ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 25.09.2017, 21:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.05.2017, 18:34 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Swen Tech, Frank Bouvain & Co gehen derzeit auf Wahlkampftour mit der
Behauptung hausieren, dass diejenigen, die die Betriebsratswahl 2014 vor
dem Arbeitsgericht Magdeburg erfolgreich angefechtet haben,den Betriebs-
rat Region Ost zerstört hätten.
Es war doch der damalige Gottvater des Betriebsrates Randstad der Region Ost
Hanno Hoff und seine Schergen, die sich durch UNZULÄSSIGE NUTZUNG der
privaten Telefonnummern und E-Mailadressen einen rechtswidrigen Vorteil
bei der Betriebsratswahl 2014 verschafft haben,was letztlich auch zu einem über-
wältigenden Wahlerfolg der Liste des Gottvaters geführt hat. Damit legten
doch sie den Grundstein für das Wahlanfechtungsverfahren.
Aber die Trixereien gehen weiter im jetzt laufenden Wahlverfahren.Swen Tech
Frank Bouvain & Co kandidieren auf der Liste 4 mit dem klangvollen Namen :


"Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz"


Glaubt man dem Kennwort,dann sind alle 38 Kandidaten der Liste 4 Leiharbeiter.
Aber ist das auch so :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:
Keineswegs. Denn die Kandidat I nnen 1 bis 7, 9 + 11 sind allesamt nach


§ 38 BetrVG freigestellte Betriebsratsmitglieder.

Die Damen und Herren der Liste 4 tun gerade so, als haben sie mit dem
Betriebsrat Region Ost so gut wie nichts zu tun. Einem Betriebsrat, der
mitverantwortlich dafür ist, dass den Leiharbeitern in einsatzlosen Zeiten
dass Geld aus der Tasche gezogen wird. So etwas nenne ich


Wählertäuschung

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 12:25 
Offline

Registriert: 23.04.2017, 11:38
Beiträge: 33
Wohnort: Berlin
Hallo challenger ! Selbst auf die Gefahr hin,dass ich mit meiner fragerei lästig werde.Wo liegt Deiner Meinung nach die Wählertäuschung.Ist das nur eine Vermutung,oder ist dies auch handfest belegbar ?

_________________
»Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.«

Mahatma Gandhi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.05.2017, 23:20 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
hühnergott hat geschrieben:
Hallo challenger ! ....................................,oder ist dies auch handfest belegbar ?

Hallo hühnergott,
und ob. Folgendes Szenario :
Es wurden vier Wahlvorschlagslisten beim Wahlvorstand eingereicht. Der WV hat, soweit bekannt, alle
vier Listen beanstandungslos zugelassen.

Auf der Liste EINS kandidierten 80 wahlberechtigte Arbeitnehmer. Drei davon sind FREIGESTELLTE BR-
MITGLIEDER und wurden als Solche auf der Liste auch ausgewiesen.
Auf der Liste VIER von Swen Tech, Frank Bouvain & Co kandidierten 38 wahlberechtigte Arbeitnehmer.
Auf den vordersten Plätzen der Liste VIER (1-7,9+11) kandidierten NEUN FREIGESTELLTE BR-MITGLIEDER,
also fast ein Viertel der Kandidaten dieser Liste.Im Gegensatz zur Liste EINS wurde bewußt darauf verzich-
tet, die FREIGESTELLTEN BR-MITGLIEDER auf der Liste VIER als Solche auch zu dokumentieren.
Hierzu muß man wissen, daß nach §6 Abs.3 der Wahlordnung, auf einer Wahlvorschlagsliste zur Identifi-
zierung der Kandidaten, u.a. die Beschäftigung im Betrieb anzugeben ist. Anstatt wahrheitsgemäß ihre
tatsächlich ausgeführte Tätigkeit als FREIGESTELLTE BR-MITGLIEDER anzugeben,haben sie es bevorzugt,
wahrheitswidrig ihre Einstellungsberufe, wie Schlosser, Sachbearbeiterin in die Liste einzutragen,

Als Krönung wurde darüber hinaus der Liste VIER das Kennwort :

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

verpaßt.Hierdurch soll den rund 18.000 Leiharbeitern der Region Ost offensichtlich vorgegaukelt werden,
daß auf der

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

ausschließlich Leiharbeiter für den Betriebsrat der Region Ost kandidieren.

Meiner Auffassung nach ein klarer Fall von Wählertäuschung

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Zuletzt geändert von challenger am 20.05.2017, 15:10, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.05.2017, 12:37 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496

Wie ich soeben erfahre, ist die Kandidatin auf Platz 8 der Liste VIER Swen Tech,
Frank Bouvain & Co Assistentin des Betriebsrates der Region Ost. Damit ist sie
ebenfalls keine

Mitarbeiterin im Kundeneinsatz

sondern ausschließlich als Sachbearbeiterin für den Betriebsrat im Einsatz.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.05.2017, 12:00 
Offline

Registriert: 23.04.2017, 11:38
Beiträge: 33
Wohnort: Berlin
challenger hat geschrieben:
hühnergott hat geschrieben:
Hallo challenger ! ....................................,oder ist dies auch handfest belegbar ?

Hallo hühnergott,
und ob. Folgendes Szenario :
Es wurden vier Wahlvorschlagslisten beim Wahlvorstand eingereicht. Der WV hat, soweit bekannt, alle
vier Listen beanstandungslos zugelassen.

Auf der Liste EINS kandidierten 80 wahlberechtigte Arbeitnehmer. Drei davon sind FREIGESTELLTE BR-
MITGLIEDER und wurden als Solche auf der Liste auch ausgewiesen.
Auf der Liste VIER von Swen Tech, Frank Bouvain & Co kandidierten 38 wahlberechtigte Arbeitnehmer.
Auf den vordersten Plätzen der Liste VIER (1-7,9+11) kandidierten NEUN FREIGESTELLTE BR-MITGLIEDER,
also fast ein Viertel der Kandidaten dieser Liste.Im Gegensatz zur Liste EINS wurde bewußt darauf verzich-
tet, die FREIGESTELLTEN BR-MITGLIEDER auf der Liste VIER als Solche auch zu dokumentieren.
Hierzu muß man wissen, daß nach §6 Abs.3 der Wahlordnung, auf einer Wahlvorschlagsliste zur Identifi-
zierung der Kandidaten, u.a. die Beschäftigung im Betrieb anzugeben ist. Anstatt wahrheitsgemäß ihre
tatsächlich ausgeführte Tätigkeit als FREIGESTELLTE BR-MITGLIEDER anzugeben,haben sie es bevorzugt,
wahrheitswidrig ihre Einstellungsberufe, wie Schlosser, Sachbearbeiterin in die Liste einzutragen,

Als Krönung wurde darüber hinaus der Liste VIER das Kennwort :

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

verpaßt.Hierdurch soll den rund 18.000 Leiharbeitern der Region Ost offensichtlich vorgegaukelt werden,
daß auf der

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

ausschließlich Leiharbeiter für den Betriebsrat der Region Ost kandidieren.

Meiner Auffassung nach ein klarer Fall von Wählertäuschung

Hallo challenger.Ich habe gestern meinen Gewerkschaftssekretär getroffen,mit dem ich auch privat schon mal unterwegs bin und habe ihm die Sachlage mit der Liste4 geschildert.Er hat mir erklärt,dass der Wahlvorstand die Liste in diesem Zustand nicht zur Wahl zulassen durfte.Er hätte den Listenführer auffordern müssen,dass die freigstellten Betriebsräte nur ihre tatsächliche Beschäftigung in der Liste hätten eintragen dürfen.Deshalb sei auch das Kennwort "Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz" irreführend.Der Wahlvorstand hätte den Listenführer aufgeben müssen,in diesem Fall auch das Kennwort zu ändern und die Liste innerhalb von drei Tagen dem Wahlvorstand zurück zu geben.

_________________
»Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.«

Mahatma Gandhi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.05.2017, 20:55 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Sorry Leute,
ich habe mich geirrt. Auf der Liste VIER, Swen Tech, Frank Bouvain & Co
haben nicht 38 wahlberechtigte Arbeitnehmer kandidiert, wie ich irrtümlich
geschrieben habe, sondern 64. Demzufolge machen die neun freigestellten
Betriebsratsmitglieder selbstverständlich auch kein Viertel der Kandidaten
der Vorschlagsliste aus.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.05.2017, 20:31 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496

Als ich über den Begriff der "Wählertäuschung" intensiver nachdachte und diesen guuugelte, war
ich überrascht. Der Terminus "Wählertäuschung" ist tatsächlich von strafrechlicher Relevanz.
Hierzu :
§ 108a Strafgesetzbuch

Wählertäuschung
(1)
Wer durch Täuschung bewirkt, daß jemand bei der Stimmabgabe über den Inhalt seiner Erklärung irrt oder gegen seinen Willen nicht oder ungültig wählt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2)
Der Versuch ist strafbar.


Denn die Liste VIER mit dem Kennwort :
Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz


ist dem Inhalt nach durch Vorspiegelung falscher und/oder durch Entstellung oder Unterdrückung
wahrer Tatsachen im hohem Maße dazu geeignet, bei den Wählern einen Irrtum zu erregen. Denn :

1. wurden die neun freigestellten Betriebsratsmitglieder als solche nicht auf der Liste VIER gekennzeichnet
und
2. können die freigestellten Betriebsratsmitglieder denknotwendigerweise nicht in Kundeneinsätze entsandt werden, weil sie KEINE Leiharbeiter sind.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.05.2017, 18:48 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
hühnergott hat geschrieben:
Hallo challenger.Ich habe gestern meinen Gewerkschaftssekretär getroffen,mit dem ich auch privat schon mal unterwegs bin und habe ihm die Sachlage mit der Liste4 geschildert.Er hat mir erklärt,dass der Wahlvorstand die Liste in diesem Zustand nicht zur Wahl zulassen durfte.Er hätte den Listenführer auffordern müssen,dass die freigstellten Betriebsräte nur ihre tatsächliche Beschäftigung in der Liste hätten eintragen dürfen.Deshalb sei auch das Kennwort "Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz" irreführend.Der Wahlvorstand hätte den Listenführer aufgeben müssen,in diesem Fall auch das Kennwort zu ändern und die Liste innerhalb von drei Tagen dem Wahlvorstand zurück zu geben.

Hallo hühnergott,
völlig richtig. Der Wahlvorstand hätte. Aber wie heißt es so schön ? Hätte,
hätte, Fahradkette. Aber was will man von einem Wahlvorstand erwarten,
der von der Mehrheit der Speichellecker um Swen Tech,Frank Bouvain & Co
bestellt worden ist. Darüber hinaus kandidiert die Vorsitzende des Wahlvor-
standes Doris Gerhardt und ein weiteres Mitglied des Wahlvorstandes Frank
Lorek, ebenfalls auf der Liste VIER mit dem Kennwort :

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

Alles klar :roll: :roll: :roll:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.05.2017, 12:30 
Offline

Registriert: 23.04.2017, 11:38
Beiträge: 33
Wohnort: Berlin
challenger hat geschrieben:
hühnergott hat geschrieben:
Hallo challenger.Ich habe gestern meinen Gewerkschaftssekretär getroffen,mit dem ich auch privat schon mal unterwegs bin und habe ihm die Sachlage mit der Liste4 geschildert.Er hat mir erklärt,dass der Wahlvorstand die Liste in diesem Zustand nicht zur Wahl zulassen durfte.Er hätte den Listenführer auffordern müssen,dass die freigstellten Betriebsräte nur ihre tatsächliche Beschäftigung in der Liste hätten eintragen dürfen.Deshalb sei auch das Kennwort "Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz" irreführend.Der Wahlvorstand hätte den Listenführer aufgeben müssen,in diesem Fall auch das Kennwort zu ändern und die Liste innerhalb von drei Tagen dem Wahlvorstand zurück zu geben.

Hallo hühnergott,
völlig richtig. Der Wahlvorstand hätte. Aber wie heißt es so schön ? Hätte,
hätte, Fahradkette. Aber was will man von einem Wahlvorstand erwarten,
der von der Mehrheit der Speichellecker um Swen Tech,Frank Bouvain & Co
bestellt worden ist. Darüber hinaus kandidiert die Vorsitzende des Wahlvor-
standes Doris Gerhardt und ein weiteres Mitglied des Wahlvorstandes Frank
Lorek, ebenfalls auf der Liste VIER mit dem Kennwort :

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

Alles klar :roll: :roll: :roll:

Ja klar doch.Ich bin nur mal gespannt,was die von der Wählertäuschung und enttäuscht betroffenen Mitarbeitern nach Abschluss der Betriebsratswahl noch alles anstellen werden.Ob es wieder zu einer Wahlanfechtung kommt :?: :idea:

_________________
»Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.«

Mahatma Gandhi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.05.2017, 15:24 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Zitat hühnergott :
Ja klar doch.Ich bin nur mal gespannt,was die von der Wählertäuschung und enttäuscht betroffenen Mitarbeitern nach Abschluss der Betriebsratswahl noch alles anstellen werden.Ob es wieder zu einer Wahlanfechtung kommt :?: :idea:

Je nachdem, wie die Wahl ausgeht, werden wieder Kräfte mobilisiert,
die die Betriebsratswahl 2017 anfechten. Dagehe ich jede Wette ein.
:roll: :roll: :roll:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.06.2017, 12:37 
Offline

Registriert: 08.05.2017, 15:26
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
hühnergott hat geschrieben:
challenger hat geschrieben:
hühnergott hat geschrieben:
Hallo challenger.Ich habe gestern meinen Gewerkschaftssekretär getroffen,mit dem ich auch privat schon mal unterwegs bin und habe ihm die Sachlage mit der Liste4 geschildert.Er hat mir erklärt,dass der Wahlvorstand die Liste in diesem Zustand nicht zur Wahl zulassen durfte.Er hätte den Listenführer auffordern müssen,dass die freigstellten Betriebsräte nur ihre tatsächliche Beschäftigung in der Liste hätten eintragen dürfen.Deshalb sei auch das Kennwort "Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz" irreführend.Der Wahlvorstand hätte den Listenführer aufgeben müssen,in diesem Fall auch das Kennwort zu ändern und die Liste innerhalb von drei Tagen dem Wahlvorstand zurück zu geben.

Hallo hühnergott,
völlig richtig. Der Wahlvorstand hätte. Aber wie heißt es so schön ? Hätte,
hätte, Fahradkette. Aber was will man von einem Wahlvorstand erwarten,
der von der Mehrheit der Speichellecker um Swen Tech,Frank Bouvain & Co
bestellt worden ist. Darüber hinaus kandidiert die Vorsitzende des Wahlvor-
standes Doris Gerhardt und ein weiteres Mitglied des Wahlvorstandes Frank
Lorek, ebenfalls auf der Liste VIER mit dem Kennwort :

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

Alles klar :roll: :roll: :roll:

Ja klar doch.Ich bin nur mal gespannt,was die von der Wählertäuschung und enttäuscht betroffenen Mitarbeitern nach Abschluss der Betriebsratswahl noch alles anstellen werden.Ob es wieder zu einer Wahlanfechtung kommt :?: :idea:

Nachdem was ich bisher alles gelesen habe,hätte man die Liste 4 von der Betriebsratswahl ausschliessen müssen.Oder liege ich da falsch ?

_________________
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden,aber sie schiessen damit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.06.2017, 20:13 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Zitat Moderner Sklave :
Nachdem was ich bisher alles gelesen habe,hätte man die Liste 4 von der Betriebsratswahl ausschliessen müssen.Oder liege ich da falsch ?

Hallo MS,
da liegst Du leider falsch. Siehe den Beschluss des Bundesarbeitsgerichts :

BAG · Beschluss vom 15. Mai 2013 · Az. 7 ABR 40/11

Leitsatz :
1. Ein gewerkschaftlicher Wahlvorschlag zur Betriebsratswahl liegt nur vor, wenn er nach § 14 Abs. 5 BetrVG von zwei Gewerkschaftsbeauftragten unterzeichnet ist. Nur dann darf die Bezeichnung der Gewerkschaft auch als Kennwort verwendet werden.2. Der Wahlvorstand hat bei einem Wahlvorschlag, der zu Unrecht eine Gewerkschaftsbezeichnung als Kennwort trägt, das Kennwort zu streichen und ihn stattdessen mit Namen und Vornamen der beiden Erstbenannten auf der Liste zu bezeichnen.3. Es ist nicht Aufgabe des Wahlvorstands zu prüfen, ob Wähler bei der Sammlung von Stützunterschriften beim Wahlvorschlag getäuscht wurden.

Im Verlauf der Begründung führt das BAG aus :

b) Entgegen der Beurteilung des Landesarbeitsgerichts durfte der Wahlvorstand aber den vom Antragsteller zu 1. eingereichten Vorschlag nicht wegen der Unzulässigkeit des Kennworts insgesamt zurückweisen. Er hätte vielmehr das Kennwort streichen und die Liste stattdessen mit dem Familien- und Vornamen der beiden ersten in der Liste Benannten bezeichnen müssen.
aa) Der Wahlvorstand darf im Falle eines unzulässigen Kennworts einen Wahlvorschlag nicht insgesamt zurückweisen, sondern darf nur das Kennwort streichen.
.............................
aa) Nach § 7 Abs. 2 Satz 2 WO BetrVG hat der Wahlvorstand eine eingereichte Vorschlagsliste unverzüglich, möglichst binnen einer Frist von zwei Arbeitstagen nach ihrem Eingang, zu prüfen und bei Ungültigkeit oder Beanstandung einer Liste die Listenvertreterin oder den Listenvertreter unverzüglich schriftlich unter Angabe der Gründe zu unterrichten. Dabei erstreckt sich die Prüfpflicht des Wahlvorstands auf alle erkennbaren Unwirksamkeitsgründe für den eingereichten Wahlvorschlag. Sie umfasst alle Umstände, die geeignet sind, seine Gültigkeit in Frage zu stellen, und die der Wahlvorstand bei einer Prüfung der äußeren Gestaltung der eingereichten Urkunde unschwer erkennen kann (BAG 21. Januar 2009 - 7 ABR 65/07 - Rn. 25).
____________________________________________________________________________________________________

Da der Wahlvorstand seine Prüfungspflicht verletzt hat, insbesondere jedoch
das irreführende Kennwort nicht gestrichen und durch die Namen der zwei an
erster Stelle des Wahlvorschlages der Liste VIER ersetzt hat, dürfte die Wahl
2017, wie schon die Betriebsratswahl 2014 rechtsunwirksam sein.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.06.2017, 13:30 
Offline

Registriert: 08.05.2017, 15:26
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
Challenger schreibt :
Da der Wahlvorstand seine Prüfungspflicht verletzt hat, insbesondere jedoch
das irreführende Kennwort nicht gestrichen und durch die Namen der zwei an
erster Stelle des Wahlvorschlages der Liste VIER ersetzt hat, dürfte die Wahl
2017, wie schon die Betriebsratswahl 2014 rechtsunwirksam sein.

Hallo Challenger!
Das Urteil des BAG bestätigt in etwa das,was mir mein Gewerkschaftssekretär schon erzählt hat.Was ich aber noch nicht ganz verstehe ist,warum deshalb die ganze Betriebsratswahl unwirksam sein soll.

_________________
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden,aber sie schiessen damit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.06.2017, 12:28 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Moderner Sklave hat geschrieben:
Challenger schreibt :
Da der Wahlvorstand seine Prüfungspflicht verletzt hat, insbesondere jedoch
das irreführende Kennwort nicht gestrichen und durch die Namen der zwei an
erster Stelle des Wahlvorschlages der Liste VIER ersetzt hat, dürfte die Wahl
2017, wie schon die Betriebsratswahl 2014 rechtsunwirksam sein.

Hallo Challenger!
Das Urteil des BAG bestätigt in etwa das,was mir mein Gewerkschaftssekretär schon erzählt hat.Was ich aber noch nicht ganz verstehe ist,warum deshalb die ganze Betriebsratswahl unwirksam sein soll.

Hallo MS,
wenn wie vorliegend, die Liste VIER mit dem irreführenden Kennwort :

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

unzulässigerweise an der Betriebsratswahl teilnimmt,dann wird die
Betriebsratswahl Randstad Region Ost von den Arbeitsgerichten für
rechtsunwirksam erklärt, da das Wahlergebnis mit an Sicherheit
grenzender Wahrscheinlichkeit beeinflußt wird/wurde.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.06.2017, 19:11 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Liste VIER

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

erhält Wahlkampfunterstützung von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
http://www.markbrandenburg.igbce.de/-/MxM

Kernaussagen : "Auf dieser Liste würden ausschließlich Zeitarbeitnehmer kaandidieren
und keine keine Vertreter des Arbeitgebers." Ach was :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: Seit wann sind
denn freigestellte Betriebsräte Zeitarbeitnehmer ???
Diese Liste stehe für eine " gute
Betreuung, Unterstützung und Gestaltung der Arbeitsbedingungen für die Zeitarbeitneh -
mer bei der größten Zeitarbeitsfirma Deutschlands."

Betreuung, :?: :P Unterstützung :?: :P und Gestaltung der Arbeitsbedingungen :?: :P für die Zeitarbeit -
nehmer :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:


Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen

:twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.06.2017, 20:32 
Offline

Registriert: 26.07.2015, 15:50
Beiträge: 18
challenger hat geschrieben:
Liste VIER

Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz

erhält Wahlkampfunterstützung von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
http://www.markbrandenburg.igbce.de/-/MxM

Kernaussagen : "Auf dieser Liste würden ausschließlich Zeitarbeitnehmer kandidieren
und keine Vertreter des Arbeitgebers." Ach was :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: Seit wann sind
denn freigestellte Betriebsräte Zeitarbeitnehmer ???
Diese Liste stehe für eine " gute
Betreuung, Unterstützung und Gestaltung der Arbeitsbedingungen für die Zeitarbeitneh -
mer bei der größten Zeitarbeitsfirma Deutschlands."

Betreuung, :?: :P Unterstützung :?: :P und Gestaltung der Arbeitsbedingungen :?: :P für die Zeitarbeit -
nehmer :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:


Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen

:twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

bevor die IG BCE einen Müll in die welt stzt der zum Himmel stinkt sollten sich die damen und herren Sekretäre mal die Betriebsvereinbarun Punkt für Punkt durchlesen,dann würden sie feststellen,das die vereinbarung fast ausschlieslich auf unternehmerische bedürfnisse zugeschniten ist.Nur vertreter des arbeitgebers sind hierzu in der lage.

_________________
Willst du den Charakter eines Menschen
erkennen,so gib ihm Macht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.06.2017, 13:05 
Offline

Registriert: 26.05.2013, 22:34
Beiträge: 860
Zitat:
bevor die IG BCE einen Müll in die welt stzt der zum Himmel stinkt sollten sich die damen und herren Sekretäre mal die Betriebsvereinbarun Punkt für Punkt durchlesen,dann würden sie feststellen,das die vereinbarung fast ausschlieslich auf unternehmerische bedürfnisse zugeschniten ist.Nur vertreter des arbeitgebers sind hierzu in der lage.


Und wo steht das im Widerspruch zur Arbeit der IG BCE? :roll:

_________________
...Staatshaushalt - Ein Haushalt in dem alle essen, aber niemand spülen will!

http://www.youtube.com/watch?v=ziDDgZdunF0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.06.2017, 17:14 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Cid hat geschrieben:
Zitat:
bevor die IG BCE einen Müll in die welt stzt der zum Himmel stinkt sollten sich die damen und herren Sekretäre mal die Betriebsvereinbarun Punkt für Punkt durchlesen,dann würden sie feststellen,das die vereinbarung fast ausschlieslich auf unternehmerische bedürfnisse zugeschniten ist.Nur vertreter des arbeitgebers sind hierzu in der lage.


Und wo steht das im Widerspruch zur Arbeit der IG BCE? :roll:

Kluge Frage Cid :) :) :) Darüber sollte man wirklich mal
schärfstens drüber nachdenken :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 15:23 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen
Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad
schließt sich den Grüßen hingebungsvoll an

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 18:56 
Offline

Registriert: 08.05.2017, 15:26
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
challenger hat geschrieben:
Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen
Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad
schließt sich den Grüßen hingebungsvoll an

Ich frage mich allerdings,wie die hingebungsvollen Grüsse bei den ausgetrixten Leiharbeiternankommt :mrgreen:

_________________
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden,aber sie schiessen damit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 13:46 
Offline

Registriert: 30.03.2015, 00:43
Beiträge: 52
challenger hat geschrieben:
Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen
Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad
schließt sich den Grüßen hingebungsvoll an

Manno mann Challenger,
einfach nur genial,oder genial einfach?
" Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad "
ist ja wirklich der letzte Brüller.Darauf muss man erst mal kommen.Kompliment

_________________
Die Großen hören auf zu herrschen,
wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich v. Schiller


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.06.2017, 11:06 
Offline

Registriert: 23.04.2017, 11:38
Beiträge: 33
Wohnort: Berlin
special agent hat geschrieben:
challenger hat geschrieben:
Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen
Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad
schließt sich den Grüßen hingebungsvoll an

Manno mann Challenger,
einfach nur genial,oder genial einfach?
" Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad "
ist ja wirklich der letzte Brüller.Darauf muss man erst mal kommen.Kompliment

Dem Kompliment von special agent kann ich mich vorbehaltlos anschliessen.Fragt sich allerdings, ob sich auch die Klappspaten
und Knalltüten (hab ich hier irgendwo gelesen) aus den Tarifkommissionen der Gewerkschaften diesen Grüssen auch anschlies sen können.Denn die sind die ganze Scheisse doch schuld.

_________________
»Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.«

Mahatma Gandhi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.06.2017, 17:33 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Moderner Sklave hat geschrieben:
challenger hat geschrieben:
Die "Freiwillige Gesamtbetriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto" lässt grüßen
Der flächendeckende Betriebsrat der Herzen von Randstad

schließt sich den Grüßen hingebungsvoll an

Ich frage mich allerdings,wie die hingebungsvollen Grüsse bei den ausgetrixten Leiharbeitern ankommt :mrgreen:

Das frage ich mich allerdings auch. Aber die ausgetrixten Leiharbeiter
hätten ja Gelegenheit, den " Mitarbeitern im Kundeneinsatz " :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
von der Liste VIER bei der Betriebsratswahl hingebungsvoll eine Abfuhr zu erteilen :D :D :D
Also Ihr lieben Wählerinnen und Wähler der Betriebsratswahl der Region Ost, denkt daran,
Wahltag ist Zahltag für Swen Tech, Frank Bouvain & Co. :twisted: :twisted: :twisted: Deshalb :

Keine Stimme für die Liste VIER : Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz :D :D :D

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.06.2017, 18:36 
Offline

Registriert: 08.05.2017, 15:26
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
@Challenger
Wahltag ist Zahltag für Swen Tech, Frank Bouvain & Co. :twisted: :twisted: :twisted: Deshalb :
Keine Stimme für die Liste VIER : Liste Mitarbeiter im Kundeneinsatz :D :D :D


Meine Stimme bekommen die sowieso nicht.Ich habe Liste 2 gewählt

_________________
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden,aber sie schiessen damit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.06.2017, 12:50 
Offline

Registriert: 23.04.2017, 11:38
Beiträge: 33
Wohnort: Berlin
Das nachfolgende Zitat :

- Ein monatliches Gehalt von vermutlich mindestens 5000 Euro
- Eine Nobelkarosse der 7er Reihe von BMW,die er auch privat
- inklusive aller Spritkosten nutzen kann.


habe ich aus dem Beitrag von Challenger :

Die Privilegien des BR-Vors. H.Hoff: Ich bin einer von Euch

übernommen.Da stellt sich mir natürlich die Frage,ob Swen Tech als Nachfolger des Hanno Hoff als Betriebsratsvorsitzender der Region Ost nicht ähnliche Privilegien zu seinen Gunsten verbuchen kann. :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
Wenn ja, macht natürlich der Slogan Sinn,Wahltag ist Zahltag für Swen Tech, Frank Bouvain & Co.
Weiss jemand mehr über die Einkünfte dieser Herren?

_________________
»Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.«

Mahatma Gandhi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.06.2017, 12:02 
Offline

Registriert: 08.11.2014, 11:21
Beiträge: 496
Zitat hühnergott :
Weiss jemand mehr über die Einkünfte dieser Herren?

Leider nicht.Ich jedenfalls nicht.Aber diejenigen die es Wissen könnten,zB
die UseRinnen Dita, Hilde oder Olga, sind gruß- und kommentarlos abgetaucht.
Meiner groben Einschätzung nach,dürften zB Swen Tech und Frank Bouvain pro
Nase auf mindestens 3000-3500 Euronen Brutto monatlich auf ihrer Gehaltsab-
rechnung stehen haben.
Swen Tech & Frank Bouvain haben auf der Wahlvorschlagsliste übrigens beide
ihren Einstellungsberuf als Schlosser angegeben,obwohl sie schon mehr als zehn
Jahre von der Tätigkeit als Schlosser freigestellt sind. Auf jeden Fall aber ist der
Job als freigestelltes Betriebsratsmitglied bei Randstad ausserordentlich lukrativ.

_________________
Die Leiharbeit ist eine Maschinerie,
in die du als Schwein reingehst und
als Wurst rauskommst


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.06.2017, 16:51 
Offline

Registriert: 08.05.2017, 15:26
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
challenger hat geschrieben:
Zitat hühnergott :
Weiss jemand mehr über die Einkünfte dieser Herren?

Leider nicht.Ich jedenfalls nicht.Aber diejenigen die es Wissen könnten,zB
die UseRinnen Dita, Hilde oder Olga, sind gruß- und kommentarlos abgetaucht.
Meiner groben Einschätzung nach,dürften zB Swen Tech und Frank Bouvain pro
Nase auf mindestens 3000-3500 Euronen Brutto monatlich auf ihrer Gehaltsab-
rechnung stehen haben.
Swen Tech & Frank Bouvain haben auf der Wahlvorschlagsliste übrigens beide
ihren Einstellungsberuf als Schlosser angegeben,obwohl sie schon mehr als zehn
Jahre von der Tätigkeit als Schlosser freigestellt sind. Auf jeden Fall aber ist der
Job als freigestelltes Betriebsratsmitglied bei Randstad ausserordentlich lukrativ.

Hallo challenger!
Wenn man sich das,was Du schreibst auf der Zunge zergehen lässt,dann dürfte dem letzten Zweifler klar sein,wie und warum es zu der Betriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto gekommen ist.

_________________
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden,aber sie schiessen damit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.06.2017, 22:30 
Offline

Registriert: 30.03.2015, 00:43
Beiträge: 52
Moderner Sklave hat geschrieben:
challenger hat geschrieben:
Zitat hühnergott :
Weiss jemand mehr über die Einkünfte dieser Herren?

Leider nicht.Ich jedenfalls nicht.Aber diejenigen die es Wissen könnten,zB
die UseRinnen Dita, Hilde oder Olga, sind gruß- und kommentarlos abgetaucht.
Meiner groben Einschätzung nach,dürften zB Swen Tech und Frank Bouvain pro
Nase auf mindestens 3000-3500 Euronen Brutto monatlich auf ihrer Gehaltsab-
rechnung stehen haben.
Swen Tech & Frank Bouvain haben auf der Wahlvorschlagsliste übrigens beide
ihren Einstellungsberuf als Schlosser angegeben,obwohl sie schon mehr als zehn
Jahre von der Tätigkeit als Schlosser freigestellt sind. Auf jeden Fall aber ist der
Job als freigestelltes Betriebsratsmitglied bei Randstad ausserordentlich lukrativ.

Hallo challenger!
Wenn man sich das,was Du schreibst auf der Zunge zergehen lässt,dann dürfte dem letzten Zweifler klar sein,wie und warum es zu der Betriebsvereinbarung Arbeitszeitkonto gekommen ist.

Tja Leute,
bei willfährigen Betriebsräten auf die man sich verlassen kann,lässt sich randstad natürlich nicht Lumpen

_________________
Die Großen hören auf zu herrschen,
wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich v. Schiller


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2017, 10:30 
Offline

Registriert: 23.04.2017, 11:38
Beiträge: 33
Wohnort: Berlin
special agent schreibt :

Tja Leute,
bei willfährigen Betriebsräten auf die man sich verlassen kann,lässt sich randstad natürlich nicht Lumpen:roll: :roll: :roll: :roll:

_________________
»Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.«

Mahatma Gandhi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.06.2017, 21:28 
Offline

Registriert: 08.05.2017, 15:26
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
hühnergott hat geschrieben:
special agent schreibt :

Tja Leute,
bei willfährigen Betriebsräten auf die man sich verlassen kann,lässt sich randstad natürlich nicht Lumpen:roll: :roll: :roll: :roll:

Hallo hühnergott.Den Beitrag hättest Du Dir aber sparen können

_________________
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden,aber sie schiessen damit.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de