zu haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 27.01.2013, 18:30 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

hier nochmals im Klartext die wesentlichen Passagen aus dem Antwortbrief von Work Express.

Absatz 3:
Bezüglich Ihrer Forderung,möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir nur über ein Risiko des Streiks gewußt haben.


Absatz 4:
Dabei möchten wir Sie informieren, dass wir lt. § 11 Abs. 5 AÜG alle unsere Mitarbeiter über den oben genannten Fakt informiert haben.


Absatz 6:
Aus ökonomischen Gründen können wir auch nicht von das Projekt zurückzutreten, da es schon von unserer Firma finanzielle Kosten getragen wurden, um das Projekt in Hamburg und Rotenburg starten zu können.


Aus diesen 3 zitierten Passagen geht unzweideutig hervor, dass Work Express das Projekt und die Rekrutierung von Leiharbeitern im Wissen eines Risiko des Streiks in Gang und umgesetzt hat.

Quelle: http://www.labournet.de/branchen/sonsti ... i-neupack/

Selbst noch am 24.11.2012 schrieb der Geschäftsführer des IGZ:
Der angebliche Skandal ist offensichtlich bereits in der Latenzphase stecken geblieben; der Konflikt (Streikeinsatz von polnischen Zeitarbeitskräften) längst gelöst – die an den Haaren herbeigezogenen Nachhutgefechte sollten langsam mal in die Rehabilitationsphase übergehen, denn das hier ist nicht der Stoff für ein Fortsetzungs-Drama ;-)
Eine Belastung der Sozialpartnerschaft sieht jedenfalls anders aus


Bezogen auf den letzten Satz oben sieht der IG BCE-Vorsitzende den Streikbruch so:

„In seiner Härte ist der Konflikt bei Neupack sicher ein
Einzelfall. Ich befürchte allerdings, dass wir auf ähnliche Auseinandersetzungen
vorbereitet sein müssen,
wenn wir weitere Betriebe
erschließen, die bislang von
Betriebsräten und Gewerkschaften nichts wissen wollten.

Quelle: http://www.igbce-blogs.de/neupack/wp-co ... mpfang.pdf

Es wird notwendig werden diese Gedanken in die DGB-TG reinzubringen, denn das ist kein Thema nur für die IGBCE!

Karl
PS: Mittwoch 30.01.2013 ab 15 Uhr 05 bei Radio Bremen Hörfunk-Diskussion im Streikzelt.
Unter:
http://www.radiobremen.de/nordwestradio ... unterwegs/
oben rechts den livestream anklicken ab 15:05


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 29.01.2013, 00:07 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

Hinweise der IG BCE zu TV - und Rundfunksendungen zu Neupack unter:

https://www.dropbox.com/s/ladaxe7an36on ... InfoTV.pdf


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 31.01.2013, 08:47 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Mit Beginn der Frühschicht ist seit Donnerstag, 31. Januar, in Hamburg und in Rotenburg die Arbeit bei Neupack wieder niedergelegt worden.
Dazu erklärt Jan Eulen, Bezirksleiter Hamburg/Harburg der IG BCE:
"Nach fast drei Monaten des Streiks sind alle Kolleginnen und Kollegen vor einer Woche wieder an die Arbeit gegangen und haben, wofür ich ihnen danke, in den Werken sehr besonnen agiert und das Gespräch mit den nicht Streikenden gesucht und gefunden.
(...) Neupack versucht weiterhin, Keile zwischen Betriebsrat und Gewerkschaft und Belegschaft und Gewerkschaft zu treiben. Unter anderem will Neupack Verhandlungen über Entgeltstrukturen ausschließlich mit dem Betriebsrat führen und nicht mit der Gewerkschaft. Dabei will der Arbeitgeber auch noch die Zuordnung der Entgelte (kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit) und die Entgelthöhe jederzeit in eigener Hand behalten. Das widerspricht den Interessen der Kolleginnen und Kollegen. Vor allem deshalb sind alle nun wieder draußen."
Quelle: https://twitter.com/tarifigbcehh


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 31.01.2013, 15:14 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 12:18
Beiträge: 130
Wohnort: Hamburg
Pressemitteilung der IG BCE:
http://www.hamburg-harburg.igbce.de/por ... bf21ca.pdf

_________________
Fehler machen nur die, die überhaupt was machen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de