ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos

Ein Forum der IG Metall
Aktuelle Zeit: 22.07.2014, 18:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krankengeld
BeitragVerfasst: 13.03.2010, 01:03 
Offline

Registriert: 27.01.2009, 21:02
Beiträge: 740
Wohnort: xxxx
Hallo,
kann die GW auch das Krankengeldhöhe(krank nach einer Woche bei ZAF) prüfen lassen?Ist GW auch für solche Fragen zuständig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2010, 01:22 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1620
Wohnort: NRW
Hallo kiska,

ich kenne sie Satzungen der GW jetzt nicht aus dem Kopf. Aber soweit ich weiß umfasst die Rechtsberatung der GW auch das Sozialversicherungsrecht. Wobei ja nach einer Woche krank ja noch kein Krankengeld anfällt sondern Lohnfortzahlung. Das ist im Entgeltfortzahlungsgesetz geregelt.

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2010, 10:20 
Offline

Registriert: 11.12.2007, 15:40
Beiträge: 394
Wohnort: Niedersachsen
Hi

Ich glaube hier hat der LAN krank gemeldet nach nur 1 woche beschäftigung.

Damit ist der Krankenkasse verpflichtet krankengeld zu bezahlen
in der Regel 60% von Regulären Nettolohn .

Lohnfortzahlung ist erst NACH 1 Monat beschäftigung.

Batman


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2010, 10:33 
Offline

Registriert: 11.12.2007, 15:40
Beiträge: 394
Wohnort: Niedersachsen
Hi nochmal

ich habe gerade ein Rechnung das so nweit ich weiss STIMMT.

--------------------------------------------------------
90 % VON REGULÄREN NETTO also wie GARANTIELOHN wird ich sagen für ein LAN.
-------------------------------------------------------


Monatlich netto 1.800,- €

1.800 : 30 für Kalendertag = 60,- €

davon 90 % = 54,- €

Folgt: Krankengeld beträgt 54,- € täglich mal 30 Tage 1620-€

ODER

1500 Netto - wird ca 1350
1000 Netto - wird ca 900

------------------------------------

Batman


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2010, 18:37 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 13:32
Beiträge: 1620
Wohnort: NRW
Batman hat geschrieben:
Hi

Ich glaube hier hat der LAN krank gemeldet nach nur 1 woche beschäftigung.

Damit ist der Krankenkasse verpflichtet krankengeld zu bezahlen
in der Regel 60% von Regulären Nettolohn .

Lohnfortzahlung ist erst NACH 1 Monat beschäftigung.

Batman


fast richtig. Anspruch auf Lohfortzahlung erst nach vier Wochen Beschäftigung. Krankengeld greift erst nach 6 Wochen AU.

_________________
Gruß

Jobber

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

- Mahatma Gandhi (indischer Politiker (1869-1948))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2010, 20:39 
Offline

Registriert: 11.12.2007, 15:40
Beiträge: 394
Wohnort: Niedersachsen
Hi

Zitat von AOK

"Im Regelfall übernimmt zunächst der Arbeitgeber die Entgeltfortzahlung für sechs Wochen. Danach zahlt die AOK Krankengeld. Es beträgt in der Regel 70 Prozent des Bruttoverdienstes, aber maximal 90 Prozent des Nettoarbeitsentgelts."

Da kein Anspruch auf Lohnfortzahlung nach 1 Woche beschäftigung steht muss der KK sofort einspring.

Batman


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.03.2010, 19:35 
Offline

Registriert: 27.01.2009, 21:02
Beiträge: 740
Wohnort: xxxx
Danke für die Antworten.Der Fallist aber komplizierter.Werde noch berichten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.03.2010, 10:55 
Offline

Registriert: 27.01.2009, 21:02
Beiträge: 740
Wohnort: xxxx
LAN hat bei ZAF am 03.02 angefangen.
Konzerneigene ZAF.Stundenlohn 9,91 IGZ plüs 4 Eu pro geleistete Stunde.AV für 35 Stunden die Woche,151 S im Monat.

Es wird in Schichten jede Woche sehr unregelmässig gearbeitet.Auch Nachtschichten und Sonntags.Einige Schichten inklüsive Pause 12 Stunden (Sondervereinbarung mit BR)

Gearbeitet:
Mi 7,75 S (3.02.2010)
Do 7,75 (4.02)
FR 11,25 (5.02)
Sa frei
Son frei
Mo Nachtschicht 11,25 S ( 8.02)

Di krank (hätte 7,75 nachtschicht
mi krank (hätte 7,75 Nachtschicht)
Do krank (hätte frei)
Fr krank (hätte frei)
Sa krank (hätte 11,25 Stunden Schicht)
So krank (hätte 11,25 Stunden Schicht)

Weiterhin gesund.Insgesammt im Monat 120 Stunden geleistet.Frage,da es um nichtregelmässigen Arbeitszeiten ging,ist das richtig,dass KK zur Grunde Gehalt von 03.02 bis 08.02 genommen hat?
Muss bei solchen unregelmässigen Zeiten nicht ganzes Monat durchschnittlich genommen werden?
Weil durch Krankheit sind 37 Stunden ausgefallen.Und nicht 28 ,wie KK bezahlt hat.
Krankengeld in Höhe von 215 Eu aufs Konto für vier Tage (Dienstag bis Freitag laut Kontoauszug).

steuerklasse 3.
Ob auch die Zuschläge von 4 Eu berücksichtigt wurden und müssen weiss ich nicht.Aber bei monatlichen Brutto ca . 2100-2300 (Abrechnung noch nicht da) 50 Eu pro Tag wäre zu wenig.Oder doch,korrekt?



bis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.03.2010, 14:01 
Offline

Registriert: 10.06.2005, 14:34
Beiträge: 1131
Wohnort: Berlin
Hallo

Ich sehe gerade das dort auch über 10 Stunden gearbeitet wird?

Da kann der BR zustimmen wie er will,dafür wird eine
"Amtliche Erlaubnis" erforderlich!!!

Viele Grüße Micha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.03.2010, 01:14 
Offline

Registriert: 11.03.2005, 22:30
Beiträge: 1071
Ich denke, die Abrechnung der KK ist so oder so nicht korrekt.

Es wird ja offensichtlich in Contischicht gearbeitet, was der Kasse vermutlich nicht bewusst war.

Dies sollte der KK mitgeteilt werden, zusätzlich würde ich einen Schichtplan vorlegen, der das zeigt und woraus ersichtlich ist, wie normalerweise gearbeitet worden wäre ohne Krankheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankengeld
BeitragVerfasst: 27.03.2010, 14:34 
Offline

Registriert: 27.01.2009, 21:02
Beiträge: 740
Wohnort: xxxx
Es gab Gespräch mit KK:
Contischicht ist für die nicht von Bedeutung.
Krank ab 09.02

Krankengeld wurde erst ab 10.02 bezahlt.Laut KK ist auch korrekt.

Jetzt wird die GW die Sache prüfen.
------------------
Interessant ist aber:

Gehaltsabrechnung für Februar ist da:

Geleistet wurden für Monat 120 S
während der Krankheit " verlohren" 38 S(die Stunden,die man wegen Krankheit nicht leisten könnte,siehe mein Bericht oben)

Also,120 plüs 38 Gleich 158 S
23 S gehen auf Zeitkonto.

Kann das sein,dass ZAF die ausgefallene Stunden so rein schreibt?
Und für gleichen Zeitraum ist der KK egal,dass 38 S ausgefallen sind.

Schwierige Sache.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de