ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 13.12.2019, 13:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 21.11.2012, 13:19 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
Zitat:
Die Firma Work Express wird wie alle Leihbuden in ihren Verträgen einen Passus haben, nach der eine Ablöse zu zahlen ist, wenn ein Leiharbeiter abgeworben wird. Aufgrund der schnellen Abwerbung dürften drei Monatgehälter je übernommenen Leiharbeiter an Work Express gegangen sein.


Das glaubst Du doch selber nicht. Natürlich wird die Firma Work Express völlig selbstlos auf diese Vereinbarung verzichtet haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 22.11.2012, 20:02 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

die IG BCE hat zu den Vorgängen bei Neupack (Hamburg) einen weblog eingerichtet:

http://www.igbce-blogs.de/neupack/

Wir sollten die Diskussion um die indirekte Beteiligung des IGZ - Mitglieds an den Streikbrucharbeiten Piening GmbH / Work Express (der Chef ist stellvertretendern Vorsitzender des IGZ und Verhandlungsführer der IGZ-TK) nicht versanden lassen.

Der Geschäftsführer des IGZ Hr. Stolz hat hier im Forum dazu geäußert: WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet. Insofern ist sichergestellt, dass seitens WORK EXPRESS keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.

Es ist nicht nachprüfbar ob und wie wer wen informiert war. Es ist aber klar, dass dieselben LAN von Work Express / Piening GmbH von dieser ZAF nicht abgezogen wurden sondern an Neupack vermittelt wurden. Und so sind die EX-LAN von Work Express/Piening GmbH durch die Vermittlung noch heute dabei dem Streik um einen TV mit der IG BCE den Garaus zu bereiten.

Auf den Diskussionsseiten des IGZ z.B. unter:
https://www.xing.com/net/igz/tarifvertr ... -41754112/

läßt man sich aus über die teilweise miesen Tarife z.B. der NGG (die kann man durchaus kritisieren). Versuchen aber DGB-Einzelgewerkschaften wie im Fall der IG BCE tariffreie Zonen zu tarifieren spielen die Herren und Damen beim IGZ ihre Beteiligung an der Verhinderung herunter.

Wie der IGZ mit allgemeinen Phrasen ...Unterschied in der Entlohnung zwischen Chemie und Zeitarbeit kaum feststellbar... ohne überprüfbare Belege seine Öffentlichkeitsarbeit betreibt, habe ich unter:
viewtopic.php?f=13&t=3241 (dritter Beitrag) dargestellt.

Tarnen und täuschen das gehört zur Methode des IGZ.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 07:58 
Offline

Registriert: 22.02.2005, 18:50
Beiträge: 23
Wohnort: Münster/Westf.
Nicht "tarnen und täuschen" gehören zu unseren iGZ-Verbandsprinzipien, sondern "Aufklärung und Transparenz". Dies haben uns gerade auch Gewerkschaftsvertreter immer wieder bescheinigt, wenn es um kritische Sachverhalte ging, deren Tatbestände zu ermitteln und Konsequenzen zu ziehen waren. Die Einrichtung einer unabhängigen Beschwerdestelle unter Mitarbeit von Prof. Düwell (vgl. www-kuss-zeitarbeit.de) unterstreicht noch einmal nachhaltig diese Verbandsphilosophie.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 10:11 
Offline

Registriert: 13.03.2012, 12:45
Beiträge: 25
Herr Stolz,

ich unterstelle der IG-Z das sie es wirklich ehrlich meint mit ihren Forderungen an die Mitgliedunternehmen. Auch die Einrichtung einer Beschwerdestelle ist eine gute Sache ebenso der Ethikkodex.
Jetzt folgt allerdings das große ABER:
Ihre Mitgliedsunternehmen tanzen ihnen auf der Nase herum. Entweder sehen sie das nicht oder wollen es nicht sehen. Die Mehrzahl der Zeitarbeitsfirmen versucht mit allen Tricks soviel Gewinn wie möglich herauszuschlagen. Und das auf Kosten der Arbeitnehmer.
Auch ich bin einer derjenigen der einen neuen Arbeitsvertrag für die Branchenzuschläge unterschreiben soll. Plötzlich werde ich eine Entgeltgruppe nach oben gestuft (immer noch eine zu niedrig wenn ich mir meine Stellenbeschreibung so ansehe, aber das interessiert die ZAF nicht) und mein Fahrtgeld fällt dafür weg. Das ist mit dem Branchentarifvertrag nicht vereinbar. Und so geht es vielen meiner Kollegen hier in dieser großen Industriefirma die auch bei anderen ZAF angestellt sind. Aus Fairnessgründen muss ich sagen, nicht alle ZAF machen das...aber 90 % sind es hier mit Sicherheit. Warum ich mich nicht an die Beschwerdestelle wende fragen sie sich?! Nun ja...da besteht kein Vertrauensverhältnis zu einem Verband der fast ein Jahrzehnt die Menschen mit Niedriglöhnen und Repressalien klein gehalten hat.
Wenn sie wirklich als fairer und vertrauenswürdiger Verband auftreten wollen habe ich einen Vorschlag. Stellen sie Leute ein die Arbeitsverträge mit den Stellenbeschreibungen und Tarifverträgen vergleichen und die Abrechnungen überprüfen. Natürlich nicht von allen..aber Stichprobenartig. Und holen sie sich die Unterlagen nicht von den Zeitarbeitsfirmen sondern lieber mal direkt von den Arbeitnehmern. Und wenn dort unregelmäßigkeiten auftreten tun sie etwas dagegen. Nur dann können sie endlich ihr Image aufbessern!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 12:03 
Offline

Registriert: 10.02.2008, 13:02
Beiträge: 423
Wohnort: Kreis Bayreuth
Ich kann mich smambi nur anschließen.
Kontrollen wären sinnvoll und auch angebracht, sowohl bei den Arbeitsverträgen als auch bei den ausgeführten Tätigkeiten.
Denn eine weitere Unsitte bei vielen ZAF ist die Sache mit der korrekten Eingruppierung.
Es kann nicht angehen das da ein Fachlagerist ( nach der Stellenbeschreibung) in E1 eingruppiert werden soll
Auch solche "Vergehen" müssen empfindliche Strafen nach sich ziehen, die sind sowohl auf personeller Ebene wie auf der finanziellen Ebene zeigen müssen.
Der Verband hat es selbst in der Hand sich von den "schwarzen Schafen" zu trennen

_________________
Lerne die Regeln gut, damit Du sie richtig brechen kannst. Dalai Lama


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 14:50 
Offline

Registriert: 13.11.2008, 18:35
Beiträge: 633
Wohnort: Rheinland
Niniane hat geschrieben:
Der Verband hat es selbst in der Hand sich von den "schwarzen Schafen" zu trennen

Das käme der Selbstauflösung gleich.

_________________
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. [...]” (Napoleon)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 20:49 
Offline

Registriert: 26.05.2012, 19:00
Beiträge: 194
Wohnort: Frankfurt
---------

_________________
Ein Land ist nicht nur das, was es tut- es ist auch das, was es verträgt, was es duldet.
Kurt Tucholsky


Zuletzt geändert von Tig am 25.11.2012, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 23.11.2012, 23:41 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

das Thema heißt: Work Express / Piening GmbH

Es geht um Streikbrucharbeiten bei der eine IGZ-ZAF über eine polnische ZAF indirekt beteiligt war. Nachdem das öffentlich ruchbar wurde beendete die ZAF die Arbeitnehmerüberlassung indem sie die Verträge mit ihren LAN beendete und diese aber faktisch an den ehemaligen Entleiher "vermittelte" und damit den weiter andauernden Streikbruch ermöglichte. Der IGZ stellt es so dar, dass seit der Beendigung der Arbeitsverträge mit den LAN sich alles wieder in ordentlichen Bahnen bewege.

Wenn hier in diesem Themenblock weiter nur allgemein über die Leiharbeit diskutiert wird tut ihr dem IGZ und Piening den besten Gefallen. Das spezifische Thema indirekte Streikbruchbeteiligung durch eine IGZ-ZAF versinkt damit im Nirwana.

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 00:21 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
Ich würde es direkte Überlassung von Arbeitskräften in eine bestreikte Firma durch eine ZAF nennen. Die iGZ ist nicht verantwortlich, weil die polnische Work Express dort sicher kein Mitglied ist (weshalb die Kontaktierung der von Herrn Stolz vorgeschlagenen iGZ-Beschwerdestelle keinen Sinn ergibt), wohl aber der stellvertretende an der ZAF Work Express beteiligte iGZ-Bundesvorsitzenden Holger Piening und genau da liegt das Problem für die iGZ: Einer ihrer ranghohen Funktionäre, namentlich Holger Piening, torpediert direkt einen legalen Streik.

Es kann für den iGZ nur eine saubere Lösung geben: Holger Piening muß alle iGZ-Ämter niederlegen!

Juristisch mag er nicht zu fassen sein und mit seinen ZAFs soll er weiter seine fragwürdigen Geschäfte betreiben, aber für einen halbwegs auf sein Image bedachten Arbeitgeberverband ist so eine Person in führenden Positionen untragbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 06:08 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Der iGZ ist nicht dafür verantwortlich, was Herr Piening macht.
Der iGZ ist aber verantwortlich dafür, welche Positionen und Funktionen Herr Piening innerhalb des iGZ hat bzw. ausübt. Ich warne aber vor dem Trugschluss, dass sich Entscheidendes ändern würde, bloß wenn Herr Piening zurückgezogen würde. Stören würde es mich allerdings auch nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 09:51 
Offline

Registriert: 22.02.2005, 18:50
Beiträge: 23
Wohnort: Münster/Westf.
Gegenfrage: sind Spitzenfunktionäre der IG Metall in Aufsichtsräten von Opel, Siemens, VW etc. verantwortlich für alle Beschlüsse (z.B. Millionengehälter, Umstrukturierungen usw.), die dort mehrheitlich gefasst werden? Die krampfhafte Fokussierung der Debatte hier auf Herrn Piening ist schon verwunderlich, zumal er sich nach Bekanntwerden des Sachverhaltes sofort um Aufklärung bemüht hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 10:20 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Werner Stolz hat geschrieben:
Die krampfhafte Fokussierung der Debatte hier auf Herrn Piening ist schon verwunderlich, zumal er sich nach Bekanntwerden des Sachverhaltes sofort um Aufklärung bemüht hat.

Mit 'Aufklärung' meint der iGZ-Vize Piening die umgehende Entlassung der Leiharbeiter aus dem Überlassungsvertrag seiner Leihfirma Work Express, nur um die sofortige individuelle Arbeitsvertragsaufnahme der polnischen Arbeiter in dem bestreikten Betrieb Neupack zu ermöglichen und den von der IG BCE geführten Streik weiter massiv zu behindern?


Mit Ihrer 'Gegenfrage' zu den IGM-Funktionären lenken Sie gezielt von der Piening-Affäre ab. Franz Steinkühler ist übrigens damals zurückgetreten. Als kritischer Diskutant über die IG Metall und ihre Gewerkschaftsfunktionäre sind Sie hier bei zoom aber genau an der richtigen Stelle, nur gibt es dafür unzählige andere Threads.

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 11:50 
Offline

Registriert: 21.03.2010, 12:43
Beiträge: 314
hilde hat geschrieben:
Werner Stolz hat geschrieben:
Die krampfhafte Fokussierung der Debatte hier auf Herrn Piening ist schon verwunderlich, zumal er sich nach Bekanntwerden des Sachverhaltes sofort um Aufklärung bemüht hat.

Mit 'Aufklärung' meint der iGZ-Vize Piening die umgehende Entlassung der Leiharbeiter aus dem Überlassungsvertrag seiner Leihfirma Work Express zwecks sofortiger individueller Arbeitsvertragsaufnahme der polnischen Arbeiter in dem bestreikten Betrieb Neupack, nur um den von der IG BCE geführten Streik weiter massiv zu behindern?


Mmmmhhh... Auf mich wirkt das doch stark konstruiert: "... die umgehende Entlassung der Leiharbeiter aus dem Überlassungsvertrag...": Wer sagt denn, dass die Leiharbeiter freiwillig von der Work Express aus dem Überlassungsvertrag entlassen wurden? Welchen Vorteil hätte Work Express dadurch gehabt?

Sinnvoller erscheint hier doch das, was dem Bericht der Welt zu entnehmen ist: "Die Unternehmensführung setzte daraufhin polnische Leiharbeiter als Streikbrecher ein und versuchte, einzelne Mitarbeiter mit höheren Lohnversprechungen auf ihre Seite zu ziehen." und "Der Einsatz der Leiharbeiter wurde für rechtens erklärt, da diese inzwischen von Neupack eingestellt wurden. Und zwar zu einem Stundenlohn, den mancher aus der Stammbelegschaft bisher nicht erhalten hat." Sinnvoller deshalb, weil Neupack doch die Not hatte, die Produktion aufrecht zu erhalten. Dazu überredeten sie die Leiharbeiter mit höheren Stundenlöhnen (höher, als sie die bei Work Express verdienten und auch höher als die fest Beschäftigten bei Neupack vergütet werden). Für Work Express sehe ich hier keinen Vorteil, sondern nur Nachteile (plötzlich und unerwartet fallen 17 Leiharbeiter weg, mit denen fortan kein Umsatz mehr erzielt werden kann). Hinzu kommt ja, dass man als Arbeitgeber schlecht zum Arbeitsgericht rennen kann und fristlose Kündigungen seitens der Arbeitnehmer anfechten kann. Man kann sich als Arbeitgeber gegen solche fristlose Kündigungen so gut wie nicht wehren, wie man sich auch nicht dagegen wehren kann, wenn die Leute einfach nicht mehr zur Arbeit erscheinen. Nur theoretisch könnte man auf Schadenersatz pochen, aber der ist mehr als nur schwer einklagbar. Da ist man als Arbeitgeber faktisch machtlos.

Aus meiner Sicht ist Work Express hier deshalb nur ein weiteres Opfer von Neupack. Die haben jetzt einen vermeintlichen Skandal am Hals und von jetzt auf gleich 17 Leiharbeitnehmer verloren. Wäre ich an Stelle von Work Express, würde ich beim Kunden Vermittlungsprovisionen einklagen. Das wäre zwar vermutlich ein Novum in der Branche, denn Vermittlungsprovisionen für in E1 eingruppierte Zeitarbeiter habe ich noch nie erlebt, aber wenn mir ein Kunde so kommen würde, würde ich alle Register ziehen! Ich glaube nämlich nicht, dass es Work Express ein Anliegen ist, Neupack zu helfen, wie hier in Zoom schon suggeriert wurde (z.B. "...zwecks sofortiger individueller Arbeitsvertragsaufnahme der polnischen Arbeiter in dem bestreikten Betrieb Neupack, nur um den von der IG BCE geführten Streik weiter massiv zu behindern."). Warum auch? Wer lässt sich schon gern Streikbrecher schimpfen? Und noch einmal: Wo soll es hier einen Vorteil geben? Das Behindern eines von der IG BCE geführten Streiks wäre jedenfalls ein weiterer Nachteil (und alles, nur kein Vorteil!), denn mit diesem Sozialpartner hat Herr Piening erst vor wenigen Wochen einen BZ-TV ausverhandelt. Da ist man als erster Diener der Tarifkommission unbedingt an einem guten Verhältnis interessiert!

Ich verstehe ja, dass man einem führenden Funktionär gerne mal ans Bein pinkeln möchte, aber bevor man das weiter in Angriff nehmen kann, müsste dieser Widerspruch erst einmal aufgelöst werden.

Zudem müsste man auch mal darüber nachdenken, inwieweit ein Herr Piening, dessen Unternehmen mit lediglich 25% an der Work Express beteiligt ist, persönlich für einen eventuellen/vermeintlichen Skandal haftbar gemacht werden kann. Was könnte man ehrlicherweise mehr von ihm verlangen - nur mal angenommen und für den theoretischen Fall, dass es sich tatsächlich um einen Skandal handeln würde - als sich davon zu distanzieren?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 14:11 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
1. Die bestreikte Firma Neupack versucht(e) einzelne ihrer alten Mitarbeiter mit Extralohnzahlungen auf ihre Seite zu ziehen. In dem zitierten Welt-Artikel stand nichts anderes.

2. Jeder hier kennt den Inhalt des ein oder anderen Überlassungsvertrags. Nicht einmal Werner Stolz wird bestreiten, dass es zwischen Work Express und Neupack NUR einvernehmlich zu der Überlassung von neuen streikbrechenden Mitarbeitern gekommen sein kann.

3. Dass das Verhalten Pienings das 'gute Verhältnis zum Sozialpartner' belastet, sollte allen Beteiligten langsam aber sicher klar werden.

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 15:04 
Offline

Registriert: 21.03.2010, 12:43
Beiträge: 314
hilde hat geschrieben:
1. Die bestreikte Firma Neupack versucht(e) einzelne ihrer alten Mitarbeiter mit Extralohnzahlungen auf ihre Seite zu ziehen. In dem zitierten Welt-Artikel stand nichts anderes.

? Mit Verlaub, da interpretieren Sie jetzt aber etwas hinein. Wo steht denn da etwas von "alten" Mitarbeitern? Der Satz steht doch sogar in Verbindung mit den Leiharbeitern. Und das "auf die Seite ziehen" wird ja durch den zweiten von mir zitierten Satz noch unterstrichen. Alleine dieser zweite Satz zeigt doch, dass die Leiharbeiter gelockt (und keineswegs freiwillig hergegeben) wurden. Und darum geht es ja hier.


hilde hat geschrieben:
2. Jeder hier kennt den Inhalt des ein oder anderen Überlassungsvertrags. Nicht einmal Werner Stolz wird bestreiten, dass es zwischen Work Express und Neupack NUR einvernehmlich zu der Überlassung von neuen streikbrechenden Mitarbeitern gekommen sein kann.

Nein, es muss nicht zu einer einvernehmlichen Überlassung gekommen sein. Ich habe selbst mehr als nur einmal erleben müssen, dass ein Mitarbeiter von heute auf morgen beim Kunden angefangen hat. Einfach so, ohne jegliche Info. Fair ist das weder vom Mitarbeiter noch vom Kunden, aber wie gesagt, als AG kann man sich nur schlecht dagegen wehren (s.o.). Neupack, so liest sich das für mich, hat aus der Not heraus (Ausfall der Produktion) einen Köder (höheren Lohn) ausgelegt und die Leiharbeiter haben angebissen. Und Motive sind ja gegeben: Der Ausfall der Produktion könnte zum einen Konventionalstrafen nach sich ziehen und man könnte zum anderen den Streikenden zeigen, dass es zur Not auch mal ohne sie ginge. Deshalb könnte ich mir auch vorstellen, dass Neupack sich nicht um eventuell anfallende Vermittlungsprovisionen oder Schadenersatzansprüche kümmerte, weil die Motivlage einfach stärker war.


hilde hat geschrieben:
3. Dass das Verhalten Pienings das 'gute Verhältnis zum Sozialpartner' belastet, sollte allen Beteiligten langsam aber sicher klar werden.

Noch einmal: Inwiefern? Welchen Vorteil sollte Work Express durch die Sache haben (Nachteile hatte ich ja bereits aufgezählt) und welche Motivation sollte dazu führen? Da kann ich nach wie vor nichts erkennen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 15:35 
Offline

Registriert: 22.02.2005, 18:50
Beiträge: 23
Wohnort: Münster/Westf.
Der angebliche Skandal ist offensichtlich bereits in der Latenzphase stecken geblieben; der Konflikt (Streikeinsatz von polnischen Zeitarbeitskräften) längst gelöst – die an den Haaren herbeigezogenen Nachhutgefechte sollten langsam mal in die Rehabilitationsphase übergehen, denn das hier ist nicht der Stoff für ein Fortsetzungs-Drama ;-)
Eine Belastung der Sozialpartnerschaft sieht jedenfalls anders aus…


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 15:40 
Offline

Registriert: 03.03.2011, 19:39
Beiträge: 1006
Zitat:
Für Work Express sehe ich hier keinen Vorteil, sondern nur Nachteile (plötzlich und unerwartet fallen 17 Leiharbeiter weg, mit denen fortan kein Umsatz mehr erzielt werden kann). Hinzu kommt ja, dass man als Arbeitgeber schlecht zum Arbeitsgericht rennen kann und fristlose Kündigungen seitens der Arbeitnehmer anfechten kann. Man kann sich als Arbeitgeber gegen solche fristlose Kündigungen so gut wie nicht wehren, wie man sich auch nicht dagegen wehren kann, wenn die Leute einfach nicht mehr zur Arbeit erscheinen. Nur theoretisch könnte man auf Schadenersatz pochen, aber der ist mehr als nur schwer einklagbar. Da ist man als Arbeitgeber faktisch machtlos.


Aber dann wird ja Work express die "Ablösesummen" mit Sicherheit von Neupack einfordern.
Und zum anderen Teil: in Ihren Arbeitsverträgen sind keine Vertragstrafen vereinbart? Respekt!

Stark konstruiert kommen mir im Übrigen Ihre Ausreden vor. Daher kann man nur fragen: wollen Sie uns auf den Arm nehmen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 24.11.2012, 22:12 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
früherwaralles hat geschrieben:
Stark konstruiert kommen mir im Übrigen Ihre Ausreden vor. Daher kann man nur fragen: wollen Sie uns auf den Arm nehmen?

Ich fasse den Beitrag von Thomas auch eher als vom Thema ablenkende Provokation auf. Von ganz anderem Kaliber ist dann schon das hier:

Werner Stolz hat geschrieben:
Der angebliche Skandal ist offensichtlich bereits in der Latenzphase stecken geblieben; der Konflikt (Streikeinsatz von polnischen Zeitarbeitskräften) längst gelöst – die an den Haaren herbeigezogenen Nachhutgefechte sollten langsam mal in die Rehabilitationsphase übergehen, denn das hier ist nicht der Stoff für ein Fortsetzungs-Drama ;-)
Eine Belastung der Sozialpartnerschaft sieht jedenfalls anders aus…

Wie der Hauptgeschäftsführer einer der beiden Zeitarbeitgeberverbände hier auf die Diskussionsteilnehmer herabblickt und in ihnen nur unreife Kinder sieht, das erinnert mich ganz stark an meine Jahre als ZAN und die firmenübergreifend menschenunwürdige Behandlung der Zeitarbeiternehmer durch ihre Vorgesetzten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 26.11.2012, 00:20 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

die von Hr. Stolz geäußerte Meinung ...die an den Haaren herbeigezogenen Nachhutgefechte...
werde ich mal an Hand der Gefechte von Walsimöt weiterführen.

@Walsimöt
Zitat:
...Hinzu kommt ja, dass man als Arbeitgeber schlecht zum Arbeitsgericht rennen kann und fristlose Kündigungen seitens der Arbeitnehmer anfechten kann. Man kann sich als Arbeitgeber gegen solche fristlose Kündigungen so gut wie nicht wehren, ....... Da ist man als Arbeitgeber faktisch machtlos.

Theoretisch ist eine fristlose Kündigung eines LAN schon möglich. Aber stellen wir uns das mal plastisch vor:
Die ZAF Work Express karrt 2 Dutzend LAN von Polen nach Hamburg stellt Unterkunft etc. zur Verfügung.
Nach ca. 1 Woche am Freitag den 09.11. kündigen diese fristlos ihrer Firma (Kündigungsfristen bei poln. ZAF gibts wohl keine? Traumhaft diese entschlußfreudigen polnischen LAN.

Waren die LAN speziell für diesen Einsatz neu rekrutiert worden oder schon länger unter Vertrag bei Work Express? Fragen über Fragen!

Auf der homepage der IGBCE http://www.igbce.de/17028/streik-neupack-11-2012-4 liest man: ...aufgrund der Proteste hat die Leiharbeitsfirma ihre Beschäftigten zurückgezogen...

bei Hr.Stolz liest sich das so:
WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet. Insofern ist sichergestellt, dass seitens WORK EXPRESS keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.


Da frage ich mich: Wie konnte Work Express ihre Beschäftigten zurückziehen wennn die nach Walsimöts Variante ihrerseits ihr Arbeitsverhältnis fristlos gekündigt hatten?
Und warum wurden nach der "Kenntnisnahme und unmittelbaren Reaktion" durch Work Express die LAN nicht nach Polen zurückgebracht um ihnen neue Einsätze zu besorgen?
Nach Walsimöts Gefechtsvariante müssen die schneller als Work Express gehandelt haben. Einfach auf die Schnelle mal zwei dutzend fristlose Kündigungen verfasst und unterschrieben.

In Hr. Stolz Zitat heißt es am Ende: keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.. Das hört sich nicht gerade verärgert an über Neupack als Kunden.


@Walsimöt
Zitat:
Sinnvoller erscheint hier doch das, was dem Bericht der Welt zu entnehmen ist: "Die Unternehmensführung setzte daraufhin polnische Leiharbeiter als Streikbrecher ein und versuchte, einzelne Mitarbeiter mit höheren Lohnversprechungen auf ihre Seite zu ziehen."

Die Lohnversprechungen bezogen sich auf die Mitarbeiter von Neupack. Bei den Festangestellten gab es ja noch jede Menge Streikbrecher. LAN werden nie als Mitarbeiter bezeichnet.


@W. Stolz
Zitat:
..denn das hier ist nicht der Stoff für ein Fortsetzungs-Drama..

Wie sagt der Beckenbauer immer: Schau mer mal!

Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 27.11.2012, 16:09 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
Ja klar @Walsimöt, das mit der Exegese von "Kein ganz normaler Arbeitskampf" über wir lieber noch einmal. Wenn Sie den nicht so schweren Text dann richtig verstanden haben, können Sie sich noch an diesem hier (gleiches Springerblatt) "Zeitarbeitsfirmen sollen bei Zuschlägen tricksen" versuchen. Immerhin nimmt der BAP-Vize & Tarifverhandlungsführer Thomas Bäumer darin öffentlich Stellung. Vom iGZ-Vize & Tarifverhandlungsbeisitzer Holger Piening habe ich noch keine Stellungnahme zum Streikbruch oder Appelle an die Mitgliedsfirmen vernommen. Weder zu seinen Personalvermittlungen in die bestreikte Firma Neupack noch zu den Tricksereien der Branche bei den Branchenzuschlägen. Er saß doch für die iGZ neben Herrn Bäumer als die Branchenzuschlagstarifverträge verhandelt wurden? Hat er dort auch die ganze Zeit nur geschwiegen?

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 28.11.2012, 16:48 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
EINLADUNG
zum Arbeitskreis Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ)
bei der IG Metall, Region Hamburg

Montag, 3. Dezember 2012 um 17.00 Uhr
Verwaltungsstelle der IG Metall (Großer Sitzungsraum)
Besenbinderhof 60 - 20097 Hamburg (Nähe Hauptbahnhof) - Aufzugsebene 12

TAGESORDNUNG
1. Begrüßung
2. Aktuelles aus der Verwaltungsstelle
3. Branchenzuschläge
4. Leiharbeit als Mittel zum Streikbruch (siehe unten)
5. Verschiedenes (u.a. Selbstverständnis und Struktur des AK MiZ)

Leiharbeiter wurden als Streikbrecher missbraucht!
Seit dem 1. November streiken Kolleginnen und Kollegen beim Verpackungsmittelhersteller Neupack in Hamburg und in Rotenburg/Wümme. Das auf die Herstellung von tiefgezogenen Plastikverpackungen spezialisierte Unternehmen beschäftigt an beiden Standorten zusammen rund 200 Kolleginnen und Kollegen.
Mehr als die Hälfte von ihnen hat die Arbeit niedergelegt, um zumindest einen Haustarifvertrag mit der IG BCE und dem Betriebsrat zu vereinbaren. Neupack hatte schnell versucht, die Produktionsausfälle durch den Einsatz von Leiharbeitern aufzufangen. Dies übernahm die Firma »Work Express« aus dem polnischen Katowice. Weil einer der führenden Funktionäre des deutschen Branchenverbandes »Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen« (iGZ) an der Firma beteiligt ist, drohte ein Skandal – und zunächst sah es so aus, als ob die Streikbrecher abziehen würden ... Doch es war nur ein juristischer Trick. »Die Leiharbeiter wurden nicht abgezogen, sondern von Neupack direkt angestellt, für 8,50 Euro die Stunde«, erklärte der Gewerkschaftssekretär Rajko Pientka von der IG BCE.

Ist das die »Brücke in die Festanstellung«, von der so manche Politiker gerne reden? Über Leiharbeit als Streikbrecher anfangen und dann in eine Festanstellung rutschen (auch wenn sie befristet ist)?

Das, was wir hier sehen, ist das Prinzip »Teile und Herrsche«. Dagegen hilft vor allem die Solidarität aller, die gezwungen sind, ihre Arbeitskraft zu verkaufen. Um zu »Guter Arbeit« zu kommen, um das Recht auf »Gleiches Geld für gleiche Arbeit« durchzusetzen, braucht es Kraft, Verstand, viel Unterstützung – und oft auch einen langen Atem.
!!! All das wünschen wir den streikenden Kolleginnen und Kollegen bei Neupack !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 06.12.2012, 19:23 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

unter: https://twitter.com/tarifigbcehh

wird über die Ex-LAN von Work Express/Piening GmbH folgendes getwittert:

Rajko Pientka ‏@tarifigbcehh

Führungskraefte eskotieren polnische AN nach Feierabend damit sie das IG BCE-Gespraechsangebot ablehnen - das ist massive Einschüchterung

10:20 AM - 5 Dez 12 · Details


Die Frage, warum Work Express die bei ihnen bis zum 09.11.2012 unter Vertrag stehenden LAN nach öffentlich werden ihrer Streikbruchfunktion, nicht umgehend nach Polen zurückbeordert haben,(wer hat denn das Direktionsrecht?), wurde vom IGZ durch deren Geschäftsführer Hr. Stolz am 11.11.2012 u.a. so beantwortet:
Zitat:
...WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet...


Inzwischen ist bekannt, dass es sofort nach Einsatz der poln. LAN einen Briefwechsel zwischen der IGBCE und Work Express gab in dem die Situation bei Neupack (bestreikter Betrieb) thematisiert wurde.
(Der IGZ kann sich ja bei seinem Tarifpartner IGBCE mal schlau machen, falls Work Express/Piening Gmbh hier mauern).

Work Express hat seine LAN ziehen lassen. Stellt sich die Frage: Blieb Work Express wirklich nichts anderes übrig? Seit wann sind ZAF ihren LAN gegenüber so hilflos?

Die poln. Ex-LAN sitzen inzwischen zwischen allen Stühlen. Work Express/Piening GmbH und der IGZ waschen ihre Hände in Unschuld.

Wie schrieb Hr. Stolz hier am 23.11.2012:
Nicht "tarnen und täuschen" gehören zu unseren iGZ-Verbandsprinzipien, sondern "Aufklärung und Transparenz".


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 07.12.2012, 05:17 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 12:18
Beiträge: 130
Wohnort: Hamburg
Der iGZ stellt es so dar, als ob die LAN aus vollkommen freien Stücken den Wechsel von Work Express zu Neupack getätigt hätten und Work Express hätte den Wechsel gar nicht verhindern können obwohl die poln. LAN einen Arbeitsvertrag mit Work Express hatten.
(Z.B. kann man normalerweise nicht innerhalb eines Tages den Arbeitsvertrag kündigen).
Und dass polnische Arbeiter im Ausland einfach so selbstbewusst vorgehen, können wir uns nur schwer vorstellen.
Ein solcher Wechsel konnte eigentlich nur stattfinden, indem Neupack und Work Express sich abgesprochen hatten und den polnischen LAN gesagt haben was sie machen sollen.
Wie war z.B die Kündigungsfrist der polnischen LAN mit Work Expres geregelt? Hatten die einen befristeten Vertrag oder unbefristet? Dazu müsste man mal Einblick in einen Arbeitsvertrag eines polnischen LAN bekommen den er mit Work Express hatte ...
Kann Herr Stolz da weiterhelfen?

_________________
Fehler machen nur die, die überhaupt was machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 07.12.2012, 19:51 
Offline

Registriert: 13.11.2008, 18:35
Beiträge: 633
Wohnort: Rheinland
Die Kündigungsfristen der LAN spielen doch eigentlich gar keine Rolle:

Erstens dürften die in Polen auch nicht länger sein als bei uns. Wurden die LAN also extra für den Streikbruch eingestellt, reden wir da nur von wenigen Tagen. Wenn's so läuft wie bei uns, mußten die auch gar nicht selber kündigen, das hätte dann die ZAF direkt bei Auftragsende erledigt ...

Viel relevanter in diesem Zusammenhang sind die Schutzgelder, die die Mafia üblicher Weise bei Übernahmen fordert. Auf die müßte Work Express ja verzichtet haben, anonsten wären die Übernahmen für die kurze Befristungszeit unverhältnismäßig hoch ausgefallen.

_________________
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. [...]” (Napoleon)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 12.12.2012, 05:59 
Offline

Registriert: 24.02.2007, 07:11
Beiträge: 328
Wohnort: Hamburg
Tarif-Gespräche bei Neupack abgebrochen
Die Gespräche über die Bezahlung der Beschäftigten des Verpackungsherstellers "Neupack" in Rotenburg (Wümme) und Stellingen sind abgebrochen worden. Die beiden Produktionsstandorte werden von den Beschäftigten seit Anfang November bestreikt. Die Packer und Gabelstapler-Fahrer fordern mehr Lohn und einen Tarifvertrag.
Darauf wollte sich die Geschäftsleitung bisher nicht einlassen. Jetzt sind die Gespräche abgebrochen worden und der Konflikt spitzt sich zu: Am Dienstagmorgen räumte die Polizei eine Sitzblockade der streikenden Neupack-Beschäftigten vor dem Werkstor in Hamburg-Stellingen. Gleichzeitig bestätigten Geschäftsleitung und Gewerkschaft den Abbruch der Gespräche über eine Lohnerhöhung.
Zuletzt hatte Neupack den Beschäftigten eine Erhöhung des Stundenlohns um 30 Cent auf 8,50 Euro sowie die Einführung einer 38-Stunden-Woche angeboten – es aber weiter strikt abgelehnt, einen Tarifvertrag für die Beschäftigten abzuschließen. Betriebsrat und Gewerkschaft "IG BCE" blieben bei ihrer Forderung nach tariflichen Mindeststandards für die Beschäftigten, erklärte Jan Eulen von der IG BCE.
Quelle:
http://www.radiobremen.de/politik/nachr ... ck102.html
siehe auch:
http://www.schwieger-hamburg.de/blog/?p=6461
sowie
http://www.hamburg-harburg.igbce.de/
http://www.soli-kreis.tk/

Aufruf der IG BCE:
Demonstration am Samstag, 15. Dezember 2012
11 Uhr auf dem Hachmann-Platz (Hbf-Kirchenallee) in Hamburg
Es geht um die demokratischen Grundrechte für Mindeststandards für Arbeitnehmer.
Wir bitten Sie/Euch die Kolleginnen und Kollegen mit Ihrer/Eurer Teilnahme zu unterstützen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 12.12.2012, 08:56 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 14:55
Beiträge: 547
iGZ-Vize & Tarifverhandlungsbeisitzer Holger Piening hat sein Meisterstück abgeliefert. Nicht nur das durch ihn und seine Firmenbeteiligung an Work Express die Produktion bei Neupack aufrecht erhalten werden kann und der Streik erfolgreich hintergangen wird, er nimmt nun auch noch auf die Höhe der von Neupack angebotenen Löhne Einfluß. 8,50 Euro bietet Neupack jetzt und damit genau so viel wie die von Piening herangeschafften polnischen Kollegen als Streikbrecher(leih)arbeiter verdien(t)en.

_________________
"Wir rekrutieren am Bodensatz des Arbeitsmarkts" (Thomas Bäumer, CEO TUJA & Adecco / Tarifverhandlungsführer VGZ / BDA (Die nehmen aber auch wirklich jeden!) usw.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 12.12.2012, 18:03 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 12:18
Beiträge: 130
Wohnort: Hamburg
Der AK MiZ Hamburg hat ein Informationsblatt mit Fragen an die ehemaligen LAN aus Polen erstellt. Interessanterweise ist der kurzzeitig bestehende direkte Kontakt offensichtlich von der Firma Neupack unterbunden worden ...
In dem Informationsblatt geht es u.a. um ganz konkrete Fragen, die man den ehemaligen LAN aus Polen stellen sollte.
Vielleicht kann jemand von Euch sie ins Polnische übersetzen?
Dann bitte an unsere Mail-Adresse senden!
akmiz-hamburg(at)igmetall-zoom.de

Das Informationsblatt findet ihr als pdf unter dem Titel "Unterstützt den Arbeitskampf der Kolleginnen und Kollegen bei Neupack durch praktische Dinge!" beim IG BCE blog mit den Solidaritätserklärungen:
http://www.igbce-blogs.de/neupackNeupa/
http://www.igbce-blogs.de/neupack/wp-co ... 122012.pdf

Zum Verlauf des ersten Verhandlungstermins über einen Tarifvertrag am 10.12. folgende Info:
Der Arbeitgeber hielt auch diesmal an den alten Positionen fest: Kein Tarifvertrag und Raushaltung der IG BCE. Diese Bedingung lehnte die Tarifkommission ab. Die Verhandlungen wurden daraufhin abgebrochen.
Vorher hatten die Streikenden auf Mitgliederversammlungen der IG BCE auf einem grundsätzlichen Punkt beharrt. Der lautet: "Tarifvertrag Jetzt!"
Mit dieser Forderung waren sie zusammen mit der IG BCE vor über fünf Wochen in den Streik gegangen. IG BCE Funktionäre, darunter der Vorsitzende Vassilidadis, hatten ihnen Unterstützung garantiert, "koste es was es wolle", "auch über Weihnachten hinaus".
Eine Erklärung der IG BCE zum Abbruch der Verhandlungen findet sich auf
http://www.igbce.de/17672/streik-neupack-12-2012-9

_________________
Fehler machen nur die, die überhaupt was machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 14.12.2012, 00:04 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
1.
Der Streikbruch bei der Hamburger Firma Neupack wurde in Gang gesetzt durch die polnische Zeitarbeitsfirma Work Express.

2.
An dieser Firma ist die deutsche IGZ-ZAF Piening GmbH beteiligt.

3.
Nach Aussage der IGBCE war Work Express von Anfang an im Bilde dass der Betrieb bestreikt wurde. (Es gab einen Briefwechsel zwischen der IG BCE und Work Express aus dem dies hervorgeht).

4.
Die poln. LAN hatten über Work Express einen befristeten Einsatz bei Neupack für das Weihnachtsgeschäft.

5.
Nach einer Woche Streikbruch mit Work Express wechselten die polnischen LAN zu Neupack in eine befristete Neueinstellung.

Hieraus ergibt sich die Frage: Warum hat Work Express seine LAN nicht nach Polen zurückbeordert wenn es Work Express der Piening GmbH und dem IGZ angeblich um faire Leiharbeit sowie keine Belastung der Sozialpartnerschaft (W. Stolz) geht?

Die Aussagen von Hr. Stolz hier im Forum lauten u.a.:
a) BeitragVerfasst: 11.11.2012, 14:14
WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet. Insofern ist sichergestellt, dass seitens WORK EXPRESS keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.


b) BeitragVerfasst: 12.11.2012, 09:59
Guten Morgen Herr Fortenbacher,
nach meinen Informationen stehen die von ihnen erwähnten polnischen Zeitarbeitskräfte nicht mehr bei Work Express unter Vertrag.
Sollten andere (belastbare) Erkenntnisse (nicht Unterstellungen) vorliegen, gehe ich diesen gerne nach


c) BeitragVerfasst: 24.11.2012, 09:51
..........Die krampfhafte Fokussierung der Debatte hier auf Herrn Piening ist schon verwunderlich, zumal er sich nach Bekanntwerden des Sachverhaltes sofort um Aufklärung bemüht hat.


d) BeitragVerfasst: 24.11.2012, 15:35
Der angebliche Skandal ist offensichtlich bereits in der Latenzphase stecken geblieben; der Konflikt (Streikeinsatz von polnischen Zeitarbeitskräften) längst gelöst .....Eine Belastung der Sozialpartnerschaft sieht jedenfalls anders aus…


e) BeitragVerfasst: 08.12.2012, 18:13
....im Bedarfsfall trage ich immer gerne zur sachlichen Aufklärung bei..


Die gesamte Argumentation von Hr. Stolz und des IGZ bewegt sich auf der Ebene: Work Express/Piening Gmb haben die Zusammenarbeit mit Neupack beendet und damit war das Thema sauber erledigt.
Allein schon die Aussagen von Hr. Stolz und der IGBCE bezüglich: Was wußte Work Express über den Streik bei Neupack schließen sich aus.

Fakt ist: Work Express/Piening GmbH haben Neupack in die Hände gearbeitet indem sie ihre poln. LAN an Neupack anstandslos "vermittelt" haben. Diese Art der Zusammenarbeit blendet der IGZ vollständig aus.
Der IGZ weigert sich auf den Tisch zu legen wie es für die poln. LAN möglich war von heute auf morgen aus ihrem Arbeitsvertrag mit Work Express herauszukommen und wenn zu welchen Konditionen.

Wie es zu dem Wechsel kam wollte die IGBCE herausfinden indem sie den direkten Kontakt mit den poln. EX-LAN suchte (eine vereidigte Dolmetscherin war organisiert). Neupack verhinderte dies in dem sie die poln. Arbeitnehmer das Verlassen des Werksgeländes nur in Begleitung des Neupack-Managements ermöglichte.

Die Fragen die man den poln. LAN stellen wollte stehen unter: http://www.igmetall-zoom.de/

Von sachlicher Aufklärung durch IGZ und Piening GmbH nicht der Hauch einer Spur.

Der IGZ und die Piening GmbH können sich die Fragen durchlesen und überlegen ob diese wie Hr. Stolz sich ausdrückte an den Haaren herbeigezogenen sind.

Die von Work Express/ Piening GmbH herbeigekarrten poln. LAN sind nun die 6. Woche dabei den Streik der Neupackkollegen zu unterlaufen.

Die ZAF-Verbände reden ja immer von "ganz wenigen Schwarzen Schafen" in ihren Reihen. Das mit den "wenigen" laß ich mal dahingestellt aber man liegt nicht falsch diese in den obersten Reihen zu suchen.


Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 17.12.2012, 19:18 
Offline

Registriert: 25.12.2006, 20:45
Beiträge: 1214
Werner Stolz hat geschrieben:
Danke für die Komplimente - im Bedarfsfall trage ich immer gerne zur sachlichen Aufklärung bei :)
Link


karla hat geschrieben:
Von sachlicher Aufklärung durch IGZ und Piening GmbH nicht der Hauch einer Spur.


Seriösität sieht jedenfalls anders aus. Sehr sachlich umschrieben stehen die vertretenen ZAFs, der Verband iGZ und seine führenden Vertreter (Werner Stolz und Holger Piening) aber auf einer Stufe. Einer Stufe ganz weit unten.

Helga Schwitzer hatte ich übrigens über den Sachverhalt der Streikunterwanderung durch Holger Piening (iGZ) informiert. Eine Antwort gab es nicht. Die IGM-Funktionäre lassen die Kellerkinder also ihre schmutzigen Spielchen spielen. "Unbelastete Sozialpartnerschaft" würde Herr Stolz das wohl nennen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Work Express / Piening GmbH
BeitragVerfasst: 21.12.2012, 01:11 
Offline
Administrator

Registriert: 27.12.2004, 14:20
Beiträge: 2693
Wohnort: Augsburg
Hallo,

@Cortez
Zitat:
Helga Schwitzer hatte ich übrigens über den Sachverhalt der Streikunterwanderung durch Holger Piening (iGZ) informiert. Eine Antwort gab es nicht. Die IGM-Funktionäre lassen die Kellerkinder also ihre schmutzigen Spielchen spielen. "Unbelastete Sozialpartnerschaft" würde Herr Stolz das wohl nennen...

Für die IG BCE und die streikenden Kollegen bei Neupack ist das mittlerweile keine theoretische Diskussion sondern eine handfeste Auseinandersetzung welche das Selbstverständnis einer Gewerkschaft betrifft.

Unter: https://www.dropbox.com/s/ya9sy4fg10j8p ... eitung.pdf

ist in der inzwischen 7. Streikwoche die 20. Streikzeitung herausgekommen.

Dort kann man auf der 2. Seite lesen:
a)
..Es befinden sich 109 Lohnempfänger im Ausstand, Streickbrucharbeiten machen nur 37 Streikbrecher und acht befristetet Angestellte. Hinzu kommen die 29 ehemaligen Leiharbeiter sowie 30 Angestellte.

1/3 der Streikbrecher sind also also die poln. LAN die von Work Express/Piening GmbH an Neupack überlassen wurden und anschließend durch "Vermittlung" an Neupack seither dort weiterhin als Streikbrecher im Einsatz sind.

Die IG BCE hat gestern einen weiteren Versuch unternommen mit den poln. Kollegen in Kontakt zu kommen (Seite 2): In Hamburg wollte der Schauspieler Rolf Becker (Ortsvorstand Medien bei Verdi Hamburg) den polnischen Streikbrechern einen von ihm verfassten „Brief zum Nachdenken" über den Streikbruch übergeben. Dies wurde von den früheren Leiharbeitern brüsk und vehement abgelehnt – es blieb beim vergeblichen Versuch.

Dass die poln. Kollegen dies abgelehnt haben ist nachvollziehbar. Sie sitzen inzwischen zwischen allen Stühlen.


Work Express/Piening GmbH sind der Ausgangspunkt für diesen Streikbruch mit poln. Arbeitnehmern.


Unter:
http://www.ig-zeitarbeit.de/datei/12590 ist der Ethikkodex des IGZ eingestellt:

Dort liest man u.a.: ..Dieser Ethikkodex steht für eine nachhaltige Qualitätssicherung über die bestehenden gesetzlichen Vorschriften hinaus .....Werden ethische Grundsätze von einem Mitglied eines Mitarbeiters...oder einer Institution verletzt, kann die iGZ - Kontakt- und Schlichtungsstelle angesprochen werden.

Die zumindest indirekte Beteiligung eines Mitglieds des IGZ an dem Streikbruch ist nicht zu übersehen.

Das Verhalten von Work Express/Piening GmbH/IGZ gegenüber den poln. Kollegen zeigt schlaglichtartig auf was es mit diesen ZAF-Verbänden und ihren Seifenblasen "über die bestehenden gesetzlichen Vorschriften hinaus" auf sich hat:...

Die letzte Stellungnahme von Hr. Stolz (IGZ) am 8.12.2012 lautete: ... im Bedarfsfall trage ich immer gerne zur sachlichen Aufklärung bei

Am Bedarf mangelt es nicht! Aber vielleicht daran: "Legal, illegal, s.....egal!l

Karl


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de